Skip to main content

Full text of "Bob, der Sonderling : seine Geschichte und seine Gedanken"

See other formats


33of>, ber Oonberlmg 



%erlag ber ©. (Sotta'fcfren 23ud)i)anbtung Sftadjfolger 
in (Stuttgart unb ^Berlin 



£>ugo Sertfd): 



®ie ©efcf)U)ifter. «um einem öonoort t>on Stbolf ©tlbranbt 
10. unb 11. Aufrage. 

@ef)eftet 3«. 2.50 $n Seinenbanb 3. 50 



23o&, ber Sonberling 

Seine ©efdjidjte unb feine ©ebanfen 

«Ott 

£ugo 33ettfd) 




(Stuttgart unb Berlin 1905 
9. ©. ©otta'fdfje «ucpanbtung 9iaci£jfolger 



2Ule D^edjte d orfcef) alten 



#93 



Steinern greunb unb 2Sof)ltäter 

tttolf SBtlbranbt 



genribmet 



I 



3luf meinen außergewöhnlich bieten Reifen ju SBaffer 
unb in Sanb bin ich mit -Iftenfdjen befannt geworben, 
über beren Seben fidj Romane fdjreiben ließen, unb manche 
haben burdj ihre ©chtcffate ober ßfjaraftere unauslöfch* 
ttdje @inbrü(fe in mir hinterlegen. 

Über allen anbern fteht aber ein 3Kenfcf)enbilb cor 
meiner Erinnerung — außerorbentlidj, rätfelfjaft — gteid^ 
einer molfenftreifenben $at£)ebrale inmitten nieberer, von 
SlUtagöIeuten bewohnter Strohhüten. 

Oft, wenn ich je£t in füllen r betradjtenben ©tunben 
an jenen fcltfamcn 2Jiann im groben, getieften Slrbeitö^ 
fittcl benfe, wenn ich mir feine ©eftalt, feine SBorte, 
33li<Je, Bewegungen fo red^t lebhaft wieber ins ©ebäd)tnis 
jurüefrufe, ba überfommt midj ber SBafjn, als fchwebe 
fein SBefen in ber Suft; i<§ atme es ein; ich fühle 
es um meine ©tirne fädeln; ich l)öre bes längft 3Ser= 
ftorbenen ©timme mafjnenb unb prop^etifd; in meine 
Ohren tönen; ich flauere unter bem ©eherbtid: feiner 
3lugen, bie unwiberftehlich auf ben ©runb ber ©eete 
tauten, ade Regungen barin lefenb wie ein aufgefäjla^ 
genes 33udj. 

Unb meljr nod) fefje id): hinter biefem 2Jtenfd)en er- 
bltde ich bie 3JJenfd)heit- 3Kt)riabenföpfig ftarrt fie über 
feine ©diultern weg unb mir ins ©efidjt. 9Ht)riaben^ 



— 8 — 



ftimmig fprtdjt fie bie Sßorte nad), bie er gefprod)en; 
fragt tmb tröftet fidj rote er; ladjt unb weint, irrt, fudjt, 
fällt unb rafft fid£) wieber auf, Jiofft, glaubt, fefjnt. ©ein 
©ebanfenfd)a£ ift bie 5ßE)i£of opE)ie ber 3ttenfdjf)eit von i^retn 
erften heraustreten auö bem ©fdjungelfumpf „Barbarei" 
ins Stäerlanb ber 3i^Kf^on; vom erften, ängftticf)en 
haften am SRätfel^aften bis jum fü^nen ©rtff, ber ben 
©dreier reijst vom bid^tt)er£)üHten Silbe „SöaEjrtjeit" ; vom 
natoen ^inbeöträumen (jenem SBlumengärtdjen tyinterm 
©Iternfjauä) jum ©enfen (ber felbftgewäf)lten ©trafte in 
bie grembe), jum 3^eifeln (bem Qrren unb Verirren 
in ber $rembe), jum Slt^eiömuö, Sßefftmismus (biefem 
Slbftur? in bie bobenlofe SCiefe), jur lidjten, bejat)en= 
ben ©rfenntniö (biefem ©ipfelfteigen ber glücflidjften, 
beneibenäwerteften aller ^ilger). 

Unb immer unb immer f)öre idj bann bes £oten 
3flal)nen, feine oftgefprodjenen 2Borte: „$reunb! ©ruber! 
tjerlaft btefes ©rbenleben mdjt mit unferm ©efjeimnte 
belaftet. £rag es in jebeä 9)lenfcfjen herj, ba£ bu er; 
reiben fannft. ©ie 3lot ift groft; 3 TOe ^f el t un ^ SSerjroeifs 
lung f freiten feelenwürgenb burdj bie SBelt, unb ber 
9Kenf$f)eit Qbeale fielen ijin. Qa, trag fie weiter, bie 
Religion ber listen, bejafjenben SBeltanfdjauung — 3JJil- 
lionen bürften banadj." 

2Bie mandje ©tunbe E)at er fo $u mir gerebet; wie 
mandje Ijalbe, ganje S^ac^t am SBaäjfeuer im ttrwalb, 
ringsherum bie ftarren, fdjneebel)angenen geifert ber SBilbs 
nis, unb über uns bes füllen Raumes fülle ©teme. 

^in unb wieber richtete er fiä) auf unb warf frtfdjes 
§olj in bie praffelnben flammen, unb gunfengarben 
brennenber gtäjtennabeln fprüf)ten aus ber £of)e. fein 



— 9 — 



unb ttrieber fd^ritt er — eine impofante ©eftalt — in 
bie ginfternte Jjinaus, ober umfreifte, bie £änbe auf bem 
3?ücfen unb bie 2Iugen £)immehoärt3, baö Sagerfeuer. 
®ann fd)ien es mir, als bilbeten bie ©terne bort oben, 
bie feuerfpri|enben gidjtennabeln, bie 5tefle£e beö gefrorenen 
©dfjnees am jatfigen $lippengel)änge einen ©lorienfd^etn 
um feinen ©Reitet. 

Qaf)re finb feiger t^erftrid^en; ftürmifdfje Qa^re für 
mid), fttEe, unfäglid) fülle für ifjn, benn mein teurer, 
teurer $reunb unb Sefjrer liegt tot, begraben, t)ermobert 
im fernen Sanb; unb nichts ift geblieben oon ifjm als 
bie füBf<^mer§tic§e ©rinnerung an fein 93ilb unb feine 
maljnenben SBorte. 

2tls iä) bas lefetemal ben ©rabl)ügel befugte — es 
mar eine 3Jtaiennadfjt mit allen 3<wbern bes auferftefjen; 
ben SebenS; ber 93ottmonb fd)üttete fein bläuticfj $euer 
regengletdj burclj fdjmarje Sannenriefen auf ben 9kfen; 
Sterne flauten aus jeber Öffnung ber überfyängenben 
3meige in bie ginfternis Jjerab; ber -Jtadfjtroinb rüttelte 
bie fcf)tummernbe SBitbniS aus bem träumen, unb ber 
Urroalb begann ju raufdjen nrie ein ©eifterd^or ; ber btdfjt 
oorüberflutenbe S3acf) murmelte, nadj langem SBinterfdjlaf, 
mieber fein melobifd) Sieb; ,Sgarj; unb 23lütenbüfte, bes 
SBalbes bitterfüße ©rü£e, tjaud^ten f)tmmeltt)ärts — — 
als tdf) bamals fniete vor bem frifcfjen, noä) mit feiner 
©abe ber allesbefdjenfenben -Jtatur gefcfymücften ©rab, 
unb laut meinenb roie ein ^inb 2Ibfdjieb nat)m von ber 
^eiligen ©tätte, 2lbfd)ieb naljm auf 3limmermieberfe^r von 
bem %al, bem SBalb, ber Sßilbnis, bie mir trofe tE)rer 
©dfjreden, Seiben unb ©ntbefjrungen liebgemorben, ba ge= 
lobte \ä) bem £oten: ber 2Belt fein SBefen unb fein 



— 10 — 



©enfen ju fdtjitbern, fojufagen fein Slpoftel ju werben, 
wenn iä) auü) niä)t auf alle SBorte biefeö 2Jletfters 
fdjwöre. 

@r fagt geroi^ nid^t ba$ le|te Söort — wer wirb ba§ 
je fagen? — er J)at gewännt unb geirrt wie wir alle; 
aber idj glaube, er ^at neues £td)t gefetjn. 

llnb er war ein uerwunberliä) großer SDtenfcf). 



II 



3u ben mannigfaltigen ^anbttjerföjeugen, mit benen 
tä) mir auf meinen Sßanberungen baö tägliche Srot t)er^ 
bienen muftte, gehören auü) bie pcfe unb ©Raufet. SCtö 
Sergmann arbeitete idj in SJiiffourt; am ^analbau in 
ßanaba; am ©ifenbafjnbau in STejaö, 2lrfanfa$, Illinois 
unb ben SBJjite Mountains. 

©er leitete Ort ift ber ©djaupla^ meiner 6rjäf)lung. 

$n 5Reut)orf mürbe idj — mit nodf) etwa fünfzig 
2Jtann aller Nationalitäten unb färben — angeworben, 
auf einem gradf)tbampfer nadEj ^ortlanb tranfportiert unb 
von bort in bie 2Bf)tte 9Jiountainö. ©ie 2Bf)ite 3#ountains 
liegen im §erjen ber Neusßnglanb^taaten, fjalbroegs 
jttrifdfjen bem 9Jieer unb ber fanabifdjen ©renje. 

2Bf)tte 9)?ountain$ Reifet auf beutfdj: SBeifce Serge, 
©ieben, ad)t 9Jionate lang — auf ben Serggipfeln fdfjier 
baö ganje Qaf)r — liegt bie roetfce, friftaUene ©djnee^ 
glitte; unb roenn brüben in Sermont unb brunten in 
9)taffadjufett$ bie grüfjltngöblumen blühen, bie gelber 
unb SBälber fidf) in ©rün fleiben, ift broben in ben 2Bf)ite 
2ttountain3 nodf) aßeä letcijentudjartig; ba£ rechtfertigt mof)l 
bie Sejeicfjmmg : 2Bei§e Serge. 

®ie 2)anfees geben bem ©ebirge audö nodfj benfd)meicf)el; 
tiaften tarnen: amertfamfdfje ©dfjroetj; mie fie ben £ubfon^ 
fluft ben amerifanifd;en 9?£)etn tauften, obwohl meber ber 



— 12 — 



igubfon noä) bie Söei^en 35erge einen sollen Vergleich 
mit tf)ren europäifd)en -Kamensoettern anhalten fönnen. 

Qmmerfjin finb bie 2öf)üe 9Jiountains ein grimmigem, 
felfengepanjertes, abgrunbburd)furdjtes ©ebtrg, noä) au& 
gejeiäjnet burdj urroüdjftge SBtlbromanttf, fester üöHige 
Unberooljntljeit unb arftifd^e Sßmter. 

2Bie ber 9tt)etn ben ®eutfd)en, fo ift biefes ©ebirge 
ben 2)anfees im Sauf ber $eiten e * n nationales ßleinob 
geworben. Qeber größere Berggipfel trägt Ejeute ben 
Tanten eines ityrer Staatsmänner ober ifirer patrtotifdjen 
gelben. ®a ragt ber 9Jiount 2Baf fjington , über fedfös 
taufenb %n$ fjodj, in bie SBolfen hinauf; baneben fteljt 
ber 3Jhmroe, ber Qefferfon, Qadfon, 2lbamS, 3J?abifon, 
granflin, SBebfter, Clinton, (Slat), Safapette. 

3ai)treidje ©agen unb SKpt^en umgeben bie Serge 
unb Säler mit einem feenhaften ©ä)leier unb legen jte 
nodj inniger an bie 9ttenfd)enbruft. ©djon ber 9iame 
„Slgiocatjoof" (2BoJ)nftätte bes großen SBalbgeiftes), ben 
bie Qnbianer i^rer 3eit bem ©ebtrge gaben, f dauert ben 
Souriften an ttrie SJiärd^enluft. 

3Som Sßinniptscugee im ©üben bis hinauf jum „©ee 
in ben Sßolfen", an jebem ?ßa$ unb SBaff erlauf, an jeber 
^ßfabfrümmung Hebt irgenb eine ©efcf)icf)te aus längfU 
üerfdjrounbenen Sagen. 

3tt ber granconia^an^e ift bas djaraftertftifdje geifert^ 
plateau „ßoeorna". ©ie ©age ergäbt, ba§ ber von 
2Beif$en verfolgte unb eingefangene Qnbianeröäuptling 
Socorna gelungen mürbe, bort J)inab ju fpringen. „gludj 
eud) S3Iet^gefid&tern!" fä)rie ber Verurteilte vor bem töb= 
lidjen ©turj in bie Siefe; „mögen ©türm unb 2Binter= 
lätte von biefem 2tugenblid: an meine Heimat jur SBüfte 



— 13 — 



machen, ba£ if)r t)erf)ungern müßt mie Sßölfe im ©djnee. 
Stögen Reifen unb faüenbe Serge eudj, eure Söeiber unb 
$inber unb euer 93ie£) erfdfjlagen!" — Son ber ©tunbe 
an sermanbelte fiel) bie granconia^andEje in eine (Stein- 
müfte ofme jebe Vegetation; unb — ber Sergrutfd) am 
„SBiUep ©übe", ber in ben ©retfngerjaf)ren eine ganje 
2tnfieblung mit fätntltdjen Qnfaffen begrub, märe bemnaä) 
feine blojs jufäüige Äataftropfje ju nennen. 

2lm ©ingang in bie milbefte ber ©d£)ludfjten , in bie 
©ramforb 9lotü) mit tfjrer SBafferfaöfabe gegenüber ber 
fd&marjblauen ©ranitmanb, bie ausfielt ate fjätten (5^ 
ftopen t)erfu($t eine Sflauer in ben Gimmel ju bauen, 
fcfjaut „ber alte 9ttann ber Serge'' in ba$ Xal fjerab. 
6s ift eineö jener -Jtaturfpiele, vox benen ber 9Jienfd) 
ftaunenb unb läd&elnb §ugleid^ emporfäjauen muft; ein geifern 
porfprung — taufcnb guft über ber £alfof)le — jeigt, im 
^rofil betrautet, ein munbert)oll fd^arfgegeid^netes ©eftdjt. 

©ie ©agen von biefem „©teingefidfjt" finb t>erfcf)ieben 
unb t)iele; eine lautet fo: ®ie frtegerifdjen 9ftof)amfö 
trieben bie friebltcfjen, jum ©fjriftentum befef)rten ^ernta^ 
coofö mie jerfprengte ©d()afe vox fiel) f)er unb in bie 
Serge. ©ines Slbenbä, nad) furd£)tbarem ©eme|el, lagerten 
fiel) bie Sßilben in einer ba^burdfjraufdjten, red£)t£ unb 
linfö von flippen begrenzen ©djludfjt. ©egen 9JUtter= 
nad£)t flieg ber SoHmonb langfam hinter ben Reifen f)er= 
vox unb geigte vor feiner ©d^eibe ein fo ernftblicfenbeä 
Sliefengeftäjt, ba£ bie SÄoljamfö „3JJamtu!" fdjrieen (SJJanitu 
ift ber grofee ©eift, ber ^auptgott ber 3?otl)äute); „9J£anitu 
jürnt, fcfjaut mie er jürnt!" Unb vox ©d)recfen t)ermanbelten 
ftd) bie Körper ber 9Jiof)amfo $u ©teinen, bie in munber^ 
tigern ©urdfjeinanber nodj freute am ©acobadf) herumliegen. 



— 14 — 



Kaum ein anbetet Seit bet 9?euen SBelt tjat mef)t an 
Seftialität gefef)en, wie bie 2Beif$en 33etge nnb bie ©tteefe 
bis jnm obeten ^gubfonflufc. ©ie 2lbenaqutS, bie einen 
Seit bet 2ßf)ite 3Kountains als Qagbteoiet bejahen, f<#tadjs 
teten futj t>ot bet Jieoolutton fedfjsf)unbett Stnfteblet bet 
umliegenben Kolonien, ©ie fpteftfen bie Kinbet, fd£)än= 
beten bie gtauen unb mattetten bie gefangenen Sännet 
ju Sob. ©ine Stuppe engtifdjet ©otbaten, bie jut ßüfy 
tigung bet Jiotljäute auögefd^idt wat, wutbe von ben 
neteinigten ©tämmen angegriffen, jetfptengt unb fester 
aufgerieben, ©ie Ubettebenben Derittten ftdfj in bet ut= 
walbfinftetn Sßitbnis unb tuutben enblid) oot junget ju 
Kannibalen an i^ten etf köpften Kametaben. 

Wlanä)tn 2l6enb, wenn id(j muttetfeetenaHein ben ©aco= 
badf) entlang fdjtitt, bas Sßlätfdjetn bes äöaffets, bas 
9?aufd)en unb Ül^gen f)ötte 

©od) l)alt! 3m 3^ä a( ^ ^ en & e f er ™ meine ©tjafjlung 
tlineinäutoden, wette fo unet)tticf) wie unootfidfjtig. 

3$ führte bamals ein Sagebudfj; es enthielt 2tuf^ 
jeidjnungen übet bemetfenswette ©ttebmffe. 3$ fd^rieb 
fie auf, um meinen 2tnget)ötigen in ©eutfä)tanb tedfjt 
lange, in^attteic^e 33tiefe fdjteiben $u fönnen. 3$ tat 
es fogat mit bem feimenben ©efüfjl, fpätet eine 9^eife= 
fd^itbetung in SBudjfotm fjetauSjjugeben. ©as Sagebucf) 
ging mit leibet bei bet 3iü<Jfal)tt von Üfteufeetanb nadj) 
Sonbon nettoten; bod) in langweiligen ©tunben Ijatte xä) 
bas ©efcl)riebene oft gelefen, unb mein gottbegnabetes 
©ebädf)tnis t)ilft mit nadE), fo bajs tdEj jenes ©ttebnis in 
ben SBIjtte Mountains faft wötttidf) ju wtebett)olen setmag. 

£tet ift es: 



III 



©onnerötag 
(9JHtte ©eptember, genauem ©atum x>ergeffen). 

(Segen Morgengrauen famen wir in (Sonmat) an. Ste 
t)ierJ)er ift bie ßifenbalm fertig gebaut unb im Setrieb, 
ßonmat) liegt am öftlidjen Eingang ju ben SBljite Mountains, 
©t. gabian am tueftltdjen. Son ©t. gabian bis Montreal 
ift ber ©cfjienenmeg ebenfalls gelegt, unb e§ bleibt nur 
nod) bie, allerbing§ ungewö^nlt^ fd)micrige, ©urdjfreujung 
ber „^Beißen Serge" ju bemerffteHigen, unb Kanaba märe 
mit bem ©eefjafen ^Sortlanb in birefte Serbinbung gefegt. 

Unfer ©epäd (Koffer, Sünbet, 9?eifetafd)en) mürbe 
auf einen garmmagen gemorfen. 2Bir, im ganjen afyU 
unbfünfjig Mann (ben Agenten mitgejäljlt, ber un§ in 
•fteutjorf anmarb unb begleitete), trabten bem SBagen nad) 
in bie Serge. Salb uertoren mir ba$ guf)rmerf, ba§ 
rafdjer ging afö mir, auö bem ©eficf)t. 

©ie „©tonington SKoab" ift mirflidj, mie if)r -Käme 
anbeutet, ein „fteiniger 2Beg"; auf unb ab, herüber unb 
hinüber, um Reifen fjerum fdjlängelt ftdf) ber holperige 
^Pfab. Ser ©acobad) mirb öftere überf dritten. Mittag* 
afcen mir in einer ©fjanti; (iQütte) ein frugalem Maf)I, 
auä gefallenem ©^meinefleifä), Kartoffeln, Srot unb 
f^marjem Kaffee befte^enb. 



— 16 — 



©iefe ©tyantg gehört ju ben übrigen, bie in Slbftänben 
von je einer 3#eile ober mef)r längä ber auögeftedten unb 
ju erbauenben 33af)nlinie liegen unb ate Verberge für 
bie Arbeiter bienen. @s finb rofigejimmerte, an ben 
Sötern unb 9ii£en mit Sef)m oerftridjene 33Io(J£)ütten mit 
nur einer £ür unb jmei, f)öd)ften3 brei ganj f (einen 
genfterdjen. ©as ©ad) nrirb von fdf)räg liegenben Brettern 
gebilbet, benen eine Sage Seerpapier aufgenagelt wirb, 
um bie ©fjantt) roafferbid)t ju machen. 3 U ebener (Srbe 
befinbet ftdfj bie ©peifeftube, sugleidj Sßolmfiube; fie füllt 
bie gange untere £ütte auö. ©ie t)olle Sänge biefeö 
Raumes einneljmenb ftef)t ein £if dj ; redete unb linfö t>om 
SHfdfj eine ebenfo lange 33anf. ©er eiferne Ofen — im 
2Binter Sag unb 3laä)t rotglüljenb — bitbet baö gentrum 
beä Kaufes, ©in fleiner 2lnbau an ber ©Ijantt) bient 
ate $üdje. Über bem ©peifefaal, unter bem ©adj be= 
ftnben ftd) bie Seiten, ©ort liegen auf bem Soben fc§ted^t= 
gefüllte ©trofifäcfe, unb bie finb, mit raupen $ferbe= 
beden übertoorfen, ba$ 33ett bes ©ifenbafinarbeiters. 
@ine Seiter, anftatt Sreppe, füt)rt vom unteren dianm in 
ben oberen. 

■Jtadj bem SJlittageffen ging's roieber vorwärts, in bie 
Serge hinein. 

2öie ganj anberä bin idj bod) angelegt, ate meine 
Steif efoHegen, muffte tdj immer unb immer benfen; olme 
jebod) f)od)näftg auf bie armen Teufel fjerabjublicfen. 
2tusnal)m£lo£ räfonierten unb flutten fie über ben frummer 
merbenben SBeg, über ben bitter roerbenben SBalb, über 
bas fdjauriger fidj türmenbe $elfendjao$, ba$ uns fteHen- 
roeife bas SBeiterf freiten $u verbieten brol)te. „211), 
roeldj ein Sitb ber fdjaffenben Statur!" rief es in meinem 



— 17 — 



Innern; „biefe granbiofen $elfenmauern ; biefe Sliffe, 
Söäjer, 3acfen, ah fjätte bie Qtxt mit il)ren alles jer; 
malmenben gäfmen bucfjftäblid) ^ineingebiffen in ben 33erg ; 
biefe SBafferrinnen, mit ttirem E>ügeIJ>otjen r $u £al ge= 
mafcfjenen ©eröff; biefe ©teinfoloffe, Ijerabgebonnert cinft 
von ftoljer ißölje. 2Bie lang mag jener ©ranitblotf fäjon 
bort am 33a($e liegen, bem Mooz unb ©feu einen üDtantel 
überwogen? imb ber bort, ber Ijalb im SSoben ftetft? 
imb biefer ba, bem fogar ein Vaum bie SBurjel in bie 
garten kippen fCod^t?" 

2)er Slbenb mar nafcfalt, es bro^te -ju regnen. 2Sir 
fampierten in einem Stall auf ©trolj imb hartem SBoben. 



Freitag. 

grüljftücf in ber nädtften ©Ijanti). ®aun geljt bie 
£rampelei mieber toö. SJiittagS beginnt cö ju regnen. 
SBir erreichen ben „Store" (Verfaufslaben) ber ©ifenbaljn; 
gefellfdjaft. Unfer ©epäd liegt in granfem ©urcljetnanber 
im ©puppen. Qeber fucfjt unb nimmt jtdfj fein Seil, 
unb bann treten mir an, gletdj ber $orporalfdjaft beim 
Stppett. 

@tli<f;e Seamte ber SSafingefellfc^aft ftefjen mit 23üd;eru 
bereit unb bie Verteilung ber 2Jtannf(i)aften beginnt. 
Numero 1 — 2 — 3 — 4 — unb fo raeiter; jeber 
ber Stngemorbenen erhält eine Kummer (tarnen gelten 
nid£)ts) unb wirb an eine ber ©lianttjS t)ermiefen. 9iaü) 
ber Verteilung gel)t ein £rupp talaufwärts, ber anbere 
talabwärts — alfo mieber jurütf auf bem fdfion gemalten 
2Beg. $eber £rupp erhält einen %xti)xtx, ber forgt, bafs 
bie nötigen „Sümmern" an bie nötigen $lä|e gelangen. 



— 18 — 



3JIein ©d)ic!fal ift es, polier hinauf in bie ©dfjludfjt 
gu fteigen. 33ei ber britten ©fjantt) verliere idfj meinen, 
mäljrenb ber 9ietfe liebgewonnenen ^ameraben, einen 
©eutfdjen, von Hamburg gebürtig, ©lüdlidjerroeife roirb 
fdf)on bie nädtfte ©tation mein Buartier, unb fo bleibt 
mir bie Hoffnung, bem Sanbsmann t)tn unb mieber einen 
Vejud) abftatten ju fönnen. 

Vis auf bie £aut burdfjnäftt (es regnete gegen 3lbenb 
in Strömen) fefce id£) midj jum 3^a<$teffen an ben langen 
£ifd£). 3n ber ©Ijanti; befinben ftdj ein falbes ©ufeenb 
Seute, bie fdjon längere ßtit mit Vorarbeiten für ben 
Vafmbau f)ier beschäftigt finb. 9JUt einer impertinenten 
Überlegenheit unb ©eringfdfjäfeung — in ber jebodj Ver^ 
adfjtung, in 9Jiitletb gebabet, batb jur rüfjrenbften Äamerabs 
fd)aft gerfdfmxolj — bliden biefe Veteranen auf uns 9^ 
fruten fjerab. 

yiaü) bem ©ffen fudfjen mir in unferen burdjnmdtjtcn 
Vünbeln nadj trockenen Unterfleibern; bann fagen mir 
bemütig: „ßfate 9ta<$t!" flettem bie Seiter f)inauf unters 
3)adj, unb balb fd)lummem bie fünf tobmüben ^gereiften 
auf ifjren ©trof)fä<äen im erlöfenben ©djlaf. 



©amstag. 

„£)a giefct unenblicfjer biegen ^erafc, 
Unb bie 23äc£)e, bie (Ströme ftfjroetten" 

fagt unfer ©dritter in ber Vürgfdljaft. 

Vom feinften, nafcfalten ©prü^regen bis jum SBolfem 
bruef), bie gange uerftimmte Tonleiter eines abfdjeulicljen 
Siegentages mutierte in ben SB^tte Mountains, ©er 3Binb 
pfiff, bie Väume f narrten, bie£öl)ten l;eutten; tief^ängenbe 



— 19 — 



Sßolfen, vom Jiorboft in bie ©d(jlu<i)ten gehegt, prallten 
wiber bie S3erge unb platten; Tannenriefen — beöSBalbeö 
alte ©arbe — gitterten unb fdjlotterten wie frierenbe 
©reife; gelfen trieften von Söaffer unb ©dfjlamm; ba£ 
SBädjletn, ba$ fonft friebliclj an ber ^gütte twrüberflutete 
unb mit ben garnfräutern unb wilben Slumen fdfjäferte 
unb fdEjwa^te, war su einem brüllenben, fd£)äumenben, um 
fidfj fäjnappenben Ungeheuer angefdfjwollen, in beffen gelb- 
fdjmu^igen gangen ©teine unb Saumftämme gu Xal ge- 
riffen mürben. 

Sei folgern SBetter fonnte tüemanb f Raffen get)n. 
®ie Arbeiter blieben in ber maff erbieten, marmen ©fjanti) 
unb t)ergeubeten bie 3eit mit ©tfjlafen, 9laudjen, harten- 
fpieten um faueruerbtentes ©elb. Sie vernünftigeren 
unter itjneu (unb ba£ waren wenige) fltcfteu if;re £>emben 
unb alten Kleiber. 

3)a£ Treiben in ber geräumigen, unb boef; für fo 
Diele Sewofyner engen ©tube; ber fjuften^ unb fopfmet)^ 
erregenbe $lauü) von einem ©u^enb mit bem biHigfteu 
Äraut gefüllter Tonpfeifen; ber qualmenbe Ofen; bie 
bampfenben Kleiber, menn einer von aujsen herein tarn 
unb ftdfj am geuer troefnete; baä rol)e, unflätige Sadjett 
unb ©erebe, untermifdf)t mit glühen unb 3oten; unb 
ba£ alleö von gwei flehten, fd()mu£igen §enftercf)en in 
gefpenftifdfjem ^albbunfel getaffen — ba£ bot ein 33ilb, 
wie uerwat)rloft be£ 9JJannes Seib unb ©eele werben fann 
o!)ne — bie grau. 

©a tdf) vom ^artenfpielen nidjtö serftefje, vom 9läljen 
aber giemliä) viel, fo §og eö mtd) nadj ber'Sanf unter 
bem genfterdjen, wo jwei meiner Kollegen mit ber -Kabel 
tätig waren, ©er eine ber beiben ©d^neiber war ein 



— 20 — 



junger, blonber, bilbjjübfdfjer Stiele, mit nur bem genrifs 
t>ergeiE)Ii<$en geiler , baf$ if>m ber f leine unb ber 
nädjftfteine Ringer ber regten Sanb mangelten, ©er 
anbere ©djneiber — mit lauter gefjlem, bas abfolute 
©egenteil bes erften — mar ein altes, fafjftöpftges, t>er- 
fommenes 9)Zänndjen, baö jebodf; in früheren Sauren bes 
Sebent föfttid)e grüßte unb — ©etränfe in unmäßigen 
Duantitäten genoffen unb getruufen l)aben mußte; benn 
feine £änbe roaren — menn audj arg jerfefjunben — 
fdjlanf geformt unb flein, feine -Jtafe aber unb bie Um- 
gebung ber 9^afe flammte in Ijodjroter (nic^t bloß einen 
SCemperenjler mit ©fei erftiHenber) garbenfdjmiere. 

©er junge SDtann fliefte ein 2Bam$. ®r geigte, in 
2lnbetrad)t feiner ^erfuleöarme unb ber oerfrüppelten 
£anb, üerblüffenbes ©efdjicf jum ®d)neiberfaä). ©eroiß 
Ijatte er fdjon triel unb oft feine ärmlichen Sumpen felber 
fliden muffen, unb bie £age mütterlicher gürforge rufjen 
audj if)m in meiter Vergangenheit. 

©er alte SJlamt aber, baß ©Ott erbarm! — Qd) bin 
geijtg im 3Äitleiboerf$enfen an ^runfenbolbe, aber §ier 
faßte mid) be£ Jammers gange ©röße. ^erabgebeugt 
über eine, f$on mit einem ©u£enb Sappen aller garben 
gefliefte £ofe, t>erfudjte ber ©reis bie unvernünftig große 
•Jlabet einjufäbeln. SBieber unb mieber madjte er mit 
jitternben gingern einen Angriff auf bas £oä), unb immer 
fuhr's oorbei — rechts unb Itnfs unb barüber vorbei. 

3e£t bemerfte icf) auä) nod), baß bas jur Operation 
auf feinen $nieen ausgebreitete Seinfleib bes alten Cannes 
einziges mar, benn er faß in bünnen Unterhofen auf 
ber 33anf. 

„©elit's ferner?" frug \§, von 3)titteib ergriffen. 



2Bie aus einer ^Betäubung ermadfjenb blicfte er auf 
unb mir in bie 2Iugen; ©^tDeifetropfen perlten über feine 
(Stirn, „©ott's meinen/' ftötjnte er. „2öenn idj nur 
bie uerbammte 9?abel feben fönnte, na^er ging'3 fdjon 
feister/' 

„©od iä) bir einfäbefn?" 

SereitmiHig ftrecfte er mir 9kbel unb ftwixn entgegen; 
einen gingerfjut f)atte er felbftoerftänbliä) nidjt. 

„23ltfe!" fdjrie id) Iad£)enb; ba£ gabenenbe fyatte fdjter 
bie Sänge ber ganjcn ©tube. „SDu roiHft bodO nidjt 
fagen, ba£ mit fo 'nem gaben genäht werben f oll? ®a 
gehört ja ein gefatteltes ^om; baju beim 2Iu£jiel)en." 

„9]imm'£ boppelt," feufste bereite mit einer 2lrmen= 
fünbermiene. „Qd; nefym's immer boppeft." 

„2>ann ift e£ immer nod) ju lang/' 

2) er SC£te roifdjte ftdE) bie ©djroeif3tropfen. „greilid) 
tft'ß ju lang, aber baö (Sinfabeln IjoP ber STeufet! Sieber 
I)ab' id) meine 9^ot beim 2luö?ieJ)en." 

,,©ott id) bir ben glecfen brauf nätjen?" frug id), als 
idj 91abel unb gaben in Drbnung tyatte. 

„^annft bu'*?" 

„Ob ifyz fann? feaV bie $ürfdf)nerei gelernt, brüben 
in 2)eutfd;lanb, unb Äürfdjnerei unb ©djneiberei finb 
oermanbte ©efdjäfte. ®W% i)er, bas ©ing, bu ttrirft bodj 
nid^t fertig bamit, et)' ber Siegen aufhört." 

3<f) ladete, ©er junge SKann mhenan tad)te auc^. 
2er 2llte fdjmunjelte ebenfalls unb madf)te mit einigem 
3ögem $ßla£. 

„$annft bu'ä aber gut?" fagte er nodf) einmal 

^d) fe|te mid) auf bie Sauf unb begann, meinen 
gtngerfyut au£ ber 2Beftentafd(je fangenb, ben Herren 31t 



— 22 — 



geigen, wie genäht wirb, ©er 2Ilte ftarrte fpraä)lo3 ins 
Seere, benn fo fdfjnell, roie bie SJiabel jucfte, tonnten feine 
mäfferigen Triefaugen nicfjt folgen, ©er blonbe 9iiefe 
raftete auä) unb ftarrte micf) an. 

„©u ^affö loö!" meinte er bann. „SBenn xdE) fo 
näljen formt', fd^affte idj mdjt an ber ©tfenbaljn. aBarum 
geljft bu nidjt auf bein ©efdEjäft?" 

„SBeit mir baö ©tubenft|en ntdjt pafct," ertoiberte idf). 

„Kannft aber bodj mehr t)erbienen als ^ier beim 
©teineflopfen." 

„2Ich roas, t)erbienen! Freiheit miß ich ^aben, 
Freiheit! 9Jlan fann nidjt in ber ©tube Ijocfen unb 
gleichzeitig bte SSelt bereifen. (Solang ich jung bin unb 
lebig, liebe id> ba£ milbe Seben." 

„33i^ es bir gef)t mie mir/' fagte ber Slonbe unb 
jeigte feine breiftngerige 9tedjte. 

„2Bo E)aft bie jmei anberen gelaffen?" frug idf?, lang= 
famer näfjenb. 

„Qn ber Kohlengrube/' 

„3n 5ßennft)lt)anien? ^ainois?" 

„3n ©ormoall." 

„33ift ein ©nglänber?" 

„23on SBaleS; unb im Sergtoerf liegt bas ©rittel 
meiner beften Klaue; ber Teufel IjoFs! Ums &aar mär's 
bie ganje geworben; ber ©chuß ging beim Saben los. 
©ann Ijatt' ich noch ein fnappes ©ntfommen vom lebenbig 
©ebratenroerben bei einem ©rubenbranb." 

„©as legiere fann bir mof)l nicht paffieren hier in ben 
2Bhüe9Jfountains, wenn erft ber SBinter cinfcfet/'f^erjtc idf). 

„Sieber in ber frifdjen Suft frepieren als im Köhlern 
gas, bas badjt' idf) auch. 3Jiir gefällte fytv, nur — " 



— 23 — 



(Sr ftocfte plöfelidj unb geigte nach bem ©pieltifäj, t)or 
bem jtdj ber alte 9Jtann, leibhaftig in Unterhofen, ate 
gufcfjauer aufgepflanzt ^attc. „Unb führe um nicht in 
SBerfudjung/' fieberte ber Totengräber. 

„£at'ö i^n roeggelocft?" frug id). 

„S&cit'z ihn, h a h a ' 2Benn ber jefct fünf runbe -Wiefel 
in ben Unterhofen finben fönnt', hielten ihn feine jefjn 
^ferbe jurücf com 3JMtfptelen. (Sin Sufttbus ift ber 
,3onnt) 4 ; ein SMancfjolifer Bei (Gelegenheit, ein ©ünber 
unb Süßer, eine ©oppelnatur — mit bem ber liebe ©ott 
nod) feine Verlegenheit §aben ttrirb." 

„SBief o ?" frug t$. 

„2Biefo? — 2öenn ber 3°nnt) t)or ben 3^t(^terftui)t 
fommt unb feine ©treibe beriefen werben am bem Sudj, 
ba wirb ber Herrgott fo lachen muffen, ba£ er fchroerlid) 
ein ernftfjaftes Urteil fällen fann." 

„2Bas für ein Sanbömann ift ber Qonn^?" 

„SGBeiis niemanb; aber in QuU foll er eine 2Birtf$aft 
gehabt unb fte — tjerfoffen f)aben/' 

„©eine eigene SBirtfdjaft tjertrunfen?" 

,,©o erjählt er. ©r fagt, er tun müffen. 

2Beü bas ©efc£)äft nicht ging roie eä gehen foltte, mußte 
er feinen Tunben mit gutem Seifpiel üorangehen." 

„Unb am guten Seifpielgeben ging er ju ©runbe!" 

,,©eit bem $ebruar," fuhr ber 33lonbe fort, „arbeiten 
ich unb 3Mnt) §kv beim Holzfällen unb ©hantpbauen; 
roix waren bie erften. SBir famen auch jufammen über 
©ee. Seben Wahltag t)erfpielt ober rerfauft er im «Sganbs 
umbrehen feinen ganjen 9Äonat3lohn. ©djnapö barf an 
ber Sahn nicht t)erfauft werben: fo geht ber Sitte ben 
wetten Sßeg in bie Tneipen üon ©t. $abtan. Sftadj 



— 24 — 



etlichen Xagen fommt er bann - unb mandje* 3Fcal auf 
allen ^Bieren jurücf." 

„Unb btefem Sump flide tdj bie Sumpen!" — Weit 
einem geliuben gtud) fdjleuberte idf) bie fertig genäfjte 
,<gofe unter bie 33anf. 

,,©fft!" befriedigte midj) ber junge 3Rann. „©ei 
djriftlidEj. $n ber 33ibel fteljt getrieben: ,©er (Bereite 
erbarmet ftdj audf) bes Sßiel)^." 

„^SaJ) ! ©rbarmen! ©er Stamfenbolb fott ftdj neue 
SBeinfleiber faufen, anftatt fein (Selb ju verlumpen!" 

„6r tut'3 aber nic£)t, um§ bergen mdfjt. ©ie £ofe 
ift it)m fo ans §erj gemadfjfen! ©dfjau 's einmal genau 
an, ba$ Ungeheuer/' ©er junge 9JJann l)ob bie unterm 
©i& liegenbe Sumpenfammlung auf unb entfaltete fie : 
„igier, liier, ba, glitfen unb gießen, einer auf beut anbertt 
mie gif djf puppen. 2lHe garben, alle ©röften, bie reinfte 
Sanbfarte ber bereinigten (Staaten. Unb biefe SBeljen 
unb Dualen, bie ber Stlte bei ber ©djneiberei erbulben 
mußte; biefe ©eufjer unb ©d&meißtropfen; gemeint fjat 
er fogar. 9Kan fagt ja: bie Siebe einer 9Jiutter für tl)r 
$tnb mad&fe mit ben ©cfjmerjen, bie fie feinetmegen leibet/' 

,,©a§ eine ^ofenbein ift ja fürjer tme bas anbere," 
unterbrach iü) ifjn. 

„£a, fie^ft bu'ö! Sonny mar in Verlegenheit um 
Rieden; er f^nitt ftd£) ba§ 9totmenbige unten ab. -Kad^ 
l^er faufte er ©tiefei mit langen ©epften für fünf ©ottar; 
unb neue Jgofen befäm' er für 3 m et, unb auf £rebit im 
©efetlfd&aftslaben/' 

,,©ann ift bodf) 2luäftcf)t, bie £ofe mirb ben 2Seg alles 
Qrbifdjen roanbern," fagte i<h- 

„SBiefo?" 



- 25 — 



„Sie üerfdjtucft ftdj am ©nbe felber, mie bie ^efeu^ 
fdjlange im Wärmen!" 

2Bir Iahten beibe. — ©ann unterhielten mir unö 
noch eine SBeite über allerlei ©tnge in unb außerhalb 
ber ©f)antt). $u meinem innigen SSehagen merfte id), 
ba£ td) an bem jungen 9Jienfd)en einen 9cebenarbeiter 
gefunben hatte, mit bem fidj mandje langmeilige Stunbe 
vertreiben läftt, bereu es ja im SBinter unb in biefer 
oben ©egenb genug geben wirb. 

S'efet fam ber Kod) aus ber Küche unb gebot ben 
(Spielern am Sifdj, $la£ ju machen: ba£ 3Jiittageffen fei 
fertig. Unglaublich fdjneH mürbe ber Slnfforberung $olge 
geleiftet; ein Semeis mohl, bafc jebermann junger fpürte. 
9ftet)rere Arbeiter Ralfen bem Kod) unb feinem ©ehilfen 
ben £ifd) becfen. $n weniger mie jetju Minuten lagen 
Smanjig Heller unb ebenfotriele Xeetaffen, nebft ©abelu, 
Seffern unb Söffeln auf bem meinen Öltud), bas bie 
ungehobelten Fretter bebedte. ,3roifd)en ^ en Vellern — 
mel)r in ber SKitte ber £afel — mürben in 3lbftänben 
grofce 23lechfd)üffeln aufgestellt, bie ©pedfdjmtten, 33rot- 
f(f)nitten, Kartoffeln mit ber Schale enthielten. Sal^ unb 
s $fefferbüd)fen, ©lasflafchen mit Sirup (anftatt Sutter) 
ftanben für fid), in ^Drahtgeflechten. Stiles mar billig, 
etnfadj, fauber, echt amertfamfd) fauber. 

Ob es burd) uraltem iperfommen ober fonftmie ben 
Seuten ein ©efe| bebeutet, metfc ich nicht, aber bas ähn= 
liehe ©ebaren bemerfte ich fd)ier überall, in anberen 
Staaten, ju anbern bei anbers jufammengeroür^ 

feiten Nationalitäten: bie Seute festen ftdj nie eher an 
bie gebeefte £afel, als bis ber Kod) mit ber Spelle 
flingelte. 



— 26 — 



Qn ©rmanglung einer ©djelle trommelte f)ier ber 
Äücf)en<f)ef mit bem Söffcl gegen eine Sledfjfanne. 

©er 9!adjmittag mar ein $um $er$meifeln langmeiliger. 
3Jiein neuer greunb, ber blonbe ©orniffiman, legte fiä) 
balb naä) bem ©ffen unters ©acf) auf fein (Strohlager 
unb fdfjlummerte mie ein 23abt). Qcfj t>erfuc^te es eben- 
falls mit einem ^ad^mittagf^läf^en, aber ber Reiben* 
fpeftafel in ber £ütte lieft es nidjt gefdjetjen. Unten 
begann bas Äartenfpielen von frifäjem, mit all feinem 
©ejottfe, Sadjen, glühen, Trumpf ef cEjlagen auf ben fjofylen 
£tfd). ©tlidje fangen miftftimmtge Sieber — fcfjroebifdje, 
alttrtfdje, italienifdje — oon benen itf) nichts t)erftanb. 
2lnbere füfjrten einen me!)r ober minber lauten ©ifput. 
Dieben mir fd[jnardf)te ein ^albinbianer mit einem ©e- 
räufc!), als fäge er burd) Fretter unb halfen. 

Unb brausen pfiff unb beulte ber ©türm, ©er Stegen 
tlatfd^te in ©trömen auf bas ^üttenbadj unb Ijiett uns 
gefangen. $n ber 9Mf)e bes fleinen genfters fe|te idj 
mid£) bann für ben Stfadimittag unb fdjrieb in mein 
%a)ü)t\\buü) bie ©rlebniffe ber legten Steife. 



©onntag. 

2BäJ)renb ber 9tadjt fjatte ftdfj ber Gimmel enb* 
üdj ausgeregnet, ©er borgen mar flar unb falt, fo 
falt fdjon, ba£ Heine SBaffertümpel mit ®is überwogen 
mürben. 

Sftacfj bem grül)ftütf jünbeten mir Arbeiter t)or ber 
©fjantt) mehrere $euer an, Rotten in leeren ^ßufoerfannen 



— 27 — 



SSaffer aus bem 23adj unb [teilten bie gefüllten Mannen 
ins geuer jum focfjen. 

©er ©onntag ift im Sager getoitfjnltd) ber Sßafdjtag. 
Sßenn anbere Sfjriftenmenfäjen jur $ird)e geljen unb tljre 
©eelen reinigen vom ©djmu£ ber 2Bod)e, bann benft 
aucf) ber 9flann im Sager an bas 33ibelmort: „©elig finb 
bie deinen, fie merben ©ott flauen"; unb ba er feine 
Slirdje fjat unb leiber feine s $f)antafie, um fidj bie fjerrlid^e 
s Jtatur als ^atljebrate ju benfen, bas blaue girmament 
als Äuppel, bie gelfen als be<feftü£enbe Pfeifer, bie 
bampfenben 33ergfoloffe als 2lttäre, bas Kauften unb 2Ser^ 
neigen ber Säume, Süfcfje, Slumen als betenbe igeerfdjaren, 
bas Sofen ber SBafferfätte als ©fjorgefang unb Drgelfpiel — 
fo reinigt ber 2ßübe roenigftens feinet Körpers ©ecfe. 

@s ift ein buntes treiben um bie raudjenben, praffelm 
ben geuer unb bie brobelnben $effel. Unb bann bas 
2Baf(f)en ber £emben, Unterhofen, ©trümpfe auf irgenb 
einem ©tein ober Saumftumpf ; bann bas 2tusminben unb 
3Iuff)ängen ber Slletber an nieberem ©eäfte. Sie Um 
glücflidjen, bie nur ein £emb befi^en, trocf nen es rafdj 
am geuer, inbem fie ben ßumpen an langem ©tocf über 
bie flamme galten. 

3Bäf)renb bes SJtiitageffens oerabrebeten mir 3«gereiften 
uns, ber neuen 2lrbeitsftätte einen 33efud) abjuftatten. 
2Bir liefen uns von älteren Seuten ben 2Beg betreiben. 

„©er ?pia^ liegt broben in ber $elsmanb," fagten fie. 
,,©ie ba tftfö, bie im 33ogen in bie 3^otc^ f)tnüberläuft; 
es ift nid)t Ieid)t ^injufommen." 

©ie fjatten reäjt, ben 2öeg fonnten mir nur mit f)afe- 
bredjenbem klettern über lofes unb feftes ©eftein mütjfam 
bemältigen. Sfteljr mie einmal ftügten mir uns gegen; 



— 28 — 



f eitig ; mef)r roie gmehnal mufften mir raften um au§ju= 
fdjnaufen. ©a§ ftlettern an fiel) mar fdjtm ein ©tücf 
2lrbeit, bas Sejatitung becmfprud)en bürfte. SBietfeidjt 
Ijatten mir audj) bie richtige $äf)rte werfet) It. 

„Stlfo gelfenfprengen unb nur gelfenfprengen!" 
[tonnten mir, oben angelangt, unb flauten uns gegem 
fettig entläufst in bie ©efidjter. 

S5a§ wir btefe 2trt Arbeit würben uerricfften muffen, 
mufften mir bereite in S^euporf bei ber 2lnmerbung; aber 
I)ier unb fo, baä mar bodfj enttäufdfjenb. 

©d()on t)or etlichen Sßodjei* tjatten bie alten Arbeiter 
angefangen, getfen ju brechen. <ganbmerfojeug aller 2lrt 
(©taf)lbof)rer, 23red(jeifen, <gämmer, pden unb ©dfjaufeln, 
günbfcfjnüre, leere ^puloerfannen) lagen in unb neben 
einer Srulje. Soägefdfjoffenes (Seftein geigte, ma* bie 
spioniere ber ,3ürilifation f<*) on gelciftct Ratten. Slber an 
folcfjer $äf)e beu Jammer fd^mingen, mo ein ©träufeln, 
ein 2Iu$rutfd[;en mit ben ©tiefein unfehlbaren S£ob be^ 
beutet! Rimbert Metex tief ging e$ ba fenfredfft l)inab 
auf £annenfpi|en, unb von bort badjfteil meiter ju Xal. 

„£ier bleib' tdf) feine ftefien 3af)re," feuchte ber mir 
folgenbe Qrlänber. 

„Unb id) feine fec^s," unterftü^te üjn fein Sanbsmann, 
oom 93ergfteigen ebenfalls nod) ganj atemlos. 

„©elbftmorb begeben fann man bequemer im mannen 
33ett mie £)ier oben," ladfjte ironifcf) ber immer praftifdfje 
3)anfee. Unb ber ©darnebe, ber $ule£t uadfjgeflettert fam, 
fpradj) nur mit ftummen Qammerbliden. 

Qcfj fagte aucf) nic^tö; aber meine 3lugen fdjjmeiften 
hinüber ju ber nörblidfjen SBergmanb, oon ber ein ©iefc 
badEj milbfdfjaumenb Ijerabbonnerte; fdtjmeiften talauf unb 



— 29 — 



sabiüärte, bas granbiofe Panorama einfaugenb, baö ^ier 
bie Statur gemalt unb gemeißelt hatte in taufenbjahriger, 
ungeftörter, unbelaufd£)ter 9JJuf3e. 

„Sungens!" rief ich nach einer $aufe begeiftert, „eine 
luftigere SBerfftatt ^aben mir alle miteinanber noch nie 
gehabt mie biefe hier, ©oldfje Freiheit! ©oldje jum fliegen 
röjenbe Stuöftdjt!" 

//3 ur S ö ^ e m ü beiner 2tusfid)t!" fcfjnauste mich ber 
3ftann t)on ber grünen %n)d an. „S)a foff einer f Raffen? 
Sa, auf biefer aerbammten 6cfe? — Äein SBtmber, roenn 
fie bie Seute von Sfautjorf unb Softem heraufholen müffen. 
Unb jeben Sag laufen mehr weg wie ^tfommen." 

„Unb für bie Suft bebanf ich mich auch, bie f)ier 
oben pfeifen roirb im Sejember," fefcte bes Urlaubers 
Sanböntamt §inju. /,®<* faitn ft<äf) tinet Dhrlappen an- 
binben fo grofc wie ©trohiäcfe unb friert." 

„Unb mit ber 33redfjftange balancieren fann er wie 
ein ©eiltän^er, baf$ er ba$ ©leichgewicfjt behält auf ber 
gottüerbammten 3tutfd)e!" fiel ber 3)anfee ein. 

„Unb abfallen fann man," gab ber ©djwebe in ge= 
brodjenem ©nglifdf) jum beften. 

%lod) eine Söetle räfonierten bann biefe -äftijpergnügten 
über ba* ^erututiegenbe SBerfjeug. SRidjtö mar ifjuen 
recht; bie £>ammerftiele ju locfer unb lang; bie Riefen ju 
ftumpf unb furj; bie SBofjrer ju breit gefd£)miebet; bie 
Sünbfdjnüre bittig; ber SBaffereimer leef, unb fo weiter. 

3ef)n Minuten fpäter ftanb ich allein auf bem fchmalen 
^lateau; meine ^ameraben Ratten mich feige uerlaffen. 
Unwillkürlich mußte ich abermals benfen: mie ganj auber3 
bin ich angelegt ate biefe armen, bebauernöwerten ©flauen 
ber ©djolle, benen bas Seben fo gar nickte fc^enft! 



IV 



(Sine Solang £)ielt idfj noc£) ^eerf($au über bie in 
SKeif) unb ©lieb fteljenbeu ©ranitriefen ber ßrawforb 
9lottf), bann machte tdfj ©dritte jur weiteren UnterfudEmng 
ber auägeftecften Safmlime. 

$n ber ;Kidfjtung ber 9lotü) war mir ba$ Vorbringen 
unmöglich (xä) hin fein walmftnniger Vergfef), aber ent- 
gegengefe^t ging'6. Von ©tein ©tein flimmenb, mxä) 
f)ter unb bort wiber bie SSanb lel;nenb / bewältigte xä) 
glücflict) bie erften paar Ijunbert ©dritte. ©tellenweife 
waren Heine Sprengungen gewagt worben junt 2luf= 
ftellen von ^nftrumenten für bie Ingenieure, unb bas 
ermutigte miä) nidfjt wenig. SBenn'a „ber" ober „bie" 
leiften fonnten, badete xä), bann fann's aud) ber 9J£ann 
auä bem ©djwarjwalb! 

3meimal tarn xä) an Slbgrünbe, in bereit Siefen S3erg= 
waffer toften. ©en erften Slbgrunb überbrühte ein 
fdjmater ©teg au$ querliegenben gid£)tenftämmen, beren 
frifdie SC^tfd^nitte jeigten, ba£ bas SauwerJ nur wenige 
Sage alt fein fonnte. 35ie näd£)fte $elfenfpalte, tiefer 
unb breiter nod), muftfe xä) mit £inab; unb ^inauffteigen 
überwinben. @3 war eine uerwünfdEjt müfjfame Kletterei, 
fogar für ben 2lnbeter jegtid^er 9iomantif. 

©leidEj gab mir aber meine ©öttin bie Selofjnung, 
benn jenfeitä ber ©cf)lucfjt überrafd^te mid£j ein benf- 



— 31 — 



mürbiger äfaMtcf. £ter muftte in uralten Reiten ein 
Sergrutfd) ftattgefunben f)aben. ©latt unb badjfteil — 
eine £albe, mit btdjtem ^odjmalb bemadjfen — lag bie 
©eröllmaffe vor mir. Entlang ber ©trecfe, mo bie @ifen- 
balm gebaut werben fott, Ratten £>olj$ad!er fämtlidje 
Sannen gefällt unb bie fester aftlofen ©tämme an ben 
unteren 9tenb ber Sidjtimg gerollt, afö mertlofeö, bem 
Verfaulen gemeintes Unfraut. 

©a lagen fie $u ^unberten, bie majeftätif($en SBalb; 
riefen, xf)v Ijarjigeö 33 tut oergießenb au§ ben gefä)lagenen 
SBunben, ein 2lnbltcf, ber einen beutf djen $örfter %u 
Ijpfterifdjem SBeinen gerüfjrt f)aben mürbe. 

Ungewollt mufete icf; — biefe üanbaltfcfje ^oljoer- 
müftung fefjenb — an bie fielen falten Kammern armer 
Seute benfen. Silber taudjten auf vor mir, blaffe $inber= 
gefixter, ungeroafdjene, oerwaljrtofte, frierenbe Äinber- 
gefixter; ^inbergeftdjter, bie fo tiefgefurdjte ©puren beä 
©lenbä geigten, bafc id) mid) abmenben mufjte. Äinber 
unb beren SJtütter, adj! biefe SDlärtyrer einer egoiftifdjen 
©efettf^aftöorbnung! 

©in lautet Sadjen medte mid) auä meiner ^Betrachtung. 
3n ©ebanfen mar idj eine meite ©trede burd) ben aufc 
gehauenen SBalb marfd)iert unb ftanb plöfclid) auf einer 
neuen 2trbeit£fteHe. @s mar ein begonnener ©urdjftid) 
burd) meidjeä ©rbreid). ©Räufeln, Sßitfen unb ©d)ieb= 
farren lagen ringsherum am Soben. Sluf ben ©djieb- 
farren faften SKänner, bie lebhaft miteinanber bifputierten 
unb ladjten unb if)re pfeifen raupten. 

3$ grüßte bie ©efellfdjaft — fie mid). 2öir rouxbm 
augenblidltd) vertraut, benn brei ber fünf 3Jiänner Ratten 
bie Steife von Sleugorf mit mir gemacht, fogar mein 



— 32 — 



Sanbämann ©uftat) befanb fi(§ unter itjnen. ©ie luben 
mid) ein, $la| ju nehmen, unb bie $ont)erfation, bie 
burdj mein ©rfdjeinen anfangt bebenflicf) ftodte, fam 
iDieber ins fliegen, ate id) von bem hafebred&enben 
$elfenfprengen, bas meiner am Montag warte, 51t er* 
jaulen begann. 

©ie ^ameraben erjä^tten bann tfjrerfeits, baft fie 
gute $oft hätten brunten in ber ©hanty, unb ebenfoldje 
©trohfäcfe ate SBcttcn; bajs if)x ©eftionäauffeljer ein 
jtoilifierter ^nbiancr auä ben 2lbironbacfs fei, unb ber 
$odj beffen ©djwager; baft bie 2lrbeit ben ganzen SBinter 
ununterbrochen burd) ©eröH unb meinen Soben gehen 
werbe. 

„SBerftanben aber, wenn mir nid^t feftfrieren!" rief 
ein älterer Arbeiter bajwif djen. „Hungens! meun es l;ier 
oben -Kotjember wirb unb ber SSlijjarb aus ber 9iotd) 
herunterpfeift, bann h***^ geierabenb gefdjellt mit bem 
©Räufeln. $dj fenne bie 2B^ te Mountains wie ein SJio; 
hawf; §ah } brunten in ber ©len ©HtS ^andje ^gotj ge- 
fd) lagen unb SSalmfdjwellen, brei Sßinter lang." 

S)cs 2llten 3?ebe wirfte als ©ämpfer; bie anbern 
würben merfwürbig fleinlaut. 

„Sann bift bu am @nbe bodj beffer brau als ber 
Steft/' f a 9 te ^ Hamburger auf beutfdj ju mir, währenb 
bie übrigen unter ftd) auf englifdj t>erl;anbelten. „Reifen 
jerfnaHen fann man bei fätteftem SBetter." 

„2lvtf bem ©latteis ausrutfdjen unb Imnbert SKeter 
tief hinabfliegen fann man auch bei fälteftem SBetter," 
gab idj mürrifd) jurüd. 

„®ann willft bu alfo nidjt bleiben?" 

„©0 lange mir's gefällt, bleibe id;." 



— 33 — 



„3$ auü), unb feine ©tunbe länger!" ladete ber immer 
leichtlebige ^ganfabürger unb ehemalige ©eemann. „3n 
btefer oerbammten stemme ftetfen, ba ift bas ^unggefeßens 
leben bocf) ein mafjrer ©ottesfegen. SBir finb an nichts 
gebunben; fjurra! es lebe bie greit)ett! — Qn ber 
©§antp unten finb (Seemänner, bie armen Kerls muffen 
fdbaffen, unb menn fie erfrieren l)ier; unb mas nodj 
fd)limmer ift: fie muffen ifjren blutig oerbienten 3JlonatS= 
lof)n bei ©oHar unb Sent an ifjre Sßeiber abliefern, unb 
ber Kutfucf meife, mas bie grauen treiben, bermett bie 
•ättänner taufenb teilen von iljren 33etten auf ©djübroad) 
fielen, fjaljaEja!" 

„2lber ©uftaocfjen," fagte xdj, „irgenb jemanb mufc 
bocf) bas e^efreus fdjteppen, fonft ftirbt bie Sßelt aus/' 

„£aft audf) re<f)t," meinte ber Hamburger. „©ins 
aber miß icf) bir fagen: menn uns bie ©efcfjtdjte ju bumm 
mirb in ben äityite Mountains — mir gefyen miteinanber 
fort oon f)ter, roie mir miteinanber tjergefommen finb. 
©as mufc f eftgenagelt bleiben! ©ef)n mir morgen, fo 
ift bas ^eifejiel: jurücf nacf) 3^eur)orf; galten mir aus 
bis ;$um grüfyjaljr, bann modit' iü) mir einmal ben Niagara 
anfefjen, ober lieber gleid) bie ganjen bereinigten ©taaten 
bis Kalifornien." 

©a unfere Kameraben fxdj erhoben fjatten unb ben 
3Beg $u ifjrer ©fjantt) fdfjrttten, ftanben ©uftao unb idj 
ebenfalls auf unb folgten bem £rupp. 

©er Slbftieg ju £al mar nur ein Kinberfpiet im SSer^ 
gleid) ju ber gelfenf letterei broben in ber Sftotcf); immer^ 
l)in ging er fteil unb öfters um Söcfjer unb Saumgruppen 
Ijerum. 2Iud) bie ©ntfernung jmif^en ber Slrbeitsftelle 
unb ber ©fjantt) mar oiel geringer. 

©erif$, ©ob, ber ©onberling 3 



— 34 — 



„3I;r §cfot'& gemütlidfj," Tagte idfj, ate ftdf> baä SBlotf* 
Ijaus jnrifdljen ben Säumen geigte. „$t)r fönnt sunt 
9Jtittageffen herunterkommen, roerb' mein (Sffen — 
wie idfj gehört t)ab' — im ^effel hinauftragen unb in ber 
9Zad^barfd^aft ber 2Mfen t)erjet)ren müffen; unb <go!ä 
gum geuermadfjen gibt es audj nid^t in ber -Jfotcf), aufcer 
man nimmt ftd&'s mit aus " 

3$ moHte nodf) mef)r jagen, ©uftat) gebot mir jebod^ 
burdj einen SWippenftofe ©djmeigen. „©tili!" flüfterte er 
unb geigte auf bie ©enfung bes guftfteiges, hinter bem 
unfere t)ier ^ameraben Derfdjumnben waren, ©tatt i£)rer 
taufte ein großer, Jjerfutif^ gebauter, jebodE) roetfföaartger, 
roeifebärtiger 9Jlann aus ber Siefe unb fdjritt uns lang- 
fam entgegen. 

„©dEjau bir biefen 9ttenf$en gehörig an, nad$er er- 
gaJ)Ie idfj bir mefyr," ffüfterte mein greunb nodE) einmal. 

S)er $rembe fam nctfjer. %xo% feines Hilters unb 
ber ©teilet bes $fabes markierte er fefteu gatftes unb 
of)ne Atemnot, ©r trug audf; — ungeadjtet bes füllen 
SßetterS — tueber 9iocf nodf) SBefte, nur einen breit; 
ranbigen ©d)lappl)ut, ein blaues gtaneHtiemb mit auf- 
gerollten 2lrmetn, Seberfjofen, in l)od)fd£)äfttgen ©tiefein 
ftecfenb. ©eine linfe £anb ftemmte er gegen bie §üfte, 
roäfyrenb bie 9te^te eine fd^tanfe, frifdjgefcfmittene 3?ute 
laut gifc^enb burdE) bie Suft fuchteln tiefe. 

Offenbar pilgerte ber SMiefe in ©ebanfe« oerfunfen 
nur fo oor fidj l)in, benn erft als mir gan$ bid^t au= 
einanber vorbei f dritten, marf er einen flüchtigen SBlitf 
auf uns. meinte tfjn gans allein bekommen ju fjaben, 
benn ein foldjer Stiel, unb nur bxe&ätfte vom ganzen, 
bas mär' überm enfd£)IidE). 



— 35 — 



„2Bas benfft bu von beut Sitten?" frug midj ber Ham- 
burger nadj einer $aufe. 

„2Ba3 iä) benfe? SDem möc^t' tcf) m3)t allein begegnen 
unb eine golbene Uljrfette im ^nopflod) ^aben.'' 

©uftat) tackte laut, „gür einen 9?äubert)auptmanu 
fjältft bu ben 2Ilten?" 

„©apperment, ift bas meine ©djulb? 9ttit folgen 
Singen, ttrie ber fte J)at, fann j|ebe weftlic^e ^SoftJutfd^e 
311m galten gebraut unb auSgeptünbert werben; Klinten 
unb S^exjotuer brauet man mcf)t." 

„SBexfct bu mas? ®er ©raufopf ift ber befte ^erl," 
fufjr ©uftat) ju erjagen fort; „ber gemütliche, befte 
$erl, ben iä) je getroffen f)abe. 2lm greitag abenb, mie 
er mit ben anbem von ber Arbeit fommt (felber burdf^ 
näfjt bte auf bie £aut), ba E)at er ftd), ftatt an ben £ifd) 
gefegt jum Offen, erft um uns 3ugereifte befümmert. @r 
bot unö trocfene Unterf (eiber an, bie mir übrigen^ nidfjt 
nötig Ratten anjuneljmen." 

„SBiellexd^t ift er ein reformierter Sefperabo," marf 
iä) fdEjerjenb ein. 

„2Ba3 iä) glaube," eruriberte ber Hamburger, „er ift 
ein begrabierter ©eiftlidjer, ein ehemaliger 5profeffor, ober 
fonft ein ^od^ftubierter 3Jtenfd). @£ gibt \a in Slmerifa 
fo t)iele, bie in jungen Saljren Ijinter bem SJattjeber ftetjen 
unb in tfjren alten Sagen hinterm ©djiebfarren." 

„@£ gibt aud) triele, bie es umgefeljrt madjen." 

„SDaö fäjon; aber ber ©raufopf ift ein phänomenaler 
Äopf; ein ^Srofeffor, fag' idf; noä) einmal; ein ©enie!" 
©uftaüö ©eftäjt ftrafjlte vox 33egeifterung. „SJiefpeEt Dor 
b ein er 23ilbung, Sanbsmann! ©u f>aft mir ben ©pan, 
ba£ bie ©cljroaben erft mit SSierjig gefreit werben, jiem- 



— 36 — 



lidfj befdjnitten; aber vor bem Sitten ba rnuftt bu gan$ 
einfad^ bie ©egel reffen, er bläft bidfj um — $tet nach 
oben!" 

3dj breite mich um, bas Sßeltwunber wenigftens von 
hinten nodj einmal anftaunen $u Jönnen; aber ber Riefe 
mar bereite hinter ben Säumen oerfchwunben. „Unb fo 
t)iel Refpeft l)at er bir fd)on abgejwadt?" frug iü), in 
meiner ©ttelfcit nicht wenig Beriefet, ©hrlidj gebeichtet: 
xdfj ^ielt mich bie bahin für unüberrotnblich auf bem ©e^ 
biet bes Söiffens — bas Ijeifjt: unter ben wenig gefdjulten, 
hart arbeitenben ©ef eilen, mit benen id) ja nur Ber- 
ühren fonnte. 

„Über weliäjes %f)tma I)at ber £err ^rofeffor benn 
SSorlefung gehalten, um berartigen @ntf)uftasmus feiner 
§örer ernten $u fönnen?" frug icf) weiter. 

„$omm mal 'runter!" fagte ©uftao trodfen. „SBieber? 
holen, was er fagte, bas fann ich bod^ nicht, fonft mär' 
i(h ja ebenfo gefreit wie ber Sitte, fiomm mal 'runter 
am 2lbenb nach ber Arbeit unb hör' ihn fpredjen! ©ine 
3Weile l>ex, eine SJteite hin! SBielleidjt wirb er anbinben 
mit bir. ©as gab' was ju lachen, euäj jwei bifputieren 
ju hören! — Sie anbern fagen, ba§ er beinah' jeben 
2lbenb ©efdjidfjten erjählt — oft bis jehn Uhr — unb 
lauter wahre @efchtd£)ten aus ber Römer-jett unb noch 
ältere, ©eftern bei bem Regenwetter h at er m * r m ^ 
brei anbern bewiefen, warum bie @rbe um bie ©onne 
herumgehen mu§, wie bie t)ier SaljreSjeiten gemalt werben 
unb ber Regen unb ©djnee." 

2ßir waren jefet bei ber ipüttc angelangt, ©er Slbenb 
fenfte ftdfj, bebenflid^e ©chatten werfenb, ins £at E)erab. 
$Benn tdfj jum Rad)teffen in meinem Quartier fein wollte, 



— 37 — 



burfte feine fttit t>ergeubet werben mit $ßlaubem. 
brüdte barum rafdj beö Sanbömannö S^ed^te, roünfdjte 
tf)tn ®lüä jur Arbeit, Appetit jurn 2lbenbbrot, füfee träume 
$u gefunbem ©djlaf. 

„Hommfi alfo mal 'runter bei fdfjönem SBetter unb 
flörft ben 2llten?" jagte ©uftat), mir gleidjfaDfe bie £anb 
fcpttelnb. 

„2Berb'3 probieren/' ermiberte id>. „<goffent(idj ent^ 
fpridjt bie SSorlefung ber Slrd^iteftur eureö Untoerfttatös 
palafteä!" — ©djon im SBegfc^reiten begriffen, fejjte tdj 
noöf) inn^u: „2öte E)ei§t benn ber £err s $rofeffor? SDu 
fjaft mir ja mdjt feinen 9iamen gefagt." 

„33 ob!" 

„33ob? — 3ft baö aßeä?" 
„ßurjmeg: 23 ob!" 

2öir Iahten unb oerfdjmanben, ©uftao in ber ©fyanti), 
id) im SBalb. 



V 



3)f ontag. 

Sange oor £age$grauen trommelte bcr ßodj) brunten 
im ©peifefaal auf bem leeren Sledfjeimer bas ©ignal 
jum Staffieren. 

3mei Snfcenb Männer, gleichzeitig auffielen, nad) 
i^ren Äleibem unb ©tiefein fud&en, fid) anf leiben, unb 
baä in bem fef)r befcJjranften, nur t)on einer raudjenben 
Saterne beleuchteten Raum, baä mar ein triefoerfjeiftenber 
Anfang von bem SBirrroarr, ber nod> warten mag. 

9tadj bem SlnEteiben — etliche taten es fogar im 
©peiferaum, inbem fie iE)re ©adjen am 2Irm bie Seiter 
hinuntertrugen — ging'ö tjinauö ins tyarjbuftenbe greie. 
(Sinen ©teinmurf vom $lod!f)au£ entfernt fliegt ber Serg^ 
badfj in tiefauögeroafdjener ©djludljt. Sei Regenwetter 
füllt er fein enges SBett uollftänbig auö; Ijeute jebod^ 
mußten mir fjinabfteigen gu i^m. SBir muffen uns ©e= 
fid)t unb £änbe mit bem fdjneefalten $ta$, unb ba ^anb- 
tüdfjer unnötige Sufuäartifel ftnb im Sagerleben, fo über^ 
liefen bie raufjen ©efeden bas 2lbtrodfnen if)rer §aut bem 
©utbünfen ber frifdfjen Morgenluft. 

%laü) bem Sab gtng's jum grüfjftücf. ©d^marjer 
Kaffee, weiftet, frifdfjgebadenes SBrot, ©irup unb ©cfjroeines 
fleifd) bilbeten ba* 3M)l. 



— 39 — 



■Jiadj bem $rüf)ftücf ging's jur Arbeit. Qebertnann 
fiatte brei ober trier gleifdjftullen in ben £afdjen, nebft 
einer Ijermetifd) t>erf($>Ioffenen glafdje tmU Kaffee, maä 
jufammen ben 9JUttagfdjmaus bebeuten foll. Qm ©änfe= 
marfd) fdjritten nur auf jmet querliegenben 33aumftämmen 
über ben 33adj, bann fofort bergan, ©er ©eftionämeifter, 
ber Dom SßtHetj £oufe, mo er l)erbergte, herauf geritten 
fam, führte (natürlich fein Faultier in ber ©Ijantt) jurütf; 
laffenb) bie ©pt£e beö 3 u 9 eö - ©teilcr unb fteiler mürbe 
bie 33af)n. $om Steigen ging eä über jum klettern, 
bann jum magtyalfigen klimmen, S^utf^en, Ärieä)en, einer 
ben anbern jietyenb, fjebenb. 

3Jiel)rere ber Seute trugen neueö ober ^eferoematerial 
(Jammer, ©taf)lbol)rer, Äetle), baö fie mit ©triden über 
if)re ©dfmltern gebunben Ratten. ®a£ 2lnfcf)lagen be$ 
©taf)te an bie Reifen, baö 2lu3rutfcf)en genagelter ©tiefet 
fohlen, baö fernere 2ltmen ber ©teigenben war baö ein= 
jige ©eräufd): gefprocfjen würbe md)t. 

■Jtocfj immer mar es ungenügenb £)eH , um beutlidj 
fefjen ju formen. 3m 3mielid)t ber £age£bämmerung — 
ber graublaue Gimmel afe Öffnung über unfern <gäuptern; 
bie fürdjterliäje, ttntenfd^roarjc ©ranitroanb ber -Jtotcf), 
an ber mir fingen mie frabbelnbe Ääfer; bie SCiefe unter 
uns, pl)antaftif<f) jerriffen oon giäjtenfpi^en, gelfenriffen 
unb ©djludjten; ber Ejerbe, beängftigenb frembe Obern beö 

fcfjlafenben Unoalbs meld) ein ©iegfrieb ift ber 

moberne 2Jtenfdj, bacfjte id), biefem bräuenben, gähnen- 
ben, f elf enf Ruppigen Ungeheuer bort oben ein Socfj ju 
bofjren burdj ben Saudj! 

Oben angelangt, begann bie Verteilung ber frifdjen 
Seute; je brei ober oier ber alten befamen einen „grünen". 



— 40 — 



©a bie Verteilung übrigens fdjon tüä^renb bes Siegen* 
tages, in ber ©hantt) unten, in ganj freiheitlicher SBeife 
jttrifdjen ben 2ttannfd)aften felfefl abgemalt morben war, 
fo liefe ber Stuffeijet es gut fein. SDafe id£j tnid^ bem 
blonben Jüngling von ©ornmall beigefeilte, ift tt)ot)I felbfU 
üerftänbtid). Allerbtngs befam id) bann audj ben SCrunfem 
bolb, ben Sonn^, jum -Jtebenarbeiter. 

©in falbes SDufeenb (barunter mein greunb, ber 
2)anfee) verliefen uns mit SBerfjeug belaben, um meiter 
nörblidfj neue Sprengungen ju machen, SDrei 9JMnner 
(barunter ber ©c^n>ebe) mürben mit %ten fortgefdjicft, 
um £olj ju fällen für eine fpäter ju erbauenbe prcmt* 
forifdje SBrücfe über ben fübltdj gelegenen Abgrunb. ©in 
2Jiann muftte mit ftumpfen 33of)tem an ber £albe fyin* 
unterfteigen jur ©djmiebe, mo bie $nftrumente gefc^ärft 
unb gekartet merben. ©tlidje mürben nadj einer btnafy 
barten f leinen £ö§le beorbert, um ^ufoerfannen, ©anb, 
3ünbfdjnüre unb anberes ^erbeijuf Raffen. 

©o blieben fdjliefelidj nur ein ©ufeenb Männer auf 
bem Sßlafee, bie fidj mieber in Abteilungen ju je brei 
auflöften. 3tiä)t feljr eilig f ^ritten mir nun an bie Arbeit. 

©a mdfjrenb ber vergangenen SBoäjen fdjon tüdjtig 
gefc^iafft morben mar, fo mußten bie Abteitungen ganj 
genau, mie unb mas ju tun. S)ie getsmanb ftieg unter 
einem SBinfel von fünfunbfiebjig ©rab aus ber Sief e ; 
bie ©teilfjeit nahm jebod), je meiter nörbtich, ju unb er* 
reifte bei ber eigentlichen -Jiotch ihren ^ulminationspunft 
im ©entrechten. ©ie Sprengungen mußten bemnadj bie 
gorm eines Viertel bis falben Tunnels bilben, unb 
mußten etagenförmig, treppenartig ausgeführt merben. 
£)ie oberfte ©tage mar bie fchmalfte, bafür aber bie bei 



— 41 — 



weitem gefährlidjfte für bie Arbeiter. ©ie Jammers 
fdjtmnger Ratten babei tatfächltcfj 9tot, auf irgenb einem 
ßlippenoorfprung ^3tafe für üjre ©tiefei ju finben. ©ie 
jweite unb bie britte ©tage waren weniger gefährlich, 
aber wegen ber größeren breite mit gasreicheren $ohr= 
lodern ju bebedien, ©ie Södjer würben je nach bem ©r= 
folg ber vorhergegangenen Sprengung tief ober weniger 
tief, fenfred&t ober fdjräg gefdjlagen. häßliche Stiffe im 
©eftein jerftörten oft bie einjutjaltenben Regeln. 3 U 
meiner unb gewiß aller greube war bie erfte unb jweite 
©tage fo weit vorgearbeitet, baß wir wenigftenö tyuit 
(am Uaum Montag) eine Plattform jum ©raufftehen 
Ratten. 

©a$ £öä)erfchlagen ift eigentlich feine fehr fernere 
Arbeit, wenn ber Sluffeljer nadjfichtig mit ben Seuten ift, 
unb baö war unfer alter Stifter (SCtiot. ©tunbenlang 
faß er irgenbwo auf feinem ©trohpolfter — fogar mit 
bem SKücfen gegen unö — ober fpajierte §in unb §er. 
©rft wenn bie Södjer eine gewiffe STiefe befommen hatten 
unb baö Saben begann, würbe Stifter ©lliot energifdjer 
unb oofit £atfraft; auch war ber gewiffenhafte9ftamt immer 
ber lefcte, ber nad) bem Slnjünben ber günbfchnüre (waä 
bei f ämtlichen SRinen gleichzeitig gefdjah) ftdj in ©idjer^ 
heit braute. 

©in unbefdjreiblidj großartiges ©äjaufpiel erfolgte 
auf bas ©yplobieren ber 3Jlinen. geteblMe, groß unb 
flein, flogen §0$ im Sogen §inau§> unb bann, mit 
^onbormajeftät, E)inab in bie SCtefe, Mannen fpaltenb, 
s Jiauch unb geuer fä)lagenb auö bem unten liegenben ©e^ 
ftein. Sanganhaltenbeö ©ä)o grollte ring^erum au$ ben 
Sergen. 



— 42 — 



3u meiner SBefdfjämung erfannte td), baß Sonnr) ein 
mir ebenbürtiger Arbeiter mar. 2lls id) bamals in her 
©fyantt) äußerte: „28ie fann bie Satmgefellfcfjaft biefeö 
SBracf t)on einem 2Jtenfc!jen befcfjaftigen?" ba ermiberte 
mir ber Stonbe: „Sonnt) tut alles erfd^öpfenb, nichts 
E)aI6! (Säuft er, bann gefdjteljt es bis jur Semußtlofig; 
feit, ©pielt er harten, bann fpielt er, bis bie 33anf 
oerfradljt ober (leiber immer) er. ©df)läft er, bann fönnen 
ifjn Äanonenfcpffe nidjt e£)er meefen, als bis feine 3 e ü 
bes ©rmacJjenS fommt. 3f$t er, bann frißt er. %liät 
er £ofen, fo muß audf) bie fleinfte fdjabfjafte ©teile t>er* 
näf)t raerben. Sei ber Slrbeit aber, ba foUft bu mir 
einen fleißigeren, magfjalfigeren 9Jlenf<f)en fud()en! Senfe 
bir: mit folcfjer 9lafe über bem ^uloerfaß labet ber Stlte 
bie Sprenglöcher !" 

„Unb ftetft mit ber -Jtafe bie günbfdjnur in Öranb!" 
fpottete id£j bamals. 

Sonny faß auf einem ©troljbünbel unb £>ielt bie SSofa 
ftange; ber SSIonbe unb idfj fdjtugen brauf mit jiemlidj 
gemidfjtigen jammern, ©in monotones ©efepft mar's 
— Hing! flang! fling! flang! — 2Bir fonnten mäljrenb 
bes ^ammerfdjmingens gemütlich fd£)ma|en unb mir taten'S 
audj. Ser 9Kann von (SornmaEC erjagte mir unb idfj if)m 
allerlei ©rlebniffe, 3Inefboten unb ©päße. 

Sonny rebete nie ein SBort; ein Semeis, baß es maf)r 
ift: menn ber 2llte arbeitet, bann arbeitet er. Sprechen 
gehört nid(jt jur Arbeit. 

Segt fam ber Qrlanber jum jmeiten 3Jial mit einer 
Sabung gefd^ärfter 23o£)rer von ber ©djmiebe jurücf. 2)ie 
brei &ol$ader famen ebenfalls unb bradfjten je ein Sünbel 
troefenes Seifig. SJlifter ©Hiot jog feine U£)r aus ber 



— 43 — 



Safdje, bann ein nieblidjes ^feifdjen, unb ttef$ einen lang- 
gehegten, fdjrillen Sßfiff erfüllen als ©ignal, baft es 
Wittag fei. (Sofort liefen wir baä £anbw erzeug fallen 
nnb rannten nad) unferen Dorfen, in beten Saften bie 
©tullen nebft ßaffeeflaf d)en aufbewahrt waren, ©ie 
glafdjen [teilten wir um baö fladembe, auö bem Seifig ge- 
bilbete $euer. ©tltdje ber Arbeiter ftecften baä falte gletfd) 
ihrer ©tutten an ©täbe unb röfteten es über ben flammen. 

©ie norbwärtö befdjäfttgten Seute famen nun eben^ 
faEs, burd) ben $ftff herbeigerufen, unb beteiligten jtdj 
am Äamerabfdjaftlidj — fogar 3Jiifter eaiot 

lagerte ftdj mitten unter uns — t>erfpeiften mir baö 
9ttittag3mahl. 

$ßlö|li<$ parlamentierte ber 2)anfee, ber jur ah 
fommanbierten ©ruppe gehörte, mit bem 2luffef)er: er 
wollte nidjt weiter arbeiten. 2lnbert£)alb ©ollar ben £ag, 
meinte er, baä fei feine 23erlocfung, baö Seben auf ber 
iJFcefferfdjneibe balancieren ju laffen, unb feine @ntfdjäbi= 
gung für einen 2tbgefiürjten, ber am jüngften Sag feine 
Änodjen im ganzen ©acotal jufammenfuchen müffe, um 
ftdj in 9ieif) unb ©lieb [teilen ju fönnen. 

©er Slonbe, ber neben mir fa£, flüfterte mir ju, ja 
nicht aufjufchauen, ober gar bem Stifter ©lliot in bie 
SCugen; fonft mödfjte er midj wählen, beö 2lmerifaner$ 
5ßla| ju füllen, unb bie 3lrbeit fei oerbammt gefährlid) 
bort brüben. 

©lücfliäjerweife gelang es bem 2luffef)er, ben „tiefer" 
ju überreben, baft er an feinem 5ßla|e blieb. 

©er Nachmittag oerging mit gleiten eintönigen 
£ammerfcf)lägen — fling! flang! — unb mit gleiten 
©onnern ber ejplobierenben gelfen. ©in pradjtoolles 



— 44 — 



©litten ber untergefjenben ©onne leuchtete uns 2lbenbs 
jum 2lbftieg in bie ©f)antt). 

2)iein erfter Slrbeitötag in ben 2Bf)ite 9Jlountainä war 
t)oUbra($t. 

©ienstag — bis ©amstag. 

Qeber Sag gleidj bem vorhergegangenen, ©elten eine 
nennenswerte 2lbwed)flung. 2lm SJiittwocf) nur Ratten 
wir einen gnrifdienfall; wir bautm bie protrifortfdje Srüde. 
©ämtliäje Arbeiter markierten, §wei ftarfe Saue mit fid) 
füljrenb, nadj ber ©äjludjt; es war jene, bie iäj in 
meinem ©onntagsbericf)t erwähnte. Oben, wo ber ©teg 
gelegt werben foHte, pflanzten wir uns je $ef)n an jeber 
©eite auf. ©ann jogen wir einen gtäjtenftamm, ben 
jwei Männer unten an bie Saue gebunben Ratten, lang^ 
fam in bie <Qö£)e unb legten iE)tx quer über bie ©palte, 
©er jweite ©tamm folgte, jebod) fo, baft feine ©pi£e an 
bas bitfe @nbe bes erften Salfens fam. ©er britte ©tamm 
würbe wie ber erfte gelegt; ber trierte wie ber jwette; ber 
fünfte gleidj bem erften unb brüten, ©ann würben 
Sannenreifer über bie ©tämme gebreitet, jugebedt mit 
einer bünnen ©djidjt @rbe, unb bie 33rüd;e war fertig. 

2lm ©onnerstag heqann ein Srupp Arbeiter von ber 
benadjbarten, neu erröteten ©Ijantp @rbe ju graben unb 
Reifen ju fprengen neben ber 33rü<Je. 

2lm Freitag Ratten wir abermals einen gwifdjenfaft. 
©igentlidj fjatte if)n nur einer: ber ©djwebe, ber mit mir 
Ijergereift fam, ftürjte beim -Jiacfjfjaufegefien unb rerlefete 
fidj ferner am £üftfnodjen. ©er arme £erl wirb etliche 
SBodjen ftöfmen müffen, ef)' er wieber fcfjaffen gefjen fann, 
wenn er's überhaupt je wieber fann. 



VI 



ßtuetter Sonntag. 

3dj J^atte mir Dorgenommen, meinen Sanbämcmu 
©uftat) &u befudjen unb if)u eingaben einer Serg- 
partie anf ben „©teinfopf". ©a jebod; ber Gimmel be= 
roölft mar, t)erfd)ob id) ba£ Unternehmen anf fpäter. 

SJiadjmittag* fe£te id) mid) nnmeit beä plätfdjernben 
33ad)e$ nnb madjte 2tufjeid)nungen in mein STagebud). 

Salb gefeilte ftcfj ein ^amerab auö ber ©Jjantp, ein 
bieberer ^rlänber, §u mir nnb faE) mir ju. Qdj merfte 
mäfjrenb beä ©djretbenä, rote er nnrn^ig mürbe, E)in nnb 
f)er rutfd)te nnb fid) ränfperte. ©nbtid) platte er tjeranö: 
„@3 ift bod; ma* ©d)öne$, menn ber 9)?enfd) fcf)reiben nnb 
lefen fann!" 

„^annft bn nidjt fdjreiben nnb lefen?" frng td) teil- 
ne^menb. 2Iu£ ©rfa^rtmg mnjste td) ja, bais ©djulbitbung 
bie f$roäd)fte ©eite ber ^ibernianer bebeutet. 

„Serbammt!" erroiberte er. „SBenn idj ba£ je^t 
lefen fönnte, ma$ bu sufammenfdjreibft in biefem ©djreib- 
fjeft, id) fdiaffte ben ganjen SSinter umfonft!" 

„Söaö mürbeft bu tun, menn bu'ö fönnteft?" 

, r @in 33udj faufen, eine B^ng, unb ben ganzen 
©onntag lefen." 

„3)enfft bu bir ba$ fo fdjön?" 



— 46 — 



„©djön?!" ftiefc ber Qrlänber ljert)or, unb fein ©e= 
fidjt, baä unverkennbare ©puren fdjlummember ^n- 
telligenj geigte, überf chattete ftdj. „SDenfft bu, e£ fei 
fd)ön, juf^auen $u muffen, wenn anbere 33üdjer unb 
Rettungen tefen unb bann mttetnanber über SßotitiJ 
unb anbercs fpredjen unb unfereiner bafifet wie ein 
3»autaffe?" 

„freilief) ift bas nidjt feJ)r erfjebenb," erroiberte idj. 
„2lber warum fjaft bu nid)t lefen unb fd)reiben gelernt? 
@3 gibt bod) ©dmlen genug!" 

„Qa, £)ier in älmerifa gibt eä ©djuten; aber brüben 
in ^rlanb fiefjt's faul au$. Söenn man ju £auä bliebe, 
ging'ö nod; an, fommt man aber nad) SBofton, bann merft 
man'ö erft, nrie bumm einer ift." 

„SDu fannft bir ja geitungen x>on einem, ber'ö t>erftel)t, 
Dorlefen laffen." 

„$ann icfj's? $a, menn id) erft Ijerumbettle roie ein 
^unb, bis mir ber unb ber ben ©efaHen tut. Unb nrie 
fxet)t baö aus?" 

„3$ roerbe bir jebergeit ben ©efatlen tun." 

,,©o — bann lieä mir einmal t)or, was bu eben 
getrieben l)aft! SJiidj umnbert's." 

3dj las: „©egen 2lbenb begann eö ju regnen; bod) 
wollten mir einen vollen Sag madjen unb gelten bei ber 
Strbeit aus bis fedj* Uljr " 

£>er Urlauber fdmttt ein fo verbüßtes ©efid^t, baf$ idj 
t)or Sadjen aufhören mu§te. 

„$ofe Teufel!" fagte er nad) einer ^aufe. „33in id) 
ein Sünboiel), nid^t einmal bas Briefen werftet)' idj." 

„SBeiPa beutfc^ ift," tröftete iä) i£)n. 

„SBetPs beutfdj ift? 2)as ift roirftid) iammerfdjabe, 



— 47 — 



roeil'ä beutfdj ift. SBenn's englif<$ vo&x', bann Ijätt' iä) 
— üerbammt, iä) Jjätt's getan!" 
„2Ba3?" 

„©ine Sitte geftelit an bid;." 
„2BaS für eine Sitte?" 

„•JJun ja, bu foHfi mir einen langen Srief fdjjreiben 
an meine grau." 

„2ln beine grau?" 

„Qa, an meine gute Sribget." 

„$Pat! iä) bin jung unb lebig. $annft bu feinen 
beiner Sanbsleute bitten — einen verheirateten, mein' 
iä). @s finb fed£)£ ober mef)r in ber ©I)antt)." 

„Unb feiner fann fdjreiben!" platte ber Qrlänber 
IjerauS. „9Äein ©ott! iä) f)ab' ein SBeib unb brei Äinber 
in SBofton, unb fte miffen niä)t ob iä) lebe ober geftorben 
bin. 63 ift jum Serrüdtmerben, wenn man nid)t einmal 
einen lumpigen Srief jufammenfdjreiben fann; unb 33rib- 
get fann'ä audj nid)t." 

„3Ba£ nüfet es bann, einen Srief nad; £aufe ju fdEjiden, 
menn beine grau ifm bod) nid£)t lefen fann?" frug iä). 

„Rann fie xf)\\ niä)t jemanb geben junt Sorlefen? 
3d) roürb'3 aud; fo machen, menn Sribget mir fdjriebe." 
®eö Qrlänbers Stugen füllten fid; mit tränen ef)rlidf)fter 
©orte. 

„Söeijst bu roaä," fagte id;, beim bes Unglüdlidjjen 
Seiben ertrug idfj nid^t länger, ,,iä) werb' beiner grau 
einen S3rief fd£)reiben; fag mir, roaö." 

„©Ott fegne bid£)!" fdjlucfjjte $ßat. „Serbammt! menn 
iä) ben Srief nid^t Ijätte getrieben befommen, mar' iä) 
am nädfjften gafjttag n ^ SBofton gefahren, fo fdfjredltd&es 
£etmroef) f)ab' iä) naä) meinen $mbern." 



— 48 — 



„Unb nctdj 33ribget bodf) audj?" frug idfj fäjerjenb. 

„$reilidj Sribget and). 2Senn man ,$inber 4 fagt, 
meint man bodj audj bie SWutter." — ©er Qrlänber 
öffnete feinen fftod, bann bie SBefte, bann bie mit einer 
©tednabel x>erf<i)loffene 2öeftentaf<äje. 3Jftt et)rfurd^töt>oHer 
©dien, als ^atte er ein Sabernafel geöffnet, jog er ein 
jerfntttertes, mit einem 3tofenfranj ummidetteä SJttfftonäs 
bud£) tyxvox. Seim Stufmadjen beö $udj£ fielen nebft 
mehreren ^etligenbilbem ein Sriefumfdfjlag mit $oftmarfe 
unb ein fauber gefaltetem Slatt Rapier heraus. S)aö reidjte 
er mir. „gmei SBod^en lang trag' idfj ba$ fdjmx Ijerum; 
idj faufte cö brunten im ©efettfdfjaftölaben für fünf @ent." 

Unterbeffen t)atte idj meinen SBleiftift frifdj gefpi^t; 
baä meijse Slatt auf mein 9?otijbud) legenb, begann id) 
nad£) ^ßatrife ©iftat einen Srief ju fdjreiben an bie Sabp 
in Softem. 

©djmerlxdj befam je ein Sßriefter eine ehrlichere, 
naivere, twllftänbigere Seilte gu Ijören, rote idj je|t. @S 
mar jum 2Beinen unb Sachen. $ebe Regung beä menfcl)' 
lidjen ^erjenö — ber ©attem unb Saterliebe, Dualen 
einer t>erroaiften ©eele, ©elmfud£)t, iQeimroef), 9?eue über 
gehabte gamilienjmiftigJeiten, beren eö ja in armer Seute 
£au$f)alt geben mujs — fonnte tdf) auä bem unbefjilflidfjen 
©iftat ^erauölefen. 

%la<§ bem ^erjenäergufc, ber meinen -Jtadjbar fid£)tliclj 
erleichtert hatte, ging es — plumpä! — $ur $rofa über. 
Srettfpurtg mu^te idj Sribget nun fragen, roie itir Se- 
finben ftetje — roaä bie lieben Äinber ma^en — ob 
Sribget bie trierjefm ©ollar befommen §abe vom 2tuguft- 
monat — roa£ if)r fdjltmmeä Sein mad^e? 

®ann fam nodj jum ©dEjlufs eine t)erjmidft Reifte 2ln~ 



— 49 — 



gelegenf)eit, bei ber $at, unb iä) autf), ein wenig erröteten. 
216er gefragt muftte baä nocfj junge Sßeib werben. 

„Spat!" fagtc idj, ben ooöbef djrieben en Briefbogen im 
Umfdjlag üerfdjliefjenb tmb bie 2lbreffe fä)reibenb, „wenn 
baö Sc|tc ba auf 2Bei£)nacf)ten fällt, wie Bribget unb bu 
fioffen, unb iä) 2Beif)naä)ten nodj t)ier bin, bann fcf)icf iä) 
beinern SSier ten, ob'ä ein Bub ober ÜJiäbel wirb, eine 
nagelneue Dollarnote." 

„©ott fegne bidj!" ftammette ber 3Jtann nocfj einmal 
unb ftedte mit fidjtbarer ©lüdfeligfeit ben Brief in feine 
innere Sßeftentafdje. Sann räufperte fiel) ber SBiffenä- 
burftige ju einem neuen Angriff. 

„(Sag 'mal/' begann er, „wa3 mir oft bei ber Strbeit 
unb wenn iä) allem bin, im ßopf f)erumgef)t — iä) meine 
f)alt, wenn ber Sftenfd) feine Stugen auftut, bann fief)t 
er'3 — wie fommt'3, ba§ i£>r ©eutfdje unb bie Slmerifaner 
alle f treiben fönnt unb lefen unb mir Qrlänber fönnen'3 
nid)t? ober nur einige, bie reiben Seute?" 

©eltfam: biefe nämlidje $rage Jjatte iä) mir felber 
oft unb oft vorgelegt unb ^ufriebenfteHenb gelöft, unb 
jefct t)ermod)te iä) fie bodj nid^t ju beantworten. @s ging 
mir wie bem Baumeifter, ber auf feftem ©runb einen 
%uxm erbaute unb einen äf)nlid)en „£tmmel$eiger" auf 
einer anbern ©teile nidjt errieten fann, weil abfolut 
fein gunbament t)orf)anben ift. $at, ba£ wufcte iä) wof)l, 
f)at fein gunbament, um meine Beantwortung ber grage 
üerftelien ju fönnen. 

3dj räufperte miä) benn audj verlegen unb fagte: 
„®as ift allerbingö feltfam. ©ie Qrlänber finb bod) ebenfo 
geformte 9Jlenfä)en wie bie 3)anfeeö unb bie ©eutfdjen; 
fjaben auä) jwei £>änbe, jwei 2lrme, jwei Beine unb einen 

SBertfdj, 93ob, ber Sonberltna 4 



— 50 — 



$opf auf breiten ©cfjultern. ©fjrltd) gefprodjen, Spat, beine 
Sanbäleute finb ein SDienfdfjenfdjIag, ber ganj oben fielen 
foöte, nidjt allein in pljpftfdjer ^raftleiftung, fonbern audj 
in geiftiger. SBarum xf)x in le&terer jurüdgeblieben feib, 
bas mödjtft bu alfo tDtffen. -Jlun, beantworte mir etlid^e 
fragen unb bte ©adjje mag ftdj Hären. SBarum fannft 
bu nid^t tefen unb f ^reiben?" 

//3dj f)ab'3 nie gelernt/' meinte ^3at. 

„SBarum fjaft bu'3 nidfjt gelernt?" 

„SBenn mir'ä niemanb geigt, nrie foQ id/ö benn 
fönnen?" 

„SDu t)erftet)ft bod) ben 9tofenfranä ju beten, ba£ $ater= 
unfer unb ^eilige Maria bitt für micf) 1 . SBo J)aft bu 
ba* fjer?" 

„©aä mürbe mir vom ^riefter in ber Äirc^e gelehrt." 
,,©o ^abt i£)r alfo ßirdjen in Qrlanb?" 
„©eroift fjaben mir $ird)en in Qrianb." 
„Unb Spulen?" 

„yi\§t fo otele, nur ^ie unb ba eine." 

„SBarum gingft bu nidjt in bie ©djule, menn f)ie 
unb ba eine offen ftet)t?" 

„Steine ©Item fdjidten mtdj nidjt." 

„3n bie JUrdje, meinft bu, fdjidten beine Sltern 
bi<$ ni<$t?" 

„SBaä! Qn bie SlirdEje muftt' idfj geljen im ©ommer 
unb im SBinter. glaub' nidf)t, ba§ id) eine 3fleffe 
— am ©onntag roenigftens — t)erf Sumte in breiig 
Sauren." 

„£)a liegte, mein lieber greunb!" fagte tdfj. „$n 
bie Äxrdje mu^teft bu gef)en, in bie ©djule niä)t $n 
©eutfd^lanb unb 3lmerifa ift es umgefeljrt; bie $inber in 



atntcrifa unb ©eutfdjlanb müffen in bie ©<f)ule. ©te 
Regierung, bie ©efe|gebung groingt bie ©ttern, üjre 
ßinber unbebingt in bie ©djule ju fdfjiden; ba$ ßirdjens 
gefjen überlädt man bem freien SBitten." 

„$erbammt! SBarum madjen fte brüben niä)t audj 
fotd^e ©efefce, baft jebeö Sltnb bie ©djule befugen [oll unb 
roas lernt?" fd^rie ber Qrtänber. 

„Sßer madjt bie ©efefee?" frug idfj. 

„Qd) benfe, biejentgen, bie etmas ju fagen f)aben, 
madjen bie ©efe£e." 

„SBer f)at am meiften ju fagen, jum SBeifpiel in 
beinern ©orf, wo bu fjerfommft?" 

„fem, iä) glaube baö ift ber iperr Pfarrer." 

„Unb im näcf)ften ©orf roatyrfdjetnlidfj aud) ber £err 
Pfarrer; in Simerid, ©almaij, Gorf ift's ber £>err Sifdjof, 
in ©ubltn ber ©rgbifd^of . — Sßat !" rief iä), „es tut mir 
felber roet), beine rounbefte ©teile berühren ju müffen; 
aber wenn bu ttriffen nrittft, warum it)r armen Urlauber 
fo hinter ber Qcit einf)erf)irdt, baft if)r nidjt einmal eine 
Leitung lefen fönnt — bie Antwort lautet: eure ^riefter 
finb fd£)ulb baran." 

$ä) machte eine ^ßaufe, um Sßat $tit $u faffen, ftdfr 
Dort bem ©d^Iag ju erholen, ©er 3rlänber mar, wenn 
nidfjt jum £ob erfdEjroden, bodfj $um 33erjmeifeln verlegen, 
©ein ©efxd)t befam eine nod) rötere gärbung ate in ber 
©tunbe beä Sriefbiftierenö. ©reu, viermal nidte er nrie 
bejafjenb, aber ofjne miä) anjufeljen. 

„©oll iä) fdjmeigen ober roexterreben?" frug iä) naä) 
einer SBeile. 

„©ag'ö nur Ijeraus," feufjte er. ,,$ä) Ijab' berartige 
©ebanfen fdf)on felber gehabt; nur nie fo fede." 



— 52 — 



„2llfo gut, mir fteigen bie Setter hinauf!" fuljr iä) 
fort, „©er £err Pfarrer fte£)t alfo über ben Seilten 
im ©orf — baö ftimmt mit beinern ©lauben, roie? — 
2lber ber 33ifd^of fte^t über bem Pfarrer, bas ift ebenfalls 
richtig, llnb ber @r$bifdf)of fte£)t über bem Sif($of. Unb 
über bem ©rjbifdfjof fte£)t ber $apft. Unb über bem $apft 
— raer ftef)t über bem?" 

„Qefuö ©liriftus/'fagte $at unb befreite fid) anbädjtig. 

„@ut. ^efu* Gfjriftuö ftet)t über bem $apft. Qefus 
(^riftu* ift ©ott. ©Ott ift aber bie SBal^eit, er fagt 
es f elber: ,td£) bin bie Sßafjrljett unb baä Seben 1 . ©ie 
2Bat)rJ)eit fteljt alfo f)od£) über allen SJlenfdjen, über^atfern, 
Königen, ^räfxbenten unb ^äpften — aud£) über bem 
Pfarrer uon Sßeyforb. @ine SBafjrJjeit t>erroerfen, ober 
ni<J)t anhören wollen, ober nidf)t befolgen, f)et^t : ben 
lieben ©ott ins ©efidfjt fdfjlagen. 

„■Jhin roerb' idfj bir etliche 2Bal;rf)eiten fagen, aber nur 
SBa£)rE)eiten unb SatfadOen; icf) fyaV es nidjt nötig, Sügen 
ju meinem Seiftanb anzurufen, um bidf) überzeugen -ju 
fönnen. 

„©djau bidfj um " 

SBieber muftte idfj ftoden. ©er UnglüdTidfje ba oer^ 
ftef)t ja ntd)t£ von 9?aturgefd)td)te, ^eltgefd)tdf)te, ©eo= 
grapste! flagte es in meinem Samern, ©ott! ttrie finb 
bir unb beiner 2Bal)rl)eit, beiner $rad£jt unb ^errli($feit, 
beinern $ug in bie ©eelen ber 3JJenfd)en bie Spüren t>er= 
rammelt burd) Unroiffenlieit! — ©agen mujste tdj aber 
bocf) etroas, unb fo begann td£) giemlid^ mißmutig: ,,^3at, 
iä) Tüeijs mcf)t red£)t, rote tdfj bir überhaupt beifommen 
fann; bu bift grabeju uneinnehmbar. SBteHeid&t fd^iefst ber 
3ufaH eine Sörefdfje, alfo f)ord£): ©eutfdE)lanb, ©nglanb, 



- 53 — 



(Sdfjroeben, -Jiormegen, ©änemarf, £ollanb, (Sdjjroeij, 3Ser^ 
einigte Staaten, bas finb Sänber mit überroiegenb pro^ 
teftantifdEjer SBenölferung ; unb fief), t^elc^e gortfcljritte biefe 
Sänber in ber ©dfjulung üjrer Qugenb gemadfjt Ijaben. Qe£t 
laff bie fatljotifdfjen Staaten ^arabe laufen: (Spanien, 
Portugal, gtaßen , ^oten, Qrlanb, unb fiel) bie 9tü& 
ftänbigfeit, bie ba fjerrfdfjt, bie ©leidfjgültigfeit. (Sogar 
granfreicf), btefes IjodEjentttricfelte SJieidj, mie es feudjjt unb 
nadEjfjinft mit feinem SSolfsfdEjulmefen. ©as ift bodlj nifyt 
reiner ,3 u f a fl/ bas ift ber fernige Semeis, ba§ überaß, 
mo bie römifdfje $lertfei ein Sßort j$u fpred^en f)at, bie 
(Sdjttlbilbung ber $tnber als minbermertig belianbelt 
mirb. Unb nidfjt ber Slinber allein, $at! in ©eutf<f)lanb 
Ijaben bie ungeiftlid^en ©eiftlidEjen einen ^opernifus bem 
teufet t)erfd£)rieben, meil er ©ottes (Stimme prebigte. Qn 
Italien fjaben fie einen ©alilei ins ©efängnis gemorfen 
unb jttm Sügen gejmungen. £>unbert (Stritte von ber 
£ür bes 33atifans tjaben fie einen 2lpoftel ber 2Ba!jrljeit 
bei lebenbigem Seibe gebraten." — 

3dEj muftte aufhören, ^3at f Rüttelte mit foldfjer Steige^ 
rung feinen $opf, bajs idfj ©efal)r für ifm mitterte, mit 
oerrenftem ©enidf in ben ©raben ju foHern. 

„9iein, ©eutfdfjer!" fagte ber Qrlänber. „SBas bu 
mir ba eben erjctfjtt l)aft, fjaben mir beibe nicfjt miterlebt; 
tdfj nidfjt unb bu nid£)t. ©as finb alles nur ©efdjtdfjten 
aus alter geit, bie ebenfo leidet erlogen fein fönnen mie 
mat)r. Qdf) beurteile bie ^rtefter mie fie f)eute finb." 

„Unb bie finb?" frug tdj, fetnesmegs oerblüfft; idfj 
fjatte ju oiele furniere mit ganatifem ausgefod£)ten, um 
nid^t auf jeben £ieb gefaxt ju fein. 

„$)ie heutigen ^ßriefter finb SSäter! 2Bie ein 33ater 



— 54 — 



forgt für feine Äinber, fein 2Beib, fein £ausroefen, fo 
befümmert ftdf) ber ^rieftet um bie ihm anvertraute 
©emetnbe. SBenn bu fatJ)ottfd^ warft, bann roürbeft bu 
es f elber erfahren, nrie gut unfere Jäters finb; toie gan$ 
anbers als bie proteftantifcfjen ober gar jübifd^en. 2Bie 
mannen Kummer müffen fie leiben ob ber böfen, fünb= 
haften SBelt; ttrie manche 3laä)t muffen fie opfern mit 
Äranfe unb ©terbenbe befugen, ©enfft bu, es fei ein 
^errenleben, bann probier es unb ftjj im SBcid^tftu^l brei, 
t)ier ©tunben lang; lies 3)teffe am ©onntag, mit leerem 
3Jiagen bis SJiittag; ftubiere eine ^rebigt; fte£) ^adfjts auf 
unb gel) bei ©türm unb Stegen ju ©terbenben, bie oft 
mit gefährlichen ©eudf)en behaftet finb; l)ör bas klagen 
unb jammern armer Seilte, bie bem Pfarrer fcf)ier bas 
£aus weglaufen. Sftein, ©eutfdjer! bes ^3riefters 33rot ift 
ein partes ©tütfdjen 33rot; unb ^riefter muft es geben, 
fonft ging' bie 28elt gan$ jum Teufel!" 

5ßat liatte fid^ gehörig in geuer gerebet; fein ©efid&t 
glühte, feine 3lugen leud£)teten. $mi Leihen 3^ ne 
flimmerten burdfj feine bärtigen Sippen, als er, wie in 
aSerflärung, ju lächeln begann: „SBir Ratten einen ^riefter 
in Sralee — ber £err fegne feine ©eele, er ift jefct tot 
— einen ^ßriefter, ber E)at fid[j rein ju ©runbe gerietet 
mit feiner ©utherjigfeit, mit Reifen unb ^ergeben. ©Bul- 
ben §at er gehabt, wie er geftorben ift, j§9Potf)efen au f 
feinen SBüdjern unb Pöbeln!" 

„Unb xü) §aV einen ^ßriefter gefannt," fuhr id) ba^ 
jroifchen, „ber hatte jehntaufenb ©ollar in ©taatspapieren 
im Äoffer liegen; unb jehn £üren von feinem ^3alaft J)at 
ftdf) eine Söitme ben feaU abgef Quitten unb ihre beiben 
^inber erwürgt in ber SBerjweiflung." 



— 55 — 



„Saö finb äuönafjmefäöe," jagte fdjier f)öl)nifcfj ber 
Urlauber. 

„3fi bein ,93ater von £ralee' ni^t audf) eine 2tus= 
nannte? ®inb alle ^rieftet fo menfdjüä) unb barmfjerjig 
mie betner?" 

„ttnfüm! Sitte fönnen fte mdfjt gleich fein; aber am 
Seften nefjm' idjj mir ein 33eifpiel. SBaö ber mir oor^ 
madjt, Berfad)' idfj üjm nadfjjumadfjen; nms ber mir anrät, 
befolge tdj. ,$at! 1 jagte mein 5ßriefter beim 2lbfdfjieb, 
,menn jemanb auf beine Religion fcf)impft, beut toeidje 
au$ nrie einer ©dfjlange! 1 Unb roenn bu mir nicijt biefen 
frönen SSrief gefd£)rieben f)ättft, idf) mürbe bir genrifs nid^t 
fo lange baö SBort gelaffen fjaben ju beiner (Sottet 
läfterung." 

„©otteäläfterung?" 

„Saroof)!, ©ottesläfterung!" fd^rte ber Srtänber. „2lber 
freilidj, bu bift proteftantifcf) unb roeiftt es eben nidfjt 
beffer." 

„^ßat, tdj bin fo fatfyolifdf) erlogen roorben mie bu." 

„Äatyoltfd) — bu?!" — ©es Qrlänbers 2lugen ruhten 
mit einem grabeju giftigen 23 lief auf mir. „SDann 
fdjäme bidfj!" 

,/^uf)!" ladete id), aber meinen 2lrger nur fjalb buref) 
erfünftelte £etterfeit gubedfenb. „SBarum foU idj mtdj 
fdjämen?" 

^3at wollte ftdj ergeben, um bem „©ottfeibeiuns", 
ben er roof)l in mir angetroffen ju fiaben glaubte, ent= 
fliegen ju fönnen. 

Ehielt ifyn jurüd; unb fagte mit voller, ttueber= 
gewonnener 9tul)e: „Aftern, ^ßat! fo im $om laff idfj btdjj 
nid£)t t)on mir. ©u bift ein t)iel -$u golbförniger SDlenfdj, 



— 56 — 



ate bafe mir beine greunbfcfjaft gleichgültig märe. 9te<$t 
E)aft : cö gibt jal)lreidje ©eiftlidjje, bie ©eelf orger finb, bie 
■JJtctrttjrer finb einer Religion, roeldfje auä) l)eute, nad) 
jroeitaufenb Sauren, nodj ju f r üJ) erfcijienen ift, bie 
2Mt ju erlöfen. ©ott fegne bie guten Sßrtefter! btefe 
armen, entfagenben Stud^roletarier i£)reö — " 

<Qanbmerfe, vooüt y idfj nodfj beifefcen. Stber von 
neuem bie ©dfjladjt ju beginnen fiel mir nidjt ein; icf) 
J)atte fie ja bod) verloren, unb 3?ü(fäugblafen mar baö 
t)ernünftigfte. 

2Bir t)erabfdE)iebeten uns nad) einer falben ©tunbe 
gemütlidEjen ^laubemö über allerlei ringöljerum liegenbe 
Äleinigfeiten. ?ßat t>erfprad) mir bie von feiner 33rib^ 
get einlaufenbe 2lntmort jum Sßorlefen ju geben. 3$ 
üerfpradj iljm, einen jmeiten unb brüten 93rief aufju^ 
fe|en. 

„2lber bas foHteft bu md)t unterlaffen," mahnte ber 
Urlauber, etje er aufftanb unb ben 2Beg $ur ^ütte eüu 
fdjlug, „ba$ foüteft bu unbebingt nidjt t)erfäumen, menn 
bu mieber naä) -Keutjorf fommft: in bie ^ir($e gefjen unb 
beizten." 

„SBaljrlidE)," feufjte idfj bann, bem langfam %ovU 
fdfjreitenben mit ben 2lugen folgenb, biö er in ben 
33üfd)en t)erfdf)manb, „maf)rlid)! ber 9Jtenfd£) f)at bod) 
fdfjliejBÜdfj redfjt. SBaö 7 um ©ottes mitten! §at biefer arme, 
unmiffenbe, von SBeib unb $inb geriffene Sttann Seffereö, 
um fein (Slenb ju tjerfüften, mie ben £roft einer itjm ju 
^erjen gef)enben, leidjtbegreiflidEjen Religion." 



VII 



©rittet ©onntag, 

$ftad(j bem grüftftüd, bas fpäter fermert mürbe mie an 
3BodEjentagen, unterfjanbelte icfj mit bem ^üdjendfjef. ©a 
ify bem 2Jlann öftere ©cfjneiberbienfte an feinen Kleibern 
geleiftet £)atte unb mir belegen auf freunbfd£)aftli<äjem 
gufce ftanben, fo mar es mir leidfjt, ben fonft grtes^ 
grämigen SWaufjpaufdj ju bemegen, mir etliche ©tuden ju 
fcfjnetben als 2Begjef)rung, benn id(j moHte fjeute bie vtt; 
fd)obene Sergpartie unternehmen. 

©er Sag mar JjerrlidE). Dftobermetter mit all feinen 
Sieminifäenjen bes vergangenen ©ommers, feinem 2l^nen 
bes na^enben SBtnterS lag ausgebreitet über Serg unb 
£al, unb ber £erbft, biefe alte Jungfer im Zeigen ber 
t)ier Qa^resjeiten, trat an jum £an$ mit Sßater „$nt". 
$ofett, mie if)re ©djmeftern in gteifcf) unb 33htt, E)atte 
fie if)r beftes Äleib herausgeholt, fidEj gefdfjminft, gefdfjmüdft 
mit Äränjen, Slumen, all ber garbentufcije, bie jurüd^ 
geblieben mar auf bem SoUettentifcf) bes üon 3 e P^ en 
in ©d£)Iaf gefügten, üppigen, glutatmenben Söetbes — 
Sommer. 

SBer fann gteic^güttig fein — mit milbem ©pott ge^ 
paartes 9Jtitteib, mit 2öet)mut gepaartes Säbeln t>er= 
bergen — beim 2lnblicf biefer melfen, üerborrenben, bürren, 



— 58 — 



fidj frampföaft gegen ©dfjnmdjje unb 2ltter toe£)renben 
®ame — £erbft. ©u gute Sttte ! beiner ^ugenb 
getoijs fo fd£)ön getoefen rate ein Ätnb, ein blüljenb SJläb^ 
djen, ein fdfjtoellenbeä 2ßetb — £)aft bu gewartet ober 
geträumt? <gaft bu getrost ober bidj fdfjüdjtern oerftedt? 
— 2t<ij! 3)u fjaft beincn $ßrei$ oerlangt, ef)e bu bid) geben 
willft, unb fpät, auö weiter gerne fommt beineä ©efynenö 
Qbeat — ber 5ßoet. 

©ei gegrüjst, bu Äcuf dagebliebene! 3ft beine Unu 
armung aud) fteifer, bein 33Iut füE)Ier, beine $üge Berber 
oom ju langen 2öarten — bein $u|b ift rein wie ©djnee — 
ief) füffe bid^! 

©uftao lachte mir grabeju ins ©eftdjt bei meiner Stuf- 
forberung, ben ^rofilfetfen erfteigen ju Reifen. 

„33ift oerrücft?" fagte er. „£aufenb ©djritt bie SBanb 
f)inauff(ettern wie eine @idf)fafee, unb nidjt einmal um eine 
3lu$. 3d£j mufc genug fdf)nri|en bie Sßodf)e fyinburdEj, am 
©onntag will id) meine 

„2lber bie fdjöne 2tuöfidf)t, wenn mir oben ftnb!" 
fagte idj. 

„2Iuöfidf)t, £)aE)a! ©oll id) nocij mefjr fef)en, als idj 
fet>e r oon biefen oerbammten 2Bfjite Mountains? — 3Jtir 
fiecft überhaupt bie ganje ©egenb fo im £alö, baft id(j 
ausfpucfen mödfjt'." 

„gortgefm wtCft bu?" 

„©obalb idj meinen Sofjn £)ab\ -ftädtften ©amstag, 
fagen fte, ift 3^ttag, unb Ijeut über a<f)t Sage reife idf) 
jurücf nadj 5ieut)orf, ju ben 3Jienfd^en." 

/r 2öir«i^, ©uftao?" 



— 59 — 



„SBirft bu mitgeben ober nid(jt?" 

„9lein!" antwortete tdfj entfdjteben. „Qdf) bleibe f)ier 
unb erleb einmal einen gang gehörigen, arJtifd^en Sären* 
winter. ©a§ ift mein Verlangen fdjon fange." 

„©oll tdj ein 33ett für btdj bcfteUen im Settetme* 
9Zarrenl)au3 , wenn idj nadE) -Jlemjorf fomme?" fpottete 
ber Hamburger. 

„®tr fannfi bu eins ausfudEjen im ^lten=2Beiberl)eim," 
gab idfj mit gteid^er 9)Zün$e jurücf. ,,©d)äm bidj, ©uftao! 
Gin ©eebär, eine Söafferratte fein wie bu unb ba$ bi^en 
©trapajen fürdjten, bie ba fommen fönncn." 

„9Jian lebt nur einmal unb nicf)t wieber," meinte 
©uftao lafonifcö. 

3iemlid£) oerftimmt wollten mir uns trennen; ba fufjr 
es mir plöfelidfj burdjs ©ebäcfjtnis: „2Bo ift euer $f)ilofopl), 
ber £err ^rofeffor?" 

„Sob?" 

„3a, 33ob. 3ft bem bie SRomcmttf audfj fdjon aus 
bem §afe t)erausgewadf)fen, bafc er fpucfen mödjte?" 

„Jteine ©efafjr!" ladete ber ehemalige ©eefjelb. „©er 
2Ilte ift nodj oerrüdter wie bu; ber bleibt wafyrfcljetnlicf), 
bis bas ganje ©ebirge weggefdjaufelt ift." 

„2Bo befinbet er ftd) augenblicfltdj?" 

„^erumfpajieren gel)t er, irgenbmo im 33ufd). SBenn 
er feinen S3art nidjt immer mit ber ©dfjere t>erfd()mtte, 
roiltV id) ben SJZenfcfjen für ben ewigen $uben galten, fo 
raftlos ift er. @s leibet if)n leine ©tunbe f)ter; immer 
raus, Ijinaus unb Ijerumwanbern burdj Jgeden unb ©es 
ftrüpp. ©djabe, baft er nid^t f)ier ift, unzweifelhaft 
würbeft bu einen 9ieifefo Hegen bekommen auf ben t)er- 
bammten Reifen." 



— 60 — 



•äJiifimutig fdjritt idj aus ber ©fjantt) unb ben fdjmaten, 
bmü) giften gehauenen 5ßfab hinunter jur ©tonington 
9ioab. Sann freujte idf) bie ©trajse unb Jjinein ging's 
in bas fester unburdjbringltdje Unterf)ol$. 

9Jiit einem ©toef, ben idj mir üerfdEjafft Ijatte, fdjlug 
id) bas mannsljof)e 23üffelgras, bie $arrenfräuter, ©orn^ 
tyetfen unb ©ä)lingpflanjen ju 23oben, um weiterfdjreiten 
ju fönnen. Öfter mufcte idj 3?at galten, ttrie unb roo 
unb ob idfj überhaupt t)ornmrts gelangen fönne. gels^ 
blödfe, überroudEjert mit ©feu unb 9J£oos, lagen im Sßeg. 
Umgefüllte, Jjalbüermoberte Saumftämme — einer über 
bem anbem fogar — oerfperrten meine ©traße. ©umpf= 
lachen, unter ©dfjilf, SBafferlilien unb grünem ©d)lamms 
fütet vergraben, mufcte id) burdfpaten. Sianen unb 
^tetterreben floaten ein 9?e£ von 33aum ju Saum, gleidj 
einem riefigen Spinnengewebe, ©ine fdfjmale, jebodj uns 
befdfjreiblid) rotfbe Urroalboegetation umgürtet bie Ufer 
bes ©acobadjes, ttrie bie ©ornen im 2ftard)en bas gaube^ 
fräufein. 

Ob td) es rvoty antreffen werbe, bas fdfjlummernbe 
©omrösdfjen? badjte idfj mir unb fiel ums §aar — in 
bie ftiCC t)orüberf!utenben SBaffer bes ©aco. 

2Ba£)rlid^, ber 3 u f a ^ fpiett bes Sebens ©dfjadj meifter^ 
Ejaft. Äaum traute idfj meinen 3lugen: ba fa£, nur 
fünfzig ©dfjritte entfernt, auf einem Reifen in ibt)llifdjer 
Umrahmung ein menfd£)li(ijes Söefen. ©ofort erfannte 
iü) — Sob. 

2l£)! enblidf)! jubelte es in mir, enblidfj finbe tdj ben 
3Jiann an einem ^3ta|, wo idfj tfjn mir gemünfdfjt fyxbe! 

Um ben offenbar in SBeltoergeffenJjeit üerfunfenen 
3Jlenfdfjen burdfj mein unerwartetes ©rfäjeinen md£)t ju 



— 61 — 



erfcfjrecfen, fdf)tug \<fy jroetmal mit bem ©tab ins 2Baffer. 
33ob rührte ftdj nid)t, E)örte es nid£)t. 

©ann rief idj taut unb f d^ritt gugleicij, fo rafdfj idE) 
in bem ©eftrüpp fortfommen formte: „33ob! alter greunb! 
mag treibt bidj auf biefen — ©übpot ber .ßüritifation?" 

„Unb maä bidf>?" frug ber Sitte, ftd(j leidet um= 
menbenb. 

„deiner Sufatl ju bir. Sftetn SBunfdfj unb SBiHc ift 
es aber, ben ©aco ju überf freiten unb ben 23erg bort 
ju erfteigen. $ä) mödljte nämücf) bem atten Wlann ber 
Serge einen 33efucf) abftatten." 

,,©o. — ©ann wirft bu etma Rimbert ©dritte meiter 
am 23acf) f)inunterget)n muffen; bort befinbet ftdE) ein Heiner 
Äataraft, mit ©tief ein fannft bu it)n burdfjroaten. £ier 
fjerum ftiH unb tief." 

„©apperment!" fagte idf), „$ob, bu f)aft bod) meiter 
nidfjts t)or f)eute, teifte mir ©efeUfdjaft unb mir ge^en 
äufammen jum ©teingefidjt!" 

„Sßürb's vielleicht tun, mein lieber $reunb, aber idj 
bin fdjon jmeimat broben gemefen, unb füJjT mid) fieut 
nicf)t eben feft. ®en 9tat fann iä) bir aber geben: menn 
bu auä bem 2ßalb fjerausfommft, hann fyalt' bidjj in ber 
ausgemafdjenen 5Rinne, bie bringt biä) fdfjnurgerabe auf 
baö ^lateau. ©cfjretteft bu redEjtä hinüber, bem ©tem~ 
gefixt ju, fo verfperrfs bir ben Sßeg. SDie Reifen finb 
ju fteil für jebermann." 

£alt! badjte iä), mit fteigenbem ^ntereffe ben 9Jiann 
betradEjtenb, ber vor mir auf bem Reifen fafc gleidfj einem 
verbannten S3onaparte. 3 um ^udud mit bem ©tein* 
gefixt unb ber l)errticf)en 2luäfid)t! bleib' f)ier bei 
bem 3l(ten unb nü£e bie ©elegen^eit aus, feine vuU 



gepriefene SBeiätjeü ins Gyamen ju neunten. ®enn es 
wurmte midfj unbänbig, baft ber ba mir über fein foH. 

„23ob," jagte idj, „ift es bir unbequem, menn id) meine 
Steife jum Profit 4 t)erfdf)tebe unb bir ©efeHfd^aft leifte?" 

©as „Qa" Hang fo entfdfjteben unb mar von einem 
33lid begleitet, bafe idj mid) mefjr gefränft als enttäufdjt 
fünfte. 

„SBarum nid^t?" frug idj. 

„SBeil i$ allein fein miCL @S ift $eut ber @rinnerungs= 
tag an eine mir teure, längftoerftorbene S^ote. ©enügt 
bir biefe Gntfdfjulbigung?" 

„D mef)!" fagte id) teitnefjmenb unb meinen £ut ah 
nefjmenb. „33ob, bann fpreclje idj bir mein volles 33eis 
leib aus, unb ©ott tröfte btd). Qdj arbeite broben in 
ber Graraforb üftotd) unb E)ab' oft beinen tarnen gehört. 
Gin anberes 9Äal merb' idj boc^ bas Vergnügen finben, 
mit bir reben gu bürfen. Seb roof)l!" — 3$ ging. 



SBie ber 2llte mir'S erflärt hatte, fanb idj ben SBaffer^ 
fall unb fefcte, von ©tein $u (Stein fprtngenb, hinüber. 
33alb fam idj auch aus bem fdjredlidjen 5Buf<$wetf heraus 
in ben fdjmalen Streifen ipodjroalb. S)er £odjmalb t)er= 
fümmerte rafdj ju einem bünnen ©cplj, unb auch bas 
nahm ein Gnbe, unb ba lag benn bie grauenhaft an^u- 
fdjauenbe granconia^and^e als fafjle, jerflüftete SBanb 
t)or mir — ein gelfendjaos, ein Mppenburchemanber, 
als ^ätte ber emige ©djöpfer ber SBelt ben ©djtrtt ab= 
gelagert, ber übrig blieb nad) bem Sau feiner -äflonbe 
unb Planeten. 



Df)ne trieleä ©ucfjen entbedte xdf) bie auägetrodnete, 
mit ©anb unb ©eröH gefüllte 9ftnne, in ber idj nun 
wader emporftetterte. 

©rmübenb wegen beä häufigen S^ücfrutf^enö, jebod^ 
fidfjer unb gefahrlos war ber Stufftteg. £in unb wieber 
löften fidj ©teine unter meinen güften, bie luftig ju £at 
rollten. Qm ©ommer mag btefe 2lrt ©port ein ^eifces 
©tüd Arbeit fein wegen ber ©onne, bie fenfredfjt in bie 
3Äulbe Jjereinfdjeint. 

©ine t)oHe ©tunbe mar idj mit bem gletft eines 
©djwärmers, mit ber Sluöbaitcr eines ftarfen, jungen 
äRanneS gekommen, ba tnufcte idj boef) ausrufen. 3df) 
verlieft jugleidfj bie -DJulbe, um beffer 2luöfd;au Ijalten ju 
fönnen. £mf)! ging es burd; mid), als id) fjtnab, J)erum, 
hinauf blidte. Raum bie Hälfte Ijinter mir, unb bas 
©djlimmfte wartete bort oben nod). begonnen war 
bas SBerf jebod), unb wollte id; mid) nicf)t befdEjämen 
laffen von „Sonmj", ber befanntlid) altes üollftänbig 
tut, was er anfängt, fo muftte bas pateau erflommen 
werben. 

3laä) §eE)n 9Jtinuten ober mef)r $aufe ging idE) bann 
aud) wieber fjerjtyaft an bie Slrbeit. 

Sie legten paar imnbert gufc bis jum $tel waren 
übrigens eine Jgerfuleöprobe, bie mir Äraft unb Sttem 
benahm. „SBetter^ unb 9)?atterf)orn!" ftöfmte icf), „wenn 
btefes ©dfjwanjenbe ber Kletterei guerft t)ätte geleiftet 
werben müffen anftatt julefet, bann war' idfj in ber ©fjantt) 
geblieben bei 2Äiftet ©uftao." 

3Jtü einem ^ubelfdfjrei ftanb tdf) enblid; oben, ©as 
^lateau war wie abgefägt. $aum gönnte idf) mir etttdje 
Minuten SRulje, bann ftfjrttt id£) auf ber %läü)c entlang, 



— 04 — 



in ber 9üdjtung nach bem ^Srofif. 3df) badjte unten im 
£al, es märe fehr leidet gu finben; J)ier oben aber faE) 
alles anbers aus, alleö wie auf ben $opf gefteüt. (Srft 
als tdfj mich faltbtütig ju orientieren begann unb berede 
nete, entbecfte idjj gegen ©üboften eine fdjarf fnnau^ 
jeigenbe flippe, bie ben ©d£)äbel, ober oielmehr bie ©tim* 
becfe bes ©efidfjtes bilbet. 

„igier liegt's!" rief idj laut unb rannte ihm entgegen, 
©chauer gingen mir burcf) 3Äarf unb Sein t>or $reube 
unb — t)or ©rauen. ©ine gelsmaffe, fd^re<ff)aft jerrtffen, 
jerflüftet, J)ängt jäh hinaus über bie fenfredjte, aus bem 
£al J)eraufragenbe Sßanb. 

„®as bift bu alfo, alter 3)iann ber Serge! toie fie 
biä) nennen." ©o nah befe^en erfannte ich bie formen 
eineö menfchtichen ©eficbtes nid^t, aber beulen burft' ich's 
bocij. „SaS biftbu! 9Jlanitu! ber in attersgrauen Seiten, 
rote I;eute noch, mit fteinernen 3ügen hittctusfäjaut in bie 
£anbe." 

Sorfidjtig auf ^änben unb güften gehenb, bann nodj 
Dorficfjtiger auf bem Sandte rutfdjenb, fdjaffte ich mich 
fo roeit hinaus auf ben ©chäbet bes Ungeheuers, bis es 
fdfjräg abfiel, ©ine SBeile blieb ich fo liegen unb ge= 
roölmte mid) an ben fchredlidfjen 2tnblid. Sann ridjtete 
id) mich auf unb fa§. 3d) loderte einen ©tein unb lieft 
ihn über bie ©time bes liefen hinabrollen, ^otternb 
x)erfdf)roanb ber gelsbtod — bann roar's füll. 3Jiit an= 
gehaltenem Sltem taufd^te ich, um bas ©eräufch ju hören, 
roemt ber faUenbe Körper unten auf f dalägt; — aber nichts 
hörte td). $um jroeitenmal t>erfud£)te ich'S; roieber blieb 
es ftiU. 

Söelch eine £iefe! badfjte id) unb rutfd)te, von ©raufen 



— 65 — 



erfaßt, weit jitrütf auf bas fixere ^tateau. ©ort fefete 
id£) midEj bann gemütlid) nieber, Ijolte meine (S($infen= 
flutten nebft $affeeflafd£)e Ijeroor unb begann mit gutem 
Slppetit ju binieren. 

Watt) bem ©ffen marb mir auägelaffen ju 9Kut unb 
id) begann mit bem „alten 9Äann ber Serge" ju fd^erjen. 
3$ rief ifjm allerlei tarnen ju: Sßromet^eus, igerfules, 
Slleranber, Napoleon, Serggetft, (Srbgeift; bann weniger 
fd)meid£)ett)afte, nrie: ©idfopf, ©riesgram, ©truromelpeter. 
©ann frug id) ben 2llten, toie es Ijter oben ju wotmen 
fei, in fdjaurigf alten 2Binternäd)ten , wenn ber Slijjarb 
tfjm um bie Saden pfeift unb bie ©isjapfen xf)m an bie 
■Jtafe gefrieren, fo groft nrie umgeMjrte £urmfpi|en? 
©ann forfdfjte idO itjn aus, mas er ju ber Neuerung fage, 
bie ba unten im £al uor fidfj gef)e, unb ob er mof)t enb= 
lidj einmal f)inab, anftatt Innaus flauen werbe, menn 
bie ©ampfroffe geuer unb 9iaud) puftenb von ber -Kotdfj 
Ijeruntergaloppieren? 

„2llter SRann ber Serge!" fdEjrie idfj auf bem ^ö^e- 
punft meiner Redereien, „Diel, t)iel magft bu fcfjon ge^ 
f)ört Ijaben in ben Rimbert ^a^rtaxxfenben betnes 2lHein= 
feinS; mannen ©onnerfd)lag ftürjenber Sattrinen magft 
bu gehört fjaben; mannen ©d^rei ber in 2Bef)en liegenben 
•ftatur; aber bas mirb einen neuen Älang in beine jer- 
riffenen Oliren geben!" Unb mit lauter ©timme fang 
id) eine rafdE) fomponierte ^arobie bes £)errlid^en beutfdjen 
Siebes: 

„2Ber fjat bitf), bu alter 9ftann! 
Aufgebaut fo J)ocf) ba bro&en?" 



©ettfef), $5ob, ber Sonderling 



- 66 — 



fjcttte micf) mübe gefungen; ber 9?ü(Jfc^Iag trat 
augenblicflidj ein. 23ieEeidf)t maren es aud) bie £öne unb 
SBorte, bie xd) eben gefungen unb bie fpurlos, ofjne jebes 
@df)o, t)erf)allten in ber einfamen Öbe: tdfj mürbe tief 
melancljotifcfj. 

©d)mer unb tangfam fc^tuetften meine 33licfe jefct 
f)inaus über bie umliegenben Serge; über bie urroalbs 
gefüllten Säler, bie regungslos batiegenbe, unenbtidj 
fd^einenbe gerne, bie ausfaf), als wäre bie @rbe teer, 
ausgeftorben alles Seben, Siere unb -Jftenfdjen. 

©Ott! backte iü), als mär's mirflid) fo. SBarum, moju 
war benn biefe fcfjaurige ^omöbie, bie bie 2öelt beiner 
Saune oorfpieten muftte — gegen if)ren SBiHen oft? 3ft 
es bir fo ferner, bie Sangmeile einer ©toigfett ju er^ 
tragen, baf$ eine ganje ©cfjöpfung ftdj über bie 33üf)ne 
mälzen mujs, um bir ein Sädjetn ober SBeinen abgewinnen 
ju fönnen? 

©ooiel 2BeE) unb SBerjmetftung — fooiet Suft unb 
greuben? ©ooiel ©djladf)ten unb 3 er P e ^ en — fopiel 
Sieben unb $ofen? ©ooiel 9kfen, glühen, gäfmeftetfdjen 
— fooiel ©ulben, Seten, ©ntfagen? ©ooiel £änbebaöen 
unb galten? ©ooiele £igerb tiefe — ^inberbtide — Der* 
jerrte Söa^nfinnsgefid^ter — ©$märmerläd)eln — mim= 
mernbe 3ttütter — ftagenbe Sßäter — ©tonnen, Kammern, 
©freien, SBinfeln — abgelöft oon ©ingen, Hüffen unb 
^aud^en? ©in tritlionenftimmiger ©£)oruS, ber oom gölten; 
pfuf)l bis fjinauf $um ©kernet beiner güfce bröfmt? — 
©ooiel foftet es bie SBett, ifyren ©Ott glüdfelig ju 
madjen? 

Ober — bift bu nidjt? 

©ibt's feinen ©ott, ber biefes ©djaufpiet fie^t? 



— 67 — 



SBift bu, ober bift bu ntd^t? — Antworte! 

33ift bu? Sßarum oerfmUft bu bid£) bann in fold^e 
©dreier, ba§ bie ©ef)nfucf)t ftdfj augenrounb fudjen muß 
nadj bir? ba£ Siebe blutet? Vertrauen jroeifelt? £offs 
nung jagt? ber ©taube manft? 2Barum bie fange Äette 
„Jammer", an ber bu uns nicf)t weiter f Steifen fannft 
als nur ans ©rab? 

£eben geben unb es nrieber nehmen, wenn es feft- 
geroacf)fen ift? £>erjen füllen mit pulfierenbem 2Hut, ba§ 
es gerinnen foll nadfj feinem roarmfteu ©dfjtag? Slugen 
fcfjenfen, bie ben £ob in feiner fjäftlicfjften ©eftalt er= 
fennen? Df)ren fd&enfen, bie fidj ootlf äugen mit ben 
füften £önen eines Sßiegenltebes bis $um ©terberödjeln 
meines eignen Qdjs? Qbeale fdjenfen, bie jerrinnen; 
©enfen, bas aus Ijofylem Srunnenfdjacljt jum Sidjt ber 
Dberraelt bringt unb jurfiägefto&en rairb auf ber legten 
Seiterfproffe? 

9Jiein ©Ott ! ©raufam fein in alle ©roigfeit, bas 
fannft bu nidjt — unb barum bift bu ntdjt! 
Stlfo nid&t! 

©räftlidfj! gräfcliclj! — 2lber fo mirb es wol)l am 
beften erraten fein: es gibt feinen ©ott. Stiles ift J)erg= 
lofe, finnlofe, jerftörenbe unb mieber aufbauenbe -Jiatui\ 

deinen ©ott. 3We* ift Materie. 2ltome an ättomen 
— f)arte, falte Steinten. Stfjer, ber bie Slulje fudtjt 
unb feine finbet. ©ajttrifdjen gmerggebilbe, ^ e feines 
33li|es $eit erleben. SajmifdEjen 9äefenbauten, bie eine 
SBierteleroigfeit oerfd)lingen unb ben falben 9faum. SJJiit 
einer Sßucfjt, als gälte es ben allerletzten SBurf, fprifeen 
©onnen aus ber -Jiadjt. Planeten rollen um ben £erb 
bes angefaßten geuers. SBaffer wirb lierbeigetragen aus 



— G8 — 



bem Djean ber flutenben ©ubfian^en, ©äuren, ©afe, 
3Mefüle, gunfen, ©trauten, SBellen, gellen, unb ein 
Saboratorium entfielt, bas feine^gletd^en nie gefef)n. Unb 
mit 33iberf£ei§ probiert es bie Sflatur — mit fjaftig über- 
eilten ©rtffen — mit Sägern unb 3üt e ™ bann — mit 
©fperimentieren an geringerer SBare — mit 2ßieberl)olen 
millionenmal — bis if)r's enblidEj gelingt, bes 5Riefen= 
fnäuels grauenvoll t>erfd)lungnen gaben ausjulöfen, unb 
ba ftef)t ber langen, langen Arbeit (Srgebnis — ber 

©r fdEwut fjerum; er fcfjaut fnnauf unb in ftdE) felbft. 
Sann ftnft er Inn unb — ftirbt, unb bas ganje jammere 
volle ©Raffen mar nur eine — $arce. 

@S gibt feinen ©ott! ©äb> es einen, ju er f Raffen 
märe nichts für it)n — bie SBelt unb bie Singe finb nie 
erfd^affen morben, [ie maren immer, ©ab' es einen, er 
mär fo überflüffig mie bas fünfte 9^ab, benn ju regieren 
Ijat er nichts. Sie -Natur regiert ft<$ felbft unb — 
alles ift -Natur. ©äb' es einen, au dj er müjste ©flaue 
fein ben Sßeltgefefeen, fo folgfam mie ber SBurm unb 
i<f). 2lus jmeimal jmei fann auä) bie 2lttma(^t feine 
„fünfe" machen, ©inen Gfjimboraffo fann aucf) ber 21H= 
mächtige nidfjt unter biefem gingert)ut oerftecfen. Sie 
Vergangenheit ift ifjm ebenfo entminen mie mir. Sie 
3ufunft muft er ebenfo abmarten, um mirfen ju fönnen 
in ii}x. £atfad)en finb unantaftbar, if)tn mie mir; unb 
mas finb feine Stafetten? 

2ld(j! Sie äffenbe ©ptegelfedjterin -Natur, bie Wut* 
triefenbe, il)re eigenen Slinber mieberfäuenbe SJiegäre, fie 
brüclt audf) „if)n" mie midf) hinaus aus bem ©ein. 

deinen ©ott! — 2111 bie träume meiner Sugenb, 



all mein hoffen unb (Srmarten, all bas ®ulben unb &nU 
fagen, all bas 9Jlüf)en, ©arben, ©udjen, ©orgenteiben 
um ben ^3reiö ber anbcrn SBett, meinem Sebens ganje 
2trbeit ift üerloren! ift verloren! 

SBarum geboren werben? SBarum fid) t)crcbeln unb 
entnricfeln? Söarum ftdj 9ftül)e macfjen, ^ö^er unb J)öt)er 
$u ftetgen? Sßarum bie @rbe htbamn unb SBilbniffe 
umfcfjaffen ju ©arten unb gelbern? SBarum Äinber er* 
jeugen, ergehen unb ber lebensfrohen 33rut ju bem alles; 
jermalmenben Seroujstf ein verhelfen: Verloren! Serloren! 
Sftenfdj, bu bift jum SSerfd^roinben gemacht! ©ie ©rbe 
fdjroinbet unter beinen güften. Sie ©onne erfaltet, ©ie 
©tewe erlösen. Unb bu, o 9)Zenfch, mit allem roas bu 
fef)en fannft unb fügten, alles löft fid) auf ju ©taub unb 
treibt herum im grenjenlofen Stoum; ein neues Äunft= 
ftäcf ju probieren, mit bem gleiten, elenben Ergebnis — 
bem £ob. 

* * 

©o leb benn rcoljl, Phantom! &eb mol)l, bu üöelt, 
bie mic^ lachen faf) als Slinb unb f lagen als 9JJann. 
Seb roohl, bu blauer 9iaum mit beiner ftraf)lenben ©onne, 
ben fdjttrimmenben SBolfen, ben nächtlichen ©ternen. Suft, 
2id)t, 2Jteer, gelber unbSBiefen, 2Balbesfd)atten, ptätfdjernbe 
Sache unb Duellen, Slumen unb Säume, unbewußt bem 
gleiten Untergang gemeint — lebet mohl! 

£in ift bas Seben; ber Slnfang mar fein beftes Seil. 
2ldj! mär' ich ein $inb geblieben, bann ging ich fdjlafen 
je|t, anftatt ju fterben. 



VIII 



Vierter Sonntag. 

©eftern, als am 15. Dftober, war QafyltaQ. gmei 
Herren famen in einem Sanbauer von ßonmap herauf 
unb fuhren von ©Ijantp ju ©f)antt) mit ©elb, um bie 
Seute abjulötjnen. £>a bie Herren erft gegen 2Ibenb bei 
ber yiotü) anlangen fonnten, fo arbeiteten mir ©reioiertel* 
jett, unb ftiegen etma um trier UJ)r jur £ütte hinunter. 

SSalb erfdjienen benn aud) bie ^oäiroifflfommenen ©äfte. 
©te festen ftd) — SRifter (SHiot ate ©ritten im Sunbe 
nefymenb — hinter ben großen ©ßtifd), öffneten ifjre 
Südjer unb baö ^offer^en mit bem £eufetejeug — 
bem ©elb. 

(Siner ber Arbeiter nadj bem anbern mürbe an ben 
Sifdj gerufen, unb üjm, in einem numerierten ^uoert 
oerfdjloffen, ber Sofjn für ben «September eingeljänbigt. 
2trbeit£leiftungen oom Dftober jffl&Iten nodj nidjt. Oftober 
mirb fpäter, am 15. Stooember, unb 9?ooember am 15. ©e; 
jember bejaht. Stuf biefe Sßeife muß ber £of)nf flaue oft 
fed)8 Sßoc^en toarten, bis er ©etb in bie ^tnger fnegt. 

SlUerbingö fonnte er alles notroenbige an ©tiefein, 
Kleibern, £emben, £abaf unb bergletd^en im ©efellfdjaftes 
laben befommen, menn fein ©eftionöauffe^er tf)m eine 
$8ef Reinigung gab, baß er genügenb otele Arbeitstage 



— 71 — 



hinter fid) fjat als $rebit. ©ajs jeber Strttfel im ©efett* 
fd^aft^Iaben oicl teurer bejaht werben mufcte als brunten 
in 5ßortlanb ober Soflon, ift felbftoerftcmbltd), nnb wer 
©elb fparen wollte, muffte es fiatbwegs bem ^onnt) nafy 
madjen, was ben illeiberoerbraudj betrifft. 

SSBoHte ein Arbeiter ju irgenb einer ^ en P a £ 
oertaffen, fo befam er com ©eftionsauffeljer feine ge* 
leiftctcn Arbeitstage auf gef ^rieben, bie er im ©efeUfdjaffe 
laben, nadj Stb^ug bes Äoftgelbes, in bare SJiünje um= 
tauften fann. gür biefe ©efälligfett nimmt bie ©efetf; 
fdjaft an jebem ju jat)lenben ^Dollar jeljn Gent ab. 

Siefer erfte Söljnungstag fiel äujserft mager aus für 
mtcf). 3laä) Slbjug einer 2öod)e Äoft (oier 35oHar) blieb 
mir bei einem £agesgef)alt von anbertfjalb ©oHar t)erflijt 
wenig übrig. ^offentlid) wirb ber Dftober mef)r bringen. 

2lm Donnerstag Ijatten mir audj einen bebauernswerten 
Unglücfsfall. $n & er neben uns liegenben Sprengung 
mürbe ein 9Jiann von ber 33öfd)ung fjeruntergeworfen unb 
brad) beibe Seine. @r mürbe auf einem Marren nad; 
Sonmat) gefdjafft ins Äranfenf)aus. ©er ©djwebe liegt 
audj nodj bort unb foll nid^t beffer werben. 

2llfo, ©onntag. — «Sgeute morgen, wir waren eben 
oom grüf)ftüdstifdj aufgeftanben, tarn $reunb ©uftao ju 
mir, um ättfdfjteb ju nehmen, ©r fjatte es bemnad) eljr* 
lidj gemeint, als er oor ad^t £agen lamentierte: £>ie 
Söljite Mountains fmb mir jum ©fei, id) reife jurücf jur 
gurilifation. 

„©uten 9Jlorgen, Sanbsmann!" fagte er. „2öarum 
id) etgentlid) fo frül) fjerauffomme: id) brauche ©elb — 
trier bis fünf ©ollar —'■ 

©uftao ftodte unb gab mir fo eine mertootte ©elegem 



— 72 — 



fjeit, feinen Singriff auf meine 33örfe parieren fönnen. 
£adf)enb ertt)iberte idj: „Qdfj brause aud), aber jroanjig 
Mar." 

„SBoju?" fragte er uerbufct. 

„Um nad) Sabrabor reifen ju fönnen ju bcn 
baren." 

®er Hamburger merfte, ba§ er burdfj meine S^anjigs 
boHarattade in bie ©efenfioe gefdljoben fei mit feinem 
fdfjroadEjen Kontingent von „günf", unb ftotterte: „$dj 
meine nur, ob bu mir aushelfen mürbeft, nad) -Jtewiorf 
l\x fommen?" 

„©uftao," fagte tdfj ernft, „bu wirft bodf) ntd^t fort* 
ge^en, menn bir baä SKeifegelb fefjlt?" 

,,-Jlad) -fteuporf langte! 3d) t>erfaufte geftern abenb 
meine $eit im ©efeßfdjaftslaben unb fann nadj ^orttanb 
fommen; unb roenn's nötig ift, arbeit' idj mtdEj auf einem 
Küftenfegter nad) Song ^slanb hinunter. 3lber — $UU 
ber! 3$ bin jtemlid) abgeriffen, tote bu fiefyft." 

„$ann bleib nodfj einen 9ftonat f)ier," gab id(j um 
miliig jurücf. ©0 toeidj aud) mein £erj ift gegen 9?ot; 
leibenbe, menn tdj einen fräftigen, jungen 3Jienfdjen 
treffe, ber midtj anbettelt, fo bcnf id) immer: mef)r bidj, 
getgting! 

Qdj fagte benn aud) gan$ beftimmt: „£abe nicfjte ju 
tjerfdjenfen, ©uftao! ©u bift gleidj ftarf unb gefunb, 
gletdj gut ober fd)led)t beftettt nrie id). 3$ liebe meinen 
9Mdfjften ttrie mid£) felbft, aber nidjt mefjr. 33afta!" 

„®ut," fagte ber ©nttäufdfjte, „bann geht's audEj ofjne 
bidj. @in fauberer ßanbömann bift bu aber bofyl ©iefeä 
Kompliment fannft bu an bie Säume Rängen unb bir's 
anfefjen, roenn ber SBinb bie 2tfie fdfjrotngt. ©u fjaft ein 



— 73 — 



gelmbollargolbftücf eingenäht um ben £als Rängen unb 
roiUft mir nidjt Reifen? 7 ' 

„©aS ift mein 3?ettungsgürtel," tadjte icf), mel)r 
pfmifdfj nrie Reiter, „©u bift mir audj ein netter £anbs= 
mann: beinern Äameraben ben 9tettungsgürtel auffdfjneiben 
motten unb ben Äorf entleeren." 

©ie beutfdje ©inigfeit mar mieber einmal grünblidfj 
geplagt, ©er SKorb trennte fidj vom ©üben in aufeerft 
übler Saune; aber bodj niä)t fo hoffnungslos erbittert, 
baft gar feine 23ruberf<äjaft meljr anjubafjnen gemefen 
märe. 

9taü) 3^eujaf)r befam idj benn auä) einen fdjönen Srief 
von meinem Hamburger, ber f)ier twrgelefen merben fott: 

gort ©riffin, £e£as. 

©u bummer ©<f)mabe! 

SBenn ©u nodEj nidjt erfroren bift in ber 9?otd), bann 
mtffe: iä) fcf)ttri|e mäfjrenb bes Srieff Treibens. (Ss ift 
reinftes grüpngsmetter f)ier unten, ©as ©ras ift immer 
grün, ©ie Säume befommen fdjon mieber frifdjes Saub, 
bie Säd^e rauften, bie ©djmalben jmitfcfjern. ©er Gimmel 
ift blau mie ^nbtgo, unb bie SBolfen fommen alle Dorn 
Horben herunter, fidj in £e£as ju märmen. 

Qn ^eu^orf lieft idj mtdfj anmerben in bie Strmee. 
2luf ©ooernor $slanb ™ ar f ity meine Sumpen in bie 
Sai unb 30g Dnfel ©ams fjellblaue £ofen an. %laü) 
etlichen 2Bod)en ©Eerjierens mürbe idfj mit einem £rupp 
9iefruten f)ierf)er beförbert unb lebe (im 93ergleid(j ju ber 
©d)inberet in ben 2öf)ite Mountains) mie ©ott in granf; 
reidj. 

©igentlidj mar es gut, baft bu mir fein ©elb lieljft, 



— 74 — 



fonft wäre icfj nie auf ben ©ebanfen gefommen: Dnfel 
©am um Kleiber anzubetteln. Slber Dnfet ©am$ 3?ocE 
liegt mir jefct bod^ näfjer am £erjen wie ber beutfdje 
Sanbömamt. @3 lebe 2Imertfa! 

©ein ®idj nie t)ergeffenber 

©uftat) 

3$ beantwortete ben SSrief mit Ijerjlidtften ©lü(f= 
wünfdjen, befam jeboä) nie lieber etwas ju Ijören von 
bem für tnidj Verfallenen. 

3lun mürbe es bitterer ßrnft in ben weißen Sergen. 
2lm 9ttittmocf) begann e§ gewaltig ju fdjneien; am Sönnern 
tag ebenfalls, ©ann flärte ftdj ber Gimmel unb ein fo 
fäjneibig falter SBinb pfiff in bie granconia 9?ancf)e herein, 
baß fidj ba£ Buecffilber t)or bem SBittet) £oufe unter -Kuli 
(galjrenljeit) üerfrtedjen mußte. 

©a$ 2Better, ba$ fid) f eitler außergewöhnlich milbe 
gehalten fyattt (benn Schneefälle im ©eptember finb feine 
Seltenheiten in ben Sßfjite Sflountains), f knappte mit 
einemmal jum ©egenteil über. Sie Sßirfung biefeä 
SBttterungswed&fefe machte ftd) fogleidj bei ben Arbeitern 
fühlbar. @ö gab feine ©hantp im ganjen £al, wo nicht 
eilige ben ©ienft quittierten unb ftdj nach ©üben ober 
in bie ©täbte flüchteten. 

Sie Qdf)l ber Seute f djrumpfte überhaupt währenb 
beä SBtnterä berart jufamtnen, baß manche Kütten nur 
ein ©rittel ber fonftigen 9)tannfd)aft anzuwerfen Ratten. 

SBarum bie Strbeit ntc^t ganj unb gar fufpenbiert 
mürbe währenb beö Sßinters (fo erfuhr ich), baö tag in 



— 75 — 



bem Vertrag, ben bie SBaljngefeßfdjaft mit ben Äoftgebem 
($üdjendjefs) ber Kütten einging, wonaäj bie leiteten 
bie ©ewif^eit erlangten, burdj 33racf)legen iljres ©efd)äftes 
nicf)t gefdjäbigt werben ju fönnen. 

2Iuc£) bie ©eftionsauffef)er Ratten eine baljinlautenbe 
Slbmadjung getroffen. 



9?ot)ember. 

3>efct f)agelte es ©trapajen wie ©djlofcen. SDie 
Sprengungen nörbltd) ber unf erigen mußten eingestellt 
werben; aud) wir fonnten nur auf bem Umweg über bie 
protriforifdje 33rücfe an bie 2Irbeit gelangen. Eis beefte 
bie 2ßanb unb {jing in 3 a Pt en m<t) grünen, glaftgen 
klumpen; eine impofante, ganj frembartige ©rfdjeinung. 
©djneef Räufeln wecf)fette ab mit $elfenfprengen unb Qolfr 
fallen, ©ogar ben garmerf glitten mußten wir aus ben 
©ämeeweljen f)erausfd£)aufeln, bamit wir unfern Sßrotriant 
in§ ßau§ befamen. Erfrorene 3el)en, $i n Q^, 9iafen unb 
Ofjren 'gab es täglid). öfters fiel bas £f)ermometer auf 
jwanjig unter 9tuH, einmal auf adjtunbjwanjig. 

©eltfam, wie unterfäjiebltcf) ben 9)ienfdjen bes ©afeins 
©äjwere auf bie ©cfmltern gelaben wirb, unb wie t)er^ 
fd)ieben fie es tragen, ©ewofjn^eit, glaube id), madjt bie 
meiften Sftenfdjen if)r £os fdjleppen wie es eben liegt. 
9?ot pnngt t)iele, es brüden ju laffen bis bie ©djultern 
wunb werben. Qd; fann md)t behaupten, ba§ es bei mir 
bie -Kot war, bie mtdj in ben SBIjite Mountains feft- 
nagelte, nod) weniger bie ©ewol)nl)eit; benn id) wedjfelte 
bu^enbmal meine trielfeitigen Sroterwerbsmittel. 

2lber %td% ift aud) ein Sttitjäljler unter ben £aften= 



— 76 — 



aufbürbern; audj einer, ber bes Sebent Ungemadj (fogar 
freiwillig) trägt, wenn (55ert)oJ)nE)eit ober -Kot es längft 
von fid) geworfen hätten. 3$ trotte bem SBetter, ben 
Strapazen, unb — ©tolj unterftfifete mid£). Qdj fc^ämte 
mid), meine D^efignation einzureiben, folange ©efahren, 
9Jiühen unb ©id&nüfcli^madjenfönnen im gelbe ftanben. 

•Jiun gefdfjal) etwas Ijalbroega Vorausgeahntes: Qonm; 
ging trofc aller SBarnung mit feinem Dftoberlofjn nadf) 
©t. gabian, uerfoff bas ©elb unb — oerfdEjwanb, fpurlos, 
geräufd)los gleidj altem ©piritus. 

©er Stonbe oon ßornroaH fudfjte i£)n — jweimal bie 
©trede ablaufenb, auf ber Qonnt) gegangen fein muftte — 
jebocf) oergebens. Sonnt) lag jweifellos irgenbwo im 
©djnee begraben unb erfroren. 

„28as nttjjt es ba, ju fudjen unb su hoffen," feufjte 
ber Slonbe mit feinem unoerwüftlidfjen §umor. „Sonm; 
ift tot; unb wenn er tot ift, bann ift er's gan$. Qonw) 
tut nichts lEjalb, nicht einmal fterben tut er §aß>." 

Qonnps fransöfifcfjer 2lbfdjieb rift wieber ein Sodf) in 
bie bünner werbenbe Kolonne ber £üttenbewohner. ©en 
tiefften 3ftf3 befam fie aber jefct, als ber 9J£ann von @orn= 
wall ebenfalls fein Sünbel fcfjnürte um megjureifen. 

,,©ie ganje oorige SBodje verbummelte id) mit ©udjen," 
fagte er ju mir beim ©inpaden feiner ©adfjen. „©er 
©otnfcter mag xoofyl ben $la£ oerraten, wo ber 2llte fidf) 
hingelegt Ijat; id) fann ihn nicht finben. 2tber frei bin 
tdEj je|t unb gehe! Qd; weift mcf)t warum, aber id) fonnte 
midf) nicht losmadljen oon bem armen Teufel. 6r ^atte 
fo etwas an fidtj, bas 9Jlitletb oerlangte unb mich als 



- 77 — 



23efdf)ü£er anffefite; unb ba Qonnt) bie Gif enbalm fertig 
bauen wollte, muftte \§ eben J)ier bleiben." 

Ober unb ober würbe es im ©acotal, in ber -Jiotdjj unb 
©fjantt). 3Jiet)r wie irgenb einer füllte idfj bas gelten 
beö fdEjönen, Itebenswürbigen, immer frohgelaunten 3üng~ 
lings. @r mar mein -Kebenarbeiter beim $elfenfprengen. 
@r mar mein -Kacf)bar am £ifd£j, beim $letberfli<fen unb 
?wafd)en. Gr mar mein 33ettnad£)bar. 

Qefct lag ber ©trof)facf leer neben mir — red£)t£ unb 
linfö teer — ber 2)anfee f)atte audj fc£)on längft „2lbe!" 
gerufen unb ftdfj nacl) SomeH Ijinuntergetrotlt ju feiner 
untreuen @f)ef)älfte — wie er flagte. 

©tunbentang machte idf) -Kackte — waö idj fonft nie 
fannte unb ftarrte an bie fc£)räge SSretterwanb, bie 
baö ®adfj ber Jgütte bilbete; betrachtete bie 9iiffe unb 
■Karben im £0(3, bie mit grofiflumpen umfüllten Äöpfe 
ber eifernen -Wägel. ©in $um @rlöf<$en etenbeä Sidfjt 
brannte am anbem Gnbe be$ Sftaumö; gegen borgen 
ging es üon f elber auö an Dlmangel. ®er Dfen, ber 
unten im ©peifejimmer ftanb unb feine lefcte Slbfütterung, 
bie er furj oor bem allgemeinen Schlafengehen befam, 
längft verbaut ^atte, erwärmte nur fdjwadj bie fcfjtedf)t 
t)erfidf)erte ©hantt). ©rauften beulte unb puftete ber 
SBinterfturm burdj bie giften, rüttelte am 'güttenbadf), 
brü(Jte unb winjelte an Xüx unb $enfter gleicf) einem in 
bie 9latf)t f)inau£gefperrten lierrentofen £mnb. §in unb 
wieber machte ber ©türm eine $aufe, wie um frifd^e 
Gräfte ju fammeln, bann war es totenftiH im SBalb. 
©ann l)örte man beutlidfj baä balb nähere, balb fernere 
Änatten ber Säume im groft; unb wer'3 nidf)t wuftte wie 
es fam unb abergläubig war, ber fonnte fürd£)ten: jefet 



— 78 — 

gehen Dertje^te ©eftalten, ©efpenfter in roeiften Safen, 
ober flappernbe Totengerippe in ber Sßilbnte f)erum unb 
fd^Iagen iE>r £olj. 

SBie ich fo balag unb bas Toben ber ©lemente be= 
laufchte unb mir mein alljufletjBtgeä ©ehtrn jeglid^eö er; 
münfd)te unb unerroünfdjte 93ilb t)orgaufelte, ba bemerkte 
ich eine fo oft nrieberfe£)renbe ©eftalt inmitten beä 
©dfjmarmeö, baft iä) ihr gu bleiben gebot. 

„$ob!" fagte ich ju ber ©eftalt. „Sßer bift bu, Sob? 
2Bof)er fommft bu? 2Ba$ J)ält bid) feft in biefer ungaft; 
liehen 2Bilbni£? 9?ot fann e$ nid£)t fein, benn bu Jjaft 
niemanb aufter bir. ©inen ©onberltng nennen fie bid); 
einen gutherzigen (Schwärmer; einen $rofeffor unb — 
^üofopfien." 

„211)!" rief id) halblaut. „3$ weift, wer bu bift: 
mein Doppelgänger! ®urd) SBerg unb SBalb wanberft 
bu mie ein ©nthufiaft ber S^omautif. 2lm ©acobadfj fifceft 
bu ftunbentang unb faugft bid) doE an fchmadjtenben 
QbtjUen. 2luf bem ^ßrofilfelfen warft bu peimal, unb 
fogar über 9?ad)t oben geblieben, mie bie Arbeiter mir 
erzählten. 2tch, Sob! 33ob! 2lud) bu bift bie (Strafte 
gemanbert, bie mid) fjerfütjrte auö bem Blumengarten 
^interm ©Iternhauä in biefe gelfenwüfte, bie mir mit 
(Schaufel unb Jammer in alle ©wigfeit nidjt gut ©bene 
glätten werben. 2lud) bu J>aft ben lieben ©Ott ber Äinber- 
träume verloren unb minfelft nun ju güften ber -ftatur 
um Steht, Seben unb ©lüdfeligfeit!" 

$d) machte mir Vorwürfe, weil id) fo lange gewartet 
hatte, ben fettfamen -ättann näher fennen ju lernen. 3d) 
mar orbentlid) böfe auf ben blonben liefen, ber mich 
jeben 3lbenb in Sefdjlag nahm unb unterhalten fein 



— 79 — 



wollte mit ©efdndjtem unb 2Mrd)en erzählen, fo bafj ich 
nie eine (Gelegenheit finben fonnte, auch bem meifc 
paarigen liefen eine ©efdjtchte melben. 

geft nahm iä) mir t)or: in ber nächften Haren 9ladf)t 
geht'f -jur benachbarten £ütte imb ich §oIe baf 93er- 
fäumte nach! 

©eifterftilt lag ber Sßalb, bie Serge, unb ber [temem 
befäte Gimmel über allem, ©er ©cfmee fnirfchte unter 
meinen ©tiefein, als idj ben aufgehauenen ^3fab hinunter^ 
fchrüt jur ©tontngton Jloab, bann nach einer falben 
©tunbe raffen ©ehenf redEjtf fd^menfte ju ber benachbarten 
©hantp. ® er rote ©chein, ber auf bem genfterchen 
herauf ben ©djnee färbte, unb balb auch ein ttmftef 
2adf)en unb Särmen bettrief mir, bajs Seben h^fchte in 
ber Se£)aufung. Qd£) öffnete bie £ür, bie mie alle £üren 
ber S3lodf)ütten einen leichtfertigen ©df)teberiegel hatte. 

Sabafqualm unb tyify Suft roehte mir entgegen. Sin 
$ontrafte gewöhnt fdjjritt ich gleichgültig auf ber friftalk 
reinen, bitterfalten Suft brausen in ben igöllenbampf 
hinein unb münfc£)te ben Jiäc^ftftehenben einen „©uten 
SIbenb!" 

©egenfeitige 33efu($e unter ben Arbeitern gibt ef oft, 
unb fo mifdfjte ich mich unbemerft in baf tärmenbe ©hctof . 

Slber — S3ob? 2ßo ift Sob? 

©eftcht um ©eficht begann ich ju muftem, aber bef 
Sitten Sharafterfopf fonnte ich nirgenbf entbeden. $ä) 
fe|te mich a «f btö leere Sanfenbe unb frug einen älU 
liehen 3ftann. 

„2Baf? ©er Sob?!" antwortete er, alf idf) meine 



— 80 - 



grage wegen beä ©peftafefe wteberljolte. „2)en fannft 
bu nur bei Sag treffen, baö f)ei§t: wenn er au^gefcfjlafen 
fjat. Sei STtad^t ift er broben in ber ©rube." 

„©roben in ber ©rube?" frug tdf) erftaunt. „®ie 
ganje 3^ac^t oben in ber ©rube? 2Ba$ tut er ba?" 

„®a£ weift bu nidfjt? — geuer galten tut er. SBir 
muffen über 3^ad^t ben ©runb warm galten, fonft frieren 
mir j$u. 3lm borgen fönnte ja fein teufet mef)r fdfjaufeln, 
menn ba£ 3 eu 9 gefroren märe." 

Qefet mufjte id£)'ä. $n meiner ©fjantp Ratten fte 
baoon gefprodjjen, bafc auf mehreren ^lä^en, mo meiner 
SBoben ju bearbeiten ift, geuer gebrannt merben müffen 
bie 9?ac!)t ^inburdj. 

„9Jhtf$ 23ob biefe -Kadjtarbeit oerrtdfjten?" frug icf) meiter. 

„(Sin er mujs es tun, felbftoerftänblidfj," lautete bie 
etwas mürrifdEje Antwort. „2lber 33ob E)at ftä) felber 
angetragen, bie Strbeit ju übernehmen. Unb mir finb 
alle oerbammt frof), benn es ift fein ©paft, broben ju 
fein, allein bei — ber Teufel meift bei mas!" — ©er 
Wann befreite fidfj unb naljm bie pfeife aus bem 27hm b. 

2K)! badete xdf) mir. SDaS ift wahrhaftig ein 
©onberling. ©as fief)t tf)tn gleidlj, bem SSob! ©o allein 
fein mit ftdfj fetber bie lange, lange -Kadjt, mit feinen 
©efpenftem unb oerjauberten $rinjen. — Qc|t mufc idf) 
ben 9ftenfd£)en fennen lernen, unb menn id) bie fjalbe 3laä)U 
ruf)e opfern fott! 

oerliefc bie £ütte unb fd£)ritt auf bem meinen 
©d)nee ben Serg f)inauf ju ber ©rube, bie mir von 
früheren Sefud^en befannt mar. @S bauerte md£)t lange 
unb tdjj faf) burdE) Sannen nnb fd^neebe^angene ©ebüfd&e 
ben Söegweifer: $euer. 



IX 



5Ifjmmg! 2Baä ift ba§ für ein Sing, bie 2lf)nung? 
3ft es eine aus bem überirbifdjen J)eimgefef)rte ©chleid^ 
Patrouille, bie 3Mbung über ben anrüdenben $einb er- 
ftattet? 3ft es ein vorlauter Prophet, ber ©taatsgeheim= 
niffe aus ben 2lrd)ü)en bes ©eifterreidjs ausplaubert? 
Ober ift es nur ber trocfene, jal)lensufammenftellenbe 
33ud$alter „©ef)irn", ber ausrechnet, baft, wenn „31" unb 
„U" ihre Kontos nicht begleiten fönnen unb „©" fein 
©uthaben verlangt, am 3flattl)äustag eine ^ataftrophe ju 
erwarten ift? 

(Sin fd)ier unheimliches ©efühl ergriff midfj beim S3e^ 
treten ber ©rube, eine Atmung, als ftänbe i<äj vor bem 
Stufgiefjen eines Vorhangs, hinter bem frembe, magtfche 
Silber verhüllt liegen. 

©ebtenbet vom ©chein bes mächtig lobernben, praffeln^ 
ben geuers fud^te ich eine SBeile, bis ich 33ob erfannte. 
$n jiemlidfjer (Sntfermmg Dom £erb faß er auf gtdjtens 
ftämmen, bie im ©djme lagen unb offenbar als Siefens 
t)oIj bienten, ben nächtlichen 33ranb ju fpeifen. 

©onberbar: bes ©i£enben Profil Ejatte (ben SSart meg^ 
gebaut) 2lf)nli($feit mit bem bes „alten 2Jlann ber Serge"; 
nur flaute 33obs ©efid£)t nicht gerabeaus, fonbem ftarrte 
fchroetgenb hinauf ju ben ©ternen. 

Qn ©ebanfen vertieft! backte ich; er benft an feine 

SÖertjd), 93ofc, ber Sonberltng 6 



— 82 — 



Vergangenheit, an irgenb etmas Siebes, Verlorenes ; unb 
3Jtitleib mit bem ©infamen ergriff midf) fofort. 

Qe£t aber bewegte fidf) fein $opf unb feine 2Iugen 
ftreiften über ben Gimmel tyn, von ©tern ju ©tern. 
©as mieber^olte er eine geraume Söeile. 3Jfein 2Jiitleib 
madjte ber Serounberung $ßlafe. „23raoo!" rief td£) im 
füllen, „er ftubtert bie ©eftirne; er interefftert ftdj für 
eine SBiffenfdjaft, bie mir bie aüerteuerfte von allen ift." 

•Jhm t)ielt es micfj nid&t länger gurücf, unb üorroärts 
fdfjreitenb roünfdjte idf) 33ob einen „©uten 2lbenb!" SdEj 
fürdjtete, er mürbe ein roenig erfdjreden ob meines ge; 
mijB unermarteten Vefudjjs. 

33ob erfc^raJ nidfjt. ©r b lieft e midE) an, jebodf) nidljts 
weniger als freunblidf). $ux ganj unnötigen Stufflärung, 
wie bas ju beuten fei, lieft er noäj etliche ©efunben 
t)erftreid)en, efje feine ©rwiberung auf meinen ©ruft er- 
folgte. 

®as üerftimmte midj. Qdjj Ejatte rafd|j I)intereinanber 
breimal meine ©efüljle wed)feln müffen. ©rft Jjatte id£) 
Vebauem mit bem alten Wann am $euer gehabt, bann 
bewunberte idfj tf)n, unb jefet ärgerte er micfj. Srofcbem 
nä^ertretenb fagte icfj: „33ob, ift bir meine ©egenwart 
unangenehm, bann werbe id) fofort wieber gel)n." 

Slnftatt ber Antwort fnurrte ber 2llte in fd£)ier unoer^ 
ftänbltdfjem %on eilige ©ä|e, wie: er fenne micfj nid^t 
— f)abe midjj nod) nie gefelm — müffe wofjl nidEjt in 
feiner ©fjantp wofjnen. 

„©ewift ^aft bu mtdj fcfjon gefeljn," fagte idfj; „jwek 
mal fogar. ©as lefete Wlal brunten am ©aco, an jenem 
©onntagmorgen, als bu allein warft unb — um eine 
teure £ote trauert eft." 



— 83 — 



„Sit bift ber junge 3JJann, bem tdj ben 2Beg auf 
ben ^ßrofilfelfen geigte?" 
„3a, 8ob." 

„SBift bu gtücfttcfj f)inaufgefommen?" 

„Dl)ne 33Iutt)ergie^en, 33ob; aber befto mefjr t>ergof$ 
xdj ©djroetfj. ,2)er serfteinerte Serggeift 4 , tute iljn unfer 
Stüter £arotf)orne befingt, liebt fdjeint'ö ben Sefudj 
lebenber Sßefen niäjt, weil er ftdj fo unsugcingliclj oer^ 
barrifabierte." 

„Unb fjat's bir gut gefallen broben?" 

„Keffer wie bem ^eiligen ^3etruö auf bem Serge 
£abor," tackte id). , r 9JJit ^üttenbauen mär' mir nicf)t 
genügt, ein unoergänglidieä gelfenfdjlo{3 möcfjt' xcfj auf 
bem l)errlicf)en ^lateau errietet ^aben unb bewolmen 
bürfen. 3$ blieb' ©ommer unb SBinter broben unb lieft' 
mir bie ßebenäbebürfniffe fjinauf tragen." 

©aö (Ste fdjien gebrodjen, 33ob mürbe auf einmal 
gefpräcf)ig. @r fjieft miä) $ta£ nehmen neben ftdj. „®as 
freut midj feljr," begann er, in SBort unb SBefen ganj 
oeränbert. „«Sab' benfelben ©ebanfen gehabt, afä id) 
oben mar. Qdj blieb ba fogar eine gange Sftadjt; unb 
roaä idj ba gmif dien Sonnenuntergang unb -auf gang er* 
lebte, baä ift unbefdjretblid). ©iefe ©ternenpradjt über 
meinem £aupt — unb ber liebe ©ott fo naf) — idj 
fonnte feinen Sltem füllen, ©djaueft bu aud) f)in unb 
mieber ben l)immtifdjen ©eifiem in bie 2lugen? $dj 
meine ben ©ternen." 

„23ob," fagte idj, „bie SBelt bort oben ift ja meine 
jroeite £eimat! ^dj fenne bie adjtjefm giffteme erfter 
klaffe unb nodj oiele Heinere bei tarnen. Qene f)etk 
glänjenbe SJliniaturfonne ift ©irtuä im großen £unb. 



— 84 — 



Sief er grünliche ©tern über unferem ©Heitel ift 2Bega 
in ber Seter. ©ort [trauten 9iigel unb SBeteigeuje im 
Orion, ©aneben liegt ber geheimnisvolle 3?ebel. SDie 
^lejabengruppe, Sllgol, Sllbebaran " 

33ob rüdte feinen £ut unb fagte, miä) unterbredjenb: 
„Sßo fjaft bu ftubiert, junger aHann?" 

3$ ladjte. „©tubiert? $m Solumbta ©offege Der; 
weigerten fte mir ben ©ife wegen meines fd)minbfüd£)ttgen 
©erbeutete, in 2)ale meiner getieften £ofe megen; unb 
ba id; nidfjt lebenslang mit einem bummen ©eftdjt f)erunu 
fpajieren mochte, bettelte idj bie -Jlatur um einen $la| 
in iljrem igörfaal an. Unb fie f)at mtdj aufgenommen, 
©ie E)at mir bie S^ätfel unb ©efjeimntffe il)res großen 
33udjs erflärt; unb maljrltdj, 33ob! es gibt feine ^rofefforen, 
bie mel)r unb üerftänblid^er lehren fönnen mie biefe liebe, 
gebulbige, etnftd)tst)olle SMdjterin, mit ifjrer ©timme gleidj 
bem Murmeln ber Duellen, bem 3?aufdjen ber Sßälber, 
bem glüftem ber SKad)tluft — " 

„Unb feine Unberfität ber SBelt bilbet gebiegenere 
©rf)üler aus, als mir es fxnb!" rief 33ob; unb t)öHig 
aufgetaut aus feiner ungaftlidjen $älte, fcpttelte er mir 
bie ditfyU fo fjerg^aft, baft es roef) tat. „S^ger 3Jtann!" 
fagte er bann, fidj mieber fefeenb (er mar im ©ifer f)alb 
aufgeftanben), „roie feljr midj bas freut, enbltd) einen 
gefunben ju Ijaben, ber bie ©inge ebenfo anfdjaut nrie 
icfj, ber ebenfo gerungen l)at — gelitten muft idj es 
nennen — mie idj, ber ben gleiten ©djutmeifter jum 
Seljrer Ijatte unb bie gleite 9?ute auf ben Lintern genauen 
friegte. 2ld)! es ift $um Srübfinnigroerben, roic feiten es 
unter ben Arbeitern ©jemplare gibt, mit benen man über 
£öf)eres als ©rbfdjollen bifputteren fann. @s liegt ein 



— 85 — 



glud) auf unferer Klaffe unb ber §ti$t: ©enffaulheit, 
©enügfamfett! — 2Bo arbeiteft bu, bamit wir uns öfter 
treffen fönnen?" 

„©roben in ber ßrawforb üftotch," erwiberte ich. „3$ 
fagte bir bas fdjon einmal, wenn bu bidj erinnern fannft." 

„2% rid^tig. 2lber fragen mujs ich nun bodj, warum 
bu bei SRadfji unb Kälte, unb fo unangemelbet hergelaufen 
fommft ju mir?" 

„S3ob," fagte ich, „SSerlaffenljeit, (Schwermut, ©ef)iu 
fucfjt, Heimweh, bas alles jufammengefcfnittet auf einen 
Raufen, trieb mich in bie 9^ät)e eines füf)lenben -äJlenfdjen! 
@s ift jum SBerjagen langweilig unter ben rohen, geift^ 
lofen ©efellen ber ©hantx;, feit ber ©djnee uns gefangen 
^ält. Unb ba man mir fo trieles unb ©uteS von bem 
alten 33ob erjagte — idj glaube, jeber im ganjen £at 
fennt btdj — bin ich I)ergelauf eit , um bid) ju befugen, 
©ie Seute behaupten — üerjeif), wenn ich es wörtlich 
wieberhole, was fie fagen — bu warft ju gefcfjeit für 
einen gewöhnlichen Arbeiter, bu ntüfjteft unbebingt ein 
ehemaliger ^rofeffor fein, ober gar ein weggejagter (Seift- 
lidjer. Qdj meinte gleichfalls ähnliches hinter bir ju 
finben. SBeil's nun anbers ift, unb auch bu ein 2luto= 
bibaft bift, gteid) meiner SBemgfeit, fo laft uns $reunb; 
fdjaft fdjliefeen h* er unter biefen Millionen 2lugen!" ^dj 
geigte nach ben ©ternen. 

„©oll gelten!" fagte 33ob, unb fdjüttelte mir noch 
einmal bie <ganb. „©d)abe nur, ba& bu fo weit h er ^ 
reifen muftt ju mir. Oft fannft bu's nicht machen, fonft 
nerlierft bu ©djlaf unb Kräfte jum ^ammerf^wingen; 
bie 2lrbeit in ber -ftoteh ift h art - 2l^ er Jomm fo oft bu 
wiHft unb fannft! SJiidj triff ft bu jebe SRadjt Ijter am 



- 86 — 



$euer. 3$ fyaV biefe fettfame Aufteilung tDa^rfc^einlid^ 
für beu ganjen Sßinter." 

„Unb liebft bu fie?" frug idfj. „@s mufe fd£)aurig feiu 
f)ier obeu; befonbers iu uub nad) ber 9ttütewad£)t3ftunbe." 

33ob ladete. „£)u memft: in ber (Seifterftunbe, menn 
ber rote SDafota feinen verlorenen Äopf fudfjen fommt." 

„©einen ßopf fucf)en?" 

„2>aä weifet bu nidjt?" 

„$eine ©übe weife ic(j." 

©er Alte mifdfjte fiäj mit ber fdjwieligen Sinfen über 
bie Augen. „2)a3 fief)t ben abergläubifäjen Derlen cxlm* 
lief)! ©ie fürchten ben ©puf, bafe fie fiel) nidEjt einmal 
barüber $u reben getrauen. Seiten ©ommer verunglückte 
hinter jener Biegung ein Arbeiter — ber rote £)afota, 
mie er lurjweg genannt mürbe. 33eim Saben rife itjm 
eine vorzeitige ©jplofion ben $opf glatt vom 9?umpf; 
unb tro| alles ©ucfjenä fonnten mir baä jebenfalte in 
Atome jerfe|te ^auptftücf nidjt flnben. Nun tjeifet e$ 
brunten in ber ©fjantr): ber rote ©afota fud^t in jeber 
©etfterftunbe felber nad& feinem ©djäbel." 

„3e£t munbert's mid(j weniger, marum fie bir ben 
9Zad(jtwäc£)terpoften überliefeen/' moHte idfj fagen; aber 
23ob mar aufgeftanben unb ju bem bremtenben £ol$ftofe 
gef dritten. 

„23in gleidfj mieber bei bir!" rief er, marf etliche 
frifd^e ©d£)eite in bie lobemben flammen unb ftiefe Ijalb* 
verbrannte ©tücfe näljer ju bem £erb beö geuerä. @3 
mar weiter feine fefjr fernere Arbeit, bie 33ob verrieten 
mufete, unb gab genügenb gmifdEjenjeit J um Ausrufen. 

flaute iljm ju, mie er bie gunfen gen Gimmel 
auffcfjwirren liefe. ©ine pracfjtvolle ©pejtes von einem 



- 87 — 



fedl$aätt unb Sßalbmenfdfjen! badete idjj. @r muft 
toenigftenö fed^§tg alt fein unb bewegt fid£) rüftiger ate 
ein ©reisiger! — Offenbar J)at 2Jiutter 9Jatur, nacfjbem 
fie ben lieben ©ott auö bem 2lmt vertrieben, bie Statuten 
ber 3Mtgefe£e nid^t t>eränbert. ©te Statur ift audlj gerecht, 
audf) roorttreu, fie belohnt einen aJienfdjen, ber mäftig unb 
feufcf) in feiner 8«Ö en ^ l&t, mit £)ot)em Sllter, unb 
brüdt feinen ßügen if)ren Stempel auf: baö ift SBare 
erfter klaffe! 

33ob mar fertig unb fam gelaffenen ©äjritteä in ben 
^oläffö^en herüber, auf benen tdj nodfj immer faß. 

„2ßa£ bift btt für ein SanbSmann?" frug er midE), 
fid£) ebenfalls fefeenb unb feine Tabakpfeife in Drbnung 
ridfjtenb. 

„©in ©eutfcijer," fagte icE). 

©er Sllte jünbete fidfj mit einem glimmenben S^eiö bie 
pfeife an unb fd£)mieg fofange. „©adfjte mir'3. Unb 
moljer in ©eutfdjlanb?" 

„2luä bem ©üben." 

„$on Samern? SBaben? Württemberg ?" 

blicfte iljn t)erttmnbert an. „33ob, roie fommft 
bu ju biefer Drtöfenntnfe? £aft bu ©eutfd)tanb audj 
bereift?" 

@r ladete jum erftenmat laut; er fonnte Ijerjgeminnenb 
lachen. „Selber mdjt," fagte er bann. /r 3^ bin 2lmeri= 
faner unb nie über bie ©rengpfäf)Ie meinet SSaterlanbs 
f)inauägefommen. 2ltterbing$ reifte icf) viele taufenb 
leiten freuj unb quer unb gerabeauä — ein ^unftftücf, 
baö if)r ©ermanen in euerm Sänbdjen fdjroer tidj) fertig 
friegt, fotriel ifjr aucf) ©tücE f)abt im yiafyafymtn ber 
2)anfeeftreidfje." 



— 88 — 



„Sit fcafl ben Sit las ftubiert?" frug idf) weiter. 

„Qct, unb bie 2Beltgefd()id(jte nodj grünbltdjer. Sefon^ 
bers eure ©efcf)id£)te l)at mid^ mef)r gefeffett wie bie 
irgenb eines anbern SBolfö. f^nb fo mandf)es barin, 
baö td(j felber gelitten, burd£)lebt unb errungen §abe. 
SBeldfj ein kämpfen, ©türmen, ©efmen, ©iegen toef)t bem 
Sefer auä ben Slättern ber ©ermanengefd(ji(f)te entgegen! 
gwanjig 3af)rf)unberte lang liegt biefe Nation jnrifdjen 
eiferfüdfjtigen, fernblieben ©rojsmädjten eingefeilt unb t)at 
fidj rein erhalten. ®u£enb anbere Sölfer Jjaben berweit 
iljren 2ltem auägetjaucfjt, ober ftd& fo weit von ber Ur* 
fprünglidjfeit entfernt, baf$ fie nid^tö metyr befi^en vom 
@rbe ifirer Stetten. 2)eutfdfjlanb nidfjt! ©as finb immer 
nodj bie alten, ef)rlid£)en, gefelligen, nadj gfrei$eit unb — 
gutem Ster bürftenben Särenputer, unb offupieren nodf) 
immer ben Soben jmif($en 3^orbfee unb 2llpen, jtoifdfjen 
9if)ein unb SBeidjfel. 

„2tu3 bem ^aufafuö l)erau3gewacf)fen, behielten fie 
biö £)eut ber Serge 9Jtärdf)enluft, ber Serge ßraft unb 
£ro£, ber Serge Saroinemmgeftüm, baö noä) jeben @in= 
bringling in ifire Heiligtümer oerjagte unb germalmte! 
Sie Börner laben tljre ©peere geworfen, bie Tünnen 
iEjre Pfeile fdfjwirren laffen, bie 3Jlagt)aren if)re Sßferbe 
ftampfen, bie ©allier unb ©panier it)re ©djwerter 
fcfjartig gefdf)lagen, bie dürfen podfjten an ber Pforte um 
Sinlaf), von allen Sßtnbridfjtungen fjer raften ©türme 
über biefeä Solf hinweg; aber ©eutfdjjlanbs @idf)en fielen 
nod) unb grünen. 

„9Jlan nennt eucij mit 9?edjt baö Solf ber Senf er! $cf) 
l)ei^ eud) mit gteidljem Siedet bas Solf ber ©rünblidjen, 
ber ^aarfpalter. Sei feiner -Kation trifft man bie ©rünb? 



- 89 — 



lidtfeit, bie grabeju fanatifcfje ©enauigfeit in jebem groeig 
bes gorfcljens unb ©dEjaffens fo t)ermaä)fen mit bem 
©Ijarafter, wie bei eud) ©eutfcljen. ©er Untertrieb 
jroifdjen bem 3)anfee unb bem ©ermanen märe mol)t ber: 
ber erftere lieft mef)r, ber lefetere fd^reibt mef)r. SDer 
©ermane ift £f)eoretifer, ber 2tmerifaner ^raftifer. Qljr 
fäet, mir ernten. 2Ber bleibt fjier nun bes anbern ©dfjulbner? 

„Unb roeldfj eine gront von ©eiftesgarbiften lägt 
©eutf($Ianb im ^arabejug ber ßimlifation auf markieren? 
Um euer ©oppelgeftirn ,©oetf)e;©d£jtlIer 4 beneibet eudf) bie 
ganje gebitbete SBelt. @in jmeiter 33eetfjot)en muft audE) 
nodfj geboren merben. ©in ©eutfdfjer mar's, ber in jener 
fürdjterüdjen 9tad§f bes Mittelalters bas 8t<$t ber 9tefor^ 
mation emporf)ielt, gteid^ einem SeudEjtturm für bie t)er* 
irrten ©elfter, ©in ©eutfdfjer griff (menn idj mid; 
fernig ausfpredEjen roitt) juerft f)inab ins 23obenlofe unb 
rifc bes Untoerfums Zentrum auö 33<wdj ber @rbe. 
^opernifus, Wepler, ©aufc, ^umbolbt — Gimmel! 
SBenn iä) ba erft anfange — ein $ant, gtd£)te, ©dEjopen; 
flauer, £egel, ©trauft, geuerbadfj, ^elmfjolj — " 

„igäclel!" rief idfj bajttrifdfjen. mar ein großer 
33eref)rer bes Slpoftels ber moniftifd^en Sefjre. ,,^aft bu 
Rädels Sßelträtfel gelefen?" 

„£ab' §iemltd^ alles gelefen, mas im Stammen eines 
2Jlenfd£)enlebens mögtidj ift. bin ein — ttrie man fte 
Ijeifct — ein SBüäjermurm unb lef mas mir unter bie 
Slugen fommt, vom SSater Horner bis fjerab ju ßoHins 
9?äubergefc(jicfjten. Semen fann man von jebem, unb 
mär's auä) nur bie Sßorfidjt." 

„3df) meine £äcfel. £aft bu feine naturroiffenfdiafts 
liefen SBerfe gelefen?" 



— 90 — 



„2ludj," erroiberte 33ob, aber plöfelidfj auffallenb fü£)l 
unb trodfen. 

„Unb roas bcnfft bu t)on feinen Seroeifen?" formte 
iä) f)alsftarrig weiter. 

„©er Jenaer Sßrofeffor beißt uns Saien mandfje l)ar$ 
■Jfuß ber SBiffenfd^aft auf," meinte 33ob fdf)ier mürrifcf). 
„2)ie Börner finb jebodj ungenießbar bitter; roenigfiens 
für midj ungenießbar." 

„SBiefo?" 

„£ädfel ift, tt>ie ©dfjopenljauer, ^ngerfoH unb triele 
anbre ein 3ltl)eift, unb tdj glaube an ©ott unb bie 
Unfterbli^feit ber ©eele, an ein SBieberfe^en nadfj bem 
£ob." 

„2luü" wollte idtj [tonnen. SDas war in ber Sat ein 
Slbftifjler burcf) ©iswaffer für meine (Srmartungen. Qcfj 
hoffte in bem neuen greunb einen geläuterten ©enfer ju 
finben, ber fiel) t)om Aberglauben unb ben 2lmmenmärd(jen 
feiner $mberjaljre frei madjte, unb jefet plappert ber alte 
©raufopf bie trafen ber Pfaffen nafyl 

S3ob mar aufs neue ans geuer gegangen. 6r tat 
bas fo rafdj nad) feinem ©laubensbefenntnis , baß es 
einer glucljt ähnelte, ©ollte ber 2llte ttrirfltdfj bem Sljema, 
in bas id> if)n locfte, aus bem 2Beg geljen wollen? 6r 
£)atte rein gar nidjts ju f Raffen am geuer, es brannte 
noä) luftig. 

3$ E)atte redfjt geraten. 2lls er nadf) etwa jeJ)n 3Jlinu= 
ten mieber neben mir faß, begann er, ficfj räufpemb: 
„2Btr l)aben einen ginnlänber f)ier, ber l>a<ft mir wäl)renb 
bes 9?adEjmittags bas £olj sufammen unb legt es in bie 
9lä1)t ber ©rube. ©er arme Sunge fpridfjt feine brei 
Sorte (Snglifd), aber ^gol^aden fann er, baß bie (Späne 



— 91 — 



fliegen. SDu J)ättfi ladfjen müffen, tt)ie ber ©eftionsauf= 
fe£)er bem ©rünfjorn bie äfct in bie §anb brückte, if)n ju 
einer Spanne führte unb fiumm, ofjne ein Sßort ju jagen, 
Eingeigte, mo braufgefdjlagen werben foll. ©leidfj einem 
Automat, von SJJittag bis 2lbenb, fjacft ber ginne nun 
auf bie Säume los. — @s ift jum SBeinen unb 5?opf^ 
fdjütteln, nrie mandje ajtenfd^en baljtnleben, fo mafdjinen^ 
mäfsig, mecfjanifdE), ntdfjts benfenb." 

Qdj t)örte nur E)alb, mas ber Stlte mir erjffl&lte. ©o 
t)iel icfj ü)tt vox^xn bemunberte, fo menig formte idj's je|t. 
@s ift mein Temperament, immer gleidfj extrem -$u werben. 
33ob mar bem t)on mir fefjnfüdfjtig ermarteten ©efprädEj 
über 5ß^ilofop^ie feige ausgewichen, unb bas t)erftimmte 
midf). 

„33oV f a 9 te einem 2tnflug von igerausforbe* 

rung unb bes 2llten ©efiä)t feierenb, „£ä<M gelefen Ijaft 
bu? $ant, ©dEjopenfjauer, QngerfoH? SBie ift es bir 
möglidfj, naä) fotdfjen ©tubien an bas 9Jlär<f)en ber Un= 
fterblidfjleit einer ©eele, an ©Ott unb SBeltfdfjöpfer unb 
fo weiter ju glauben?" 

©er Sitte mürbe wiegen, wie es fdjien. ©r t)crftctfte 
fidj hinter Tabafmolfen. ©eine ©dEjwädje reiste midj nur 
nodfj meJjr. 

„jQaft bu bie Sudler trieffeid&t nur brudjftütfweife ge^ 
lefen unb weggelegt?" frug \§ abermals. 

überimpfe nichts," fam bie Antwort. „Sttandjjes 
von ben 33üdf)ern, jum SBeifpiel bie SBelträtfel, las i<f) 
mit §eifef)unger meljr wie zweimal." 

„Unb tyaft bu fie tjerftanben?" 

rrö^ glaube ja, tro& ber greulid^en grembwörter." 

„Unb ftimmft bu mit bem © elef enen überein?" 



— 92 — 



„■Jtidjt mit bem ©etefenen, nur mit beut 33eroie= 
jenen." 

„3d£j meine bie Seroeife." 

„Unb, 23ob! £ro| aüebem " 

Qcf) erfcfjraf unb f d^roieg. ©er 9iiefe natjm feine 
pfeife aus bem 9Jiunb, unb micf) anblidenb (mit 2tugen, 
er f)ätte 2lfrifa bamit tum Söroen fäubem fönnen) fagte 
er! „greunbdjen! idfj J)ab' eä fc£)on gemerft, bu möd)teft 
btdf) über meinen ©otteäglauben luftig maä)m. Über baä 
§eiligfte, maä eine SJfenfdfjenbruft füllt, maö einjig unb 
allein ben SJJenfdEjen fonbert vom Xkv, mas fo unfdfjä^ 
bar mertt)olI ift, baß, ber'3 üerioren ^at, troftloö fudEjen 
foßte, e$ miebergufinben. 3ßas bu mir ba erjagen 
möcfjteft, f)ab' idj längft beifeite gehoben afe ,über^ 
munbenen ©tanbpunft 4 . ©telP fie nur auf, beine ^arten^ 
Käufer unb Sleifolbaten von ©df)Iüffen unb Söemeifen; id) 
mußte mir aud) mit berartigen ^inbereien bie ßtit vtx* 
treiben, um nidjt t)errüät ju werben im brangtjott engen 
Werfer beä SBiffenä. diauz mit bem gaben, ben bu an 
ber fdjnurrenben ©pinbel beiner ^fjantafie gefponnen t)aft, 
unb tdj geig' bir jeben knoten, jebe ©dE)leife, wo idfj 
auä) Jjaltmadjen mußte, auü) meine fernere ©orge Jjatte, 
ben t)ermirrten gaben glätten unb meiterfpinnen ju 
fönnen. gatr micf) gibt e£ auf biefem ©ebiet nid^tö 
9leue$, bin burdj unb burdfj fertig mit ©rübeln; J)ab' äße 
2Binfel auögeftaubt unb rufje je£t, mie ber ptger, ber 
feinen 2Beg jurüdgelegt I;at, auf bem 39erg bei ber Capelle 
unb bli<f in ©eligfeit uerfunfen surücf!" 

©dfjon ttueber entfernte ftdf) ber Sitte, um je£t bod£) etlichen 
Sörennftoff in bie glamme ju werfen, ©eine ©ntfernung 



— 93 — 



f)ätte mir ©elegen^eit gegeben, franjöfifdjen 2lbf<$ieb ju 
nehmen nadjj bem groben ©egenangriff. 2lber fotc^e 33la= 
mage — ef)er fott mid) ber S^ief e totfcljlagen, als einen ©eut= 
fäjen fliegen fef)n! 3<ij blieb. $cf) machte mid(j ju neuen 
Eingriffen bereit. Sßas f)at benn ber 2llte umgeworfen? 
fagte idfj mir. ©ebanfen miß id£) ausfpielen, SSeweife 
will idfj Ijören. £atfacl)en, Sßaljrfjeüen, flar wie CUieH* 
waffer, f ollen aufgetif($t werben, aber leine abgebrofdfjenen 
Lebensarten, ©ob, bift bu ein retigiöfer ganattfer, 
idf) bin ein ebenfo biffiger freibenf erif dEjer! 

33ob fam jurüdt t)on feiner Arbeit, fefcte fidf) unb war 
audjj ber erfte, ber wieber bas SBort ergriff. „Ltcfjts für 
ungut, mein greunb!" fagte er wofjlwollenb, er tätfdjelte 
mir fogar auf bie ©d£)ulter. „3$ f)ab's ntc^t fjalb fo fjefttg 
gemeint, wie mir bie SBorte herausflogen, ©u f)aft midf) 
in bie @nge getrieben mit beinen fragen, unb ba tdEj 
f eE) r ungern über Religion bifputiere, fo ging mir bie 
9M)e weg. ©a mir jebodj angefangen fjaben, unb 
bas $ferb, wie man fagt, geflirrt unb eingefpannt ift, 
folTs auü) losgehen jur §al)rt ins ©eifterreief) ! ©u bift 
ein 9Jtateriatift ; ein ^efftmift vorläufig no$ nidfjt. Qcf) 
bin beibeS gewefen. SBir fielen weit auseinanber; 
aber eins mu§ id) twrausfdfjidfen: ber 3 Tt)e ^ atn Pf tinferer 
Qbeen foH unerbittlich, unbarm^er §i g geführt 
werben — ©d^tag für ®c£)lag — er muf$ auf £ob unb 
Seben gef)n. ©u barfft grob werben, idEj werb's t)ieHeid£)t 
auü) wieber. -Jtt(äjts ift erfrifcfjenber als bas 2tufeinanber= 
prallen ber ©eifter, baft nur fo bie gunfen fprüljen. 
Sllfo los, mein lieber greunb! Söarum glaubft bu mdjt 
an bie ©fiftenj eines ©ottes?" 

©ie Antwort blieb mir bud£)ftäblidfj im £alfe fteefen. 



— 94 — 



3$ fonnte ben fraget nur t>ernmnbert anbauen unb 
ben Slopf f Rütteln. 3$ glaube, mir lächelten beibe; 
roenigftens bemerkte id) ein fd)elmifd)es $uäm um bes 
alten 9JJannes Sippen. 2tte idj nrieberf)oIt bas £aupt 
Rüttelte unb bann nodj feufgenb „aber, 33ob?!" fagte, 
lachte ber Stlte IjeUauf. 

„2lber, 33ob," fagte idj nodj einmal. „©oll xd) bir jum 
jmölftenmat bie SBeroeife für bie -Jiidjteyiftenj ©ottes unb 
unfrer Unfterbltd)fett t)orf äuen, bie in ben ©Triften ber 
mobernen ^3E)itofopE)ie f eftgenagelt ftefjn? ©u be^aupteft 
bie SBelträtfet gefefen unb t)erftanben ju tjaben?" 

33ob fam aus bem fpöttifdjen Säbeln gar nidjt heraus. 
„3$ *)ab' feine Semeife in Rädels 33udj, nodj in fonft 
einem 23ud) gefunben, bie mid) von ber -JttdjteEiftenj 
©ottes überjeugt Ratten." 

„5leine?!" rief idj. , /( Sgammerfd)lägen gleidj Ijageln 
fie Ijerab! 3ft kas nidjt Urfadje genug für ben lieben 
Herrgott, feine SKeftgnation einzureichen, menn if)m bie 
9?atur bas ©jepter aus ben igänben reifst, if)m bie 2W- 
madjt befdjneibet, bie 2lttmiffenl)ett fd)röpft, ifjm nidjt ein 
einiges 2ltom unb Suftbläsdjen übrig läfjt, in bem er 
fidj von ber ewig fidj ballenben unb auflöfenben Materie 
unabhängig füllen fann? — 2Bo, ums Rimmels mitten! 
ift $la£ für eine jmeite ©röjse neben biefem alles au& 
fütlenben, unenblidjen SBeltr aum?" 

„SBarft bu fcfjon bort brausen, weil bu fo fülin be^ 
tyaupteft: biefer materiengefüffte 3?aum fei unenbtief)?" 

„33ob! 33ob! Sft bas bein ©pa£ ober ©ruft? — Sie 
2Belt ift alfo begrenzt! Sßlöfeltdfj prt es auf ba brausen. 
Sie ©onnen merben alle, bie £uft mirb fnapp, bie ©a<& 
gaffe f<pefjt fidj. (Sine SDZauer ftet)t bort, ein ©arten; 



— 95 — 



gaitn mit ber Sßarnungätafel: 9fabfaf)rer unb Automobiler 
werben bringenb erfudjt, langfam fahren, fonft fallen 
fie aus ber 2Mt fjerauö; fjafjafja!" 

„®aä ift mirftidj fpafeig," jagte 33ob trocfen. „Qefet 
lad) bidj gehörig aus, bann fannft bu wieber gefüllt 
werben. Übrigens fannft bu mir feinen ftid$a(tigen S8e= 
weis liefern, bajs bie SBett unenblidj grofc fei." 

„£atfadjen brausen feine SBeroeife!" rief tä). „©afc 
ber 9Jaum ofyxt ©renken ift, ift eine £atfa$e gleidj feiner 
©riftenj! ©in gan$ gett)öf)nli(^er ^3ferbet)erftanb fann es 
begreifen. Angenommen, es märe irgenbwo bort hinten, 
naäj bem Aufhören ber bejiHionteften 9Jitld)ftraf$e, bie 
©renje aCCeö ©eins, was ift aber jenfeit 3 ber ©renje? 
— $8ob, bu fpafceft nur, fag'S eljrlidj." 

„9)Wn lieber greunb!" Sob mar twllftänbig falt^ 
blütig. „23or allem wollen mir SUarfjett fäjaffen unter 
ben Sßörtem. ©as SBort ,unenblidj ; wollen mir ftreidjen 
unb bafür ^nermefslid) 1 fe|en. -Jiun fage iä>: biefer um 
geheure, mit Stfjer unb fdjwimmenben Körpern gefüllte 
SKaum ift unermeßlich groß, ©timmt bas?" 

„©as märe gtetdfjbebeutenb mit unenbltdj," marf 
xä) ein. 

„@ar nidjts bergleidjen, junger 9Jlann! ßwifdjen biefen 
beiben SBörtem, ober Segriffen, ift ein f)immetweiter 
Unterfdjieb. ©ie!) bir 'mal jene gefällte Sanne an; bas 
gäb' einen 9ftaftbaum, otjne triel gehobelt ju merben. 
Unenbliä) lang ift er nicf)t, bas mirft bu felber ju= 
gefielen, ©afc er aber unermeßtiäj lang ift, werb' iü) 
bir bemeifen! — ©agen mir: ber ©tamm ift a^tunb^ 
x^ier§ig %u$ lang, ©ut; jefet fdjneib' tdj i£)n fyaarfcijarf 
in ber 3Jtitte burcf) unb werfe bie abgetrennte Hälfte fort. 



— 96 — 



©arm fdfjneib' idj bas übriggebliebene ©tücf von trienmb; 
gwanjig guft wieber in ber SJUtte burdj); bann bleiben 
mir äwölfgatfc. ©ann fdfjneib' id) abermals burdEj unb 
fecfjs %n$ bleiben liegen, ©ann it)ieberf)oIe idfj bas @^ 
periment nodfj einmal unb fjabe brei guft; bann einein= 
f)a[b, bann breitriertel gujg. -Jhm fäg> idjj olme ©rmüben, 
immer unb immer von bem übriggebliebenen @nbe bie 
£älfte ab; wirb'S ju Hein jum ©e^enfönnen, fo nef)m' 
idfj ein SERifroffop, ober beffer bie 2tritljmetif ju £ilfe. 
2Bie lange benfft bu wof)l, bajs bas halbieren fortgefefet 
werben fann, bis bie SBrudfjjaljl bes übriggebliebenen 
£eild(jens eine 3ifferreif)e bilbet t)on l)ier bis hinauf jum 
hiebet ber 2lnbromeba? — Umgefeljrt: gefegt, es märe 
bir ober mir möglicf), anfiatt f)ier beim üoUftänbigen 
©tamm, am anbern, am allerfleinften ©nbe ju fielen 
unb mir foHten mit bem allerfleinften Seilten beginnen 
müffen unb es aufwärts uergröfcern; glaubft bu, bafc wir 
je, in aller benfbaren $eit bie adE)tunbt)ier$ig gufc erreichen 
merben? — SJiein lieber greunb! @s fommt ganj unb 
gar auf ben 3J}af3ftab an, mit bem gemeffen wirb. SBarum 
uns -ättenfdjlein biefes fonnengefüllte Unioerfum unenblidEj 
groft erfcfjeint? 2ßir meffen es mit bem allerfleinften 
3Jia§ftab, ben es im 23ereid£)e ber SJJaterie gibt, mit bem 
33ewuf$tf ein. Unfer 33ewuj3tfein, bie ©eele, ift bas 
winjigfte, unjerteilbar flehte ©ing, ber $unft, neben bem 
alles anbere (mag es audf) noä) fo mifroffopifdt) fein fein) 
eine ©röfce bilbet." 

Sief Sltem fjolenb, erwiberte idEj: „33ob, bas war 
ein plafttfdfjer ^nfdjauungsunterridfjt, mit bem bu t)or 
©tubenten ber £od|jfcfjule SBewunberer fänbeft. Slber, 
trofc allebem — es gef)t nid^t unb geljt nidE)t, icl) 



— 97 — 



oermag ben SJiaum nidfjt fleiner ju benfen als unenb* 
Ii 4" 

„Unb td)," ladete 23ob, „fann iljn mir nid£)t einmal 
unermefcltdj grojs üorftellen. 2lber, guter greunb — " 

„33ob, $ob! Unb jen feit s? 3Ba3 ift jenfeit», hinter 
bem Unermeßlichen?" 

„©tbt es ein SRid^ts?" frug midf) ber Sitte, vergnügt 
über meinen Eifer- 

„Qn ber ^örpermelt?" frug idfj jurücf. 

„Sonnerroetter! @ö gibt bodEj feine anbere für eucfj 
3Merialiften." 

„3^ein!" antwortete idj fofort. „@s gibt fein 3?td£jt3." 

„®ann gibt es umgefe^rt auch fein Unenblicfjeä," rief 
23ob ebenfo fidler. „@8 gibt nur ein fleinfteö ©tmaä 
unb ein größtes ©troaö; bas ©ange unb ba$ 2lufgetöfte. 
SDaö ftnb bie beiben ^3ote ber materiellen SBelt. SBerfteh 
mich rec^t: ber materiellen, mit ©ubftanj gefüllten 
SBelt." 

„2lCCe guten ©eifter loben ©Ott ben^errn!" rief i<§. 
„■Kadf) beiner 2lnftä)t gab' es noch anbere SBetten, 
außer biefer materiellen?" 

33ob mürbe mieber ernft unb fagte gebefmt: „Söenn 
mir bie ©inge, meldje fo nah um uns herumliegen, bajs 
fie gefehen unb gefüllt merben fönnen, md)t oerfteljen, 
maö meijB ber 3)Zenfd^ von jener grauenvollen gerne, mo 
es felbft ben ©omten unheimlich mirb auf ihrem spionier* 
poften? Sßiffen fönnen mir baoon nidjts! — £)aä 3^aten, 
©rübeln unb ©pefulieren über berartige Ungeheuerlich 
feiten gehört jebodj, feit ich benfen lernte, ju meinem 
innigften Vergnügen. 9Jiöglid(j roär's ja, bafyt' xd£j, baf$ 
noch ganj anbere SBunber außerhalb biefer materiellen 

Vertief), 93ob, ber ©onberltng 7 



— 98 - 



2Mt egiftieren, von bereu 33efdjaffenl)eit mir uns freüidj 
nichts träumen bürfen. ©ine fo einseitige SBelt rote btefe 
fubftanjgcfüüte, mit if)rem monotonen Kreislauf, mit ifjren 
auf 3af)len befctjränften ©lementen unb Körpergrößen, 
mit ifjrem einen 23emegungsgefe|, bedt bei roeüem niä)t, 
mas ber Segriff ,5BoHfommcn^cit' verlangt. — ©ine un= 
enbltdje Materie, bie alles ausfüllt, ift jubem aus= 
gemadjfen, fertig, fte£>t ftitt, märe längft Derfault mie alles 
Serforfte. ©ine unermeßliche Körpermelt fann ftd^ 
ausbefmen, bemegen, roadf)fen unb reifen in alle (Smigfeit. 

„®as ©peftrum [teilt feft, baß bie gange ftcfjtbare 
(Sternenglorie bort oben aus bemfelben ©toff befiele mie 
unfere ©rbe. ©as bemeift mir jebodj nidfjt, baß fie alle 
jufammen, ober baß bie ganje fubftanggefüHte, unermeß^ 
ltdje 2Belt nidjt ein gefonbertes ©lement fein fönne, um? 
geben von anbeten, grunboerf^iebenen. Stngenommen: 
mir lebten (bejidionenmal aerfteinert) mit ©onne, SKonb 
unb 9Jtilä)ftraßen in einer fußen Drange. Sie uns um= 
gebenbe, allerorts füße SJiaffe bemeift nidjt, baß es außer= 
halb ber Drange feine ßroiebeln unb faure ©urfen geben 
fönne!" 

Sötr labten beibe, idj etmas länger, unb SSob behielt 
ben gaben ber Unterhaltung. 

„©inb bas nidjt ge^irntjerrenfenbe ^3f)antafiepurgel- 
bäume?" fagte er fdjerjenb. „Sßarum follte es aber nic^t 
gelingen fönnen, baß man bei unabläffigem in bie Suft 
fließen bod) einmal bie ©djetbe trifft, iä) meine: mit 
S&m unb ^erraten bie SBa^r^eit fagt? — Kant unb 
Saptace §aben bas Söefen ber ©ternennebel auäj nur 
erraten. — gofgenfdjmerer als bas fabulieren ift bie 
Dberfläd£)li(peit, mit ber fefeertfdje ®ogmas in ben 



— 99 — 



Äalenber ber SBa^rEjeit gefä)rieben werben. ©leidj ben 
2lftronomen, bie mit ber ©ier etneä SBilberers auf neue 
Planeten Qagb maäjen, ^errfd^t unter ben 9Jiännern ber 
SBiffenfdjaft J)eut§utage bie ©ud)t, neue Semeife in ben 
3ßat)rJ)eit£tempeI ju fdjmuggeln. ©a lauft mandjer 
frumme, franfe SBeroete mit f)inein, mandjer, ber eigene 
lid) per 2lmbulanj E)ätte inö Qrrentjau^ gefahren werben 
foHen. 

,,©ief), tute oberf(äd;Hdj bie Herren ber 2öiffenfd)aft 
unb ^ßrafti! nrirtfdjaften: ba gerteiten fie matfjematifd) 
eine 5htgel in groei gleite Hälften, unb eine Äugel fiat 
feine gleiten ^äfften. Söenn ber 2)urd)meffer einer 

$ugel 1 ift, bann beträgt ifjr Umfang 3,14159 — 

ja, f treibt fie nur erft ju 6nbe, biefe Unja^l, bie bis 
f)inter jene bleichten ©terne reid)t; aber bie Ringer weg 
vom Äugetfjalbieren, eiy biefe 3^^nrei^e nid)t feft= 
geftellt ift. 

„£>ier, mein lieber $reunb, fdjoft idj einmal ebenfalls 
meine fpefulatioen ©ebanfenpfetle ab. ©oUte E) i er vkU 
leidet, ba^te idj, baö ©etjeimniö ber ^Bewegung unb 
©nergie ju fu^en fein? SBarum fidj bie Körper — vom 
Sonnenbad biö fjerab jum Suftbläädjen — fo unruhig 
gebärben? SBarum bie SItomfügeldjen (mit anberen 
formen ttrie kugeln ttrirb ja nic^t in be$ Herrgotts Sßerf^ 
ftatt £)antiert), roarum biefe ^örperdjen fid) unabläffig t)er^ 
trieben, brefjen? 21^! S)ie ungereimten ©inger tonnen 
xf)x ©teidjgemidjt niä)t ^erfteHen. ©ie l)aben jraei ungleiche 
Hälften, ein ^ßofittoeä unb SJtegattoeö, ein ©tärfereö unb 
©djmädjereö, ^annlidjeä unb Söeiblid^eö. Sßenn fie neben= 
einanber liegen, bebingt itjr gegenfeitigeö Söerüfjren ein 
©udjen, ben $unft ju finben, ber fenfredjt in bie Waty 



— 100 — 

^ Wli *« 3en tam MM roütbe, 
unb bctä fönnen fie nie erteilen. 2)as Sentrum liegt 
immer feitttmrtä t)on ber Suräjfdjnittälinie. ®a§ iljnen 
ein roafmftnnigeä Vibrieren bes fidj tmmerroäljrenb ücrs 
fäjiebenben 3Jiittelpun!te nodj me|r Unannehmlichkeiten 
bereitet, ift mof)t aucf) ein SBegroetfer, bie Duellen ber 
©leftrijität entbeden ju Reifen." 

„330b/ 7 fagte tä), „bu bift ber grimmigfte ßaarfpalter, 
ben idj je getroffen £)abe!" 

/; 3)as mu§ man audj fein, mitt man hinter bie Äniffe 
unb ©cpdje ber Statur fommen!" antwortete Sob. „Sie 
•Jtatur ift f elber bie feinfte £aarfpalterin. 2Ber fie er= 
grünben will unb nidjt ju ben tiefften Siefen unb Jiödjften 
£öf)en fteigt, bem offenbart fie wenig, ©iel), roie ober= 
fläc£)lxdj biefe Herren formen: bie Söelt ift ihnen un= 
enblid) gro£, metl fie ben ©ternenfaal in fünfzigjährigem 
©ebanfenflug nicht ausjumeffcn vermögen; bie 9Jtaterie 
ift ihnen nur biö jur Reinheit — ja ttue fein benn? — 
btä jum 2ltom teilbar. Sei biefen Äörperäjen prt baö 
3erftücfeln auf. 2Ba$ bodj notwenbig äroifdjen biefen 
^ügetdjen liegt? ©ein ©öfee, mein lieber greunb! E)at 
eö gtüdlidj erraten. Stifter &ä<fet f treibt in feinem 23ud): 
©urdfj langem 9?aä)fmnen bin idj auf bie Überzeugung 
gekommen, ba§ bie gmifchenräume jmifchen ben 3ltomen 
mit einer noch unbekannten, flüffigen ©ubftanj ausgefüllt 
finb. Sas ftfefje auf ©eutfdj: bie Sltomfugeln fdjmimmen 
in einer flüffigen ©ubftanj, rote baprtfdje Seberfnöbel in 
ber gleifä)brüt)e. 

„Unerreichbar fein ift bie Sttaterie. $ü) fage nic^t : 
unenblidj fein, ©aä Serfdfjneiben ber Körper, baö 2luf= 
löfen ihrer gufammenfefeung l)at ein 6nbe, fobalb baö 



— 101 — 



fleinfte ©tmaä getroffen wirb, aber bis baö getroffen 
roirb, fann eine ©cfjnetfe jum tjinterften hiebet beö Unu 
tjerfums frieden, ©rinnere btdfj an ben gtcfjtenftamm, 
ben mir halbierten! 

„SBalirltdj, bie ^aarfpalterei, mit ber im Saboratorium 
ber Statur gearbeitet mirb, fpottet jeber ^ß^antafie. ©aft 
ftdfj bie ^örperetgenfcfjaften be$ SSaterä auf fein 5linb 
vererben, ift gemifc ftaunenöroert; bafc fiel) g ei füge 
©igenfdjaften (Talent, 3Jiut, ©cfjmärmerei, Seibenfdjaft) 
vom Sßater, fogar t)om Urgro^oater, burcf) oerfd£)iebene 
33 lutmif jungen au$ anberen @f)en auf ba£ ^inb t)er^ 
erben fönnen, ift nodfj munberooHer. ©enfe bir aber, 
mein greunb! bafi fdjon in einem oorfintflutlidjen 
©inofauruä meine unb beine Qbeate f Dummerten unb 
baä gttriegefprädf), ba$ mir E)ier führen! ©a Ijört freilief) 
baö ©tubieren auf; man fd£)iebt, von ©cfjminbel gepaßt, 
ba$ 3JUfroffop unb ba$ ©ejiermeffer beifeite unb langt 
— naef) bem ©ebetbud). 

„Ober bejmeifelft bu, ba{$ unfere geiftigen unb leiblichen 
©igenfefjaften von ber oormeltlichen ©cf)lammfröte fyxau^ 
fommen, ober meiter herauf, von einem ©ing, baä mir 
gar ni<f)t finben fönnen unb baö bod) Seben fjeifct? — 
3Son beiner Butter h^ft fru unleugbar bas Vermögen, 
ba ju fein, ©eine 3Jtutter §afö t)on ifjrer Butter unb 
fo meiter. 2Bo unterftehft bu bief) biefe unermeßliche 
SWct^e burchsufchneiben? hinter beiner Ur41rgro£mutter? 
£aufenb $af)re jurüd;? ^unberttaufenb Qaljre jurüä? 
Millionen? ©iefe ©lieb an ©lieb gefdjmtebete Mte, 
meldfje hwunterreid)t bis ju ben Kriechern im Urfdjlamm, 
unb noch meiter bis jum geuerflüfftgmerben bes 5ßlaneten, 
bis jum ©ternenftaub unb @i£ gefrorener ©phären, aber 



— 102 — 



immer ben Heim trägt, aus bem btt erf Raffen t)ier atmeft 
unb — lad&fl!" 

$dj ladjte in ber Xat 33ob ^atte gegen ben ©djlufe 
feiner 3?ebe eine fo fdmlmetfterifdje ©iftatur gegeigt, mid) 
betyanbelt, als f)ätte idj über bie ©ntfte^ungsgefd)idjte von 
SBelt unb 9Äenfd)en nod) bie SJtärdjen meines fd)roäbifd)en 
©orfpfarrerS im ©eljirn, unb bas fränfte mid). ©ine 
foldje Demütigung burfte fid) mein ©eutfdjgefüf)t t)on 
biefem Slmerifaner nidjt gefallen laffen. 3 U einem ge; 
wältigen ©Kläger ausfiolenb, fagte i<$: „5)letn guter 
greunb! ©as tft alte SBare, bie bu mir Ijtnlegft. 3fcbcr 
^ßrofeffor an ber £od)fd)ule, fogar mein $reunb ,3Äiftcr 
SQ&ätV f)at bas gleite bufcenbmal geprebigt, nur tnelleidjt 
weniger braftifd). Slber SBemeife von ber @£iften$ 
©ott es finb bas nidjt! Qm ©egenteil, nur ein weiterer 
klaget jum ©arge, in bem ber Unfterblidjfettsglaube ju 
©rabe getragen wirb. 2BaS id) bewiefen f)aben will, um 
midj beinern ©ottesglauben unterwerfen ju fönnen, ift: 
©jiftiert im Sßeltraum, in ber Sttaterie ein ©tng, 
bas fid) ben Teufel feiert um bie -ftaturgef e£e? bas 
feiner Seeinfluffung unterliegt fettend ber Hraft, ©nergie, 
^Bewegung, bes Söerbens unb $ergef)ens? Unb wo§U 
t)erftanben: biefes ©mg barf fein übernatürliches SBefen 
fein, es mufc ein natürliches, materielles, raumeümeljmen; 
bes ©twas fein, bas ebenfo notroenbig jum ©anjen gehört 
wie bas 3ttl)erbläsd)en unb einer ©onne S^iefenbaH. ©as 
befagte ©ing mujs bie nämlidjen ©igenf haften beftfeen, 
bie — befannt ober unbefannt — jebem Körper inne* 
wofmen, es mujs bemnadj blutst)erwanbt fein mit bem 
SBeltftoff. ©as ©ing mujs allgegenwärtig fein, überall 
unb allerorts mujs es ju gleicher $ett ejiftieren. ©as 



— 103 — 



Sing mujs fo enge 23erbinbungen mit ber ©ubftanj §aben, 
fo feine Kanäle muß es beftfeen, gelungen, SSerpctgungcn, 
baft es alles, mas im 2111 ber SBelt gefd^te^t, meift unb 
mitempfinbet; bas ©ing muß fomtt aümiffenb fein. Qdj 
möchte nod) etliche Verlangen an bas Sing [teilen; jum 
Sctfpicl: baß ofjne feine @£iften$ bas ^ab bes Unber= 
fums füll ftänbc; bajs es überhaupt bas einzige ift, bas 
mirflid) lebt unb mebt, unb bie Materie ein bloßes 5ßf)an= 
tom bilbet. ©old)e ungenügfame gorberungen mären 
jebod) meljr graufam als unoerfdjämt!" 

SÖäfjrenb meiner 9tebe betrachtete id) ben aüen SJlann, 
um ben ©inbrucf ju erfjaf dien, ben meine gragen auf 
tljn matten werben. 33ob lädjelte ooßer ,3ufriebenf)ett, 
roas mtd) einigermaßen verblüffte, groeimal ^ a ^ e er 
fdjon mit ber flauen £anb aufs $nie gefdjlagen, ben 
brüten ©d)lag befam tdj auf bie ©djulter. Qd) fiel bei= 
nalje vom iQoIjftofj. 

„33raoo!" rief ber Sßeife ber SBetßen Serge. „©o 
liebe id)'s, fo gefäUft bu mir! 3e£t befomm' it$ Suft, 
midj oor bir ausjufpredjen, feit id) merfe, roie bu mir 
folgen fannft. greunb! SSiete trübe (Btunbm fjat mir 
bas ^rebigen meines ©laubens bereitet. 2tusgeladjt bin 
tdj toorben; adj! bie milligften £>örer finb meiftens bie 
©eiftesarmen. ©tnem befonbers Slufmerffamen erflärte 
idj einmal bas ©reljen ber ©rbe um iljre SCd^fe, bann bas 
Greifen ber Sßlancten um bie ©onne, unb als td) immer 
f)öl)er fjinaufftieg unb fdjon in ber Sttildjfirafce operierte, 
ba fällt ber fdjroi^enbe ©djüler mir ins SBort unb meint: 
,2lber mas jenfeits oom -Korbpol liegt, werben bie 2lftro= 
nomen mof)l nie auSftnbenP greunb! Qdj fcpmte mid) 
mie jener jerftreute ^anblungsreif enbe, ber in einem 



— 104 — 



@ifenwarenlaben feine £>ofenträger unb Krawatten au& 
padte." 

SBob fprang auf. „3)as geuer geht auö!" rief er. 
„^eiliger Prometheus ! SDas barf nicht voxtommm, %üv 
mein Sßljilojopltferen bejaht mtc£) bie Sahngefellfchaft nid^t!" 
@r trug ein großes ©c(jett igolj nach bem geuerp(a£. 3$ 
ergriff fdhneU ein ^weites unb wollte eö t^trt nachtragen. 

„Saß bas fein/' fagte er fd^ier gebieterifdj. „3Jieine 
2lrbeit muft tum mir getan werben; idj ^elfe bir auch 
nicht bei beiner. ©e|e biä) berweil borten." 

2luf einem abfeits liegenben ©tamm nahm iü) $ßla£ 
unb beobachtete abwechftungsweife ben ftaren feierlichen 
Gimmel, bie fdEjaurigwilbe Umgebung, meinen fleißigen 
greunb, wie er mit Sannenr eifern, bann mit größeren 
£oljftücfen bas $euer rettete, ©rft qualmten pechfchwarje 
9iauchwoWen, balb jebod) ledten rote glammenjungen aus 
ben 2Bolfen. 33ob hatte gefiegt, es mürbe Sicfjt. 

©td) ben ©cljweiß abtrodhtenb fam er von feiner 
Arbeit jurüd „@s mirb fpät/' fagte er. „SBenn ber 
©irius hinter jenem Reifen tjerfcfjwinbet, bann ift es 9)iitter= 
naü)t ju biefer QaEjreöjeit. greunb! ©u mußt jefet heim* 
geljn/' 

@r fagte bas mit fo beftimmtem £on, als war's ein 

„2tdj!" erwiberte ich, „laß mi<$ noch eine halbe ©tunbe 
in beiner S^ä^e. 3d[j möchte bief) ljunbert gtagen fragen, 
fo t)oH ift mein inneres." 

„Unb feine einzige werb' ich ^eut beantworten/' 

„SBarum, 33ob?" 

„2öeil id) will, baß bu ^eimge^n unb bidh ausruhen 
fotlft." 



— 105 — 



„2ldj toaö, ausrufen!" ladete icfj. „3ßenn id) §iers 
bleibe für bie -JJaäjt, fdfjlaf tdj morgen unb ein 2lrbeit3; 
tag get)t jum Teufel! 2Ba£ fd^ert mtäj baä?" 

©er 9üefe brotjte mit bem Ringer. „SBenn bu teifyU 
finnig bift, lodere idj augenbltcftidj unfere greunbfcfjaft." 

„Unb roenn idj bir gefyordje, bann fnüpfft bu fie 
f efter ? — ©ut, 33ob! Qdj merb' ein gefjorfamer ©filier 
fein; aber barf tcjj mieberfommen?" 

㨟rfen? Qdj bitte biet), mieberjufommen. junger 
SJJann, bu Ijafi mir eine froJ)e, glücftidje ©tunbe bereitet, 
©ebe ©ott, mir üerftetjen unö gegenfeitig unb gehören 
jufammen für immer!" ©r f Rüttelte mir bie <ganb. 

SBir trennten unö mit einem „©ute ÜKacfjt!", baö mir 
bann nod) von ferne roieberfyolten. 



X 



(Sä muß fcfjon nad) 2Jlittemadjt gewefen fein, ate 
idj in meiner ©öantt) anlangte. SSorftd^t mef)r ate 
finanzielle ©rünbe unterfagten mir baä fragen einer 
£afcf)enul)r, unb fo beregnete idj bie Qtit (rote roof)l jeber 
an ber 33afm 2lrbeitenbe) nad) bem ©efitf)L 

©eräufdjloö (idj trug f)oJ)e Kautfdjuf [tiefe!) ftteg idj 
bie Seiter empor unb entfleibete midj. ©{je iä) mtd) §ur 
3^uf)e legte, fdjroeiften meine 33lide für eine SBeite über 
bie fd)lafenben Kameraben. SDa lagen unb rafteten bie 
armen, abgeraderten ©flauen; unb roenn fte nid)t leb* 
Eiafter ju träumen vermögen, afe fte im SBadjen benfen 
— roie öbe, roie reijtoö ift iljr Seben. 

©ie roiffen es mdjt 9lidjtroiffen t)ält fie feftgebunben 
an ifyxtm traurigen Sos. -Jlidjtroiffen jmingt fie, ifjre 
Letten ju fc^teppen, bie abfielen, t)erftänben bie ©flauen 
bie Kombination beä ©djlüffefä mit bem ©djlofc. Un* 
miffentjeit läßt fie aber aud) lachen unb luftig fein in 
tfjrem ©lenb; aufrieben fein mit ben Überreften, bie von 
beö 9?eic§en £ifd) fallen. 

2ßel(f)e3 ift nun ber beffere SBurf? Unroiffenb burdj 
baö Seben frieden, ober aufgeftärt burd) baö Seben 
feufjen? — ®em einen umfd)liejBt bie Kette ben Knödel, 
bem anbern ftedt ein vergifteter 5ßfeit im §leifd). 2ld)! 
©o ober fo, bas 2)afein ift ein faure§ ©efc^enf — baö 



— 107 - 



jeher, früher ober fpäter, bem ©eber jurüdgibt, unb feiner 
jroeimat afjepttert. 

Unb bocf) rebete id(j t)or einer ©tunbe mit einem 
2flenfd£)en, ber es f)od£)fdf)ä£t, liebt, banfbar ift für baö 
©efdEjenf tro£ 2lrmut unb Harem SBlitf in bie SBelt ber 
Singe. „Sob! 23ob!" jagte idj unb üerfanf in tiefen, 
mopuenben ©df)laf. 

2lfe mir am frühen borgen au$ unfern ^ferbebecfen 
Ijerauägetrommelt mürben vom $üdjend£)ef, füllte idfj gleidf), 
ba§ tcf) ungenügenb gefdjjlafen Jjatte. 9ttüber als fonft 
ging tdjj an bie Strbeit. ®er Sag mürbe mir jur Saft. 
9Ki§li($feiten fommen nie adein unb fo traf ntidj audj 
m$ ba$ Unglüd;, jmei ©tunben lang vox ©onnenunter= 
gang auf einem 93ein fielen ju müffen unb mit biefem 
einen Sein auf einer fürdfjterlidfj jafien, gefährlichen ©teile. 

©eltfam, bei jebem £ammerfd)tag, ben ic£) machte, 
fagte t<§ immer ju mir: nidE)t abführen! 9lur £)eut md£)t 
abftürjen! 2Baö mürbe mein 23ob tun, menn fein ©dEjüter 
nidfjt mef)r in bie ©c£)ule fommt? — 

©leid) nad) bem ;ftadfjteffen legte id£) midj untere Sacfj 
unb fdjlief. 

©o tarn eö, baft idj ju t)iet f erlief unb bann ermatte, 
e^e eö ßtit war jum 2luffte£;en. (Stlidje S3etten entfernt 
t)on meinem Sager I)örte idf) SBimmern unb ©tonnen; 
unb mid) aufridfjtenb gemafjrte id), ba£ es ber^rlänber 
mar, bem idf) bamafö ben ©rief an feine Sribget in 
Softem fdjrieb. 

©djneH fletbete idfj miclj an, ging §in unb frug, maä 
if)m fef)le. „Sßat," fagte id), t)or feinem ©trof)f ad! nieber- 
fmenb, „fjaft bu gieber, 5pat?" 

//©öb'ö ganj gehörig, baä gieber!" f läpperte ber Qr= 



— 108 — 

tärtber mit ben 3ffl& ncn - „9flir mar fd^on bie ganje 
vorige Sßodje nid)t fefjr gut, unb geftern fjat'ö mid) gotfc 
fträftid^ gefroren beim 33ol)rerf)alten." 

„®aä ift fd)limm, SjSat. SDie madelige Parade ift 
überhaupt ju falt jum SBofmen! Slaum ift baä geuer 
aus im Ofen, bann bläft ber SBinb über bie Letten weg, 
ba§ einem bie £aare auf bem $opfe flattern, 9ftenfdj! 
©u liegft ja angeüeibet unter ber ®ede!" 

$e£t bemerfte idj erft, baft ber 2JJann üottftänbig an= 
gefleibet, fogar mit ben ©tiefein im Seite lag. 

„©ott idj'3 aussen unb gteid) ganj erfrieren?" 
ftöfjnte er. 

„©emijs fottft bu bid) au^iefjen unb bie Kleiber oben 
auf bie ©ede breiten, roie id) es madje unb bie anbern 
au<$." 

„3dj roeifj, aber id) bin ju müb\ £ab' mid) gleidj 
auf ben 93oben geworfen, als id) t)on ber 2lrbeit fam — 
unb bin liegen geblieben." 

„Unb f)aft nidjt einmal ju 2lbenb gegeffen?" 

„$ann niäjt. 33in ju müb' jum ©ffen." 

©er 2lrme mar in ber Xat tuet elenber, als idj im 
erften 2lugenblid mahnte. Qdj E)oIte meine SBettbede unb 
legte fie über bie feinige. Sann jog tdj if)m mit jiern^ 
lieber Slnftrengung bie garten, mit gefrorenem Sefjm be^ 
furnierten ©tiefei aus unb nudelte feine in jerriffenen 
©trümpfen ftedenben gü§e roarm ein. 

£ätte td) nur ein wenig 2Bf)isfr) gehabt, ober fonft ein 
wärmenbes ©etränf ; aber rein gar nidjts mar gegenmärtig. 
— (Ss ift bod) ein miferables ®afein, bas (Stfenbafjm 
arbeiterleben. Sßas mir armen Teufel anhalten müffen, 
um bie 33afm $u bredjen, bie ©djmetten unb Schienen ju 



— 109 — 



legen, baö bebenft it)r ©lütfltdjen nidjt, bie tf)r auf ge^ 
polfterten ©i|en im marmen, bequemen ^alaftroaggon 
baf)infliegen bürft ju eurer SBünfdje Siel. 

„3ft baö nidjt beffer jefet, ofine ©tiefet liegen?" frug 
id) ben Traufen. 

„©olTä meinen! 2lber beffer tftfs, meil bu neben mir 
ftfceft. GHb mir beine £anb, ©eutfdjer!" Sßat ftrecfte 
feine S^ed^te aus ben Sumpen heraus mir entgegen. 3$ 
brüdte unb rieb bie eisfalte, jitternbe <ganb. SIrme £anb! 
backte idj, raas ^aft bu fdjon arbeiten, f Raffen, bid) 
blutig fdnnben müffen in beinern Seben für SSeib unb 
Äinber unb — für — ja — marum es feige t)erfdjmeigen, 
menn bas £ers es fdjrett — für eud) praffenbe, fdjroel* 
genbe 9?eid)e! gür eud) fteinljarte ©goiften, bie in biefer 
felben 9kd)t auf ©aunenpolftern fdjnardjen, nadj geilem 
£anj mit feilen, in 6f)ampagner gebabeten ©irrten! 

„2Bie bas tt)of)l tut," fagte ^?at. „Sie gan^e 9?adjt 
lieg' xd) f)ier, l)alb im gieber unb fjalb im 2Sad)en, unb 
benf immer nur an meine Äinber unb mein 2ßeib in 
SBofion. 2ldj ©Ott! 3$ f)ätf eben nidfjt fotten in bie 
2Bf)ite 2Mmtams geljn. $dj §ab' meinen $la£ verloren 
am £afen, metl ber SBetjen jefct mit ©augmafd)inen t)er* 
laben nrirb in bie ©djiffe; unb bann Jjatf idj ein wenig 
(Streit mit 33ribget, raeil's ^u lange bauerte, einen frtfdjen 
Sßlafc ju befommen, unb bann bin idj fialt in meinem 
Strger auf bie SBerbeftelle gelaufen unb bie t)aben midj 
f)ieJ)er gefd^idft jum (Sifenbaljnbauen. ©u Ijaft feine $tn= 
ber, ©eutfdjer?" 

,,©ott fei ©anf, nein!" ermiberte tdj. 

„©ann meifct bu nidjt, raie unfereinem gu 9)Zut ift, 
wenn er §ier liegt ttrie ein £unb! Seben 3 a ^ ta 9 m ^ 



— 110 — 



tdj J)eimgel£)n, unb menn idj bas ©elb in ber <ganb §äJ)£te, 
badjte tdj immer: warum bas fc£)öne ©elb jefct rerretfen 
— i<$ fd)icTs bod) lieber ber Sribget. Unb fo üergefjt 
bie $eit, bis man E)ier liegt unb md)t meljr fann! 21$! 
©o getjt's fjalt. allein guter Pfarrer fagte nodj, e^ idj 
roegreifte oon 33ofton: ,5ßat/ fagte er, ,bu fotlteft bid) be= 
[innen. ©§ gibt feine Äirdjen in ben 2Bf)ite 2flountaütS. 
5Du fannft am ©onntag nid^t in bie $ird)e ge£)n. 2)u 
fannft nidjt beicfjten unb fommunijieren. Sebenfe, wie 
fdjnell ©ottes ©nabe nachläßt, menn ber SDtenfcfj feine 
©aframente empfängt. 4 — - Unb ba fjab' id^'S nun!" 

©er Slranfe begann ju fd)lucf)3en; baju gäfmef lappern; 
ein 23itb tiefften Jammers. 

„2)u beteft boäj jeben Stbenb ben Siofenfranj," t)er^ 
fudjt' tdj if)n ju tröften. 

„2Bas nüfct mir bas, wenn xdj nidjt in ber ©nabe 
©ottes ftefje!" jammerte er metter. „©eit t>ier 9)lonaten 
Ijab' idj feine 3)teffe gehört, feine Sßrebigt angehört, nid)t 
gebeichtet unb fornmunigiert!" 

„Sets ift bodj beine ©djulb nidjt, Sßat/' 

,,©o fagft bu, aber mein ©emiffen fagt: td) fjätt' 
meinem Pfarrer folgen f ollen unb nidjt in eine ©egenb 
reifen, mo es feine Slirdjen gibt!" 

Qe£t trommelte es brunten in ber Mdje jum allge= 
meinen 2luffiel)en. 6in ©äfjnen, ©tonnen, 33rüUen unb 
glühen ber aus bem ©djlaf gefd^reeften Arbeiter erfüllte 
bie §ütte. 

„Sßat! Sßat!" fagte idj, „leg beute £anb %müä unter 
bie 2>e<Je, idj fann fie nid)t marmretben." 3$ fann bid) 
aud) nidjt tröften, badjt' id). Sßir ftetjn an t)erfdjtebenen 
^3olen unb bie Seitung ift bur^fdmitten. $m Slbgrunb 



— III - 



liegfi bu, unb baö ©eil, an bem btt gerettet werben 
fönnteft, fannft bu nid^t fefjn, bie Sßfaffcn fdj lugen btcfj 
mit Slinbheit. SöahrlidEj, wenn baä ber STroft ber ©lau* 
bigen ift, bann leb' unb fterb' ich letzter als Ungläubiger! 



■Jiaä) bem grühftücf ging ich in bie Mfye unb er^ 
bettelte vom 6^ef eine grofte Stoffe £)ei§en Kaffee mit 
etlichen SBrotf d&nitten. Qdfj trug bie bampfenbe 33omle 
hinauf ju meinem Patienten, ©ierig fdjlürfte er ben 
Saffee unb ajs bie £älfte t)om 93rot. Sann nahm ich 
mehrere ©ecfen tum ben umliegenben ©trohfäden unb 
breitete fie über ihn aus, rt)ünfd^te ihm ©c£)laf unb gute 
33efjerung unb eilte an meine gefährliche Stogesarbeit in 
ber %lotü). 

3$ muftte t)iel an Sßat benfen mährenb bes Reifen- 
jerfpaltens. @f)e idj bie ©hantt) ocrlaffcn h^^ e / erfaßte 
i($ ben Äoch, ein menig nach bem Traufen Umfdjau §u 
galten, obmof)l t<$ fd^ier ftdjer mujste, baft er baö nicht 
tun merbe. Äranfe unb Sleffterte liegen ja fo £) ä u f i g 
unterm ©ad), unb menn [ie ftcfj nicht f elber halfen, „hilft 
ihnen ©ott". SSor etlichen 2Bo($en v erharrten fie, metter 
abraärts am ©aco, einen Italiener, ber minbeftens jefw 
©tunben lang tot auf bem ©trof) gelegen hatte, ehe feine 
Seidje entbedt mürbe. 

9Jfem erfter ©ang, als ich non ber Slrbeit jurüdfehrte, 
galt bem Srlänber. ©er Patient mar nicht beffer. Gr 
mar fehr fdjwad) unb elenb. @r hatte mährenb bes Stoges 
abroechflungsmetfe ©d&tmfcs unb ©chüttelfieber gehabt. 
©d£)ön, unermartet fdjön, mar es, ba§ ber Roä) ihn jmei= 
mal befugte unb mit einer ©uppe erfrifdfjte. 



— 112 — 



2Ils naü) bem 2lbenbeffen bie Seute fid) unten mit 
Sprechen, ©ingen, Äartenfpielen unterhielten, fafc id£) oben 
am ©d&merjenslager meinet Pfleglings. Sßieber reifte er 
mir feine^anb unter ben ©etfen ^ertjor, fie mar biesmat §eif$. 

„Söenn idf) nur in Softon mär'!" feufjte er. 

„Qdfj münfd)' e§ audfj," jagte idEj. „Übrigens ttrirb's 
fdtjon beffer merben mit bir. @s ift nur eine ftarfe @r= 
fältung, bie bu Ijaft, unb fo mas foftet eine Sßocfje Seit, 
meJ)r nid)t. greilidf) ift ber fanitäre guftanb beines 
igofpitals unb bie SßfCege miferabel! Qfcfet gtüf)t ber Ofen, 
ba§ man ©df)tnfen braten formte brei ©dritte entfernt 
t)om Ofenrohr; in ber !Jta<$t mirb es bann fo falt ist ber 
©fjantt), ba§ bem ßodj bas 2Baffer im ©imer gefriert. 
Sie Äerle unten lärmen unb brüllen mie betrunfene 
Qnbianer, unb ber £abafsqualm ift jum burdfjfdjneiben bief, 
nrie Simburger Ääfe. 2Iber mas läfct fid£) bagegen madtjen, 
fo tft's nun einmal." 

fagte bas alles nur um ben Traufen ju unter- 
halten, ba xS)n bas 2lnreben beruhigte. SDennodj untere 
bradEj er miclj: „SBar's falt J)eute in ber JJotdj?" 

„93Bie immer," fagte icf). 

„3ft bas SBetter flar?" 

„2öie ©is." 

„3$ meine, ob es nic£)t fdjneien wirb über -Jiaäjt ober 
morgen?" 

„®S fie£)t gar nidljt fo aus." 

„Sann mär'S bo<$ möglidfj, nadf) -Korb ßonmat) fyn; 
unterjugehn, benfft bu nidE)t?" 

„$at!" rief iäj, „bu benfft bodj ntdjjt in beinern 3^ 
ftanb nad(j Gonroat) ju gelm! S)u fannft ja faum bie 
Seiter Jntiunterfrabbeln." 



- 113 — 



„3$ nidjt, aber bu!" 

SDer giebernbe ftocfte, aU fammte er Gräfte einem 

Angriff. „3$ meine E)att " fagte er. 

„2Ba* meinft bu?" 

„Db bu mir mdjt fönnteft einen ^riefter l)erf)olen von 
ßonwap, meine idj?" 

„2lber, $at! S3ift bu fo in ©orgen um bein ©eelen= 
f»eil? Stuf fo fdjwaäjen gü^en ftef)ft bu mit bem lieben 

©Ott?" 

„21$!" feufjte er, „man fann'£ niä)t wiffen wie'ä 
noä) wirb, llnb wenn idj ben ©egen beä ^ßrtefters fjätte, 
würb's audf) beffer werben mit mir." 

„$at," jagte icf), „tjaft bu geftofjlen, geflutt, gerauft, 
ober einen beiner -Kebenarbetter totgefd)lagen?" 

„3ftan brauet nur mit einer Sobfünbe -ju fterben 
unb fommt in bie £ötte," gitterte eä über bie Sippen beä 
armen ©ünbers. 

„Sterben! 5ßat, fei bod) fein bummeö 5linb! ©rftenö 
wirft bu nid)t fterben; bein gieber f)ört mieber auf. SBenn 
bu fo weit in ber grembe Ijerumgereift warft wie id), 
unb fo t)iel ausgemalten f)ätt'ft wie td), bann näljmft bu 
eine foldje Sagateile rndjt emft. Unb — angenommen 
bu müfcteft fterben — benfft bu, ber liebe ©ott fönnte 
fo graufam fein unb bid) armen ©d)luder auf ewige 
Seiten braten unb fdjmoren im $euer, weil bu t)ier Wlo* 
nate lang feine fjetlige 3Jteffe befugen f onnteft? — Sa§ 
mid) bir 'ne f leine ©efd)id)te ersten, 5ßat. ®xd) wirb 
fie unterhalten unb beruhigen unb mir ©paft madjen. 
@3 war einmal . ©oll id)?" 

„@rjäl)te," fjaudjte er. 

SBertfcf), ©ob, ber ©onberling 8 



— 114 — 



„@s war einmal ein ©tubent, ein ©d^üler. ©er foHte 
morgen bas Gramen maä)en ju feiner Skförberung. ©u 
fannft bir wof)t benfen, was bas lieijst: ©yamen madfjen, 
wenn bu aud) nie in bie ©dfjule gingft. SCIfo, ber ©cf)üler 
Ijatte fd^recf Ixd^e 2lngft vox bem Gramen. 2Bas wirb ber 
ftrenge £err ^rofeffor mid£j fragen? badete er. SBetdEje 
Stedjnungen wirb er mir aufgeben? 2ßel<f)en 2luffa£ wirb 
er miä) fdf)reiben Ijeifcen? 2Beld£)e fragen werb' \§ it)m 
beantworten müffen aus ber ©eograp^ie unb 3Belt= 
gefd&td&te? 

„Sa, wie ber ©ä)üler eben fo nad)benft, unb t>or 
2lngft unb ©orgen im Sett liegt, unb nic^t fd^lafen fann 
— ba get)t bie %üx auf unb fein befter $reunb tritt herein. 

„,©uten 2lbenb! ; fagt ber befte greunb, ,warum liegft 
bu wadfjenb im 33ett?' 

„,2ldf) V fagt ber ©djjüler, ,morgen ift bas @yamen 
unb iä) f)ab' fo fdjrecflidjje 2lngft, baft idfj es nid^t befielen 
werbe. 4 

„,3dfj t)elfe bir aus! 4 fagt ber befte greunb. ,$ü) bin 
gut befannt unb woljne im felben 3twmer mit bem £erm 
5ßrofeffor, ber bidE) morgen examinieren wirb. 3dE) 1)<xV 
in feine Sudler geflaut unb wetjs jebe grage, bie er bi<$ 
fragen wirb, jebe -Jiecijnung, bie er bir aufgeben wirb ju 
töfen. 3 uer ft witb er biü) auSredEjnen laffen, wie oiet 
713 multtpltjtert mit 9414 ift. ©ann wirb er bidf) einen 
2Iuffa£ fc^reiben laffen über bie ©onnenftnfiernis. ©ann 
wirb er btdfj fragen, wie alt bie Königin von ©nglanb 
ift. ©ann, wie bie igauptftabt von Werften f)eif$t. ©ann 
wirb er — unb fo weiter/ 

„©er befte greunb fagte bem ©df)üler alles unb jebes, 
über was er morgen ausgefragt wirb. 



— 115 — 



„2ßar ba* nid&t ein großes ©lud, 5ßat?" 

„©otlt's meinen," lädjelte ber Qrlänber. „@rgctf)te 
nur weiter; E)at ber ©d)üler fein tarnen beftanben?" 

„(Sollte aud) meinen/' ladete xd). „Sßenn er burdjs 
gefallen märe, bann roär'ö freilidj unoerjeifitidj. Qefet 
aber fommt bie 3^ei^e an btdj, $at. SBer ift bein 
befter $reunb?" 

,,©u!" 

„Sftein, idj bin's nid)t, Sßat. SefuS Gf)riftuä, bein 
igeilanb unb ©rlöfer ift bein befter greunb." 
©er ^ranfe befreujte ftdj. 

„Sefuö @f)riftu$ ift ber befte greunb, unb bu bift ber 
©djüler. SBenn bu Ijeute nadjt ftirbft, bann mußt bu 
morgen bein ©famen, beine Prüfung machen oor bem 
9ixd)terftuf)l ©otteä. Unb wenn bu auf bie fragen, bie 
©ott an biä) fteHt, md)t antworten fannft, bann bift bu 
oertoren. Slber Sefus (Sfjriftuä, bein befter greunb, Jjat 
bir'a genau gefagt, meldje fragen an btdj gefteüt merben. 
©ie ^ßofaunen merben erf fallen jum SBeltgeridjt unb bie 
©räber merben fid) öffnen unb tfjre £oten auöfpeien unb 
bie -äftenfdjen merben jufammenftrömen von allen t)ier 
@nben ber 6rbe, um gerietet ju merben. Unb ber ©ofm 
beö SJJenfdjen mirb jeben ber 2luferftanbenen fragen: 
,£aft bu bie hungrigen gefpeift? igaft bu bie ©urftigen 
getränfet? ©aft bu bie -Jtacften befleibet? £aft bu bie 
^eimatlofen beherbergt? 4 

„SJterfft bu's, Sßat? ©aä finb bie fragen, bie beim 
©jamen gefteüt merben. Qefuö ©fjriftus muß es mof)t 
miffen, benf idj. Ob bu am ©onntag bie fjeilige 9Jteffe 
befud)teft, ob bu beizten unb jum 2lbenbmaf)l gingft — 
baä finb aUerbing^ braue, gute ©adjen, bie man nidfjt 



— 116 — 



liegen laffen foU — aber barüber verlangt ber liebe ©ott 
feine 2lu3ftmft beim ©famen. SBenn bu iljm fagft: id£) 
ging jeben Sag in bie 9)teffe, ober td) ging gar nie in 
bie ÜJteffe, ber liebe ©ott mödjte J)öd)ftenä jornig werben 
unb rufen: beantworte meine fieben fragen, bu fredfjer 
Stfafewete!" 

9ßat ntcfte wie suftimmenb mit bem £aupt; er fiatte 
fomit meine Parabel begriffen. „®u fannft aber fein 
reben/' meinte er naä) einer $aufe. „Sßenn idfj bie 
2lugen jumadfje, glaub' iä) wirflicl), iä) t)öre meinen £erm 
Pfarrer auf ber Äanjel prebigen." 

„$at!" fagte iä) bann. ,ßlaä) (Sonwat;, einen ^riefter 
Idolen, gel)' iä) nidfjt, aber in ben ©efellfd()aft£laben gel)' 
iä) unb fiole bir 9Jtebi$m gegen bein gieber. ©u nimmft 
6£)ininpillen ein fjeut' nafyt, x)erftanben? borgen bift bu 
beffer. ;Kädfjfte 3Boä)e bift bu ganj gefunb. Sterben tun 
mir beibe fpäter!" 

©ine 33iertelftunbe banadjj marf<f)terte iä) in meinen 
ferneren ©tiefein, bie tappe mit Dtyrlappen über bie 
©tirn gebogen unb einen fnotigen trüget in ber beraub* 
fd)ui)ten ^edfjten fdEjwingenb (eä gab $antf)er unb Söölfe 
im ©ebirge, wenn aucf) nur fef)r tjeretnjelt) burdf) bie 
falte, fdfjweigenbe %latf)t, allein, ©er SBeg jum Saben 
mar weit; er ging bie ©tonington 9ioab entlang, am 
SBille^auä vorbei, an ber ©Ijantt) meinet „33ob" unb 
noä) an jwei weiteren Kütten vorüber. 

211» id(j gegen 9ttittema<ä)t jurMfe^rte, lag wieber 
atteö in tiefem ©dfjtaf unb — $at fdfjlief auä). 3Jtinutens 
lang belaufdfjte iä) feinen 3ltem; er ging tief unb gleichmäßig. 



— 117 — 



©ollte her Unbanfbare am ©nbe of)ne meine iQilfe 
gefunb werben motten? jürnte id), unb la^te: 2Iud£) gut 
fo, unb beffer nodjj! — 2lber baö fd^reib' id) bodj beiner 
Sribget Ijeimlidfj in ben nadtften 3Srief, mas für ein 
meinerlidtjeö „33abt)" bu btft, bu merfdjrötiger, bäum* 
ftarfer Sümmel. ©tdE) ju fürd^ten tjor ber J)öHtf($en 33rat= 
pfanne, baf$ bie 3äf)ne fdjon in biefer 2Belt flappern rote 
'ne Äornmttfjle! 

yiaü) biefem -Jiadjtgebet legte idfj midfj jur 9iulje. 

©elbftoerftänbltdf) füllte idj midj am SJiorgen beim 
©rmad^en abermals tmuoMommen frifd^. Qdjj bin über= 
f)aupt ftctö unb immer ein gewaltiger ©d)läfer geroefen, 
ber mit meniger als fieben ©tunben nicfjt ausfommen 
fann. 

®od(j verging aud) biefer f)erbe Sag, unb SIbenbs 
(ba $ßat tnjroifdfjen bie Oblaten Derfdjlucft fyatte unb 
fid) bebeutenb monier füllte) burfte tdfj tnidj geprig aus= 
fd^Iafen. 

©er nadjjfte Sag mar ein ©amstag. ©a idfj rou^te, 
ba£ von ©amstagnad()t bis ©onntagmorgen feine geuer 
in ben ©ruben gebrannt merben, märe es nu^tos ge~ 
mefen, meinem greunb Sob einen Sefudfj abjuftatten. 



© onn tag. 

^eute ^ätte idj ben Sitten antreffen fönnen, falls er 
nicf)t etroa im 2Balb fjerumroanbert unb ©ebidjjte matyt 
3Sieöei$t ftfct er au<§ in ber ©fyantt) unb ru^t fidfj aus; 
aber bann muf$ idfj feine pdfjroerte ©efetlfcfjaft mit fo 
meiert teilen, unb bas erlaubt meine (Siferfudfjt nidEjt. 



— 118 — 



3$ blieb alfo ben gangen ©onntag ju £aufe. 3Wor- 
gens mufdj td) meine SBäfdje. -Jtadjmittagä flicfte tdj 
meine Kleiber unb bie jcrriffene ©efunbfjeit beö Qr= 
länberö. 

Slbenbs, gleidj nadj bem ©ffen, machte idj mtd) je^ 
boc§ reifefertig, um S3ob Ijetmjufudjen ; idj Ijatte unbanbige 
©el)nfu<f)t nad£) bem alten 2Jknn. 



XI 



35ob fcgürte aus Seibeäfräfien im glammenmeer unb 
benterfte nidfjt, baß tcf) faum groölf ©dritte von it)m auf 
bem ^oljftojB faß unb roartete. 

2lte er bann umfdjaute unb midE» faf), jauchte er 
förmltdf) t)or überrafdfjung ober greube. 2lugenblidlid) 
verliefe er feine Strbeit unb eilte mir entgegen; td) if)m. 

„2Bo ftecfteft bu bie langest über?" frug er midE). 

$dE) tjerfteHte midEj unb fdjmoHte: „33ob, bu fagteft 
bo$, i<f) müffe jebesmal ausgefdjlafen Jjaben nrie ettua 
,9?ip t)an SBinfet 4 , et)' t$ bi<$ befuge!" 

6r lad£)te; idj audE). 2Bir festen uns auf bie £annen= 
ftämme, unweit bes geuers. 

,,©o übermäßig meint' idEj's nic^t /' ermiberte 23ob, 
„bas roeißt bu felber. 2Iber warum befudEjteft bu mid) 
Ijeute nid&t, am freien ©onntag? Qd) £)ab' ben gangen 
23or; unb 9tad(jmittag auf bein QrfdEjeinen gewartet. 2Bir 
Ratten jufammen burd) ben SBalb fpajieren unb nebenher 
pE)i!ofopE)ieren fönnen. tu's immer! ©twas ©dEjöneres, 
©eelenerfrifdEjenberes gibt's woljl fdEjwerlidE), als am ©onn- 
tag früf), unb befonbers im 2Binter, wenn nidjt einmal 
bie üontrifcige 9tatur als Saufdjjerin ju fürchten ift, fo 
allein unter fdjneebeljangenen giften bat)injuf freiten. 
3flan f)at budftfiäbltclj ben Herrgott gan$ unb gar für 
Ii«!" 



— 120 — 



£ui! 33ob mar bodE) t)on einer böfen Setbenfehaft be^ 
feffen, bas nterfte tcf) abermals, ©r langte fdfjon ttrieber 
feine muffigriedfjenbe, greulidf) mit 33inbfaben -jufammens 
gebunbene STabafpfetfe aus ber Äitteltafcfje. 

„3kud(jft bu nidf)t?" frug er, als bie 33lätter j$u glühen 
begannen. 

„Stein," fagte idfj. 

„Sann bift bu einen weifen ©djrüt voraus. 3$ 
fann bas 9*au(f)en nun einmal nicht laffen! t>erfu<f)te 
es mir abzugewöhnen unb ba fchmedfte mir fein ©ffen 
unb fein Arbeiten mehr; ich mürbe ganz — wie man's 
nennen fönnte — flügellahm. ®as follte uns lehren: 
einen Sttenfdjen ju bemitleiben, anftatt ju üerbammen, 
ber feiner Seibenf dEjaften nicht £err merben fann. 2lber 
nodfj einmal, warum famft bu nicht hinter heute?" 

erjagte bem 2llten mein tragifomifdljes Abenteuer 
mit bem franfen, J)öCCenfd^euen Urlauber. S8ob lachte 
häufig, mäf)renb idfj erzählte, unb meinte, als idfj fertig 
mar: „2)as finb Reiben unb ©treüer im ©teufte bes 
2Beltgeiftes ! $ein SBunber, wenn bie ßürilifation fo 
fdjnecfenlangfam vorwärts geht, ba§ mir nodf) immer 
Fühlung haben mit bem ©orida." 

„Unb mit bem -Jtilpferb," ftimmte ich fat- 

„3a, unb — fagen mir es nur offen, obmohl es mir 
bie ©chamröte ins ©eficf)t treibt, folcfje Srüber ju haben — 
mit bem ©dfjwein. $n meiner ©hantt) finb brei ober 
trier $erle, bie ihre £emben nidfjt gewafdfjen haben, feit 
ber ©aco zugefroren ift." 

„Unb ftets finb es bie bümmften, bomierteften ßerte, 
bie am fchmufcigften finb — moralifdfj mie pht)ftfdfj!" er^ 
gänjte idfj. 



— 121 — 



33ob tat etlidje gute 3üge aus fetner pfeife, wie um 
ben @fel übentrinben ju Reifen, ©ann fut)r er fort: 
„©eitrig gef)t ©bmu| unb Unttriffenfjeit §anb in £anb. 
9flan fagt mit 9?ebt: bas 2luge ift ber ©piegel ber ©eele. 
©er <gembfragen aufyl fottte man t)in$ufe£en. 33etrabte 
einen peinlich reinen, orbnungsliebenben 3J£enfben unb 
bu finbeft jebesmal eine ftttltdj reine ©eele in folgern 
Körper, ©elig finb bie deinen, fie werben ©ott au- 
fbauen! Unb ©f)re, vom @f)re gebührt: ©eife unb SBafb' 
brett ^aben fid^ faum weniger um bas ©eelenretten t)er^ 
bient gemadjt wie 23ibel unb fanget." 

„33ob," fagte ib, um pf)er Ijinauf ju fommen. „©r^ 
innerft bu bid^ meiner SBorte bei unferem legten $u; 
fammenfein unb ber Slntmort, bie bu mir auf jene Reifte 
$rage nob fbulbig bift?" 

©er 2tlte fragte ftd) hinter ben Oljren, t)erjog bas 
©eftbt, pfiff ben 2)anfeemarfb- ©ann fagte er mel)r 
mürrifdj wie Reiter: ,,©u wiHft midj alfo ofme ©nabe 
unb 33armt)erjigfeit aufpumpen betreffs meiner 2Belt= 
anf d^auung? SJtuft bas benn Ijeute fein, mein ungebuk 
biger greunb? ©u bleibft waljrfbeinlib aub E)ier, bis bie 
33at)n gebaut ift, unb bann fefjen mir uns nodj bufcenbmal." 

„•JJtein lieber greunb SSob/' erwiberte td), „warten 
fann, wer ftb beljaglib füf)lt. SBenn bu wüfcteft, wie ib 
ror SStffensburft brenne, f^on aus 9flitteib würbeft bu 
etliche tropfen beiner sollen ©eele auf mib träufeln 
laffen. ©u bift ja unerfböpflib reib-" 

93ob fd^tug bie ipänbe jufammen. „3b unerfböpflib 
reib? greunb, wenn bu mit angefefjen f)ätt'ft, wie ib 
ben Gimmel anbettelte um mein bifeben ©rfenntnis. 
2ttetn ganjes SBiffen ift erbetteltes Stlmofen!" 



— 122 — 



„Stenn fjaft bu eine paffenbe ©tunbe gewählt," fagte 
tdj; „ber Gimmel war bei oerfdjwenberifäjer Saune, als 
bu bitten famft. Ejatte weniger ©lüd 2Bas id) 
mir erzwingen fonnte, wäre für einen weniger lebend 
froren 9flenfdjen: £rübfinn, ^ßefftmtemus, trieüeidjt ©elbfc 
morb. 33ob, ^aft bu auä) fdfjon Traume gehabt, bie bir 
beim ©rwadjen fo real erfd£)ienen, baft bu meintefi: blo§ 
nieberfdjreiben unb eine 3^ooeffe ift fertig? Sei nüchternem 
33etrad)ten jebod) entbecfteft bu Mängel über 2JMngel, 
unlogtfdje, unmögliche Situationen, bi$ fdjliefeliäj baö 
ganje Sraumbilb in barem Unfinn gerftofe ? ©o waren 
bie ©efäjenfe, bie Qnfpirationen, bie iäj t>on bort oben 
erhielt." 

33ob Rüttelte fein £aupt. „£ab' audj berartiges 
jwifd)enl)inein befommen, mein greunb. 3$ binh jebodj, 
eö fommt t>tel auf bie 2lrt unb SBeife an, mit ber ge^ 
bettelt wirb. Verleugnet man von twrneweg bie (Sfiftenj 
eines §öd)ften SBefens, bann befommt ber STiotbürftige 
fdjwerlicf) meljr als bie Verzweiflung zugeworfen. ©eljft 
bu aber mit bem fel)nfüd)ttgen, brennenb f)ei§en SBunfdj 
bitten: an ber Pforte einen ©Ott ju finben, bann " 

©er Sllte ftodte. -JJadj einer 5)3aufe fufjr er fort: 
„Söeifet bu, waö mir ber Sßeltgeift zur Antwort gab, afe 
idj immer unjufriebener mef)r unb mehr wiffen wollte? 
um beö Herrgotts SBerfftatt l)erumf$wänjte, burd) $enfter 
unb £ürri£en fpionierte unb fd&liefjlid) ganz fred) ben 
©inlaft begehrte, um ju feljen, wie brinnen bie Stäber 
laufen, wie ber allweife 2lltmeifter brefjt, fägt unb pöbelt 
am 9iiefenbau feiner 2Belt? S)er SBeltgeift führte ben 
nafemeifen jungen ju einem Vaum unb fagte: ,3ft baö 
nicht ein tjerrtid^eö ©efdjöpf, mein lieber Vob? ©ieh, 



— 123 — 



nrie es grünt unb b!üJ)t, faugt unb fdfjnriHt, ©afe ein= 
unb aufatmet, ©onnenftra^Ien fudjjt. 9fam gel) unb er= 
jäftfe bem Saum eine fdjöne ©efd^tc^te. ©rjätjt tf)tn beine 
©rlebniffe auf ber Söanberfdjjaft. SBefd^reib if)tn ben Sauf 
ber ©efttrne, bie s Jiadf)ts auf tyn Jjerabf feinen.' — 
,8ieber ©ott! 4 fagte idj, ,ber Saum fann mtdj bod; 
nidjjt t)erfte^en, trenn idfj mit if)tn rebe. @r Ijat meber 
O^ren, nocfj 2lugen, nodj ©ef)irn unb Serftanb. 4 — 
,©ief)ft bu, mein übereiliges Ätnb! 4 lädfjette ©ott, ,fo 
geE)t'ö mir mit bir. Qdj fann bir audf) ntdjt f(ar madjen, 
mas idfj bin unb roas bu bift. ©ir fef)tt ber Slid; ins 
©eifterroefen. ©er Saum mu]B erft ein 3J?enf(äj werben, 
bann vermag er ju begreifen, mas bu if)m erjäljlft. Unb 
bu, mein $inb, mußt erft mir gleichen, et)' bu mtdj oer= 
fielen fannft. 4 " 

„Sob!" entgegnete id(j ungebulbig. „QdEj forbere bid(j 
je£t auf, mir flipp unb ftar ju erjagten, mo, nrie unb 
mann bu beine fdjä|bare Sefanntfd£)aft mit bem lieben 
Herrgott gemacht fjaft. Seroeife tt>iH idf) f)ören. ©pefu- 
lieren fann jeber Ärämer, fdljitmrmen jeber Sadftfdfj, 
glauben jebe 9?onne; ein 9taturpf)ilofopf) baut feine 2Belk 
anfcfjauung auf gelfenboben, fottt' idj meinen. Sob, mo 
finb bie Semeife betnes ©ottesglaubens?" 

©er 2llte ftedte feine faltgebtafene pfeife in bie ftitteb 
tafdfje, räufperte ftdjj unb begann: „-JJeljmen mir alfo 
Rädels 2ßelträtfel, jum ©rauf fielen. Son Anfang bis 
ju ©nbe praffelt es in biefem merfmürbigen Sudfj üou 
Semeifen gegen bie ©jiftenj eines ©ottes, ober eines 
bie -Jiatur beljerrf<äjenben fjöljeren SBefens — ttrie es auf 
Ummegen genannt mirb. Rädels Semeife finb fd(jlagenb — 
meinetmegen — unb, roas nodfj fdfjmetdjjelljafter flingt: 



124 — 



tyxliä). ©ie 9iätfel werben fdjeinbar gelöft, bie ©Fleier 
fallen, bie Giebel fteigen unb unwiberftef)lidf) ftraijtt ber 
2BaE)rI)eit ©onne in bie S^ad^t fjerab. ©in 5tätfel bleibt 
aber, je geller bie ©onne fd^eint, befio f<äjwär;$er, unoer^ 
ftänbltdjer: baö fogenannte ©ubftanjgefefe. 

„©er SBeife von Qena fagt barüber: SBenn alle am 
beren SMträtfel fid^ in Älarfjeit aufjulöfen fd^einen unb 
fid£) trielfadj fd(jon aufgelöft liaben, wirb biefes geljeimni^ 
twHfte aller Statfel (bas ©ubftanjgefek) immer tiefer, um 
ergrünblidfjer, je mef)r tynt bie gorfdfjung ju Seibe gel)t. 

„.Spier lebt er! fdjafft er! atmet er, ber mtjftenöfe 
SBeltregent! rief idfj aus, als idfj baö las. &ier liegt 
bas 2ltterf)eiligfte, wo er meinem ©ud^en nid^t entrinnen 
fott. £ier mu£ er mir erfdjeinen! — 33on jenem 2tugen= 
blid an ftubierte iä) nur nod£) bas ©el)eimms ber ©ub^ 

„Unb was mar bas SRefultat?" frug icf}, verblüfft ob 
ber Äüljnljett meines greunbes. 

33ob ftanb auf unb fagte: „@f)' mir barüber weiter; 
reben, werb' idfj erft bem geuer gehörig ^aljrung geben, 
bamit feine ©törung eintritt.' 7 @r marf nadfjetnanber 
ein ©ufcenb gidjtenftämme — etliche nodfj mit Sften unb 
grünen Nabeln — in bie flammen. $dfj wollte ifjm 
bef)tlflidfj fein, mürbe jebodfj, wie fdfjon früfjer, fräftig 
abgewiefen. 

3auberf)aft üerflärte fidfj jefet bie Sßilbnis. ©er ©cfjnee 
befam bie garbe von 33tut. ©ie fnatternben gidfjtem 
nabeln fprüfjten gtetdj einem feurigen Siegen bie £albe 
hinunter unb ben ©amm hinauf, ©dfjwarje 9iaucf)woH:en 
froren, äljntidfj einer 9itefenfdf) lange, am 9Äount SBittep 
empor, unb über allem lag ber fdjweigenbe -Jiadfjt= 



— 125 — 



Gimmel, au£ ungezählten ©ternenaugen J)erab[($auenb 
auf — unö. 

33ob tarn von feiner Arbeit imM, einen ©tocf in 
ber £anb. SETiit tiefernftem ©efxdfjt fagte er: ,,©u fönnteft 
mir einen ©ef allen tun unb hierher jtfcen, auf biefe 
Sanne." 

3$ gehoräjte feiner 2tufforberung unb fefete midfj 
etlidEje ©dritte nadf) linfö. 

„©er ©dE)nee ift hier ntdjt vertreten/' begann $ob. 
„3$ brause biefe glatte glädfje j$um ^etdEjnen." @r jeid^= 
nete mit feinem ©tod einen Ärete auf bie gti^ernbe 
©dmeeflädfje: „Senfe bir, ba£ fei eine Äugel. $n biefer 
£ugel — ober lafc eö aud) einen Äreiä fein — im $reis 
liegt bas ganje ©eljeimniä ber SRatur unb i^res ©d£)öpfer£. 
$n ben $rei£ f)tneingeu)oben ift baä 3Sert)äItnt^ jtmfdfjen 
©ott unb SBelt, jnrifd&en ©eift unb Materie, snrifdjen 
natürlichem ©ein unb übernatürlichem ©ein. ®er Ärete, 
ober bie 5higet, erflärt, enthüllt ba£ größte, tieffte, noch 
einzig ungelöfte Sßelträtfet — ba$ ©ubftan$gefe§." 

33ob geigte mit bem ©tod auf bie gigur. „2hin 
antworte mir oernünftig unb gemiffenfjaft: ftehft bu in 
biefem Ärefe einen Sfltttelpunft?" 

3$ fdfjüttelte ben ßopf. 

„Somit hätte ber $rete feinen SKittcIpunlt?" 

„©emtfc h at er einen ^ntrumöpunft. SJiein ©enfen 
fagt es mir, wenn ich iEjn auch nicht fe^en fann." 

„2Bie gro§ benfft bu bir ben 3Kittelpunft?" 

„©rofc? — ©er Sßunlt hat feine ©röfee. gin Sßunft 
efiftiert überhaupt mdE)t, er ift blofe ein gebadetes 
©traas." 
„©in @tma3??" 



— 126 — 



„©tmas ift nidfjt bie paffenbe Benennung, ©er 
•JJUttelpunft beS ^reifeö ejifttert nur in meiner 6in= 
bilbung." 

„©u fagteft bodf) eben: ber ÄretS I;abe ben 3)?ittel~ 
punft." 

„Sftun ja, bann foH er it)n f)aben!" ladete xdf). „SSiel 
Reifen tut's if)m nid&t, bas Stifte/' 

, r ^i$t Diel Ijetfen? — SJtein werter greunb! Dfme 
aKittelpunft ift bie Äreteflädfje unüoßfommen, es f et)tt it)r 
etmas. Ober benfe bir eine Sottfugel, aus ber ber 3en= 
trumspunft herausgenommen märe: fie mürbe ja eine 
§of)lfugel fein." 

©er 2llte jeidfjnete jefct mehrere ©urdjmeffer in bie 
gigur, fo baft ber $reis einem 9?ab mit ©peilen gltdE). 
„Wun benfe bir, biefes 9tob brefje fid), fagen mir: in 
ber ©efunbe einmal um feine 2Idf)fe. Qn jeber ©efunbe 
madfjt jeber Seil bes Stabes einen t)oHftänbigen ftvtM* 
gang um ben äHittelpunft — 2öas tut bie a tlernäd^fte 
Umgebung bes SÄittetptmftö?" 

„9JZad)t ebenfalls bie frcifcnbe Semegung mit," ant* 
mortete idfj. 

„2Bas tut bas Zentrum felbft?" - S8ob (adelte midf) 
an, als er biefe grage fteUte. 

3dfj mitterte bie gaUe unb überlegte. ©ann fagte id£) 
beftimmt: „©tillfteljen. ©as ftmtmm ift aber ein nityU 
eriftierenbes ©ing; jä^It abfolut gar nidfjte im dltiü) ber 
SBirf lid^f eit ; es ift ©inbilbung, Seere, null. $mi von 
jmei abgezogen bleibt null!" 

Sob mürbe ernft. „£aft bu mir mdjjt beigeftimmt, 
als icf) ben ©a£ f eftnagelte: Qn ber Äörperroett gibt's 
nur ©rö^en, aber feine 3?idjts. ©iefeS 9tob ift bodjj 



— 127 — 



tatfäd)tt(f), greifbar, fidfjtbar. -WM&tö an biefem 9iab ift 
©inbilbung, unb fomit audj jeber Seftanbteil eine ©röfce." 

„gretlidE) ift baö nxrfjr, mein $reunb," fagte u$; „aber 
jtöifdjen brei unb brei ift fein $ßla$ übrig, um jammern 
geregnet fed£)S ju geben. 3urff<$ett ^en beiben <patbs 
meffern btefes Greifes bleibt fein SRaum möglidj: mo ber 
eine igalbmeffer aufhört, beginnt fofort ber anbere. Um 
aller Vernunft mitten, mas f off benn bajmifcfjen liegen?!" 

„SDas fleinfte ©tmas liegt bajttrifdjen," ermiberte 
33ob. „2tber verliere bie ©ebulb mdfjt, mein guter 
greunb. 2Bas tcf) bir oerftänblidfj madjen mufe, ift gleidEj 
ferner ju erflären mie ju faffen. 3$ roeifs aus @rfa^ 
rung, meldje $l)antaftegeroalt erforberlid^ ift, um ftdfj ein 
®ing t)orftellen ju fönnen, bas -ju gro& ift für ein -ftidjtö 
unb gu flein, um S^aum beanfprudjen ju bürfen. ©in 
Sing, fo unfägltdE) minjig, bafc ifjm feine ©efe£e ber 
alles beljerrfcfjenben 9?atur beifommen, unb bodfj ein ©mg, 
bas jum ©anjen mit$ä$ft. 9Jlitjäf)lt mie mein 33emuj3t= 
fein ju meinem 3$!" 

©er 2ltte geigte mit bem ©totf auf bie gigur im 
©djnee. „©teilen mir uns t)or, btefes 9tab bre^e fidEj von 
linfe nacf) redfjts. -Jtun fafjre idfj auf biefer red£)tsliegen; 
ben ©peidje gegen ben -ättittelpunft bes 9tabes. $ur$, 
elje ber 9Jlittelpunft erreicht mirb, gef)t bie Söemegung 
nodf) von oben nacf) unten, ©obalb idEj ben 5ßunft über= 
fdEjrttten Ijabe, geE)t bie Semegung umgefe^rt, von unten 
nadfj oben, ©ib ad£)t! ftmfätn biefen extremen ©trö= 
mungen liegt ruljig, unbehelligt von ber 2lu§enmelt, bas 
fleinfte @tmas. 3f* begreif lid£), mein greunb?" 

„Sieber S3ob," fagte td£), „mie oft muf$ iü) es mieber^ 
l)olen, bajs jmifd^en ben beiben ^albmeffern fein $la£ 



— 128 — 



möglidf) ift; md)t einmal ©tillftanb E)at $lafc. ©ie redjtö; 
fcfiwingenbe ©refjung f)ört augenblidlid) auf, wenn 
bie linfäfdfjwxngenbe in 2lftion tritt." 

SSob, gelaffen, ru^ig, geigte je£t auf §n>ei nadjbarlicfje 
3iabfpeid£)en. „©iefe beiben ©peilen ober Sinien bilben 
einen ©pifewtnfet. £ier am 9fabretfen finb bie ©djenfel 
beö Sßinfefe aä)t 3oll auäetnanber. &albweg£ gegen baä 
3entrum finb fie üier 3°ß entfernt. %loü) netter beträgt 
it)re Entfernung jwei, bann einen Soll, bann einen falben, 
Diertet, a($tel 3oll, unb fo weniger unb weniger — " 

„$i£ es ju -JJidEjts jerrinnt," unterbradfj id(j tfjn. 

„<gaft bu baö halbieren beö gitf)tenftamme3 fdf)on t)er- 
geffen? greunb, biö in bie äufterfte ©pifee beä SBinfete 
hinein bleibt ftcte eine ©röfte t>orl)anben. ©as 9ftcl)tö 
liegt jenfetts, aufcerfjalb ber ©pi§e. Qm gentrum 
biefeä Äreifcs, wo fidj alle biefe ©pi^minfel berühren — 
bodj Ejalt, idj werbe t)erftänblid(jer beweifen." 

©er Sitte richtete fiäj auf (er Ijatte fidj twrfjin neben 
mid) gefegt) unb jeidjnete mit gutem ©efdfjicf bie untere 
gorm einer Sofomotbe, babei baö Dörfer gefertigte 9tob 
benü|enb. ©ann fagte er: „©as ift bie Äolbenftange, 
J)ier ber gylinbtv. ©ref)t ftdj ba£ 9tab, bann ftöfjt bie 
©tange in ben SP^nber hinein — fiel), fo. 3e£t fommt 
fie wieber langfam Ijerauä. £>aft bu bemerft, wie baö 
©tangenenbe im 3pftttber ftillftanb, ef)' es Dom hinein- 
gehen jum ^erauöfommen überfdljnappte?" 

„©ie ©tange f)at einen 3lugenblicf ftiHgeftanben," 
fagte tdf). 

„©inen 2lugenblirf?" 

„®ar feine 3 e ü!" fön* % e ™ roeniö * n ^ e ® n Ö e 
getrieben, „©er 3 e ^P x wft/ w roeldfjem bie Äolbenftange 



— 129 — 



(fdjeinbar) ruf)te, ift feine 3eit, eine reine 9luü, nidEjtö. 
2lugenbUcflicf), fofort, f<$neHer afe alte §Bß|e fd^nett finb, 
ging bie eine Semegung in bie anbre über." 

33ob ladete: „SBenn fidf) ba£ 9^ab in SifiCionen Qafjren 
nur fjatb umbrefjte, roürbeft bu ätrmer oerljungern, zty 
ftd) ber bli^fd^neUe Übergang bemerJbar machte. 2lber 
gut, mein greunb, bu fiaft redjt. Ob bie llmbrefjung 
rafenb fdjneU ober langfam ift, ber ©tiUftanbömoment ift 
unb bleibt — " 

„@in •Jtiäjtö!" rief iä) triumpf)ierenb. 

©er Sitte [Rüttelte ben Äopf. „2öie triele foldjje 
üftidfjts brauste man mof)l, um eine Stunbe geit ju 
füffen?" 

„Unenblicfj triele!" mar meine 2lntmort. „SJtidjte, 
multipliziert audf) mit ber größten $af)l, bleibt in alle 
©migfeit null!" 

23ob Rüttelte nod) meljr fein ©enferfjaupt. „3<ij bin 
überzeugt, ba§ ber ^olbenftange ©tillftanb ein beftimmter 
Seil ift von ber 3eit, bie bas 3^ab ju feiner Umbreljung 
gebrauste. Qener ©txUftanbamontent gleicht in feiner 
geinfjeit bem 33rud^gaE)Iteil($en, baö bie 9flatf)ematifer biö 
tjeute md£)t anzurechnen im ftanbe raaren, um ein glattes 
33ert)ältnis jrtrifdEjen 2)urd£)meffer unb Umfang ber 5lugel 
ju erzielen. £)as 9kb ift bodf) nid£)t ftiUgeftanben, mein 
greunb, mäl)renb bes 2lugenbli(f£, mo bie (Stange ben 
ttbergangsprojeft machte?" 

£ter redte ftdf) ber 9tiefe $u feiner motten ©röjse unb 
fagte: „SBrüberdfjen, jc|t ^ab' icfj bicfj! ©u Ijaft bid^ 
rettungslos in meiner galle gefangen. -Kuli multiplijiert 
mit aJtidionen bleibt aUerbingS immer 5JiuH; bie aller; 
f leinfte © r ö e aber, multiplijiert unb nrieber unb immer 

Sertftf), <Bob, ber Sonberling 9 



— 130 — 



nrieber multipliziert, fdjttnUt gum Unermeßlichen an! — 
©iehft bu btefes 9?ab im ©djuee? 3lnn getg' ich bir ein 
größeres 9iab, bas allergrößte — bie ©djöpfung. ®a breht 
fid£) biefes unermeßliche 9^ab; bie Vergangenheit gleist ber 
Äolbenftange, welche in ben 3t)linber hineingeht, ©ie 
3ufunft gleist ber ©tange, meiere aus bcm 3tjlinber 
herauskommen mirb. S)ie ©egenmart ift ber QtiU 
punft, wo bie ©tange ftt 1 1 ft e E) t. 

„3ft bie ©egenwart, bie 3ett, in ber alle SBcränbcs 
rungen ftattfinben, ein -JUchtS? 9ft bie ©egenwart nidfjt 
eine abfolute, reale ©röße, ein 33rud)teil ber gangen 
3eit? (Sin 23rucf)teil gleidE) jenem fehlenben (nodfj nidjt 
beregneten), ber jum Äugelumfang nötig ift, um ein 
glattes Verhältnis mit bem ©urdjmeffer Aufteilen? 

„2Seg mit ben Hutten unb bem leichtfertigen ©e= 
braud) bes 3?id;ts! Stiles, alles finb ©rößen, Seile beö 
©anjen. 

„S)er SJttttelpunft einer $ugel ift feinSttidjtö, er ifi 
eine wirflidje, wahrhaftige, raumausfüHenbe ©röße; aber 
bie fleinfte ©röße; fo fletn, baß fie allein ftißfteljt, 
währenb fidj alles in ber $ugel brehen mujs; fo ftein, 
baß fie unberührt verharrt in einem wirren ©urd;ein= 
anber ber fid£) ballenben unb auflöfenben ©ubftanjen; fo 
flein, baß bie allmächtig fchetnenben -Jiaturgefefee bie 2ltome 
in ©leftronen gerfe|en, als mären es ©onnenbälle unb 
■TOeteorfchwärme, gurüdpratlen t)or biefem nur für ©eifter 
ref eruierten ßafteH. 

„£ier thront ber ©Ott! 

//Bwifdjen ben Sltomen liegen fleinere Körper, Äugelten. 
S)ajmif(^en nodf) Heinere unb immer nrieber fleinere, bis 
fchließHdf) bas allerfteinfte SDmg unb ©traas, ber unterteil* 



— 131 — 



bare ^ßunft, ben materiengefchmängerten 9?aum in allen 
feinen Siefen ausfüllt. 

„Qft bas nicht ein allgegenwärtiger SBeltgetft, ber alle 
biefe Sentruntsjellen bewohnt? 3ft biefer SBeltgeift nid^t 
überhaupt bas ©anje felbft, nnb alles übrige, bas 
wir in ewiger SSeränberung fxä) aufbtafen unb f krumpfen 
fefjen, nur ein ^fjantom, bas fofort 51t ni^te jerrinnt, 
wenn bie fünfte fehlten? 3ft biefer SBeltgetft nicht bie 
2Bei^f)eit felbft, mit fo wenig Mitteln bas 21H in ©chwung 
ju erhalten? ©ie Äugelform, unb fertig! 3n ber Äuget 
liegt bie @nergie, Äraft, Bewegung f elbft. 3t)re grenzen; 
lofe Ungereimtheit erlaubt fein Althen unb ©tiflfteJjen. 
©ie gentrumspunfte murfadjen SWetbung, unb bie wirb 
in auffteigenber ßtnie Söärme, Seben unb alles, was 
wir ftaunenb jwifchen ©rbe unb Gimmel flauen. 

„Unfer ©e£)irn befielt aus 3 e ß en / ^ e ^ vom 2tuge 
gefehene Silb auf einer Photographien platte f efthalten; 
aus Sellen, bie ben vom Srommelfelt empfangenen Sott 
in einem $J)onograpf)ettapparat aufbewahren; aus ,3 e tt en / 
bie bas ©efüf)lte, ©erodjene, ©efd)mecfte aufbewahren. 
,©ä)rum! bum! fdjon wteber ein Beweis, bafc bie arme 
(Seele futfä) gehen wirb! ; pofaunen bie Herren 3)iaterta= 
liften. ,©ie graue ©efjirnrinbe mit ihren gettm beher- 
bergt unfer ©enfoermögen. %laä) bem Sobe verfault bas 
faferige 3 e ttengett)ebe, unb ©eele unb Bewuf$tfeitt haben 
ausgefpielt, ausgeblafen ift bas Sidjtlein, mit meinem fid) 
ber SJJienfrf) ben 2Beg buref) grauenvolle Sabprinthengctnge 
einer ewigen 3uftmft ju beleuchten hoffte! 1 3ft bas fo, 
if)r feuerfpeienbett Steiften? 2öoUt ihr ©ift nehmen auf 
bie Behauptung: ©er Sob enbet alles? SBeil bie 33er- 
nunft trgenbwo in unferem Äörper ftedt, barum vergeht 



— 132 — 



fte auü) mit bem Körper V 3)a£ ift mir fein ftidföaltiger 
Semeis. S)a§ gentrum e * ner ^gel ftecft audt) innerhalb 
ber $ugel unb thront bodj in feiner 33ef)arrlid£)fett, 
mctfjrenb ficf) alles anbere brefjt. 

„©in unermeßlicher Unterfdjieb Hegt grotfd^en bem Se^ 
mufetfein, ober fagen mir es fürjer: prifdjen ber ©eele 
unb ben gunftionen ber ©ef)irnrinbe. ©in Unterf<f)teb, 
mie jmifdfjen bem bloßen 2Bortfd)maH eines beflamierten 
©ebidfjts unb bem poettfcfjen ©inn bes ©efprocljenen. ©in 
Unterfdfjieb mie jmifdjen ben Seftanbteiten eines Wlufih 
inftruments, einer Violine, unb bem ©enius, melier ben 
©atten f)er$ergreifenbe Gelobten entlodt. 

„2)ie SBeftanbteile ber Violine finb allerbings fo gebaut 
unb gefpannt, baft i^nen SBunbertöne entlotft merben 
fönnen; aber in alle ©migfeit mirb bie ©eige nid^t f elber 
eine 33eetljot)enf<ä)e ©pmpfjonie fpielen. 

„S)ie ©e^irnjeHen unb 3^ert>enf afern finb allerbings fo 
gebaut, gefpannt, reizbar, baß fte — twHgefaugt von ber 
fie umflutenben -Katar — fdEjmanger gef)en mit ©efdjautem, 
©erörtern; aber nie merben bie fletfdEjigen Älfimpdjen unb 
Däfern me£)r vermögen als f äugen, jucfen, gittern. 

„®as Semußtfein erft bringt Seben, Drbnung unb 
SBielfeitiflleit in bas ©efdjaute, ©ef)örte, ©efü^lte. »üb* 
lidj gefprodf)en ift bie ©eete bas Warenlager, bie gen; 
tralftation. Stugen, DJ)ren, ©inne unb -Kerken finb bie 
Saufburfdjjen unb ©epätfträger. ©ie ©e^irnjeffen finb 
bie ©djalter, burd) meldte bie gefammetten ©dfjäfee in bas 
Warenhaus gefdfjoben merben. ©aS Semußtfetn ift bie 
33ud£)f)atterin. 

„£)as ift mir fein Semeis, baß bas Warenlager eben- 
falls verloren fein müffe, meil bie Saufburfd^en, bie ben 



— 133 — 



Sram Jiinetnfdjleppten, ben ©teuft quittierten, ober Krüppel 
unb ©reife würben, ©ie ©ä)ä£e ftnb im £au$, in ber 
©eele, im unt)erttmftlid)en 3 e tttrum ber ©ubftanj. 

„Qn btefer £o<f)burg ber ©inEjeit, Un^erteilbarfett thront 
bie immergleidje, nie ermübenbe 2Iuffaugerin ber 2ltt§en= 
roelt, bie bafür 2Bärme unb SSemegung fpenbet. Sie 
einjige $raft, bie nidjtä hinter ftdj E)at nodj brauet, um 
bas ju fein mas fie ift, namltdj: eroigeä Seben. $ier, 
im gentrum ^ er ©ubftanjen thront ber SBeltgeifl -- un= 
erreichbar bem ftnnßdjen Stuge — in feiner füllen 3Äaje= 
ftät! 93on £)ier au$ burd) freifenber Sltome £eerfd)aren 
fyaudjt er feinen Sttent in bie Äörpermelt. &ter beginnt 
bes erften Sebent ©iegeämarfdj. <gier $u<Jen ©otteö 
33li£e unb geuerfunfen. £ier fangen ftarre ©afe Sidjt 
unb Sßärme, Semegung, faugen ©ottf)eit ein unb flimmen 
— fortjitternb in fdjaurtgfüfter Harmonie ber erften 
©djnringung — auä ber ©rabeötiefe nadj bem ©taub 
ber ©terne. 3Som ©onnerroHen bi$ jum Staffeln melfer 
Slätter, vom atteereäraufdjen, ©turmeöfjeuten bte jum 
glüftern bürren ©djilfs im 3JZoor, vom Äinbeöfu^ auf 
3Jhttterlippen bis f)inab jutn ©atmen giftiger ©rächen, 
©mofauren, bis hinauf jum ©e^erblid: eines ©tdjters, 
jum (Srröten engelfdjöner, tjimmetreiner grauen — bie 
gange f)unberttaufenbgenerationenlange $eile ©Solution — 
einer ftraffgefpannten ©aite gleich — fingt bas Sieb ber 
Sieber: Siebe!" 

2llö idf) von bem fioijen glug, ju bem midj ber greunb 
emporgeriffen tjatte, jurücffe£)rte, mar es ftitl unb falt um 
midj. 



— 134 — 



„2Bo mar tcf) eben?" frug idf) halblaut unb bemüht, 
nod) einmal fyinaufjufteigen, mofytx idE) tarn, ©3 gelang 
mir mdf)t. 3Me ©terne bort oben fdf)ienen fidj t)erfdf)teiert, 
bie Öffnungen fxd) üerfdjloffen ju J)aben. ®aö geuer brannte 
fd^tec^t unb üerfdjärfte bie falte, ftitte, nur oom ©djnee 
gefpenftifcf) erhellte, mitternächtige Umgebung. 

„2Bo ift 23ob?" — füllte §erum. ©ort füttert 
er mit frifdjer -Jta^rung bie Jjungerfterbenben gtammen. 
<ga, wie ber 3l(te fein ©efdjäft t)erftef)t, unb wie baö 
geuer bie Eingeworfenen SBrotfen frißt, unb wie es je|t 
geller unb wärmer wirb! 

Ö ftpnes, rooljltuenbes Seben unb Siebe unb 2ln~ 
jietjung auöftrömenbeö geuer! 2Bie gleidjft bu beinern 
9tteifter. 2Bie gefettig ift e3 in beiner unb feiner -KiHje. 
2Bie warm werben mir ©eele unb Seib. ®ie eifige -Jladjt, 
bie Sßilbnte, ba$ ©Räubern unb ©dfjredfenaljnen t)er= 
fdjwtnben, unb euerm gunfenfprü^en folgenb fdjweifen 
meine 3Iugen aus ber irbifcben SBett jur I)tmmltfd(jen 
empor. Unb wie fefjr gteidjft bu aucf) mir! Unbänbig 
wie bein Sobern ift mein $rett)ett£brang. ©em 9iaud£)e 
gleicf), ber vom Sßinb gefteuert jiclloö in bie $eme treibt, 
fo ift mein 2Banberfinn. ©efeffelt an bie ©rbe, I)auä)fi 
bu glüf)enbl)eif$e£ äBefjen fterncntoärtö. ©efeffelt an bie 
©rbe, fenbe idj ber ©etjnfudfjt ©rüße aucf) bortf)in. Unb 
adj! bu wie iä) erf alten, wenn ber greunb uns fe^It 
mit feiner &ilfe. 

9^af(^ mar td(j t)on bem 9iaufd), in ben midfj 33obs 
SBorte getodt Ratten, ernüchtert. Qefct famen wieber bie 
3raeifel unb jlafjlen, was ber gute 2Ute mir gefdjenft. 

„Sie ©cfjöpfung fingt bas Sieb ber Siebe/' fagte er. 

„SBelcf) eine Süge!" tjö^nten bie mxä) be^errfd^enben 



— 135 — 



„realen" ©eifter. „Qft bas Siebe, wenn ber ©tarfe ben 
©djroadjen frifct? SBenn ber @goi£mu3 fidj mäftet t)om 
SJJarf unb 33lut ber Sefcheibenen? SBenn bie Brutalität 
Sanftmut unb ©ebulb erwürgen unb ladjenb bis ans 
©rab triumphieren barf ? Unb ba£ ©rab ift baä le|te. 
©ibt e$ einen ©ott, marum bann ber ©dftöpfung 9Jttfc 
geburt? SBarum bie jjä&Itdjen, ftdf) nie t)erföl)nenben $on= 
trafie? klagen md)t auf biefer (Srbe, eben je£t, berroeil 
id)§ fage, jefjn -äftitttonen t>ermunbete Kreaturen jum feim* 
met unb minfein um (Srlöfung auö ihren Dualen? Unb 
es gibt nodj anbere glänzten unb ©ternenfyfteme mit 
Seibenben. SßeldE) ein ©djauerfonjert brßfjnt bem ©Töpfer 
in bie ©eete, unb ba$ nennt fidj: ©a$ Sieb ber Sieber 
Siebe?" 

9Jtein lieber 33ob ! badjte ich im füllen, baö geht ttriber 
unfere Abmachung. SBehre idf) mich nicht, bann glaubft 
bu gefiegt ju haben; unb einen 3)anfee auch auf bem gelbe 
ber ^SE)ilofopE)ie über einen ©eutfdEjen fteigen laffen — 
$ant unb £egel breiten fidj im ©rabe um. ßomm nur 
jurücf, 3tiefe, unb bein funbamentlofer Qbealtemus roirb 
meggeblafen merben t)on germanifdjer ©rünbtidjfeit unb 
Äritif! 

Bob fam von ber 2lrbett. (Sr mifdjte fid) mit feinem 
roten ©cfjnupftudfj ben ©djmeijs unb fagte: „ä'tmrb fpät, 
mein greunb. gubem fity eö auö / ßlö friegten mir 
eine neue Auflage ©djjnee. ©ie 2ttmofphäre ift nicht fo 
flar nrie vox etlichen ©tunben. Qd) rate bir, ^eimju^ 
geljen." 

„■Jlein!" ermiberte ich trofeig. „©£)' bie ©djule für 



— 136 — 



E)eute gefdjloffen werben barf, mu^t bu mir wenigftenö 
bie eine grage beantworten — " 

„3$ roerb' fie nicht beantworten/' unterbrach mich 
ber Sitte ebenfo trogig. „3)u fommft wieber unb bann 
beginnen wir mit ber $rage." @r jünbete ftdEj, twr mir 
fielen bletbenb, bie pfeife an. 2lte ba£ SJionftrum qualmte, 
fagte er, milber geftimmt: „2Bte Reifet bie $rage?" 

„3^t will ich nicht antworten/' gab ich mfirrtfdj 
jurüd 

„^ofetaufenb," ladete 33ob. „9tun übergießt fi<h ja 
ber Gimmel, hoffentlich bift bu mdjt oergrollt, mein 
ftürmtfd^cr greunb. SBenn iä) ungewollt etwas barfdjj 
rebe — idj bin fein ©atongigerl. Sitte, wie §ü$t bie 
grage, bie noch beantwortet werben fott?" 

„9Ber üon uns zweien eigentlich ber ©dfjulmeifter unb 
wer ber ©df)üler fei?" 

©er SKtefe bro^te mit bem ginger unb fagte, übrigens 
gut gelaunt: „©cfjelm, bas ift nicht bie grage, bie bu 
meinft." 

„3ft fte auch nicht/' lachte ich übermütig. „Slber recht 
haft bu, 33ob, '£ wirb bie t)ö<hfte $eit, wich auf ben Heim- 
weg ju machen, ©er ©<hnee fommt!" 

©injelne f eberleid^te glotfen tiraißierten in ber ßuft 
herum , bas -JJahen ber 2lrmee t)erfünbenb. 3<h erhob 
mich unb reichte bem 2llten bie £anb. 

r/ @ute yiafyt, mein Sieber!" fagte ich- 

„@ute SRadjt, unb fomm balb wieber!" fagte 33ob. 

2Bir üerabfdEjiebeten uns aufs tierjlichfte. 



XII 



9Jtit fefjt unfam er ab lidjen Stbfid^ten verliefe idfj meine 
©f)antt), um 33ob einen abermaligen Sefudjj ju madfjen. 

©enrife mufcte idfj feiner ^antafiegemalt SBettmnberung 
joHen, feine bilberreid^e Semeiöfüfyrung loben unb mid) 
für neue, von ifjm gewonnene Qbeen bebanfen. £)ie 
3eid)nung im ©dfjnee, baö plaftifd^e ©rflären ber $ugel= 
ge^eimniffe mar tatfäd) tief) originell; aber fdjlteftlidfj finb 
eö bod(j trielleidjt nur ©Ratten, bie nidfjt ju paefen finb, 
bie aud) verfliegen beim ©rfdjeinen ber ©onne 2Biffen^ 

f«aft ' 

Qd) Ijatte mäbrenb ber Arbeit in ber 9?otdj unb abenbö 
naäj bem ©ffen, fogar auf meinem ©troljlager t)iel barüber 
nadfjgebadfjt unb mir eine gewaltige 9Jlenge fragen unb 
©egenberoeife zurechtgelegt, mit benen idj bem Slmerifaner 
bei ber nädjften Begegnung einfielen wollte. 

2tte idf) bie 2lnl)öf)e emporfletterte unb 23ob neben 
bem J)eHIobernben geuer fifcen faf), fam mir ber unefjr- 
lidfje, jebodjj menfdf)tidje ©ebanfe, ben alten 9Jlann $u be^ 
lauften. 3Jiu{3 boclj 'mal wiffen, wie ber ©onberling 
lebt, wenn allein gelaffen! Db er mit feinen ©efpenftern, 
bie er um ftdEj wäfynt, fpridEjt unb lad^t? ©aö gibt eine 
©elegenljett, badfjte iü), tiefer in baä innere biefeö felts 
famen (Sljarafterä ju flauen, als mit $ms unb «Sperreben 
unb £änbefcf)ütteln. 



— 138 — 



Über hartgefrorenen ©dfjnee fcf)lurfenb mar eö leidet, 
ganj nahe an ben 9Jfann fjeranjufdjteidjen, ohne oon ihm 
bemerft ju werben. £)as luftig fnatternbe geuer half mir 
gleichfalls in meiner Spionage. 

Qefct ftanb ich auf jmei Slrntstängen neben bem Miefen; 
aber fofort bereute idj meine £at. 33ob mifd)te fid) bte 
2lugen, er meinte, ©r mtfdf)te ftdj mteber unb mieber 
fjeijs herßbträufelnbe tränen fort, unb ein gittern ging 
burch feine f)erfultf<$>e ©eftalt, gletd^ bem ©Rütteln einer 
6id£)e unter ©turmesmehen. 

Schuld unb fdjamgetroffen, mie ein ©ünber in ber 
Äircfje, ftanb id) neben biefem Unglüdlid^en, mie ein Süft; 
fing oor ber betenben, anftatt babenben UnfdEjulb. ©eräufch= 
los, mie id) Ejeraufgefcfjtid^en, ging ich mieber bie £albe 
hinab. 2lrmer 33ob, badjte id£j, mas befümmert bidfj? 
2Bas £>ctft bu verloren, bas felbft einen 5)3hilofophen meinen 
mad)t mie ein 2Beib? — ^d) erinnerte midf) an bie 
©jene, als idj ben greunb am ©afobadj überragte unb 
er mir traurig berichtete: „tdj gebenfe einer geliebten 
SToten". 

©ine SBeite martete ich unfdjlüffig. ®ann rief ich, 
mein kommen oerfünbenb: „£alIo, Sob! alter $nabe, mie 
gehts?" gugleich ftieg ich geräufdjooll bergan. 

©er 2llte blieb fi^en, begrüßte mich jebocfj mit 3luf^ 
heben beiber 2lrme. ©cfjter fanf ich ihm an bie 33ruft, 
fo fchulbbemujst unb mitletbooH mar mir ju 3Jtut. 

„©uten 2lbenb, greunb!" fagte ich, unb merfenb, bafc 
er feine melandfjoltfdfje 3Serfaffung bodEj nicht verbergen 
fonnte trofe bem ^eiterf feinen, fefcte ich hwju: ^ob f 
bu £>aft gemeint, ©arf ich miffen, marum?" 

23ob jögerte; ein menig oerlegen fagte er bann: 



— 139 — 



,/g tfi md)t$, id) rottV alt unb finbifd), unb Äinber meinen 
oft nur jum 3 e ^ tt)ertre ^- // ^ e i m ^eraus^ieljen feiner 
Tabakpfeife roßte abermals ein 3ßef)mutstropfen auf ben 
falten ©djnee. 

,/S ift feltfam, mein lieber greunb," begann er, bie 
pfeife roieber in ber Tafdje begrabenb, „meld) fonberbare, 
getjetmniöüotte Töne in ber ©djöpfung fdjlummern. (Sf)' 
bu Ijerfamft, marf id) eine junge, ganj mit ©is bebedte 
gierte ins geuer. 2lrmes ©ing! feufjte tdj, bidj £)at'ö 
lange genug gefroren, nun märme bid)! — T)a beginnt 
bas £olj erft ju minfein, bann ptöfelidj t)eränbem fidj 
bie Älagelautc unb ein fo jauberljaftes, füfjes ©ingen 
fdjaHt aus ben flammen fjeraus, idj f)ab' in meinem 
Seben nod) feine fdjönere ©timme gehört/' 

„Unb bas f)at bir mof)l ©rinnerungen wachgerufen?" 
fagte idj, als Sob fdjmteg. 

„®as fjat mir (Erinnerungen madjgerufen," mteberfjolte 
er, rafdj auffte^eub. ©r fdjritt ans geuer, umfreifte es 
unb fam mieber jurüd 

5ßla§ neljmenb neben mir, begann er mit üeränbertem, 
feftem Ton: „Qdj bin, feit mir uns fennen lernten, mandje 
9laü)t allein am geuer gefeffen. Qdj §aV babei oft an 
bid) gebaut. 2ßas mirb ber junge ©eutfdje nidjt nodj 
alles erleben müffen, badjte idj, bis er fo alt unb allein 
fein mirb mie 33ob? SGBie lang ober furj mirb es mähren 
unb bas ©d&icffal trennt üjn von mir, treibt tyn bortfjin, 
mid) f)ierf)in, unb meine ©eftatt t>erfd)minbet aus feinem 
©ebädjtnis! — SBie mar's, badete tdj, menn bu bidj 
fefter an ben neuen unb, ad)! t)ieHeid^t legten greunb an= 
fepffeft? — 

„2Beg benn mit allen ©djranfen unb 3^ erer ^ en ; 



— 140 — 



enthülle bir mein Seben — gut unb bös. 3 U fernen 
hvaufy iä) mich meiner ©ebanfen unb Saaten nicht, fie 
finb menfdEjlich unb alltäglich- ®ann aber, mein greunb, 
meiftt bu erft, marum ich ©Ott fucf)te, ©ott fudfjen mußte. 
SBarum idj nicht ruhen fonnte, bis ich mir aus ben 
Krümmern meines $erfdE)metterten Unfterblichfeitsglaubens 
eine bejatjenbe SBeltanf $auung gebaut ^atte. 2Bie idj, 
jnrifd&en ©ein unb ^ichtfein am atterbünnften gaben — 
ber Hoffnung eines gmeiflers — ^angenb, mtdj fjinaufjog 
ans Sicht. £eidjt roar's nid^t! Wlit bloßen £änben vom 
®aä)firft an ber Slufsenmanb eines Kaufes ^erunterflettem, 
mirb fo leicht feiner fömten. 2Bemt bas $aus brennt, 
uerfucht es jeber unb fann's vielleicht. Sei mir brannte 
bas £aus. 3dj mußte heraus, heraus aus meiner ©ott= 
loftgfett, ober elenbiglidj mie ein £ier t>erenben." 

23ob ftopfte jtdfj nun feine pfeife, mas mir jum erftem 
mal angenehm mar, benn es ftimmte ilm Weiterer. Sann 
erzählte er: 

„Qn £enneffee, im £interroalb erblidte idfj bas £id)t 
ber Sßelt. 9Jleine SJtutter ftarb, eh' ich bas jroölfte 
Sebensjafjr errei^t E)atte. -Steinen 3Sater tanntt ich nicht, 
unö boshafte Seute behaupteten, meine 9JJutter hätte ihn 
ebenfalls nicht gekannt. Db es roahr ift ober bloße SSer^ 
leumbung, mirb bidj, mit beiner freifinnigen 2Bettanf$au= 
ung, nid)t fonberltch aufregen. -äJlidfj regt es memgfiens 
rein gar nicht auf. 2Bas mich aufregt unb mir bas 
33lut matten madjt, menn td) baran benfe, ift: bie jammere 
üoUe £ilftofigfeit meiner guten 9Kutter. 2Bie $at ftdj 
biefes arme SBeib burdfjringen müffen mit ihrem un* 
münbigen, unehelichen Äinb! 

„Sei einem garmer mar fie ©ienftmagb. 38a§ bas 



— 141 — 



J)eifjt, mi$ nur ber, radier garmerä Sttülje unb ©d)in= 
betet felber mitgemadfjt Ijat. ©Ott fei ©auf! benfe xä) 
je|t oft, baf$ ba£ arme ©efdjöpf frül) §ur 9M)e ging. 
21(3 $inb badete icf) freiließ anberö. 2ld), bie ^ad^barn 
mußten mxcf) von ber Seid^e meiner SJlutter förmlidj 
fjinmegreijsen, idfj verfiel in ^ontmlfionen am jugefd^au^ 
feiten ©rab. 

„■Katürlid) muftte idEj fcfjon al£ Äinb bei ber garm^ 
arbeit mithelfen. @in garmer nü£t alles aus, mas £änbe, 
Seine, £aut unb ^nodöen E)at. SJtad) bem Sob meiner 
guten 9Jiutter verlangte ber 3?aul)baufdj erft redjt tuet 
r>on mir, meil icf) mein Äoftgelb jefct felber t)erbienen 
mujste. 

„©efdfjabet E)at mir bas nic^t. Sie ©flat)erei reifte 
baS JRebeUenblut in mir. Sie paar Sufcenb SSefudfje, bie 
id£) in ber raeltentfernten ©d)ule madjjen burfte, reiften 
aus, mir flarjumadjen, bajg jenfeits ber 2ltteg^am;berge 
nod) anbere Staaten unb anbere 9)fenfdE)en finb. Ser 
ftetne 33ob befam gludEitgebanfen. 

„3Jiit t>ierse£)ri Qa^ren ftanb idj als Seferteur von ber 
garm in Sattrmore unb an ben Ufern ber blauen 6ljeafe= 
peafebai. 

„Ser Kapitän eines 2Iufternf($iff^ mufete roof)l ©efaHen 
gefunben f)aben an bem rotwangigen fräftigen Knaben, 
ber üjm mü{$ig jufdjaute bei feiner Slrbeit, benn er rief 
mir ju, an Sei ju fommen. Unb an Sed blieb id) über 
ein Safjr lang. SBtr fuhren bie 33ai hinunter auf ben 
2lufternfang unb famen nad) ettidjen SBodfjen jurücf um 
ausgaben, unb fuhren roieber hinunter unb mieber 
herauf. 

„Sas finb übrigens Siebenfachen. 9flaf3gebenb für mein 



— 142 — 



(SrbenroaUen mürbe, bajs ber Kapitän mid) gang gehörig 
in bie ©djute nafjm unb tdf) metnerfeits ein mef)r wie 
fleißiger ©cljüler mürbe. 35er eble, familienfofe Sftann 
gehörte ju ber ©eefafjrerart, bie ernft, gemütvoll unb 
bigottifcH^omm ift, mäljrenb bie anbere 2lrt leid)tftnnig, 
fjerjloS, gottesläfterlidf) burd£)S SJceer unb burdfjs Seben 
fteuert. 

„8tt ber füllen, einfamen Kajüte unb ber nod) ruhigeren 
Umgebung lernte idj lefen, fdtjreiben, rennen unb in fed£); 
5e£)u SÄonaten fo triel, als mandje Knaben mäfirenb iljrer 
ganzen ©dEjuljett. 

„SJiad) betn Sertaffen bes ©djtffs reifte icf) nadfj -Keu^ 
ijorf. 3Me SBcItftabt am £ubfon Ijielt mid) §n>ei Safjre 
lang feft. ®ann fufjr idf) mit einem $üftenfegler nacf) 
■Keuorleans unb f Raffte mid) pon bort langsam ju gufe 
ben 3Riffifftppi Ijtnauf. gfinf Qafire bauerte bas. Salb 
red£)ts, balb Knfe vom Ufer madjte idf) 2lbftedf)er in bie 
angrengenben (Staattn. ^n ©t. Souis t)iett es mid) nidjt 
lange, bafür länger in Chicago. 3 e ^ n 8 a ^ e / fester um 
unterbrochen, arbeitete id) im ©d)lad)tl)aus als Serpader. 

„$ier mar es nun, rco icf) enblidj meinen junger nad) 
2Biffen füllen burfte unb f onnte. Slaum mar bie SageS^ 
arbeit t)oHbrad)t, fo t>erf<$anjte fidfj 33ob in feinem Äoffc 
fjausfämmerlein hinter 33üc^er unb las, las. 3lus ber 
nahegelegenen £eil)bibliotf)ef entnahm idfj, mas id) brauchte. 
SSieoiel man in jefjn Qafjren, täglid) etltdEje Qtunbm 
unb bie ©onntage aud) teilmeife mitgejäfjlt, jufammen^ 
lefen lann, bas rceiß nur, roer's probierte! 

„3d; war f<$on ein Sierjiger, als icf) über bie großen 
Seen junt jroeiten 9)iat nad) ^euporf fam. Sei meinen 
£örpereigenfcf)aften mürbe mir 2lrbeitbefommen leidet. Qnx 



— 143 — 



2lbmed;flung wählte iä) bas gradjtoerlaben. ©ie ©ampfer 
am -ftorbrioer waren meine Slrbeitaftätte. 3n ber natjen 
©reenmidEtftrafje bemoljnte iä) ein Äoft^auöjimmer nnb 
führte nun mieber ein ßeben, äfynliä) bem in ßljicago. 
©te grofte SBibliotljef bes (Sooper ^nftitute mürbe gehörig 
gcfd^röpft von mir, nnb meine nodj lüdenfjafte SBeltan^ 

fdjauung ausgebaut, bis ja, bis nichts als ©djutt 

unb krümmer um miä) Ijer lagen. ©Ott, Unfterblidjfeitös 
glaube, meine Svtnberträume, meiner guten ÜJlutter fromme 
SibelfprüdEje, alles lag jcfet abgebrödelt, unb mas id) mir 
bafür eintauf df)te, t)ie§: ©er S£ob enbet bes ©afetns garce. 

„©eltfam, idfj füllte midj niä)t feljr unglüdltcf) in meiner 
©ottlofigfeit. SßteÜCeic^t braute bas ber marme $ulsfcf)lag 
mit, ber in meinen nocf) febensfrifdjen 2lbern pochte unb 
mir ©rfafc bot für ben SBerluft ber 3Mrd;en unb füfjen 
©agen. 

„Sief religiös — im presbtjterifdjen ©lauben — mar 
iä) von meiner SKutter erlogen morben. ©aS arme 2öeib 
moUte, ba es mir irbifdje ©üter niä)t geben Jonnte, mir 
menigftens übertrbifdEje fiebern. „23obi," fagte fie, „fo 
fniet man oor bem SBettdjen, f o faltet man bie ißänbcfjen 
unb fdjaut hinauf, bann fiefyt bir ber liebe ©Ott grabe 
in bie äfagen." ©ann lehrte fie mid; bas SSaterunfer 
unb noä) mef)r fo unoergefcbare Söorte fpredjen. 

„SBa^r bleibt es: SDtutterroorte graben ftd) tief in bie 
Sruft; aber hoä) niä)i fo tief, baft bie Stimme bes eigenen 
3d)S übertönt mürbe. ©d)on in früf)efter Qfugenb flang 
meine innere ©timme (meine ^ebellenftimme) ebenfo laut, 
unb fpäter noä) lauter, als bie ©emut unb ©rgeben^eit 
prebigenbe meiner guten äJtutter. SBenn bie mir fagte: 
,Äinb, ber liebe ©ott f)at alles auf bas fdjönfte unb befte 



— 144 — 



eingerichtet , c bann rief meine innere ©timme: ,2ßarum 
Jjaben bem reiben garmer feine faulenjenben $tnber 
©dfjulje unb feine Leiber, nnb xä) arbeit' unb f)ab' feine? 4 
2Benn idf) fjörte, ba§ ber liebe ©ott jebeö ©efdfjöpf liebe 
ttrie eine 9Jiutter xfjre ^inber liebt, badjte tdj im ftitlen: 
warum läjst er unä franf werben unb ©d^merjen leiben? 
warum läftt er ben betrunkenen Änedjt bie ^üt)e blutig 
fdE)lagen? Sßenn ber liebe ©Ott aUeö fo gut eingerichtet 
fjat, warum fäjicft er ein Hagelwetter über bie ©rnte unb 
erfäuft bie ©djafe im angefdjwollenen 33acf)? SBarum 
liaben bie fä)ledf)ten Sftenfcfjen ©lud unb ©elb, unb bie 
braoen 3Jtenfd^en Unglücf unb nid^tö ju effen? — Unb 
naä) bem £ob meiner 9Jiutter fdfjrie id£) anflagenb jum 
Gimmel: Sft baä Siebe unb SBei^eit, mir bie ©tüfce 
wegzunehmen unb miä) t)erlaffen fielen $u laffen unter 
fremben Seuten? 

„2luf biefer Salin fdjritt idfj Uä oorroärts unb fanb an 
jebem Sßerfe ©otteö etwaä ju tabeln. 2öa$ auä feiner 
pielgerü^mten SBerfftatt fam, fal) fehlerhaft au$, unb baä 
Renommee bes grojsen 3Äeifter$ — ber ©onnen unb Pla- 
neten formt wie ein Töpfer Se^mfugetn — litt fdjjrecf; 
lieh unter bem fritifdEjen 23licf fogar beä ftammelnben 
Ätnbes. 

„3n ber Slirdfje, bie idj im garmwagen fdfjier jeben 
©onntag befugte, erjäl)lte ber Pfarrer: baf$ ©ott ben 
3JlenfdE)en erfc^affen hätte mit bem liefen 2Bunfd), ihn 
fromm unb ge^orfam ju feiert, unb baft 2lbam unb @oa 
trofebem ju ©d£)leichbieben mürben. S)a§ ©Ott mit einer 
SBafferflut bie 6rbe überfchwemmte, um baö ungeratene 
3eug ju üermcljten, unb bodfj ben ©amen ju neuem 
©ünbenpaef in bie 2trdf)e fteefte. ©a£ fdf)ien mir fdfjon 



— 145 — 



bamals, als wären ©djarfftnn unb Sltlttuffenfjeit bes 
(Schöpfers fdjmadje ©ette. 

„SBarum mad)t er ben 2JJenfdjen md)t aus Simonabe 
unb (gefrorenem, anftatt aus raaHenbem SSIut unb mol- 
lüftigem gletfdj? 

„Ser Pfarrer erjagte, ba§ Qefus ©Ijriftus fcfjliefjlidS) 
Ijerabfommen mußte, um für unfere ©ünben ju büßen, 
unb bamit ©ottes ©ered^tigfeit üerföfmen. 3ft bas ge= 
redjt? frug id) mid), menn ein Unfdjulbtger am Kreuj 
verblutet unb ©ünber bagegen mit bem Gimmel belohnt 
werben? 2Benn ein $ater fein gutes $inb fdjlägt, bis 
es tot am 33oben liegt, ift bas nid^t barbarifdj im f)öd)ften 
©rab? SBenn bas gute Kinb fjunbertmal verlangt: es 
roolte gef d) lagen fein, um fein böfes 23rüberd)en vox 
©träfe ju fd)ü§en, ©eredjtigfeit barf foldje Sürgfdjaft 
nie ertauben. Söenn ber ©oittmter bie SBelt fdjledjt 
erfdjaffen E)at, bann muß er, nidjt ber ©ol)n bie ©adje 
mieber ausbeffern. 

„Unb ift bas geredjt, menn ber liebe ©ott einen 9ften; 
fdfjen roegen eiliger Qa^re fünbfjaften Sebensmanbels auf 
emig in bie brennenbe £ölle wirft? Qft bas barm^ersig? 
gütig? anbetungsmürbig? 

„®u fiefjft, mein $reunb, ber alte 33ob mar fdjon als 
$inb ein ©rübler unb Siebell. 

„SDaS naioe prüfen unb Äritijteren ber göttlichen 2BeIt= 
orbnung entleibete mir übrigens grünblidj unb fd)tug fo^ 
gar ins ©egenteil um. $d) mürbe barauf fromm unb 
gottergeben bis jum Fanatismus. 3 ur ^oßen Steife ge= 
langte biefe SleligionSttmt unb ©djrcärmeret, als idj auf 
bem 2tufternfd)iff in bie ©efellfdjaft bes piettfttf djen Kapi- 
täns tarn. S)er älttidje SKann J)iett regelmäßig ©onn- 

SBertjdj, S3ob, ber Sonberling 10 



— 146 — 



tagsgottesbienft an ©ed: mit uns fünf ßuljörern. 2lbenbs 
in ber Kajüte las er mir aus ber SBibet ganje Kapitel t)or. 

„Qdj barf biefe ^3eriobe meines Sebent bie fdjmärme^ 
rifd^e nennen. SSar es bie neue, ungewohnte Sebent 
meife am ©<f)iff; bie menfäjenfreunbltdje Se^anblung burd) 
ben Kapitän; bie £)errtid^e blaue Suft unb (See, in ber 
mir ^erumbabeten; bas erfte Auftreten von £eimroet); 
©ef)nfudf)t unb Verfangen naäj etmas, bas iä) fyx$ unb 
innig ans <gers brütfen möchte unb nid^t mußte, mas es 
fein fott? — Sief), bie SBelt ging auf vor meiner ©eete 
mie eine taufeuchte SWofenfnofpe, menn bie ©onne beren 
$üHe fprengt. 

„^efet erft begann idj ju leben. 

„2Bie oft, menn bas ©cfjiff an ben hänfen anferte 
ober f$tDanenfÖK bafiinglitt auf ber glatten 33ai, ftanb 
tdj am ©elänber unb fdfjaute t)™ab in bie f^roarjen, 
gurgelnben Sßaffer; faf) fjinauf in bie violette, fc^meigenbe, 
mir noäj frembe 2Belt ber flimmemben Sinter unb rebete 
ju ben Singen, als mären es lebenbe, atmenbe SBefen. 
(Sin SBinbftofe Jam unb bläßte einen 2lugenblicf bie f djlaffen 
©egel — idj fdjalt ben SBinb einen trägen, nidjtsnu£igen 
©ef eilen, ©as ©äjiff legte ftcfj auf bie anbere ©eite, unb 
xdj fpottete: tun bir bie Stippen roel) vom Siegen, bu 
fä)läfrige Sitte? ©er 9Jtaftbaum adfote, unb tdj frug iE>n : 
ob er feine Saften abf Rütteln mödjte? (Sin gtfd) forteilte 
aus ber nädjtlidjen §lut, unb geuergarben fpri^enber 
Söaffer erhellten bie ©teile; xäj Iad)te: fpielt iijv fangen', 
il)r luftigen ©eejungfern? (Sin 9JJeteor fiel in jäl)em 
©tral)l aus bem Gimmel Ijerab, unb idj erfdjraf unb 
betete für meine gute 9Kutter. 

„Mes lebte, alles atmete um mi#. ©öS ©tarrfte, 



— 147 — 



©eelenlofefte befam, von metner 5ßJ)antafie berührt, Se= 
roegung, S^tfung unb bie pliantaftifdje ©eftalt irgenb 
eineä mir entmnfdfjten Sßefenä. 

„211)! man muß baä erlebt Ijaben — unb iäj glaube, 
nur bte 2luäerttml)lten bürfen'ö erleben — folcl) fdjaurig* 
fü^eö ©cfjwelgen in ber warmen, faljgetränften, geifter- 
gefdjroängerten £uft. Qft eä ein SBunber, wenn ber 
Kapitän midj einmal auffdjretfte unb ernft unb malmenb 
frug: warum id) ba$ (Mänber umflammert unb laut 
fd)tuä)senb gefdjlafen l)ätte? unb tdj nidjt wußte, wa$ ju 
fagen. 

„Unb bei Sag, wenn grellem ©onnenlidjt bie ofmebieä 
fo farbenootle SBelt überftrömte wie $erflcmmg: bie 
blauen, fäjaumgefrönten Sßogen; bie meinen ©eget ber 
anberen 33oote; baö grüne, träumerifdje ©eftabe; bie lär= 
menben -äJiöoen, freifenben 2lbler; bie fitbergefäumten 
Sßolfen — ba^injiel)enb auf ber £immefäftraf$e gleich 
müben, aus ber gerne fommenben plgern, belaben mit 
©egen unb ©agen. Sßeldj ein ©lülien unb £audjen, 
©ingen unb ©eufjen, Hüffen meiner brennenben Söangen, 
Millen meiner entblößten Skuft, ate wollte bie Statur, 
in ben pbfdfjen jungen verliebt, i^n in iljrer Umarmung 
fd^metjen! 

„9Jfag eä fommen, ba$ 2llter — Ejerb ober milbe, füß 
ober bitter, ferner jum Ermatten — wenn nur bie ©r= 
innerung ficf) f)ält an bie gehabte Qugenb, bann ift ba$ 
Seben wert, gelebt ju werben! 

„©in flaffenber -Jttß in meinem Gimmel, unb tdj fiel 
f)erau§. — ®er Kapitän ertranf auf ber Siütffafjrt vom 
Ufer anä ©d)iff. SDaä umgefdjlagene ^uberboot mürbe 
am borgen gefunben, bie Seid^e fpäter. SBeinenb oer? 



— 148 — 



lieft id£j Baltimore unb reifte gegen Horben, rtacf) -Weu* 
tjorf, n)ie tcf) bir fäjon jagte. 

„Qu 3^euporf ernüdE)terte icf) DoQfiänbtg. 

r/ 2Bel(^ ein treiben unb 2ßül)len, haften unb £e£en 
in ben ©tragen ber SMropole! ©o verloren ging idj 
im ©ettmfjl ber 9iiefenftabt, baft td) mein eigenem ©elbft 
nicfjt mel)r finben fonnte. ©ine ^3eriobe bes ©djminbete 
erfaßte midEj. ©a£ erflärt mot)l auäj, marum id(j in pei 
furjen Sauren auf jelm t)erfcf)iebenen $lä£en mein tag; 
lidjeä Srot ju t)erbienen fud£)te. 

„Qäj filtrierte einen 2Jitldfjmagen, bann einen gleifdj er ^ 
magen. $cf) arbeitete afö 23otenjunge, als Saäergeljilfe, 
afä SBarenuerpacfer. Qdj f Räufelte $of)len im ^of)Ien^ 
Ijof. SDann nmfdfj id) midj) grünblid) rein unb naf)m eine 
©teile ate Äammerburfdje bei einem gid)tbrüd;igen Profus 
an. QdE) muftte baö menfd£)lid£je SBratf füttern, fierum^ 
tragen, an* unb auäfteiben, baben, einfdjläfern. Sie 
grau bes Kaufes verliebte ftd; in meine jungen ©lieber 
unb — fliegen muftte 33ob, mie Qofef von 2igppten, aber 
mit t)otter ©arberobe. 

„3um ©djtuft wuxV ictj noü) fatljolifclj. 

„SSerrairrt, verirrt fogar im ©ottfudjen, tappte idj ein- 
mal in bie Äattjebrale unb mürbe bezaubert von ber feem 
fjaften Umgebung, bem meereömogengleidfjen 6f)orgefang 
unb Drgelfpiel. 2Ba£)rÜdj, menn ber 9Kenfd£j über baä 
SJiittelmaft beä Senfenö unb gül)len§ nidEjt l)inmegfommen 
fann unb einen 3fttu$ brauet, um fein bij^en ©pirituä 
jum brennen ju bringen, bann ift bie fattjolifdie Sltrcfje 
ber rechte Ort jum 23eten. 

„Sft bodfj bie Umgebung allmäd£)tig in i^rer SBirfung 
auf baä fdEjroadje ^dE) 1 . 2öenn Blumen unb 3fofenbüfd£)e, 



— 149 — 



gppreffen unb 3ftarmorftatuen ben fdjaurigften Ort ber 
©rbe in einen $riebf)of oermanbeln Jönnen, marum nidjt 
überall Öbe unb gtad^eit t)ermifd)en mit täufdjenber 
fiunft? ©üjser Setrug ift feine Süge, fonbern nur ber 
2Bal)rfjeit SBiegenlieb. 

„2Iuf einem Rüficnfeglcr fu£jr iä) bann als ^albmatrofe 
nadj SfteuorleanS unb arbeitete miä) langfam bas Xal 
bes 3Jiiffiffippi hinauf. 

„Jgier padte midj bie 5ßeriobe bes ©eljnens. 

„3n ben Urmälbern oon Strfanfas fyaätt iä) igolj. ©as 
<qoIj mürbe mit ber 2lft ju @ifenbaf)nfd£)mellen verarbeitet 
ober auf bem fumpfigen 33ad^ jur 9JWtf)le geflößt unb 
bort jerfägt ju Brettern. (Sin ungern öJmltäj einfames 
©afein führte idfj fjier mit nodj fedjs bis adjt ^ameraben, 
bie jerftreut (jeber in feinem ferner) bie Säume fällten. 

„3ßir bemofmten aud) eine 33locR)ütte, nur mar alles, 
audj alles anbers. ®ie Vegetation Ejatb troptfä), bie 
2ltmofpJ)äre t)oH finnbetäubenber ©erüd)e t)on ©affafras 
unb Dleanbern, Magnolien unb Slmber, maljnftnnig 
blütjenben Sinben unb milben SBlumen aller ©orten, ©as 
Sanb mar eben mie ein Seid), immergrün unb bampfenb. 
Saumarm, bis jum 33erfd)ma(f)ten fdjmül bie Suft. Sräg 
unb fcfjmeigenb ber 2Baff erlauf. £öfjer bie SBolfen. Sief er 
bie ©terne. Unb icfj — mar jünger. 

„3$ v^ax i e lt e ™ W auf gefdjoff euer Qünglmg, Jim 
unb f)er taumelnb jmifdjen 2lusgelaffent)eit unb (Srnft; 
unb mie bas 9ttenfd)enleben ben t)ier 3 e ^* en eines- Qa^res 
gleist, unb ber ©ommer bes $rüf)lings mübgelacfjte 
Sippen fdjliefjt mit brennenb E)eijBem Äujg, fo töfte meine 
Sßübljeit ftdj in ©efjnfud&t auf in biefer neuen Suft. 

„2lrmer unb bod^ fo glficflidjer 93ob! 



— 150 — 



/; ©o mußte einft ber erfte2Jtenfd) gelitten Ijaben, btö ©ott 
ftdj feiner erbarmte, ©o irrte jener erfte SKenfd) jroifäjen 
ben ©ufalpptcn unb -JJiammutbäumen burcf) bie fdjroeigenbe 
9laü)t unb fiteste 9tuf)e. ©o roanfte er burd) £olber* 
büfcfje, -ättagnolienbüfdje, üerfdjlungene Sieben unb Siemen; 
roatete burd) iölumen unb wimmerte um — 9tu§e. ©o 
ftanb ber SSoHmonb — ©ilberfäben in bie grüne fünfter* 
nfe Ijereinfpinnenb — über ber ©djöpfung mit if)rem 
flaffenbften 9tif}, ben nidjts überbrühen fonnte rote nur — 
bas SBeib. 

„Sßie manche SFtadjt, wenn meine Äameraben in ber 
iQütte au$rul)ten von beö £ageä 3ttülje, faß idfj braußen 
im 2öalb, allein. 2tn mir vorüber fä)ltd) ber eintönige 
23ad). Siiefenbaume roölbten fallen, unb bie mächtigen 
©tamme glichen Pfeifern, bie bie ©ede trugen. SBarm 
t)auä)te bie -Jfadjt tfjren Dbem buref) bie SBipfel unb 
Blätter, unb roie Mürmeln betenber ©timmen ging es 
eine Söeile burdj ben Sßalb. Sann roar'ä roieber füll, 
guefenbe $rrttrif<äje (biefe eroigen Sampen ber fumpfge* 
tränften SBilbnis) erteudjteten geifterfjaft bie groteöfe Äattje* 
brale. Seudjtenbe Äafer ljufdjten ba;$roifdjen. 3af)llofe 
gröfdje ftimmten if)r roüftes ©equafe an. ©er Ul)u beulte 
fdjaurig, roie eine ©timme aus ber anberen SBelt, alö 
rooHte er bie leicf)tfinnigen Särmer roarnen t)or bem©cfji(ffat. 

„Unb ba faß icf) ftunbenlang, träumenb, überzeugt, 
rotffenb, baß ,©ie' in ber !Kitye lauerte auf tf)reä ©e^ 
liebten — ©infdjlafen. ©o närrifdj, fo Derrüdt roaren 
meine träume. 

„D meine Saura! roie geijig, graufam fpielft bu 
mit meiner ©efmfudjt! ©rauf am, midj nie umarmen 
ju motten, el)' tdj träume, ©eijig mit beinen Steigen, 



— 151 — 



als mürb* iü) es wagen, tdj befd^eibener, fd)üdfjterner 3üng= 
Itng es wagen , bicf) anbers berühren als nur mit 
feufdfjem ^ufc. ©enfft bu, mir bas Söarten entleiben ju 
fönnen? meine unenbltcfje ©ebulb erfc^öpfen fönnen? 
Söeifet bu nid)t, ba§ Siebe opfern fann in alle ©töigfett 
unb nie erlahmt — fonft war' es feine Siebe? 

„211), enblid^, einmal bocf;! Söadfjenb, mit offenen 2lugen 
unb Slrmen fei)' idj jefet bie erfeljnte ©eftalt näljerfcfjweben. 
©cljwärser wirb bie S^ad^t, geller bie (SrfdEjetnung. ©$ma= 
nenroeifje 2trme, bie weljenbe 3Jläfjne golbenen Haares 
jurücffcfjlagenb, breiten fidfj aus na$ mir. 2tugen, SeildEjen 
gleidj, Sippen, ©tirne, 2Bangen wie 3ttilcf) unb 33lut — 
eines bas anbere überftrafjlenb — bieten meiner fo* 
fenben Serüfjrung an. 

„@tn lefeter, jögernber ©cfjritt nur, unb Saura ruf)te 
an meiner Stuft. 

„Sa wadfjt' idj auf, fu^r mit ber £anb über bie 2lugen, 
fal) midj um — tdj mar allein. (Sin £raum, nur ein 
Sraum, wteber nur ein £raum! 

„ßüfjler mef)te ber Söinb burd) ben Urwatb. ©ie Säume 
ädjjten unb Rüttelten ftd), als frören fie. ©ie Sinter 
auf bem ©umpf finb erlogen, ©as quafenbe £eer ber 
2lmpf)ibien l)at ftd) Reifer gefdjrien. ©er 9Jfrmb Der* 
fcfjwtnbet unb ber f)äj3lid£je Sag mit feiner 3lrbeit peitfdjt 
micf) fort von l)ier. 

„greunb! bas mar Sobs erfte unb aud(j lefete Siebe für 
ein SBeib." 

©er Stlte fdfjwteg unb fdjauie minutenlang ins Seere, 
als wollte er bie eben befd^riebene ©jene nodj einmal 



— 152 — 



bttrcf)füf)len Stenn erjät)lte er — langfam erft, bann 
atttttafyüdj flieftenber — weiter: „®er ©ommer ging bafyn, 
ber Sßinter fant. Sange SWegemoodfjen matten bas SBalbs 
leben nod) trauriger. Qdj reifte meg. Qn Äairo arbeitete 
idf) als <gausfned)t, in Sßetofi im Sergmerf, in ^aronbelet 
in ber ©ifengiefjerei, in D Ration als Siegelbrenner. 

„Qn Chicago verlor id) güf)lung mit meiner Qugenb, 
meinen Träumereien unb — mit meiner Saura. Sie 
^eriobe ernften ©enfens fam jefet über mid). 

„2Ius fo bitterem $em fierausgemadfifen, mit fo triel 
©onnenfdjein, Xau unb marmem Siegen getauft mie meine 
^ugenbjafjre maren — meld) eine gru^t mag biefer 33aum 
einft erzeugen? frug iclj miä) oft unb oft. 

„Qu Chicago befam id) bie ©Triften t)on Stomas Sßatjne 
ju lefen unb mein ^irdjenglaube mürbe erfd)üttert, bann 
zertrümmert, ©tufenmeife fanf id) tiefer. ©S ein £öf)er= 
fteigen ju nennen, märe Sug unb «Sgeudjelei. 2Bas weniger 
Sroft unb Sefriebigung bringt als ber alte, audj noä) fo 
nahe ©laube, ift ein nie jur 9M)e fommenbes 2lbmärts= 
rutfdjen." 

33ob fiecfte bie längft faltgeraudjte pfeife ein unb oer= 
ftummte abermals. ©rabesftiH mar es jefct. SDas geuer 
brannte audj wenig unb füllte uns in ginfterms. ©a 
plöfelicf) fdjnellte idj von meinem ©i£e auf, ein fürdjter^ 
lieber ©djrei brang buref) bie S^ac^t. ©r fam vom 9Kount 
SBillet) f)erab. 

„2öas ift bas?" frug \§ erfdjrocfen ben Sitten, ber 
feine SJUene serjog unb ftd£) nifyt rührte. 
,,©ott fjelfe bem armen £ier," fagte 33ob. 
„©in ^antljer?" frug td) wieber. 
„Set, ein Sßantfjer. ©r befugt midj f)äufig, aber feiten 



— 153 — 

vov $Jlittana<$)t. Wlufc fd)red;licf)en junger Ijaben, bas 
bebauernsmerte ©efdjöpf, mo je|t alles t)erfdjneit ift 
Sraudjft bidj übrigens nic^t in ängftigen, es fomntt nie 
ganj ins S£al fjerab. ©as Diele ©djtefcen beim Reifens 
fprengen üerjagt bie SBeftien. — Unb bas geuerfd)üren 
tut'S au<$," fefete er §inju. 

@r fdjritt an ben heruntergebrannten £erb, um frifdj 
aufzulegen, unb iä) — siemtidj bekämt über biefe $unb; 
gebung meiner -Keroenftärfc — naf)m mteber Sßlafj. 

Salb praffelte bas geuer in t)oöer ©lorie unb ber 
2IIte tarn jurüd 

„Qn Chicago fyab 9 tdj aufgehört/' jagte er fidj nieber* 
laffenb. „$e£t fommen mir enblidj mieber naä) -ifteuporf ! 
3<äj ergä^Ite bir fäjon, baft iä) gradjtoerlaber mürbe unb 
in ber 9?ad)barfc£)aft bes -ftorbrtoer wohnte; merjig Qafjre 
alt, alfo fdjon auf ber Sifte ber QunggefeHen unb £age= 
ftolje. ©ajB an biefem ©efd^tcf meine Saura allein fdjulb 
fein foH, roiH iä) bem f)immlxfcf)en SBefen mc£)t in bie 
(&ä)\x1)t fdjieben; obmofjl fie miä) mit luftigen SSerfpre^ 
jungen f)tnl)tett, bis mir graue £aare muffen. 

„9Jlit jmeiunbtriergig Qaf)ren heiratete iä) aber boc^. 
Unb nun, mein gnäbiger greunb unb 5Udjter, fommen 
33obs ©ünben anmarf cfjiert! heiratete. Sftein Sßeib 
mar, elje iä) fie an üjten eigenen $erb führte, ©tenft= 
magb in bem $oftl)aus, mo iä) mofmte. fagte bem 
Sßeib: bajs iclj fie liebe unb heiraten motte; bas erfte 
mar erlogen, bas jmeite mafjr. 3$ fagte meiner SBeffie: 
bafc iä) fie unb midj gtücflidj madjen merbe; bas erfte 
mürbe biefes 9Jfal mafjr, bas jmeite nidjt. 

„Qdj liebte bas SBeib nie, meber t)or nodj nadj ber 
igodfoeit. ©rft in bie tote ©emapn verliebte iä) miä), 



— 154 - 



unb rafenb! ©aä ift fonberbar, fogar bei einem ©onber= 
ling. 

„Unb iä) wußte gan§ genau, n>a§ meiner unb itjrer 
mattete bei foldjer Serbinbung; iä) tappte nidjt blinb- 
lings in ben ©fjeftanb hinein; aber iä) tappte hinein, mar 
nie red)t glütflftf), £)ab* nidjts mie Seib unb ©elbftanftage 
gefüllt; unb bod), feinen 2lugenb lief f)at es midj gereut, 
baä Sßeib genommen gu ^aben. ©aä ift mieber fonberbar. 

„Siebe jieljt an. £ut fte's nicfjt, bann ift fte'ä niä)t. 

„2ldj, meine SBefjte fonnte nidjt cmjief)en. ©ie Ijatte 
nidjts, momit fie anjieljen fonnte, feinen beftricfenben 
Seib, feinen fprüf)enben ©eift, feinen 2Bi£ ober fonft eine 
magnetifcfje @igenfdjaft. ©ie mar reinlidj, aber unmobern; 
lang, bürr, rothaarig, fommerfproffig, unb an Qaljren 
über bretfjig. Unb bod) heiratete tdj fie freimiHig. 

„©leidj beim ©intreten in ba$ Äoft^aus bemerfte iä) 
bie -JJfängel meiner gufünftigen. Sßenn tdj bann 9JHttag$ 
jum ßffen Ijetmfam, traf tdj SBeffie im ©djmeift i^rcö 
Stngefic^tö über ben fodjenben köpfen be$ Äüd)enl)erbe£. 
Sßenn iä) 2lbenbs fjinfam, traf iä) bie namlidje mieber in 
ber Reißen $üd)enluft. Mafytä, menn idj aus bem Sefe^ 
faal jurüdfefjrte, faf) iä) SBeffie fdjaffen, fdjaffen. 2lm 
borgen, zty mir ^oftganger aus ben Letten froren, am 
Slbenb, menn mir längft f<$ liefen unb raften burften, 
arbeitete bie ©flaoin nodj unb fdjon im £aus fjerunt. 

„Sßenn iä), ober fonft einer, tf)r bie Seit anmünfdjte, 
bann flaute fie bef Reiben auf unb ermiberte ben ©ruft, 
nur menig tädjetnb babei. 

„Sßenn mir fedfjs lebigen Seute am ©onntag nadj bem 
5ßarf ausflogen — mit gigarren im 9Jhmb, ©pajierftöäe 
fdjmingenb unb geftriegelt mie bie Herren oon Sßattftreet 



— 155 — 

— bann roünfdjten ttrir 23effie einen guten -Jtadjtmttag. 
Sädfjelnb jagte fie: ,S3iel Vergnügen, ©entlemen! 1 ©in 
bitterer 3 U 9 um ^ re fd£)arfgefd()tiffenen Sippen verriet 
aber, tute roeJ) eö tut, allein im ig auf e bleiben ju fotlen. 
Sßenbete idj miä) an ber ©tra§enede um, fo bemerfte \6), 
ttrie fie un£ nadfjfaJ) unb üjr ©efxcfjt rafd£) jurüäjog. 

„SBeldj ein Seben! backte idf) mir; unb SKitleib mit 
bem SBeib ergriff ntid) fo mädEjtig, ba£ icfj anfing, ganj 
unglücflidf) ju werben. 2lu3weidfjen tat idf) iJ)r, unb fafete 
fogar ben ^3lan, mein Äoftyaus ju t)erlaffen. 

„,2Bie toär'ö/ rebete eineö fd£)ttmlen 2lbenb$ ber gute 
©eift ju mir, ,tme roär's, 33ob, menn bu wenigftens 
einen 9JienfdEjen glücflidf) madjen würbeft! heirate ba$ 
arme ©efdjöpf! ©ib if)m ©onnenfdjein, unb roär'ä aud) 
nur burdE) ßirruömolfen! 4 

„®as muftte ber ©eift, baft tdj SBeffie alles, nur feine 
Siebe geben fonnte; bte gehörte meinem Qbeal, meiner 
Saura. 

„Sineä frönen ©onntag§ nacf) bem 3JZtttageffen frug 
tdj Seffie, ob fie mit mir nacfj (Sonet) Qälanb fahren wolle? 

„,©ie fpafeen/ fagte ba§ 2Betb. 

ff,$ü) fpctfee nidjt, 93effie. Qd) will, ©ie f ollen mit 
mir einen Slu^ffug ans 3Jieer machen unb fiel) einmal ge^ 
prig fatttrinfen in Seeluft, ©ilt'3? 1 

„aSielleid^t Jjätte fie aufeer bem bebenben: ,9Iun ja 1 
nodj mei)r geantwortet, aber oor einem Sttann greuben^ 
tränen üergieften — unb fdf)on fo alt fein — baö fd^icEt 
fidE) fd^lec^t. ©iefen Saft E)atte Seffie. 

„$feilfä)nell flog fie auf tfjre Cammer unb erfdjien 
nad£) furjer fttit, jiemlicfj nett gefleibet unb fertig für bie 
Sfteife. 



— 156 — 



„©egen Sonnenuntergang faften wir beifammen auf 
bem ©tpfel einer ©üne am Sfleer unb betrachteten bie 
Sranbung. ©a ich nie ein $reunb von Umwegen ge^ 
wefen bin, fo platte idf) offen heraus unb [teilte meiner 
SKacparin einen §eirat£antrag. 

„Söeffte mar feine Sluönahme ihres ©efä)tecf)tö unb ju^ 
bem bie Seiter vom %5aä\i\ä) bis jur SWeife gefttegen, ge= 
wappnet mit allen Erfahrungen, bie foldj weitet Reifen 
lehrt; fie ahnte tvoty, was fommen wirb. ©leidj beim 
9fteberfi£en auf bie abftdjtlich einfam gewählte SDüne be^ 
merfte td) ein nertwfes Saften ihrer ginger, eine 33e- 
flommenheit in ihrem Sßefen, bie midj f elber anftedte. 

„2lts ich bann mit meinem furjgefafjten 2lntrag ju 
©nbe war, fonnte ftcfj ihre Verlegenheit faum mehr fteigem. 
2luf ben ©anb ftarrenb, antwortete fie aber feft: ,9tan! 
bas bürfen ©ie mdjt tun, ÜRifter.' 

„,2Bas nicht? 1 

„,9Jiich heiraten. 1 

„,2Barum? ; 

„£>ier erbleid^ten ihre ^ocfjgerötetcn 3üge, ih? 9Jlunb 
öffnete ftäj Ijalb, ihre Singen befamen einen wilben, er= 
fd)rocfenen 2Iusbru(f unb bohrten fi<f) in bie gerne, als 
fugten unb fähen fie bort ein häßliches ©efd^e^niö. 

„3$ war ©djidfalsfenner genug, um fofort ju wiffen, 
ba£ mir eine -Blagbalena jur ©eite faft. ,S3effie! 1 fagte 
idj, von SDiitleib erf füttert. ,©u E>aft ein ©eheimnis 
auf beinern ©ewiffen, bas 4 

„Sßeiter fonnte ich wdjt fpredjen. SBeffte t)erfuä)te auf; 
jufpringen, fanf jebodj jurüd, unb mit bem Safdjentud; 
ihr ©eftdjt t)erhüHenb, ftöhnte fie: ,9Jtein ©ott, iü) hätt'S 
wiffen f ollen! SBarum Jomme ich ^er? Söarum blieb 



— 157 — 

tdj ntöfjt in £aufe? 2td), $ob! 3Btfter Soft, nur muffen 
heimgehen, es wirb fpät/ 

„SSieber t)erfud£jie fie aufjufte^en, unb fjätt' es auc^ 
getan, aber iä) fjielt fie feft. ,33effie/ fagte idj, ,bu 
möd)teft mir ein fcf)limmes (Sreignis aus beiner Sugenb 
mitteilen unb fd&ämft bic^, es ju fagen. ©u Ijaft einen 
gefjltritt begangen als leidjtfinniges junges SDing. 4 

„,2Bet f)at Sfmen bas gefagt? 1 feud^te fte, unb gab 
mir einen Sigerblxtf, ber motjt jebem, aufter mir, bas 
SBrautroerben entleibet f)ätte. 

„,$fttemanb, SBeffie/ gab idj jurüd. ,9Jietn eigener 
35erftanb fagt es mir, baft ein armes, alletnftefjenbes, in 
allen £öf)len ber ©roftftabt if)r SSrot fudjenbes 3)täb($en 
mie bu — ©<$iffbrudj leiben mu^te, ober übernatürlich 
veranlagt fein! SBeffte, iä) bin ein meitgereifter 9Jlann 
unb SJienfdjenfenner; raas es audEj fein mag, bas bir ge= 
fdje^en ift, idj rid^te md£)t, iä) bemitleibe bief)/ 

„,Unb bas nriffen ©ie unb laufen nic^t roeg von mir, 
mie von einer — ' 

„,$ein SBort meljr barüber, Seffie! SDu wirft mein 
Sßeib. Qdfj fann es ntdfjt länger ertragen, bidlj fo gott* 
t)erlaffen im Seben fielen ju fef)n. Saft midj bein freuben- 
armes ©afein ju t)erfd)önern fu^en! ©ilt's?' 

,„D, roas fann — iä) — Qfjnen — geben?' fam es 
gebefint. 

„,©eine ^itfloftgfeit!' 

„,2BaS? 4 

,„2iebft bu mtcij gar nidjt, SBefjte? 1 

,„33ob! 1 wimmerte bas SSeib. ©djmer^aft gruben 
fiä) if)re ginger in meine igänbe. ,33ob, mein 33ob, tdj 
fjab bidj immer lieb gehabt! 4 



— 158 — 



„Sie nädjfie 2Bod)e fdjjon heirateten wir un$. Veffie 
voat überglütflid). 

„Viel tjatte i<$ \ä)on gehört von ber 2lHgetx)aIt ber 
grauenliebe, aber vor meinem SBeib erfdjraf idj bemtod). 
9ttuf$ biefeö arme SBefen gehungert haben, weil fie mich 
fd)ier t)erget)rte mit ihren ©äjmeidjeleten, ^ofungen, Hüffen! 
Unb ich? — 3$ fonnt' il)r ntdjtä geben ate gehenkelte 
Siebe. 

„3ftbas nicht jum 9iafenbwerben: feiert, füllen muffen, 
wie fie bürftet nach füjsen SBorten aus meinem SRunb, 
bie id) mit erzwungener Verkeilung järtlicf) Hingen lie§? 
2ßie fie jufrieben mar für ben ganjen Sag mit einer 
fül)ten Umarmung, einem unfreiwilligen SiebesfujB bei 
meinem fortgehen jur Arbeit? 

„Sßarbaä nid)t bie unglüäfeligfte Vermählung? SBenn 
ich jögerte im SXJad^tjaufege^rt, an ber £ür Sltem fcfjöpfte, 
t>or Stngft, was mir beim eintreten gefdjehen mochte; 
wenn Veffie mit einem Qubelruf in meine 3lrme flog 
unb ihre Sippen, h^B wie geuer, auf ben meinen ruhen 
Iie£? unb ich, ftiß hattenb, bie ©efunben jähtte, bis ein 

^adjlaffen ber $üffe mich erlöfte von ihrer Siebe? 

SJfit (Semalt üerfudjte ich Siebe in mir ju erweden. Sfttef 
aUeö ©ute, @ble, Angenehme, bas an Veffte entbeeft 
werben fonnte, unb serbreif achte es. Sßerfd^teierte ihre 
gehler; fä)ürte mein SJiit leib; ermahnte mich jur Pflicht; 
fäjalt meine Saura ein Ungeheuer, bas mir ben ©^^f xriebetx 
untergrabe. — Vergebene 9JJühe! Siebe hängt bem SßiHen 
höher als bie Slaif erfrone einem Vettler. 

„SDann befreite ein rafdjer £ob mein 2Beib von ber 



— 159 — 



<geud)elet ifires (Statten, ©ine heftige Grfältung batb nadj 
bem 2lxtffteE)en aus bem SBodjenbett warf fidj auf ifjre 
o!jnef)in fdjwaäje Sunge, unb SBeffie nafym Stbfdjieb. 

„(Sie t)atte bis jum festen 2lugenblt(J an meine 
Siebe geglaubt; iäj fjatte gut gefpielt unb — bocf) t)er- 
loten." 

Bob fdjjnrieg. 3$ merfte, ba§ e@ i!)m fdjwer würbe, 
weiter ju ersten, bat um 2lufftf)ub ber ©efä)id)te. @r 
fdjüttelte traurig ben $opf unb fagte: „2Bir enben fte, 
bann tft's heraus !" 

%laä) einer $aufe begann er wteber: „Sie golbene 
grudjt meiner furjen 6f)e mar ein $inb! Silli t)ie§ 
bas $inb. ©te Ijatte fäineeweijge £aut, ^elle, ein menig 
ins rötliche fpielenbe £aare. 

„Sie Seute, bie es für midj aufwogen, wohnten brüben 
in 2lftoria. ©ie maren befreunbet mit mir, finberlos, 
ftrenggläubig fatljolifdj, unb fo mürbe SiHi audj getauft 
unb erjogen. QdEj legte ifjnen nicfjts in ben 3ßeg, was 
if)ren ©ifer im Pflegen meines $inbes irgenbmie t>er= 
fümmern fonnte. $eben ©onntag befugte idj fie unb 
bas $inb unb bejahte fein Äoftgelb. 

„SiHi wud)S auf wie eine ^er^e, wie ein Silienftengel, 
unb mir wud£)S fie von Qaijr ja Qafjr fefter ans £er$. 
Qefet erwarte, was bis ju biefen fpäten Sagen in mir 
gefdjlummert J)atte — tjerje^renbe Siebe. 2öas idj meinem 
SBeib fcfjulbete, muffte iä) nun mit ginfen an it)r $inb 
entrichten. 

„Salb {onnte bas $tnb ge^en, bann laufen unb 
fprtngen. @s befugte bie Ätrcfje, bie ©äjule. Sann 
tarn es aus ber ©d)ute unb trat in ben ^arnpf ums 
©afein. 



— 160 — 



„£)ct idj immer ein oorauäfdjauenber SJZenfdj war, fo 
Ijatte iä) (Selb gefpart, um mein £ödjterlein in eine 
f)öJ)ere ©djule fdjicfen fönnen. 2)a£ war ein füJmer 
©ebanfe für ben £aglöfmer; wa£ man aber unermüblidj 
anftrebt, gelingt. 3äj fd)icfte mein Äinb in baö ©eminar 
ju Montreal in ^anaba. 

„3tnfang§ fträubte idj mtdj, baä 2Jfäbä)en fo fef)r weit 
fortgulaffen. ©ine barmherzige ©äjwefter im Sunbe mit 
ben Pflegeeltern, alle brei beftürmten mid), unb ate SiHi 
aud) nod) flehte, gab idj traurigen £erjens nad). ©er 
gujBftäf)lerne 2lt£)eift 33ob mar ein elenber 3Bafd)lappen, 
fobalb tf)m feinet ^inbeö 3Irme um ben ^aäen lagen! 
Sann fonnte tdj ate Arbeiter audj nidjt ungebunben 
wäljlen, unb broben in $anaba erhielt bas 9Jiäbdjen freien 
llnterrid^t unb billigeren Sebenäuntertjalt. 

„SiCCi ging. 

„@in 3^)r fang fafc id) nun jeben 2lbenb auf meiner 
Cammer wie in ben Sagen meinet SunggefeHenlebenö; 
nur füllte idj mid) einfamer. ©amafe vertiefte idj mtdj 
in 33üd)er, bie mir aber je£t, weil fie nid&te -Jieueö boten, 
entleibeten. 

„£iHt fc^rieb mir E)äufig lange Briefe, bie tdj prompt 
beantwortete. ©a£ 2Jläbdjen frug midj: ob i<$ audj 
fleißig in bie $trdje gefje? — $u weiner Demütigung 
afä greibenfer muft tdj Ijier benennen, ba§ idj fe^r oft 
bie $trdje befugt hatte, ate Sitli in Stftorta unb fpäter 
in 3ieuporf weilte. 3$ mu§te ja. SDaö £inb ju be= 
trüben, ©Ratten auf beffen fonnige Söelt ju werfen — 
nie t)ätt' idj baä aermodjt. Unb fjatt' idj ben £eudj(er 
vor ber 9Kutter gefpielt, warum ntcfjt auef) oor bem 
5Unb? 



— 161 — 

„©er SBinter verging, ©er ©ommer fam; Reifte ©taub; 
unb ©unftwolfen laftetcn über ber menfdjenmimmelnben 
Metropole am £ubfon. fafc, ermübet von ber XaQtfc 
arbeit, am gcnjier unb betrachtete ben bleiernen Gimmel, 
ber fdjon jjmei 2Bocf)en lang feinen tropfen Stegen ge= 
geben Ijatte unb nodj lange feinen geben mirb. ©ann bie 
2lugen fjalb fdjliefjenb begann iä), wie immer, wenn 
2Manä)olte midj pacfte, gu manbern, weit roeg von 
per; naä) Horben, nadE) ©üben. 

„,91$, Saura! nrie einfam mag es bir jefct fein in 
ben arfanfifd&en Sßälbern, meil 33ob bid) feltener befugen 
fommt/ jagte t<$ im füllen. ,2Iber fo änbert fidj im 
Kreislauf aud£) bie Siebe unb ba£ gbeal! 1 ©ann fdjroetften 
meine ©ebanfen gen Horben ju meinem $inb, unb ©orge 
bebrüöte midfj. 2lcfj, Silli! badjte tcf); ein $af)r ift Der^ 
ftridjen unb bu f)aft mtcf) nidfjt gefefm. 2Bie fdjnett ser* 
nrifdjen ftdj bie Silber! ßiebft bu miclj, Ätnb? Ober 
rädfjft bu bi<$ für beine SJcutter unb begaE)Ift bes alten 
SSaterö mafmfimugeä ©efmen mit greunblidjfeit? 

„©a, if)r 3Jh)fterien einer anbem Sßelt! $df) be^ 
werfte etwas £cHes, flaute auf unb — Saura, mein 
Sraumbilb, ftanb mitten in ber Cammer unb lädtjelte 
midf) an. 

„^ater! 1 flauste bie ©rfdjeimmg unb lag im näd(jften 
Stugenblicf in meinen 2lrmen unb füftte miä), warm, 
atmenb — ein lebenbiges ©ing. 

„,2Wi, bift bu'*? 4 rief tdf). 

„,3a, idf) bin's, mein lieber, guter SSater! 3$ wollte 
bid) überrafcfjen unb es ift geglücft!' 

,„©ott im Gimmel! 4 — Qdfj f)iett bie ©rfdfjeinung 
mit beiben £änben von mir weg, um fie betrauten ju 

93ertfd&, 93ot>, ber Sonberüng 11 



— 162 — 



fönnen. Sann rifc iü) fie lieber an miäj, unb t)ielt fie 
mieber von mir. ,Äinb! tüte fommft bu nur fo ftiH 
herein unb erfdjrecfft m\ü)V 

„ffiix fjaben gerien, lieber SSater. günf SBodjjen; 
groei bat)on verbring' idfj mit bir, bann reife idfj nadj 
ben -Jtiagarafällen unb ben Sauf enbtnf ein — mit fjocfc 
feiner ©efettfc^aft. 4 

„Qdfj J)örte nur l)alb, mas bas 9fläb<f)en erjagte, ©ie 
nod£) einmal von mir megljaltenb, um midj fatt ju feljn, 
ftöfmte idfj t)or ©eligfeit: ,SiHi / bift bu fäjön geworben 
unb grojs, feit mir uns trennten 1 / 

„,23in f)alt beine £odfjter mit Seib unb ©eele!' ladete 
fie. ,Unb menn id£) nid^t fed£)S gujs groft roerbe, bin id£j 
ganj untröftlicfj. — 216er, f)u! ift es ljetf$ bei eudfj in 
•Jleuporf 

„©ie löfte fiel) aus meiner Umarmung, marf igut, 
fianbfd&u^e, ©onnenfcfjirm über mein S3ett unb fnöpfte 
fid£) ben £als auf. 

„,©ott, bift bu grofc geworben broben in $anabaP 
tt)ieber£)olte iü), ganj vaxvixxt von ber gauberfiaften @r- 
fdfjeinung. 

^SBater!' 3)es 9M)djens ©timme naljm einen fläg* 
Ud^en Xon an: ,£u mir ben ©efallen unb gel) mit nadE) 
bem SSatterpparJ, £)ier fann icfj es nid£)t aushalten. 3d^ 
erfttcfe vor ©i|e.' 

,„3)1 ein £inb, erfticfen barfft bu nidfjt!' fagte idfj aufs 
fpringenb unb naä) £ut unb 33lufe langenb. ,%laä) bem 
Sßarf, fagteft bu? 1 

„,greilidj! 2Iuf einer 33anf im $ül)len fönnen mir 
uns alles beffer erjä^len.' 2luf einmal meinte fie mirf= 
lief) unb laut: ,2Wfj, SSater ! fc fd^Iu^jtc fie unb manfte 



— 163 — 



in meine 2trme. ,©ie greube bes SBteberfe^end bringt 
miä) um! QdE) Ijab' fo mel an bidE) gebaut im fernen 
Montreal. Saft mid) bein liebes, teures ©eftd)t füffen!' 

„3dj mujste bas Äinb feftfjatten, es taumelte. Offenbar 
mar es überißt vom ungeftümen bereiten. SSCuf ber 
©trafte fdjjritten mir langfam bafjtn, fie nod) eine SBetle 
meinenb; bann faften mir plaubernb im SBatterpparf bet= 
fammen. Qdfj erfuhr all bie SReuigfeiten, meldte SiHi 
niä)t in bie Briefe Jjatte t)ineinjmängen Jönnen. ©as 
Seben auf ber &odjfdjute mürbe je§t ausführlicher ge= 
fd£)tlbert. 2Bie t)iele greunbinnen mein £öd(jterdf)en £)abe; 
mie man es allerorts liebe, üermölme. Montreal unb 
feine romantifdje Umgebung mürbe mit prächtigen garben- 
ftridjen gematt; ber mächtige ©t.ßamrenjftrom; ber immer 
EüE)fe ©ommer; ber grimmig falte SBtnter. 

„©ajmifdfjen f)inein muftte idj fragen beantmorten, 
über mein gortfommen, meine ©efunbf)eit, meine 2Irbeit. 

„2ßir einigten uns, ba§ idE) für bie jmei SSodEjen, meldte 
SiHi in !WeiU)orf verbrachte, bie 2lrbeit ruhen laffen unb 
bas $inb in ber ©tabt unb -ftacfjbarfdjaft herumführen 
foHe. Unfer erfter Stusflug follte nach (Soner) Qslanb fein, 
bas mar mein Sßunfdj. Sittp ftimmte bei. 

„2lls iann enbüdj bas 3^otmenbigfte befprodfjen friert, 
geleitete icfj mein gräulein nach ber igocfjbafmftation. ©as 
$räulein mohnte im eleganten £otel SUbamj. 

„,®ie 33efi|erin bes Rotels ift bie £ante meiner ins 
timften greunbin unb ÄoHegüt/ erjagte mir SiHi fcfjon 
früher. ,aQBir reifen jufammen, unb benf bir, lieber 
SSater, 3JJi§ SofteKo befahlt fämtlid&e Unfoften meiner 
gerien. ©ie fd£)ttrimmt im ©elb! 1 



— 164 — 



,„iQier motten mir uns nieberlaffen unb ruhen, mein 
liebes Äinb/ jagte iä). 

„■Wach einer ^albftünbigen ^romenabe an ber $üfte 
entlang, bas SJieer jur Sinfen, ^atte idj jene, mir im 
Sraum fo oft erfchienene £)üne gefunben. 2Bir festen 
uns oben auf ben ©anbf)ügel, öffneten eine mitgebrachte, 
mit ©jsmaren gefüllte $)3appfchachtel unb begannen $u 
fpeifen. 2Bäf)renb bes (Sffens mürbe fdjier ununterbrochen 
geplaubert; mir Ratten uns ja fo trieles ju berieten unb 
auc^ bas -KidEjtigfte mar §odjtntereffant. 

„Unabläffig mufcte ich babei bas jur Jungfrau ge= 
morbene $inb an meiner ©eite betrachten. Sttagifd) gog 
eö mich, fie immer unb immer mieber anjufehn; unb 
bodj mar bas SKeer, bie S3ranbung, bie nahen ©egler, 
fernen ©ampfer, bie SßolJen, bie (Sonne, bas grüne ©e= 
ftabe von ©anbt) £oof fo bejaubernb für bas 2luge. 

„SiHi trug ein fdjneemetftes ^teib mit buxä) [tätigen 
©pi^enärmeln unb meit offenem £als. ,Äinb/ fagte 
ich, als meine SBlitfe enblidj oon ihrem ©efkht auf bas 
SUeib übergingen, ,bu bift ja f^alb nadt!' 

„,©011 iä) eine ^Seljjacfe tragen bei biefer fchrecfliäjen 
<5i£e, lieber 33ater? 1 lachte bas 2Mbd)en. ,2)as Äteib 
ift bie allerneuefte 9ttobe. 2tud) anbere tragen ©pi|en- 
ärmel.' 

,„@m fd^öncö Äleib, SiHi. S)as foftet mohl — 4 
„,2)ich gar nichts! 1 fiel fie mir ins SBort. ,£)iefes 
Slletb h^ tö) gefdjenft befommen. ©laubft bu, ich 
mürbe fold)' teuren ©toff tragen, ©lanjleberfcfjuhe unb 
biefe feibenen ©trümpfe, menn mein armer 3Sater fidj 
um feinen Söodjenlohn plagen muf? — Slrmer, guter 
Sater! gebulbe biclj noä) jmei $äf)Tä)m unb SiHi mirb 



- 165 — 



für bidj arbeiten! 4 ©ie fü§te unb Itebfofte midj eine 
SBeile; bann fog fie lieber an it)rer Drange. 

,„©ef(^enft bekommen Ejaft bu bas 3eug? 4 frug ich 
ernft. 2Mn $ßeffimtsmus liejs mid) immer gteid^ bas 
©chttmmfte benfen. 

„,23erbient, lieber 33ater, menn bid) bas mehr freut. 
3$ wollte nur ein menig befdjetben fein, ©iefes Äletb, 
bie ©djuhe unb alles, mas ich auf bem Seibe trage, t)ab' 
ich mit Aushelfen t)erbient. 9fleine greunbin im £>otet 
2llbant), t)on ber i(^ bir erzählte, ift — nun ja — jebe 
fann nicht foldje latente beft^en wie beim Sißi, unb fo 
helf ich bem gräulein feine Schulaufgaben machen unb 
fdfjleppe bie ©djraaäje mit. ®afür fdfjenft fie mir ihre 
getragenen Äletber. SBir finb von gleid^er ©rö^e. 4 

„,9Jtem $inb !' jubelte ich unb füßte if)re halboffenen, 
orangebuftenben Sippen. ,©u bift bei ©ott mein gutes, 
frommes £inb. D, bafc idf) biefe greuben erleben barf 
an bir — biefe greuben! 4 Kränen traten mir in bie 
2tugen, ich mußte mid£) bedingen. 

„2Bir Raiten gut gefpeift. Silli padte bie übrige 
gebliebenen 3?efte ber SOlai)t§eit in bie ^appfdfjachtel unb 
ttrifdjte fidj ben 9Jiunb mit ihrem Küchlein. ,£af$ uns 
ein wenig promenieren/ fagte fie bann. ,Qä) möchte 
an ber Sranbung auf unb ab gehen. 4 

„,Unb ich möchte am liebften fytx fi^en bleiben in 
alle ©migfeit/ gab ich jurüd ,0 £ißt, Sittt! mein 
Gimmel! 4 Qefet riefelten mir boch eilige Kränentropfen 
über ben 33art. 

„,2Barum weinfi bu, mein $ater? 4 ©as Äinb lehnte 
ftdfj an mtdf) unb fat) mir beforgt in bie 3lugen. 

„,33or lauter ©lücffeligfeit meine idjj. 3ft bas nid^t 



— 166 — 



gum greubentrcinenoergiefsen, eine fotdfje £od(jter mein 
eigen nennen ju bürfen? — SiHi, gel)! 5Du fagteft bodEj 
eben: bu mödjteft natf) ber 33ranbung ßinuntergeßn/ 

„,3Benn bu roeinft, gel) idfj nidjt/ 

„,2)ann roerb' td> aufhören unb latent 4 ladete 
benn auäj pifc^en all meinen tränen, unb Silli laäjte aucß. 

„25aä $inb ftanb auf, fcßüttelte ben ©anb von xßren 
Kleibern unb ging langfam tjinab jum -Bleer. 2luS bem 
langfamen ©eßen mürbe ein ©djreiten, bann ein Saufen, 
bann ein hüpfen, fliegen, 5£an$en; unb bort ßufdEjte an 
ben fdjäumenben SBogen entlang (bie ungeftüm ßerauf* 
langten auö ber 2Hefe, afe wollten fie bie ©rfdEjeinung 
pacten, hineingießen) meine — Saura. 

„3a, baö bift bu mein $inb, meine Saura! 33er* 
förpert je|t, ttrie idj in meiner Sugenbfdjmärmerei bidO 
ßunbertmal erblitfte, f äffen wollte unb leere Suft in 
meine 2trme fcßtang. ©o leicfjt maren beine ©dritte, fo 
meßte beut Ud&teä ©emanb, fo flatterten bie aufgelösten, 
golbenen £>aare im Söinb! 

„Unb jefet — Saura ift mein $inb geworben. SBiUft 
bu emig jung bleiben, bu überirbifcfieö SBefen?! 

„Qa, finge, jaudf^e, juble nur, bu tjimmlifdje ©rfdjeu 
nung bort unten am 9Jleer! SCanje, tobe bidj mübe, bis 
bu einfcßtummerft unb audj bein Sraumbitb bid(j nedt 
unb verfolgt, bis aucß bu jur Siebeäraferei getrieben 
mit allmächtigem ©eßnen ßerauöfaugft au§ bem ©eifter- 
reicf) bein $letfd) unb 33lut geworb'neä Qbeat — baö 
$inb! 

„Unb fjter, vor t)ielen Qaßren faß tcfj f)ier. 3Sor bem 
gleiten 3Jieer, unter bem gleiten blauen ®om, mit einem 
SSeib, bas idj nicßt lieben fonnte. 



— 167 — 



„D Reffte! meine arme SBcffie — nifyt lieben fonnte! 
Unb baö Jjaft btt mir gefdjenft, et) bu von mir gtngft! 
gür bie gedeutelten Äüffe unb errungenen Umarmungen 
§aft bu mir ben £raum meinem Sebent ntvwixtlifyt 

//Saftiges ©c^lnd^en erschütterte miü). Sränen auf 
SCränen rollten über meine SBangen. Qe metjr idj jtc 
jurüdjubrängen üerfucfite, befto gewaltiger [türmten fte 
Ijernieber. 

„,0 mein Söeib! vergib mir, vergib! Unfägltd^ lieb' 
\ü) biä) — meirö ju fpät!' 



„Sßodjen waren feitbem vergangen unb tdj getuöfmte 
midj abermals an baö 2Ißein[ein. 3$ ^ttc Arbeit, unb 
eine Arbeit, bie mit Üjrer tuelfettigen 2lbmed)flung ein 
©egen für meine überf)anbnef)menbe ©diroermut mürbe. 

„2lte tdj t)on mehrtägigem 2lbfommanbtertfein auf 
ein 2idf)terfd)iff nadj SJleutjorf jurücff ehrte, lag ein £efe* 
gramm bei meiner Äoftmirtin an mich. ©a£ Telegramm 
mar aus Montreal. Sli^neU überflog ich bie SBorte 
unb las: Rommen ©ie. Sitti mürbe von einem fattenben 
$elsftütf getroffen, ©ie lebt noch, aber fommen ©ie 
augenblicftidj/ . . . 

„3$ beftieg ben £rammagen nach bem SSalmfjof. 2lls 
ich taumelnb burdj bie Pforte fdjreiten wollte, verlangte 
ber 3ftann meine gahrfarte. Qch hätte feine. 3dj f)atte 
auch fein ©elb, aujser eiligen -fticfeln. Qdj h a tt e ftudj 
feinen ffioä an unb feinen £ut. 

„2lnftatt heimfahren mit bem £ramwagen unb mir 
bas Nötige ju fyokn, ging id) wie im £raum ju gufc. 
Slnftatt nach ©reenwiä) ©tveet, manfte id) ftabtaufwärts 



— 168 — 



in ben gentralparf. 2Inftatt augenbltdlid) ben ©Eprefeug 
naä) Montreal fineftetgen, fefete id) midj im Sßarf auf 
eine 33anf. 

,,©o fam es benn, baft idj in Montreal auf bas eben 
gugef Räufelte ©rab meinem $inbes fiel." 

ißier fdjnrieg 33ob. ©r ^atte fd)on eine geraume 2ßeile 
nid)t ju mir, fonbern mit ftdj f elber gefprodjen. SBäJjrenb 
bes ©predjens J)atte er mit frallenben gingern in bie 
Suft gegriffen, als t>erfud£)e er ©Ratten ju patfen. Qe|t 
fdjttrieg er. 

SDas geuer mar am ©rlöfdjen. 3$ ftanb auf unb 
legte ,Sgolä über bie ©lut. 33alb flammte es ttrieber. 2tfe 
iä) bann ju meinem greunb jurücttefjrte, reifte er mir 
bie iganb unb fagte: „gür l)eutf ift's genug." 

3^ fagte: „3a." 

9hm Rüttelten mir uns bie £>änbe unb fd^ieben. 
©inmat, ganj unten am 2Beg, menbete id) midj um 
nadj 33ob. @r fajs nod) fo, mie idj ifjn üerfaffett Ejatte. 



XIII 



^Sü) fjatte nagenbes Verlangen naä) bem alten 2Jtann 
am geuer. ©djon am n äfften Stbenb wollte td) if)n be^ 
fudfjen gehen; ehrfurchtoolle ©cheu erlaubte es jeboä) nicht. 

„2lrmer 33ob," fragte es in mir, „tme Ijaben fid^ 
beine SBunben aufgeriffen. 2Bie mufft bu gelitten haben 
unb noch leiben, mit fotdö meinem Serben, tiefem (Seift 
unb als aSater biefes^inbes, wenn ich fernftehenber $remb; 
ling fäjon erfcfjüttert mürbe bis ins 9JZarf!" 

2lm $reitag rooltte ich ganj gemift ju 33obs geuer 
maHfahren; ba fegte, gerabe als mir oon ber 9iotdj 
herunterkamen unb ©chu| in ber ©hantt) fanben, ein 
©dfjneefturm ein. 33ei folgern Söetter mirb 23ob ebenfalls 
feiern, bas muffte idj. (Sin Slisjarb bauert gewöhnlich 
jmei bis brei £age unb bie Slrbeit ftelft bann füll. 

@s maren fürchterliche dächte, ©as SSrüllen bes 
Drfans, giften m<0 Raffeln bes ftefeßjarten ©dtjnees, 
bajmifchen brachen faffenber Säume, 9Zieberbonnern loS= 
geriffener Reifert. 

3lls bas Sßetter fidj am ©onntag flärte, fam ein 
SBote mit ber Reibung, baf$ unfer ^rooiantf glitten ober= 
halb bes SBiHet) £oufe in ber ©cijneemehe begraben liege, 
bie ^Pferbe jebod) in ber nädjften i&ütte geborgen feien. 
3mölf Sttann ftarf jogen mir jur Rettung aus unb f$au= 
feiten ben ganjen Nachmittag ©dfjnee. ©elbftoerftänblidEj 



— 170 — 



würbe uns btefe 2lrbeitsletftung für ben nctdjften ftofyU 
termin gutgeschrieben. 

SDa ber ©chnee ftellenweife J)ügeI^od^ aufgelistet 
lag unb nicht überall fo i)art gefror, um bas @infinfen 
ber güjge ju t)erhinbern, war es fein ungefährliches unb 
noch weniger leidstes Unternehmen, meinen greunb ju 
befugen. 

©ehnfuä)t Übermuts bie iginberniffe; am 3Jiontag 
abenb fd^ritt iü) auf felbftgefertigten ©ämeefdjuhen über 
bie wellenförmige, milbige 2Jlaffe burdj ben fdjaurigftiHen 
Urwalb. Qn ber 9lähe ber ausgelitteten ©tonington 
dioah glich bie vom ©Überlidjt bes SKonbeS befcfjienene 
©djneefläcfje einem uerflärten, mitten in feinem SBogen 
unb ©chwanfen erftarrten 9tteer. 

©o rein war bie Suft, fo grabesftill bie Stacht, bie 
Sinter bort oben in folcher geterlicf)feit brennenb — unb 
ber hünmelanragenbe, mit @is begangene ©pfeifen ber 
granfonia 9iandje ftarrte gleit einem fyzxtyx verirrten 
3wiEingsbruber bes -Jlorbfap — ba§ ich fyalt machen 
mußte, fielen bleiben, meine 3lrme ausbreiten unb jauchen: 
„Ö majeftätifcfje Statur!" 

33ob traf ich fleißig bas $euer fd£)ürenb unb bei aHer= 
befter Saune. ^dj hatte gefürchtet, ihn oon ben -Kach* 
wehen ber aufgefrifchten (Erinnerungen fdjwermütig ju 
finben, unb bas würbe mich ebenfalls tiefer geftimmt 
haben. ®er Sttte war mir ja fo ans £er$ gewaäjfen ie|t, 
wie mein eigenes gleifd). 

„3)u Ijaft mir ein wenig ©orge gemacht," fagte 33ob; 
wir faßen wieber beifammen auf ben giä)tenftämmen, 



„©täubte, bu mürbeft am ©onntag abenb tjerfommen, 
unb id(j wäre nidf)t bagemefen. ®er ©<ä)nee becfte bie 
gange ©palte ju bis oben. 35en Vormittag über mußten 
bie Seute erft einen 2Beg bahnen für bie Marren. Über= 
fjaupt wirb in lefeter $eit met)r ©d)nee mie 6rbe ge^ 
träufelt, unb fef)' id) faum, mie bie ©efeltfdjaft bei bem 
Unternehmen i£)ren Vorteil finbet." 

„Sei bem ^gungerlofjn, ben fie uns bejahen, oerlieren 
bie Herren nidjte," marf idjj ein. 

23ob lad^ie: „<gaft redfjt. Unb bei bem falten SBetter 
fcfjaffen bie armen Serie in fünf ©tunben mef)r, mie im 
©ommer in $el)n; baö §äJ)tt aud(j brunten in Softon unb 
M ©treet." 

©er 2ltte £)antierte mieber mit feiner pfeife. gmeunal 
fäjon frepierte ber giftige Obern be$ feurigen 3)iiniatur= 
bradjen. „Unglücf über Unglüd!" feufjte 33ob. „SÖiußte 
£abaf erbetteln oon einem Sameraben, unb ba gibt mir 
ber fäjtedjte SJlenfdEj einen Snafter — Qago mürbe ftdfj 
t)or ©ettufjenäbiffen erfäuft ^aben, menn er bem 9ttol)ren 
ein foldjes Sraut in bie pfeife gefd£)muggelt f)ätte. Sßul)!" 

„Sann laß baö 3?aud)en für tjeute fein!" fagte id) 
froh un *> fdfjabenfrol). 

„SBerb'ö tun müffen, lieber $reunb. ©en fott ftdfj 
einer raupen, ber mäljrenb beö Stornabo im oberen SJiafc 
forb fifct. $erfdfjminbe, @rbgeifi!" — $ob f topfte bie 
pfeife aus unb ftecfte fie in bie innere Sittettafdje. 

©eine ftüQt tJeränberten ftdj jefet jum ©ruften unb 
ließen bie ©ebanfen burdjfdjemen, meldte hinter ber ge= 
maltigen ©tirntafel gefdfjrteben mürben. 

„öruber!" begann er. Qdj glaube, es mar bas erfte- 
mal, baß ber Sitte midf) fo nannte. „2öie mof)t es mir 



— 172 — 

tat, als icfj midj t>or bir ausmeinen fonnte! Oft f)aV idj 
mir felbft bie l^brec£)enbe ©efätdjte von meines $inbes 
jä^em 5Cob ergäbt; fie einem mitfüljlenben 9Jienfdjen er* 
jagten bürfen ift aber bod) gang anbers. 3>e|t meißt bu 
33obs Sebensgefdjidjte, unb menn uns bas ©d)tdfal trennt, 
bann üergtjst bu mid) langfamer." 

„■Jlie!" rief idj. „23ob, fo lang id) ju benfen t)er^ 
vermag, mirb bein SBilb in mir f)aften!" Qdj reifte if)m 
bie <ganb. 

@r brüdte fie unb fagte: „Sßarum td) bidj in meiner 
©eele herumführte, lieber greunb, t)at jebod) einen ^ö^eren 
3toed, als nur bein 9JUtleib genrinnen ju motten. Qä) 
geigte bir bas 3Jtaterial, ben 33aupla£, bie mirr burdj= 
einanberliegenben ©teine, halfen, Präger, Ornamente 
unb bas gunbament, bas fä)ier jum £öttenbedel tynabz 
gemüfjlt erfdjeint. SKun merb' idj aus äff biefem ©toff 
ben Tempel meiner SBeltanfdjauung t)or bir aufbauen unb 
bidj mit Orgelton unb ©lodenftang jum ©ottesbienfi ein= 
laben!" 

„£)as können ttrirb ferner galten," fagte idj. „33ob, 
idj l)abe bereits meine eigene $ird)e, meine eigenen ©ötter 
unb ^eiligen, ©djau Ijinauf unb h^um, ba3 finb fie!" 
3$ geigte nacf) ben ©temen, nadj ben gigantifäjen 93erg= 
riefen in iljren meinen SMnteln. 

©er SCtte ladjte: „SBaren audj einmal meine ©ö£en! 
£ab' audj bie maieftätifdje 9?atur angebetet unb bin 
mäfjrenb bes 33etenS glüdfelig eingefdjlafen, gleich einem 
milben, mübgefpielten Knaben. — ©er $rüfjling fam 
— bas §olbe, gefd^roäfeige 3Jiäbc3^ert. ©ort flatterte es auf 
©djmetterlingsflügeln über bie ermadjenbe @rbe unb 
fdjmüdte SBiefen unb gelber mit neuen Kleibern; Säume 



— 173 — 



mit fronen, ©tiefte Slumen in bie ©ürtel etsbefreiter 
2ßeif)er; f topfte mit ^ctuberruten SBIütenftaub aus 33üfdjen 
unb£e<Jen; fog mit Hüffen Sßafferquetten aus ben Reifen unb 
preßte über allem ©ürftenben bie ©cfjmämme ber Söclf en aus. 

„Sßer fonnte ba ans Sterben nnb SSermefen benfen? 

„©ann tarn ber ©ommer. ©ein fd)ttmler £aucfj 
fcfjläferte mein ernftes ©enfen ein. 

„©er £erbft erfriert unb pfiff fein SBanberlieb. 
©d)lud£)ten unb §öf)len antworteten mit 6djo, unb S3ob 
folgte bem $ug ber lofen SBlätter unb reifte. 2Banber= 
jeit, fd£)öne fttitl 2Ber f)ätte ba ©efüljle übrig für £ob 
unb ©tiaftanb? 

„©er SB int er tarn. Unb roemt t)ier unten bie ©türme, 
gleich bem ©djnardjen ber fdjroerträumenben Ratur, bie 
langen 9täd)te in ©efunben ^erteilten, bann mar'S bie 
SBett — bort oben — bie tdj befudjen ging, unb el/tcf) 
mieber jurfi<ffel)rte von ber ©ternenreife, Ejatte neuer 
grü£)Iing feinen £anj begonnen !" 

S3ob fprang auf unb ans geuer. ©in t)erabgerottter 
©tein fyatte es arg befdjäbtgt. ®as fam t)äuftg vov, bafj 
©teilte unb ©rbmaffen — aufgetaut von ber £tfte — §u 
rutfdjen begannen, ©er Sitte befferte ben ©djaben aus, 
roas mir, ba idj ifjm boefj nidjt Reifen burfte, ©elegentjeit 
jum ©elbftbenfen gab. 

„33ob, 33ob!" fagte tdj bei mir, „an bir ^at bie ©e= 
feUfdjaft einen $oeten verloren. Sßas bu fief)ft unb tjörft, 
bas lebt unb atmet bir. SBas bu angreifft, t>ern>anbelt 
ftdj in Regenbogen, Slumen unb Blüten. 2lHes liebt bidj, 
geigt naä) beiner ©egenroart. 3d£j glaub', fogar bie 6le= 
mente bort, bas geuer unb bie garten ©teine, matten 
ben Siabau nur, um bidj fjinsutodien!" 



— 174 — 



©er 2llte hatte gehörig <qoIj aufgelegt. 6r fam \t%t 
mieber an meine ©eite unb fagte fcherjenb: „®er ©tein 
hat fott)ot)t bem geuer rote mir einen ©ämpfer auf= 
gefegt; ich merb' nun etroas nüchterner fpredjjen, unb 
nebenbei — " 

33ob unb iäj jucften gleichzeitig jufammen unb riefen 
ebenfo einftimmig: „©c£)au, bort!" 

@in SJieteor von entjüdenber $rac(jt fdljoft quer über 
bie 9tand)e unb taufte hinter bem SJlount Safapette in 
bie -Jladfjt I)inab. 

„®aä mar fdjön," fagte 33ob unb ftarrte noch immer 
in bie ^ötje, als ermarte er eine SBieberholung bes $euer? 
mvH. „©agen bie Seute in ®eutfd)lanb aucf), ba§ 
faHenbe ©terne manbernbe ©eelen bebeuten, auf bem 2Beg 

ju ©Ott?" 

Qäj bejahte. 

„«SQier ift ber ©taube t)iel verbreitet; unb benfe bir, 
fogar ich, als ich noch mafdjechter Streift mar, hatte ein 
©efühl, als ^abe bie £immelserf Meinung fo roas ju be* 
beuten. ©s nü£t bodj alles SBerlaäjen unb $opffcf)ütteln 
nichts, jeher matet mehr ober meniger tief im ©umpf 
gelinben Aberglaubens. 2lls ich auf bem Sid^terfd^iff an 
S)e(J lag, fäjofc auch fo ein feuriger ^feil am Gimmel 
ba^in; ich backte an meines ^tnbes ©eele unb — maf)r= 
haftig, es mar bie 9Zad(jt, in ber'S gefd^at)!" 

23ob fcfjmieg. ©r nahm fidj bie 9ttü£e t)om Äopf unb 
ftarrte vor fich hin. 3$ bemerke, mie ein ©dfjütteln 
burcf) feine E)erfulifc§e ©eftalt ging. -Jtach einer $aufe 
peinlidjfter ©titte fagte er gebämpft: „®as maren fürd)= 
terltche Söod^en, bie ich bamals erlebte; fürchterliche Sßochen. 
Sarmherjig erlöft bie Ohnmacht ben SJJenf^en oon all? 



— 175 — 



jugrojser Äörperqual. Sßalmftnn erlöft von aHjugrolBem 
©eetentoef). ©aö mar nod) nidjt bas voUe -äflajs meiner 
Seiben; idj burfte nidjt matmfümig werben am ©rab 
meinet $ütbe3. D, baö ©Reiben von bem ©rab; baö 
fnarrenbe ©äj liefen ber $ircf)f)oftür hinter mir; ba$ 2lb= 
tuafdjen meiner leljmbefcfjmterten £änbe, mit benen iä) 
bie 6rbe aufwühlte, um bem lieben, teuren SSefen näf)er 
ju fommen; — bann erft füllte tdj mtd) in ber weiten, 
meiten Sßelt allein, allein. 

„Ober mar idj bodj mafjnftnnig unb raufst' es nid^t? 
©in nrilbeä igeer bur$einanberf$mirrenber ©ebanfen, gteid^ 
©taubmolfen — auö benen mir fnodjige gäufie Keffer, 
©trtde, 9teooloer entgegenhielten — oerfperrte ben 2Beg. 
$ort! 4 fto^nte idfj. $ort aus biefer 2Belt! 4 3$ mottte 
©elbftmorb begeben. 

„2ludj biefe (Srlöfung §og man mir weg. ©aufelnbe 
5ßf)antome, lädjelnbe Sid^tgeftalten, benen id) offenen 2trme£ 
entgegenftog, loderten meine ginger, un ^ 3 U ©oben fiel 
ber gefdjliffene ©taf)l — id) fonnte mdjt ©elbftmorb be^ 
gel)en. 

„D mie finnt)ermirrenb laufen beä (Smigen gäben burd)$ 
©emebe. Quer in 9?eue unb Sßerjmeiflung flehten fidj bie 
meinen ©aiten glüdfeliger ©rinnerung. £ier taufte vox 
meinem gelten ©eift baä 9Jieer auf; ba$ ftitte, mono; 
tone 9fleer, mit feinem langgezogenen 2ltem mir rufenb: 
,Eomm! — fomm!' rief bas 3tteer. ,©er ©anb ift roeife. 
SDtc 33ranbung raufet. SDie Sßolfen fdjnritnmen unterm 
Gimmel meg. ©ie ©üne liegt oerlaffen. Sittel martet 
auf bxdj unb — fiel* 

„Unfäglidjes ^eimmef) 30g midj von $anaba nadj bem 
©üben, naä) ©onerj Q^Ianb ans SKeer, um ben Ort, ad) ! 



- 176 — 



nur nodfj einmal ben Ort ju grüben, rao icf) fo glücfliä) 
war wie nie. 

„$ft bas nidjt jum Sßeineu: mertjunbert Steilen weit 
reifen in bie leeren Slrme ber (Sinbitbung? — Qdj hab's 
getan. $cf) bin bort gefeffen auf ber £)üne am SJieer 
unb f)äb' geraartet, gehofft, geglaubt an bas (Srfdjeinen 
meines Kinbes. fdjlofj bie Slugen unb öffnete fie 
raieber. breitete bie 2lrme aus. Qdfj rief, rief flefjenb, 
flüfternb — nie laut. D ©ott! 3<ij fürchtete, Sitti 
raürbe ni($t antraorten, raenn ich laut rufe, unb meine 
aüerlefcte Hoffnung märe bann serfchraunben. 

„2tls ber Slbenb tarn unb mit bem ©rlöfäjen bes 
£ages ber -Kachtrainb über bas t)eröbete ©eftabe blies, 
bes Speeres SWöcfjeln mir juftimmte: baft fein ©djrei 
htnüberreidjt ju ben Soten — ba gab tch's auf. 

„2Bas nun? 

„3errt bie ©efmfudjt ober jerrt bie Siebe ftärfer? Qdj 
üerfucf)te bie Siebe ju ber Soten auszufragen. QdEj t>ers 
fuä)te gleichgültig ju raerben. 3$ fud)te geiler unb 
©df)ledjtigfeiten an ihr, um fie gering fdjctfeen ju fönnen. 
21$, bas Äinb Ejatte feine $ef)ler, unb mich bitter an^ 
fäjauenb retften ftd) feine 2Irme aus nach mir. 3$ flog 
ihm abbittenb an bie Sippen. Säj tnufste wein Äinb 
^aben unb — ber £ob enbet alles. 

„2Bas nun? 

„SBteber reifte idfj nadj Montreal, feft entfdfjtoffen, 
bort bes SDafeinS ©rbärmlid^feit mit ©eraalt ju enben. 
3lber fo lotfer fnüpft ber SBeber bes ©d^iclfals feine Krea- 
turen nic^t ans Seben; idj beging raieber nicht ©elbftmorb. 
5Der £ob enbet alles, aud) meine Siebe, meine ©r* 
innerung, alF bie füften Sräume gehabter greuben! Se~ 



— 177 — 



benb fann iä) an fie benfen, mit ifjrem ©Ratten reben; 
um fie meinen unb f lagen ! ©as Keffer, bas iä) mir ins 
£erj flogen modle, um bie @rbe mit Slut ju tränfen bis 
f)inab ju ber £oten, bas t>erroftete unter ben faltigen 
Sränen, bie auf ben ©taf)l träufelten. 
„2lber mas nun? 

„3n bief er SBelt finbe idj mein $inb nie unb nimmer* 
met)r. 3n ber anbernSBett? ©oll idj bort fucfjen? — 
hoffnungsloser fjat nodj feine £obfünbe t)or ber Rimmels* 
lür geftanben, wie idfj mit meinem 2ltf)eismus vor biefem 
Problem. 3loä) einmal fd^rttt idfj bie breitauf enbjaf)re= 
lange ©alerie ber ©enfer unb 5ßl)ilofopf)en entlang, um 
ju feljen, ob niä)t einer bodE), einer aus fo Dielen, eine 
Seiter an bie 2J?auer ftettte, bie ben ©prung in bie emige 
©lücffeligfeit mögliä) madfjte. Äeine reifte hinauf an ber 
SBanb! SBeldfje ber Seitern maren morfä) unb brauen 
beim Sefteigen. SBeldfjen fehlten bie nötigen ©proffen. 
Viele ftanben auf fdE)lüpfrtgem Voben unb rutfdjten vixd* 
märts. ©tlid£)e maren faum B)öt)er, als ein (Sfel mit ben 
Hinterbeinen fdfjlagen fann. 

„Seer unb mübe fam iä) von biefem ©udjen äurücf; 
aber fucfien mufste tdj. Vielleicht gelingt es mir, ben 
$fab jurüÄsuwanfen, ben iä) Ijermärts rafte, backte iä) bann. 
Vielleicht fann iä) meine Vernunft auspreffen gleidj einem 
©djmamm, baft if)r alles abträufett bis auf ben naioen 
^inberglauben, mit bem fie begonnen fjatte? — Unmög* 
ti<f)! Verriegelt mar bie Pforte hinter mir. 

„©oll iä) mit bem ©dEjäbel miber bie t)erfdjloffene 
£üre rennen, baft ©el)irnerfdfjütterung midj vom 3ttfjeis- 
mus erlöft? 

„,9Jförber meines ^inbes! 1 fdjrte iä), ,bu ^aft mein 

SBertfd), ?ßob, ber ©onberling 12 



— 178 — 



fpielenbes ßinb f)interrücfs mit einem ©tein erfdEjlagen 
tmb serftedft bidf) feig hinter SBolfen! 1 3$ flutte unb 
läfterte (Sott, ofme an feine (Sjtftenj ju glauben. 

„Sßie mär's, badete idj bann, menn td£) es nochmals 
t>erf udjte unb bas liebe SBefen aus ber 9Jtaterie tjerauS; 
faugte, ttrie es mir bod) fo glüdlidEj gelungen mar beim 
erften probieren? 93or gTr>an§ig Qafjren mar bas $inb 
nidjjt. 3Sor tnerjig unb adjtsxg Qat)ren roar es aud) nidjt, 
es mar überhaupt n i e. ©ann fam 33ob auf bie SSelt unb 
mudjjs, erftarfte, unb in feiner Qünglingsbruft münf($te er 
ftäj ein 2Bat)nt)iIb serförpert. Unb bie ©efmfudfjt f)at es 
fertig gebraut, fjat bas Unnatürlid£)fd;einenbe t)ermirflid£)t, 
J)at aus fpröbem, feelenlofem ©toff, aus @rbe, Suft, 
©onnenfdjein mit magnettfdjer SßiHenöfraft bas atmenbe, 
fprecfjenbe, fadjenbe $inb Ijerausgefogen! 

„©tunbenlang auf bem ©rabe liegenb ^)ab , xd£) fo ge^ 
fefmt, gemünfdfjt, bas SBunber nod) einmal gemünfd)t. 
3<f) f)örte bas $riecfjen ber $äfer im ©ras, bas 3^ r P en 
unb §üpfen ber ^nfeften, bas glattem ber ©d)metter= 
linge unb 3Sögel über mir, fernmeg bas 2Bül)len ber 
9Jienfd£)en; unb menn td) aufttmdfjte unb midEj umfdEjaute, 
ba mar bie Hoffnung gleidfj bem £ag — erlof^en. 

„ytoü) einmal heiraten? backte iä). 9loü) einmal ein 
leichtgläubiges SBeib betrügen mit gedeutelter Siebe? 
2td(j, idj mar jefct alt unb grau unb t>errücf t; unb bas 
neue Äinb mürbe auä) meggeriffen merben vom uner* 
bittltdjen £ob, gleidfj meiner SiHi. 

„2tuf biefem SBeg fanb id) feinen £roft. & länger 
iä) fud)te, je meiter ging eö von mir. 9Jfein ^erumirren 
artete in Sßerjmetflung aus unb 33ob fiel über feine eigenen 
Seine. 



— 179 — 



„Aufgeben? SDctä ©ud)en nadEj meinem Äinbe auf; 
geben? ©age bem Verbannten, ber auf feiner mafferlofen 
©anbinfel mitten im D-jean ftel)t, fag' tf)m: eö fei nu^ 
los, bie roüenbe Vranbung abschreiten. @r meifc eö 
felber, unb bocf) fcfjroeifen feine Vlicfe bis jutn legten 
Std£)tempfinben fjinauä über bie erbarmungälofe öbe glut. 

„3$ fattelte um, nafjm einen für ben Söefoememer 
neuen Sßfab unter bie güjse. ,®£ gibt einen ©ott ! fc 
rief td) mir ju. ,@£ gibt ein fotd£)eä 2Befen, ba£ bie 
3JJaterte mit Anteiligen j bur^fäuert. Sßenn iä) es auä) 
nidfjt bemeifen noä) glauben fann, iä) fteHe es menigftens 
f)in, um ben fdjttmnfenben 33oben unb mein ©cf)nrinbel= 
gefü£)l ju bef^mic^tigen/ 

„2llfo: einen ©Ott. Qefet betrachtete id) bie Singe 
mie in alten Sagen; nur mit bem Unterfdjxeb, bafc iä) 
ben ©df)öpfer fu^te, anftatt t)erftie§; anbettelte, anftatt 
rerladfjte. 

„@£ gibt einen ©ott! ©er SBunberbau ber SBelt ift 
3eugni3 feiner 9Äad)t unb £errlicf)feit. 3)Zonbe f reifen 
um (Srben, ©rben um ©onnen, unb aller ©onnen £eere 
freifen um eine grofje ©onne: , Vater unfer, ber bu bift 
im Gimmel!' 

„2lber, roo bleibe id)? fuf)r es burdj mein ©el)irn. 
SBas befomme id) für mein ©tiUfjalten auf bes Sebens 
$olterbanf? ©arf iä) meinem Slinbes Slugen toieberfefien, 
wenn icEj ausgebient? feine ©timme l)ören, feine SBangen 
ftreidfjeln, feine Sippen füffen, mit ben golbenen Soden 
meine tränen nrifdjen? — ©ott, iä) fefje feine WöQliä)* 
feit, rcie bu biefe Unnatürlidifeit ju ftanbe bringen 
fannft. 

„©afc bu glüd feiig bift in beinern Qenfeits, bas miß 



— 180 — 



\<S) glauben. Slber lieben, einen ©ott lieben, ber nur fxdf) 
felber fdjü|t vor ©djmerj unb Untergang, bas vermag 
ii) nidjt. 

„Ober muft id) warten, bis bie fefileroolle ©djöpfung 
ausgebeffert, geseilt, gerunbet, gletdfj einer blanfpolierten 
Kugel ift? ©ann wirb es fpäter geierabenb werben, lieber 
©Ott. £at bie (Swigfeit, bie hinter bir unb mir bie 
9Wefenarme mübe gerafft, ben Sau ntd)t noHenben 
fönnen, bann wirb er nimmer, nimmer ausgebaut!" 

25er Sitte ridjtete ftdjj langfam auf, redte feine 2lrme 
unb madjte furje, atljletifdEje Kraftübungen, ©ann fdfjritt 
er ans geuer unb warf £>ol$ in bie ©tuten. 

•Kun fafj er wieber neben mir; „bxft bu aud) fdjon 
an beinen eigenen ©ebanfen erf Groden?" frug er midj 
fo bireft unb plöfelid), baft idj jufammenf^auberte. „Qd) 
bin's," fefete er, ofjne eine Antwort abzuwarten, Ijinju. 
„2lls id) baumelnb über Qrrfinn unb 3Serjweiflung f)ing, 
unb bie ©dfjere fidf) bem legten igoffnungsfaben näherte, 
ba fam mir eine Qnfpiration, an ber idf) erfdjraf, wie 
t)or bem unerwarteten ©mporf Quellen eines 33orf)angs. 
©in freubiger ©dfjreden war'S. (Sin ©Breden, wie if)n 
ber ©dfjiffbrüd&ige empfinbet, ber in fcfjwarjer 91ad)t bie 
^euerrafete feiner Detter fteE>t. 

„,£a, bajs id) bas überlaufen l)ab'! 4 jubelte meine 
©eele. ©o oft ging i$ bran vorbei unb brum lierum 
unb nie bemerfte iä) ben IjeHleudjtenben ©iamanten. 
3Kit biefem Sidjt werb' id) freilid^ leidster fucfjen unb 
finben ! 

„Qefet UQann idfj mit neuen ©täfern bie SBelt anju= 



— 181 — 



fdjauen. Qdj faf), mie jtoar oft juoor, bie Singe rings^ 
fjerum entfielen unb üergefjen. Sßiele bcr ©inge famen 
imb oergingen im iganbumbrefjen ; etliäje bauerten länger; 
meldfje fefjr lang; feines immer. gmifdjen a ^ biefem 
kommen, ©Reiben, ©urdljeinanber feffelte mid) aber jefct 
ein einiger, fid£) gleicljbleibenber ©tridE), ber von mir 
f)inau£reidjte in bie tieffien Siefen ber mpfteriöfen 33er= 
gangenf)eit, gleid^ ber ftiHfteljenben 2ld^fe einer ftdE) mäljenben 
9Jtefenfugel. 

„,©as $inb! 4 fd&rie idfj auf, ,bas $tnb ift bie 2ld^fe 
ber ©djöpfung. ©as Äinb ift ber Präger alles beffen, 
mas lebt unb fein mirb. ©as Äinb ift bie Hoffnung bes 
9JtenfdE)en, bie SBefttmmung ber 9ttenfd$ett. ©as £inb 
mirb ben SBeg meiterfdljreiten, an beffen ©raben mir unb 
unfere ßrürfen liegen bleiben. ©as $inb mirb bie ©eifteS; 
nad&t, ben ©rächen töten, ber feinen SBätern ben ©ingang 
jum Tempel ber 2Baf)rl)eit t>erfperrte, mirb bie ©pi|e 
jenes 23erges erflimmen, mo bes ©rbenleibens ©nbe unb 
bes Rimmels 2tnfang ift. ©as $inb mirb bas Problem 
bes emigen Sebens löfen!' 

„D, baf$ meinem ©enfen biefe ©rfenntnis niä)t efjer 
bämmerte, mar mir jefct ein größeres SRätfel mie bas 
©efjen felbft. ©a liegt's ja fonnenflar: oljne Unterlaß 
olme ©matten, mit nie abroeidjenbem Ringer S^igt ber 
SBeltgeift feit Anbeginn auf bas ßinb. Slinb mie eine 
dufter muß b e r SJtenfcf) fein, ber ein folcfjes fortwähren; 
bes 3 e *9 en nid^t malnimmt unb feine ©dOtüffe jiefjt! 
2Bas ftnb bie ungezählten ©onnen mit iljren freifenben 
Planeten? ©in Qrotd, bas $inb erfdfjaffen ju fönnen, 
bem Äinb eine ^eimat ju fein, es mit Sid^t unb Stegen 
ju tränfen, es groß ju füttern, bis es SRann unb 2öeib 



— 182 - 



wirb, um aus bem angeworbenen Äinb ein neues bilben 

fönnen, unb fo fort bis — ja, bis bie Seiter ju $f)m 
tjtnauf erftiegen ift. 

„$u biefem gwecf ftnb bie beiben ©efd)Iecfjter fo gebaut 
unb begabt, baß fie geuer fangen müffen. ©es 
mächtigen ©efjnfudjt — fein SCraumbilb, feine Saura 
aus ber Materie Ijerausgefaugt förperlidj an-jufdjauen — 
biefe ©eJ)nfucf)t ift mit je einem fjfunfen auf Jüngling 
unb Jungfrau oerteilt. 

„©lücffeltg bas oermä^te $aar, bas, feiner 9ttiffion 
ftd) bewußt, bes ©wigen SBiffen erfüllt! ©ief) bie para; 
bteftfdtje 33eIof)nung, bie in biefen Dpferbienft, in biefes 
fjeiligfte, ©ott woljlgefäHigfte Söerf eingewoben ift! 

„Unb ftet) bie Jteuequaten, bie ber ©nttäufdjte über 
ben ©ternen auf bie 2Irbettsfd)euen, weldje nidjts jum 
SBerben feiner Saura beisteuerten, ausfdjüttet. Sie jer- 
malmenbe, alle Suft am ©afein trübenbe ©träfe — mit 
biefem 33ranbmal jeidjnet ber erzürnte ©ott bie Sßftidjt^ 
oergeffenen, bie üjre Gräfte oergeuben in ©elbftbefrie^ 
bigung unb geilem ©djwelgen!" — 

greunb 33ob tyatte medianifd) in feine Safere nadj ber 
pfeife gelangt, ließ fie aber wohlweislich fteden; roafjrenb 
ber $aufe fagte id): „©pefulationen reinften SBaffers finb 
bas. Qeber fann fidj mit berartigen Sßljantaftegemalben 
ben ©ef)irnfaften beforieren ! " 

©er SCtte friert burd) meine -Kabelftirfje ein wenig 
gereijt; fdjarf erwiberte er: „©as weiß id) f elber. 3JJit 
©pefulieren fann jebodj mef)r gewonnen werben wie mit 
Räubern, SBarten, auf ber 33ärent)aut Hegen/' 

,,©urcf) ©pefulieren fann man allenfalls banferott 
geljen!" war meine Antwort. 



— 183 — 



„2Bir Sftt^töttriffer fjaben nichts ju verlieren!" bornierte 
33ob. ^atte if)tt je|t bodEj milb gemalt, ben guten 
SCIten. „©ollen mir bas 3Jiaut auffperren unb marten, 
bis es mobernes 3Äanna regnet? ©ollen mir fo- 
lange bie ©jiftenj ©ottes leugnen, bis bas ©efjeimnis 
fidf) in allem unb jebem fonnenflar entfaltet? -Jttemanb 
fennt bis Ijeute bas innere SBefen bes Sftagneten unb 
ber (Sief trijität , unb bod) benü^en mir beren Kraft bis 
jur äufterften 9ttöglid)feit. 9tiemanb fonnte bis Ijeute bie 
mgfteröfe Kombination jtmfdfjen ©eift unb Körper er= 
flären; f ollen mir nun bas ©enfen einfallen, ober gar 
bas Slttnen unb (Sffen? Sßarum nidjt bas, mas mir jefct 
miffen, jum ^öljerfteigen oermenben? ®ie $ufunft wirb 
fdjon mel)r bringen. Semeife [inb aüerbings Seiterfproffen, 
auf benen mir fidler fteljn; aber nur bie ©pefulation 
greift voraus, fudjt, fpioniert mie eine ©dfjleidfjpatrouille 
nadfj ber SRätfel lefcter ©djan^!" 

„33ob," fagte idf), „bas afjeptiere i<$; aber ju freies 
©pefulieren bringt gletdfj einer fopflofen ©d)leid)patrouiHe 
falfd^e Reibungen unb flirrt bas ©roS ber nadjrüdenben 
2lrmee in Hinterhalte, ©ie ganje ©adje bretyt fidjj um 
bas ^Beantworten ber $rage: Qft bie üftatur alles? 3ft 
bie 5latur im ftanbe, olme irgenb meldte £ilfe bie 2öelt 
ju ermatten? 3 U erraffen brauet fie fie nidjt, fie muß 
jtc nur nic£)t abfterben laffen." 

33ob flopfte mir famerabfdjaftlicl) auf bie ©djulter 
unb lachte mieber: „2)ie Herren Geologen behaupten, 
baft ©ott alles mafyt unb gemalt f)at unb bie 9iatur 
il)m ein fo miliiges, nachgiebiges Material ift, mie bem 
93re£elbäcfer ber Seigflumpen. ©ie 2ltl)eiften behaupten: 
bie Sftatur regiere unb vermalte ben Kram. ©afj fie 



— 184 — 



bem lieben Herrgott ben ©tuf)l oor bie Xüx gefteüt, fei 
33erleumbung, benn fie E)ätte f eine ©ienfte in alle @n)ig= 
feit nod) nie su beanfprudjen brausen. 3?un lafc un$, 
bertoeil fic^ bie Reiften unb Geologen fa^balgen, juris 
fdjen ben feinblid^en Srübern ba£ Äompromift fd^Kefsen 
unb fagen: SBcltgcift unb -Jiatur vereint, t>erfdjmotäen 
hauen unb erhalten baö 2ltt! ®ie -Katur fann's nidjt 
allein; ber SBettgctfi fann'ä audj nidjt allein, ©ins be= 
nötigt ba$ anbere. -Jtatur unb 2Beltgeift jufammengejäljlt 
ftnb ©ott! 

„Sie Geologen prebigen ben Qrrtum, baft ber SBelfc 
geift ganj allein ©ott fei. Site 3ltf)eiften begeben ben 
äfjnlidjen Qrrtum mit it)rcr £ef)re, ba£ bie -Jiatur in fidj 
allmächtig, weife, fcf)öpferifd), unenbltdj unb eroig fei. 
allein Körper ift ntdjt mein ganjeö Qdj ! üfleine Vernunft 
ift es ebenforoenig. £eib unb ©eele vereint bitben erft 
mein Qdj! 3$ bin ein 33rucf)teit t)om ©anjen, ein £audj 
©otteö, unb beftfce feine (Sigenfdjaften im allerfleinften 
9Jtaf3. ©ott ift alte s; bie -Jtatur ift fein Körper, ber 
SBeltgetft feine ©eele. ©iel), wie übereinftimmenb bie 
©efefee ber Statur unb beä SBeltgeiftes lauten, wie bie 
pf)t)ftfcf)en unb bie moralifdjen ©runbfäfee ftd) ähneln, unb 
bu wirft merfen, bajs es einer ift, ber fie madjte. Seteft 
bu bie SBeltfeele an, ober beteft bu nur bie Statur an, 
bu Ijebft bie £änbe ftetö ju bem gleiten empor; bu 
fannft gar nidjt an ,3f)m 4 t)orbeigreifen. SBetbruber ober 
2ltf)eift, feiner E)at einen ©prung oorauä. 9JJifef)anble bie 
Statur ober mürge bie Vernunft, bu gel)ft, fo ober fo, 
jurücf, isomer bu fommft — jutn £ier!" 

flatfcf)te fo laut in bie £änbe, baft ber 2llte ju 
reben aufhörte. „SBob!" rief idj, „rebe metter! Safe bidj 



— 185 — 



md)t [töten! Qdf) wollte bidfj nidfjt unterbrechen, nur mein 
üoffeö £erj muf$te id) entlaben. $d(j könnte bir ju^ord^en 
nrie Äebes feinem ©ofrates, mie SRifobcmus bem großen 
•JJajarener — nächtelang, ©prich, 33ob! ©pridfj!" 

„®ut benn," fagte »ob. „SBenn bie Natur ©ottes 
Körper ift, bann vermag ©ottes SBiHe, ober bie SBelt; 
feele, gleich meiner ©eele über meinen Seit), über bie SJiaterie 
ju J)errf($en. 2Iber, roas er auch fd^afft unb f Raffen ttrill, 
er fann nichts Unnatürltdjes leiften. ©ich unb midfj 
aus ber @rbe t)erauöma(^fen mad^en gleich einem RofyU 
fopf, bas fann ,@r 4 nicht, meil's unnatürlich ift. SBunber 
roirfen fann er nidf)t. 

„§ter finb bie unermeßlichen ©renken, aber ©renken 
finb es. 3$ faö te f$on früher einmal, baft Unenbtich- 
feit ein Unbing märe gleidfj bem 9tid(jts. 

„£ier liegt alfo ber grenzenlos mannigfaltige ©toff, 
ber materiengefüllte 9faum, unb aus biefem miH ber 2Belt= 
geift 2Befen bilben, bie ,th m gleiten 4 , ihn aufbauen, ihn 
t)erftel)en. $ann er bas? S)u, mein greunb, unb idE) finb 
Seroeife, baft er's fann. ©ie Littel unb Sßege, biefes 
Jiefultat ju erjteten, finb aber rein natürliche, unb barum 
ift ber 2Beg fo weit. 

„3um ©lücflidj füllen gehört ein Qbeal. $um 
lidfj bleiben gehört bie SSerroirflidfjung bes Qbeals. ©ib 
bem 3Jialer garben unb Palette, bem ©idjter Sauftet, 
bem SSirtuofen ©aiten unb £aften, unb bann erft ift er 
ooH befriebigt. 2lber mannigfaltige garben müffen es 
fein, anbädfjtige SaufdEjer, ein gutes SKufifinftrument. 
Qft bas Qnftrument mangelhaft, bes Äünftlers ©eele fann 
fidf) nur mangelhaft entlaben. -Kimm bem großen ^a* 
ganini feine Violine unb gib ihm eine lecfe, fdfjale ©eige 



— 186 — 



— er tt)irb fpielen, aber es werben nie bie £öne fein, 
bie er ftd) träumte, ©ib iljm ein Qnftrument mit oer; 
ftimmten (Saiten, bann fann ber 3)feifter überhaupt nidjt 
fpielen. ©ib xfym anftatt ber ©eige eine $aufe, weldje 
SJJuftf wirb ba ^crauöfomnten? 

„(Spielen fann ber SBeltgeift auf jeber (Seele, unb 
Seelen finb in allem, mas fid^ regt unb bemegt; jebes 
£ier, jebe ^ßflanje, jeber SBaffertropfen, geuer unb (Steine 
finb mit (Seelen ober gentrumspunften gefüllt; aber nur 
in bas oollfommene Snftrument fann ber grofte 9Mfter 
feiner ©e§nfud)t tiefgefühlte Harmonien liau^en. 

„©a fielen mir nun oor bem legten $lus ber 9ftefem 
redjnung! ©ie enblos fielen Qat)Un unb Striae, bie t)er= 
morrenen 33rüd)e unb Multiplikationen auf ber f^marjen 
SCafel Vergangenheit' laufen jefct §um enbtidjen ©djlufj 
ber Aufgabe. Sßirb bie Rechnung ftimmen? SBirb fie 
glatt aufgeben? $a? — ©ann ift fie gelungen! 

„Sftenfdj, ermäße! ©ein gutun macfjt bie 9?ed)nung 
glatt, ©er ©djöpfung Krönung rufjt in beinern <ganbeln. 
©u fannft fyanbün, bu fteljft mitten in ber ^örpermelt 
unb mitten in ber $eit, in ber alles fdjaffenben ©egen= 
wart. 35ebenfe, 9Jtenfd)! ©nbltdj ift bie gegebene Seit: 
mit bem (Sterben fdjlie&t bein können. Sebenfe, Sftenfd^ 
Ijett! 3Jiit bem 3Serborren beines (Srbplaneten ift beine 
©djute aus, bie ©elegenljeit oerpaftt, bein SBirfen baljin, 
bal)in. ©ein Siel erreidjt ober nidjt erreidjt — bu 
ttrirft's nimmer änbem!" 

„2Bas t^eijBeft bu , erreicht' unb ,nidjt erreidjt' ?" fragte 
tdj 33ob, ber eine Sßaufe madjte. 

@r faf) mid) an unb ermiberte mit Sftadjbrud: „©ie 
9Jienfd)Ijett l)at if)re 9Jiiffion glüdlidj oollenbet, fobalb fie 



— 187 — 



ftd} von ben Äetten ber SJlaterie freimadljt; fo frei unb 
unabhängig, wie es ein gentrumspunft im 33otumen ber 
ßugel ift. 

„(Sine gewiffe 3ett ift ihr gegeben, btefes Problem ju 
löfen; eine fo lange $eit, ba£ fie jebe ©ntfdjulbtgung 
ausfdiliefjt, foHte ihr bie Söfung nicht gelingen. 

//3^ §ofF un ^ flfoub , / es gelingt! £eute fte|t bas 
^enf^engefdfjlecht in feiner jüngften Ätnb^cit. ©oeben 
ift es ermaßt aus langem ©d(jlaf unb fä)aut fid) um, 
unb wunbert ftdfj über taufenb Singe, bie es fteht, fyöxt 
unb — nidjt t>erfteht. SBenrnfftfein ift ihm unerklärlich 
gleich einem Sßunber; es merft nur, bajs es feinen Sßeg 
ftnben fann burch ®enfen. -Kocfj ift bas a^enf^engef^Iec^t 
wilb, zügellos, egoifttfcf), graufam gleich einem Äinb — 
Sefonnen^eit fommt fpäter. ©as ©ros ber 3Jienfd^^eit 
ringt ftdj erft aus ber SBeftte fjeraus jur ©dfjamhaftigfeit 
unb fittlidfjen SBürbe. 

„2lber ftettft bu, wie fleißig bas 5linb fdfjon lernt in 
ber SebenSfdEjule? ©chau bas Qafjr Rimbert jurüd — ben 
eben ju @nbe gefjenben ©dfjultag. 3ft bas nidEjt hoff- 
nungsvoll, was aus biefem ©d£)üler nodj werben mag, 
ber fo lernbegierig hinter feinen Stufgaben ftfct? 

„Qa, wad)fe nur, bu feuriger ßnabe, bu fcfjwärmenbes 
3JZäbchen! Salb fommft bu aus bem 31 23 S h erau§ / ä um 
2lnfdf)auungsunterrid£)t. ®ie Slmmenmärcijen machen ben 
Satfa($en $la£ unb bie SBiffenf djaft wirb Religion. 
2Biffenfd^aft wirb btdfj ben 2ßeg ju beiner SBeftimmung 
weiterführen; näher bringen ben Slrmen beines war; 
tenben Sßaters. SBiffenfdEjaft wirb beine 2lugen flären, 
bir bie ©tra§e befcfjemen, bie £inberniffe geigen unb 
audf) wegräumen Reifert. SBiffenfchaft, bie einjig ehr^ 



— 188 — 



Itdje Anbeterin ber fo lange, lange geldwerten, verzerrten 
2Ba$r$eit. 

„9Jur 9Jiut, mein fleiner ©datier! Sie ©efjeimniffe 
ber -ättaterie finb md)t unenblidfje, unb finbeft bu e§ aus, 
rote bie 9iatur baö Seben macfjt unb erhält, bann fannft 
auä) bu. 9JHt Ejöc^fter @rfaf)rung rotrb bas Problem ber 
Unfterblidfjfeit gelöfi! 

„Unb wie bie ganje geile Seben hinter bir, o 2Jlenfd), 
nifytä anberes ifi als bein jur Steife treibenbes 3$, fo 
finben mix uns alle einft vereint — frei vom £ob — 
im legten $inb. 211), es ift feine leere ^ropljejeifjung: 
am ßnbe ber Sage wirb ber ©ofm bes 9JJenfd(jen mit 
aller ^raft unb £>errlid(jfeit ©ottes erlernen unb bie 
£oten auferroeden!" 

„Unb bas bitbet beinen neuen ©lauben, mein lieber 
greunb 33ob?" fragte tcf) ben Sitten. 

©r fd^ien midj mcf)t gehört ju Ijaben, roie von 33e= 
geifterung ergriffen rebete er roetter: „©o ftänbe bie ©adf)e 
je|t: ©ein, ober -Jltdfjtfein! (Sin groifdfjenbing gibt es nidfjt. 
Hüffen mir fterben, ol)ne je mieber als bewußte, uns 
felbfterfennenbe SBefen mitfpielen ju bürfen, bann ift 
freitid) bes ©afeins Suft unb $reube eine f)öEifd^e Süge. 
©inmal roirb eine $ät fommen, mo bie @rbe, bie uns 
fjeute trägt, ernährt unb Heimat ift, verborrt unb erfaltet; 
bie ©onne erfaltet, grauenvolle 3Jtttternadfjt ben -Kaum er^ 
füllt unb öbe ©terne — ©terbeferjen gleidfj — f)erab= 
leurf)ten auf bas 9iiefengrab ber gemefenen 2flenfd|)f)eit. 
Wlaü) bir ein 23ilb biefer unausbleiblichen ©cfjrecfensjeit, 
ein 33ilb von ber SSerjmeiflung unferer -JJacljfommen. 

„£)te 9ftenfdf)f)eit roirb fidj, mit ober oljne ©ottes^ 
glauben, aus ber Barbarei f>erausrotnben, bas ftef)t fidler! 



— 189 — 



©goismus rcijt ben ÜÄenf d>en, von bes Sebent grüßten 
fo t)iel wie möglicf; gu erljafdfjen. Vernunft jagt xljm, 
baß er, in @mtraä)t fiaufenb, mefjr unb ruhiger genießen 
fönne als im gegenf eiligen kaufen um bie ©üter. 
£)ie 2J?enfcf)ent)erbrüberung wirb £atfad)e werben. 3lber 
es wirb nur eine geheuchelte SSerbrüberung fein, eine 
3ntereffengemetnfdjaft. @ntf)oben ber ©orge um ben Seib, 
fein anberes Seben Dor fxd^ füEjIenb als bas furje (Srbeiu 
bafein, ben Sob ber gangen 9#enfdf)l)eit t>orausfef)enb, 
weber S3eIo^nung nodfj ©träfe für unenibecfte Säten — 
wo fänbeft bu in foldjer ©efellfdEjaft einen Starren, ber 
nicf)t bis jum SSoHfein genießt? 3JHt feinem leeren glug 
als nur bem bes förperltd)en 2Bol)lbefinbenS fdjreitet ©e= 
generation £anb in £anb. gäulnis greift fo rettungslos 
bajjwifdjen, wie ©dfjleim bur$ fteljenbe SBaffer. Opfern 
mut, Sntfagen, Seiben anberer wegen — marum? für 
was? für eine verlorene ©adtje? 35ie grau ber fernen 
3ufunft wirb ftdfj weife fjüten t)or ben ©dfjmerjen eines 
Sßodjenbettes, unb — bie 9Äenfd$eit ftirbt attmä£)li(^ aus. 
Unb gut wenn fie es tut, elj fie muß! 

„3$ fag' unb glaub' jwar nidjt: bie 9ftenfdfjen werben 
fidf) im forgenlofen ©enießenbürfen fo verirren, baß fie 
gleich ben 23ewof)uern 35abt)lonS unb ©oboms tjerfümmern 
unb if)r SiadfjwudfjS jur Unmögltcfjfeit gehört. SBas ber 
aJtenfch metteidjt ntdjt tut, nodEj will, verübt jebodj bie 
üftatur ein wenig fpäter, wenn bem ©rbplaneten feine 
Quellen troefaen. 

„SBär's ba ntd^t beffer, morgen fiele fd£)on ber 9)ionb 
Dom Gimmel unb begrübe uns mit Millionen Sonnen 
©teine? 

„$ein ©ott im SRanm? 3lUes nur Ijerjlofe, taube, 



— 190 - 



uns frcffenbe SWatcrte! 2ßof)in wir langen, uns vox bem 
©infen in ba£ -Jticfjtö ju retten, erfaffert wir be$ £obeä 
jitternbe, mit faltcm ©d&weifc bebetfte £änbe. 

„$reunb! ift baä mcf)t ein S3ilb jum SBafmftnnig; 
werben? 

„;3efet ein lidfjteres ©emälbe: e£ gibt einen ©ott! 
3m Zentrum i&tä ©ubftansteilcfjens l)auft bie eitrig jtdj 
gleid^ bteibenbe, unjerteilbare (unb barum) @inE)eit. Sie 
eroig ftd) üerfdjiebenbe (unb barum) ©nergie. SlQgegen^ 
wärtig ift biefe ©infjeit, in jebem 2ltom, allüberall wo 
2Jiaterie ben 9toum belagert. Slllmädfjtig ift biefe Energie, 
weil fie bie einjige ßraft ift; fie f)at feinen 23orfaf)ren, 
fie brauet nidfjtö, um ft<$ §u erfefcen. äffe Bewegungen 
im Unberfum befommen unb befamen ifyren ©toft von 
biefem, burdE) fein Sßefen afe ^ugelmittelpunft un^ 
ruhigen ©twaä. SDu fannft biefeä ©twas nid)t weg* 
leugnen, fo wenig wie bu bein SBettmjgtfein wegleugnen 
fannft, ober ben ßtftymtft ber eben tJorüberbli^enben 
©egenwart. 

„©3 gibt alfo eine SBeltenergie, einen Sßelt willen, 
ber allem übrigen SBärme, Bewegung, ßeben einf)aud()t. 
■Kennen wir baö unfidf)tbare ©ing: SBeltgeift, unb baä 
anbere, raumauöfüHenbe, baö ftdf) an tl)m xwßfaugt: 

„^atur unb SBeltgcift vereinigt, nennen wir: ©ott. 

„Siefer ©ott wirb jweifetloä bie nämlidEjen ©igem 
fdjaf ten befifcen, bie idj befifce; icf) bin ja ber £eil, er 
baö ©anje; idj fomme ja auö if)m fjerauä; wir finb Uut& 
tjerwanbt wie 2Jlutter unb $inb. ©a§ id) meine heutige 
©e^nfud&t immer fjatte (t)om altererften Beginnen an, 
unb ba£ reicfjt jurüd ju tfjtn), ift fo gewifj, ate wie bie 



— 191 — 



©djenfel eineä ©pifctmnfefe bis ju it)rer Bereinigung ficto 
einen dtanm umf daließen. £abe id) ©etjnfu^t, bann Ijat 
fie ©ott afe beren Duett ebenfalte. Qft's U)tn ju Der* 
benfen, menn er auä bem fpröben ©toff ber SKatcric fidj 
(Sbenbtlber roünfd&t, metcfje feiner ©efmfudjt Verlangen 
ftitten fotten? 

„Unb ba wimmelt nun bas 2ltt mit ©onnen unb Sßla* 
neten unb bie Planeten mit Sebemefen. 2luä unjä^Kg 
Dielen Mißgeburten (fo unjätyltg Dielen mie baä SJli^Der- 
tyältnte in ber -Jtatur) mäd)ft enbltcl) ein ©efd)öpf f)erau§, 
ba£ benfenb ijanbelt. 

„Sßeld) eine ©enugtuung muß eö bem martenben SBelt- 
mitten fein, Sßefen auftauten ju feiert, benen er ftd) 
offenbaren fann ! Unb meld) ein Sangen mag üjn quälen 
beim ©rmägen: baß bie nod) fnofpenbe Slume nidjjt aufs 
gefjen möd)te, ef) ber SSinter fommt! 

„(Srfennft bu beine 3JUffion, o Sftenfd)? ©rfennft bu 
bie nie roieberfefjrenbe ©elegenfjeit, bie bir gegeben ift, 
glücf feiig ju merben? 

„D, bann erfaffe ben gaben, ber auä biefem Sabtjrintf) 
Don ßatafomben jum emigen Seben fü^rt — baö $inb. 
35a£ $iub ift bie Seftimmung beö 9Jienfdjen, unfere unb 
©otteä Hoffnung, ©s gibt fein anbereö Littel, feine 
anbere Seiter, feinen füljrenben ©tern in biefer -JkcEjt, mie 
nur bas Äinb. 3n menig Satiren treten mir (inbüubuett) 
tum ber 33üfme ab, ba£ Äinb mirb meiter fpielen. 5Das 
Slmb mirb Dormärtäfdjreiten — fiunberttaufenb $al)re 
länger, mittionen 3af)re trietteidjt — unb mirb ber 9fatur 
in bie jerftörenben Slrme fallen. SBirb bie djemtfdfjen 
©e^etmniffe enträtfeln, erraten, nrie's gemalt merben 



— 192 — 



fann. Sßirb'S üerfudjen unb immer mieber üerfudEjen, bis 
feinem SBittert, feiner ©ef)nfud(jt jener te^te 2Burf gelingt: 
t)anbeln, üerfetyren, leben ju fönnen of)ne ©djale, im 
emig unt)entmftlidf)en Bottum ber ©ubftanjjen." 



SBir fafeen fdjon eine solle SBtertelftunbe im ginfiern. 
$ob fcf)ien es in feinem (Sntfmfiasmus für bas $inb nidjjt 
bemerft ju liaben. SJlein $ßla£ befanb fidf) an ber t)om 
geuer abgemanbten ©eite unb mar empftnblidf) falt. SDen 
Stebner besmegen unterbrechen unb auf bie profaifdfje 
3lrbeit bes ©d£)ürens aufmerffam §u macfjen, fiel mir nid(jt 
ein. Saj3 bas geuer jum Teufel gel)n, badete idfj, tdf) 
fc£)tt>elge in ^ßoefie! 

33ob richtete ftdj jefet bodf) in bie £öl)e unb f d^ritt an 
ben notleibenben $of)lenl)erb. 

3<ij ftanb ebenfalls auf. Söenn ber SCtte mit feiner 
Arbeit fertig ift, mirb er mtdjj ja boä) t)eimfdf)i<Jen, bas 
n)u|3te idfj, es mar fpät. 

„23ob, 23ob," fagte idj roieberliolt im füllen unb ben 
Ijerrlidjen -Jftenfdfjen betradjtenb — er falj aus mie gauft 
in ben Kleibern bes SJZep^ifto, fo rot vom $euerfdfjein 
ftrafjlte feine impofante ©eftalt — „33ob, 23ob, mie lieb 
mufe bicf) @ott (roenn es einen gibt), mie inniQ lieb 
mufc er bidj Ijaben, meil er btdj fo ins Vertrauen 
jiefjt. Qft es möglich bafc ein foldfjer ©etft bas ©df)i<fs 
fal teilen mufc mit biefem ©djjnee, ber fd^mil^t, mit 
biefer Sanne, bie verfault, mit biefem $euer, bas er= 
lifd^t? Staudt) foU all unfer ©enfen werben? 5taud^ 
bie ©elinfud^t unb ber ganzen 3)ienfd)f)eit ©lauben, 
hoffen, Sieben?" 



— 193 — 

£anb aufs £erj, idj Rüttelte fdjon jtueifelnb ba$ 
£aupt. 

2ltö ber 3^iefe jurücffam, f Rüttelten wir unö bie £änbe, 
n>e<$felten etlidje äBorte, bie nädjfte ßufatnntenfunft be^ 
treffenb, unb trieben. 

,,©ute S^ac^t, greunb 33ob!" rief icf) au$ bem £al 
herauf. 

„®ute 9ladjt!" tarn e£ ediogleiä) Jjerab von ber £ötye. 



©ertfcf), »ob, ber Sonberling 



12 



XIV 



ÜEBieber fdEjnallte iä) bie ©cfmeefdmfje unter bie ©tiefet 
fohlen, fnöpfte mir ben furjen ©djaffettfittet gu, 50g bie 
9flü|e über bie Dfjren, nafym einen Prügel in bie gauft, 
mit bem ein 3^i(pferb E)ätte otmmäd£)ttg gefd^Iagen werben 
fönnen, unb machte mid£) auf ben SBeg ju bem SBeifen 
ber meinen 33erge. 

3$ J)atte feitfjer fd^Iaftofe -ftädjte unb gebanfenfdjroere 
Sageöftunben burd)lebt. £>eä alten -Joannes Sßfjilofoptyie, 
feine £eben£gefcf)tcfjte, fein geifttges unb materielles ©djicf; 
fal gingen mir fo ju ^erjen, bafc iä) faum mtcf) f elber 
füllte. 

2Bas foH i$ tun? backte idEj auf bem 2Beg ju üjm. 
■üJJein $lan war von Anfang an gewefen, midj mit bem 
liefen gu meffen, tfm mit fragen unb ©egenbemeifen 
womöglich tafym gu legen, ben meljr fc^wärmertfdjen als 
wiffenfäjaftlidfjen 3)anfee burdj beutf^e ©rünbltcftfett ju 
fdfjlagen. 

2ldfj, 33ob! flagte es jefet in meinem Qnnern, bas 
barf id£) bir nicfjt antun, will td) bir nidjt antun, ©as 
märe graufamer als 3Jlorb, beine mit Siatlofigfeit unb 
SBerjweiflung aufgebaute $irc£)e ju ftürjen — jeber ©tein 
an if)r ein ©eufjer, ein 2Bef)ruf, ein £räne um bas ^err= 
üdf)e 9Jiäbdjen, bie Silli. 

9tein, mein teurer $reunb! behalte beine 2öelt= 



— 195 — 



anfdfjauung! 32Bie bem Sßat, bem armen Qrlänber, fein 
fatfjolifdjer ©laube, fo notmenbig ift audj bir ber beine. 
Db naiv ober frittfgepanjert, bleibt ftdj gleid). ©tauben, 
einem in biefem ©afein unerreichbaren 2tc£)t nadfjmanfen, 
ob es ein ©tern ber 3Jlildfjftraj3e fei ober ein blauer Qrr= 
roifdj, bleibt fidfj gleid). 

Saft bem SBüftenfafyrer feine gata 9)lorgana, bem 33er* 
irrten jmifdfjen gelfenflippen baö @djo, bem f$i(ffalgefd)la* 
genen 2)ZenfdE)en bie Hoffnung auf bie beffere SBelt. 

2Bir finb ja alle nur Mater, Sroeifler, ober leid)tt)in 
©laubige, deiner metfs, roaö fein eigenem QdE) bebeutet, 
mofjer eö fommt, mof)in es brängt, ob e$ jmeiteitig, UU 
lionenteilig ift, ober eine ©inljeit bübet. 2Ba£ vermögen 
mir von Singen ju miffen, bie außerhalb unfereä 
e^iftieren? 

Sie ©rfaljrung teljrt unä, ba§ bie ©inge finb; aber 
rva§> fie finb? mie entftanben, ju meinem 3mecf, ober 
feinem groeef? ®er ©djjnee ift meift unb falt, marum? 
©aä $euer brennt unb leud&tet, marum? SBeit eleftrifc^e 
©dfjmingungen ftattfinben; mo^er ftammen bie? SBaö ift 
©Icftrijität? Söo^er befommt ©leftrijität i^re ©nergte 
unb SBemegungöfä^igfeit? 

33ieHeidf)t Ejat 33ob redfjt. 211)! idj wollte, er hätte redf)t. 
©ine biefes ©fjaoö befjerrfdfjenbe, regulierenbe, meife 3Jlad^t 
— mie tjimmlifd) ift ber ©ebanfe. ©in barmherziger, 
gütiger ©Ott, bem irf) meine ^ilftofigfeit oerftänbltä) machen 
fann. ©in geredeter ©ott, ber aud£) meiner ©efmfudljt 
2öünfd£)e beliebigen mufc — fonft mär' er nicht geredet, 
©aft iä) xf)n nicht begreife, nid^t feE)e, unb barum mit 
bem älnbeten geije — bin ich fd^utb an meiner Sfrir^ 
fid^tigfeit? 



— 196 — 



23ielletd)t ift bie ©ottfjeit, anftatt breifaltig, jweif altig: 
ber SBeltgeift, ber unerfd^öpfti^ jeugenbe, mollenbe, be= 
ftänbige, männlidEjen ©efdjledjtä; bie SKatur, bie uner^ 
fd)öpflid£) gebärenbe, fpröbe, unbeftänbige, ein SBetb. ttnb 
bafe iä) bidf), bu fd)öneä Sßeib, liebe, ba£ weifet bu au$ 
taufenb füfeen ©tunben. 2Bie feurig fyaW iä) biä) gefügt, 
bid; umarmt, bin an beinern SBufen gelegen, faugte baä 
Siroma beineä Obern* ein, jagte fpielenb über S3erg unb 
Xal mit bir ben langen, Ijeifeen £ag. Qe|t liegft bu er- 
mübet, aller Kleiber bar, mit fdjneemeifeem Seib auöge- 
ftredt im SBinterfdjIaf vor mir, unb meine ©inntidjfeit 
gerfdfjmilgt in anbetenber Siebe. 

2Baä ift ba$? frug tdj miä) tjewmnbert. (Steden- 
bfeibenb, um beffer Ijören ju fönnen, t)emaf)m iä) auö 
ber gerne ©efang. 3lnf($n)ettenb, bann erfterbenb, bann 
roieber $ur Dollen SUarfjeit anfc^mellenb, raufdjte bas 
amertfanifdje Solfolieb „2tnnie Saurie" bnxä) bie fülle 
5tta<$t, ben füllen Sßalb. 

„2)as ift 33ob!" jubelte iä) unb befdjleunigte meine 
©dritte. SDer SBeg mar, roenn audE) fteil, nid)t meljr 
meit in if)m. ,3 un) eilen ftonb ^ jebod) füll unb floate; 
marf($ierte bann roieber unb fam bem ©efang näfyer. 

2Bel$ eine ©ttmme! 33ob, an bir ift ber mufifali= 
fdjen ©efettfdfjaft anä) ein ©änger verloren gegangen. 
Unb bodj nid^t verloren, iä) laufte ja, bie Serge lauften, 
ber SBalb; bie fdjlummembe 9?atur roirb von bem SBtegem 
lieb träumen, baä bu \f)T fingft. 

©er SClte faJ> miä) in bie Sichtung f) er einf breiten unb 
serftummte augenblicflidtj. ©a3 mar bumm von mir, bafc 



— 197 — 



idj midf) geigte; eö mar ju fpat, ben $ef)ler ju oerbeffern, 
idfj eilte nodf) raffet in bie 2lrme meineö fjreunbes. 

„greunb!" rief id), „wollte bid& brunten im SCal aus? 
fingen §ören unb ttmrbe angelodt tote ber ©Ziffer Dorn 
Sieb ber Sorelei. ©inge nod£) bie fefjtenben Serfe, S3ob! 
Sing', fing'! unb ber ©djnee wirb fdjjtneljen, bie Säume 
grünen, unb ber grüpng fommt in bie meinen Serge, 
e| J ber borgen graut." 

93ob ladete, ift tjeute baö erfte 9Jlal feit bieten 
2Bod)en, bafc tcfj fingen fann. ©3 l)at fidf) angefammelt 
ba brinnen unb mujste tjerauä!" 

„Samt fjat fxd£) t> tel angefammelt/' ladjte tdf) eben= 
falte. „Sob, bu f)aft eine mafjre Söwenftimme." 

„Sann war's fagen jämmerlich, wa$ idfj bir in bie 
Dtjren fdfjrie." 

„SBiefo?" 

„Wun ja, ber Söwe gehört bodj ju ben Äagen." 

„©0 meinte idf)'£ nid)t, idf) meinte nur — " 

„Saft Sobö ©timme fämtlidje ^ßantfier ber SB^ite 
Sftountains nadl) 9Jianf)attan ju tfjrem fauberen Setter in 
£ammant) oerfdfjeudEjen fönnte!" 

©er Sitte mar in gemüterfrifcfjenber Serfaffung. @r 
fegte ftdj unb ftopfte bie pfeife. 3d) fegte mid) auä) unb 
faE) iljm ju, mie er bie pfeife in Sranb fteefte. 

„<gaft mof)t frtfdjen unb guten £abaf, weil bu fo 
feierlidE) gelaunt bift?" 

„£abe ftifd^en unb guten £abaf, mein lieber greunb. 
©aä ift jebod) ntdfjt bie einige Urfadje, warum id(j mtdf) 
glüdlic§ füllte." 

„2öel(^e bann?" 

„®a3 weift tdfj felber nifyt @s fommt unb gefjt; 



— 198 — 



mandjes 3ttal ift's bie ©djwermut; bann lieber bas 2Sof)k 
besagen; aber bie feligften 2lugenblicfe finb bie, wofür 
man feine llrfadje roetfj. 3Son inmn heraus ftd) wo!)l 
füllen, ift bas reinfte ©afein!" 
„Unb fo ift bir Ijeute?" 

3Sob antwortete ntd)t. 6r tat etliche güge aus ber 
pfeife unb frug feinerfeitS: „Siefeft bu 9Jtufif, mein 
greunb?" 

„©efjr," fagte idj. 

„SBeldje am meiften?" 

„2Bie meinft bu bas?" 

„3$ meine, melier unter allen ift bein t>erel)rtefter . 
ßomponift?" 

/r ©o bewanbert in ber SConfunft bin idj leiber nidjt. 
SBeldjer ift bein Steblingsfomponift?" 

„Seemen!" 

,,9laä) 33eetl)ot)en?" 

„SBieber 33eetf)ot)en!" 

„©apperment, wo bleiben bie anberen?" 

„2)ie finben alle iljre pä£e. 3Mn ^nmm $at einen 
fo großen 9faum für biefe feelent)oHfte ^unft refertriert, 
bafc tdj feinen, auäj ben jaljmften 9Jtufifus nicf)t, aus; 
guf^lieBen brause, $reunb, was §aV iä) fdjon bei -Dlufif 
gemeint unb gelitten, gelabt unb mtdj erfrtfdjt! Qd) fann 
fdjled&t geftimmten SDref)orgeln lauften unb bie Sftifttöne 
tragen midj meg, über Sanber unb Sfteere weg. @s ift 
ein ©efüf)t, als mürben taufenb gefeffelte ©eifter los unb 
tankten SaranteHa mit ber ^antafie." 

„Söarum ift Seetfjooen bein Sieblingsfompomft?" 

„Söeil es bie fdjmermüttgen, gleid£)fam aus ber Unter* 
weit fierauffommenben klänge finb, bie es mir t)or allen 



— 199 — 



antun. UnjäljKgetttal fafj iü) an ©onntagen im $arf 
mit einem 33ut in ber £anb unb lauftte bem greifon^ert. 
£örte it bann bie £öne anftmetten, fo eilte meine 
©efmfutt gleirf) einem nafemetfen jungen immer etKdje 
Saftf($Iäge t)orauö unb verlangte fol($e 2lfforbe, bie 
bem ©efüf)( ©rleitterung t)erftaffen mürben. Sei Seet- 
1)ovm)ä)tn Sinfonien fommt ba$ ©emünftte immer, 
unb barum meine Segeifterung für beinen Sanb^ 
mann." 

©er 2llte fdjnueg. tüar'ö an mir, einmal baö 

2Bort )tt führen. Überlegt, maö idj fagen motte, fjatte 
it lange genug, ©eit bes greunbes Seben£gefdjid)tc mein 
©igentum geworben, ging ber ©ebanfe in mir ^erum unb 
reifte fdjlieftfidj. %ä) ttfi! badjte idj. 33ob E)at fein SBetb 
mit gedeutelter Siebe gttitJlit machen fönnen, fein Äinb 
mit gedeutelter grömmigfeit gtücflit gemalt. 9hm 
merbe it tfjm feine eigene SJiebtjtn eingeben unb aut 
if)n beglücfen; i<§ deutle tym meinen übertritt ju feiner 
2Beltanf($auung t)or. 

SBarum audj nid^t? ©ott it tnidj tymmtmen mit 
iljm? 3Jltr nü£t e$ ni^tö unb tf)m fdEjabet's. 2lfferle|te 
2Baf)rI;ett fann ja bot feiner bemeifen; unb 33ob l>at 
xefyt, menn er bem Ätnb, bem fpäteren aJtenfd^en, bie 
ungelöften SRätfel überlädt. 

„33ob," fagte idj, „beraubte mit gnäbig, it bin bein 
©efangener." Sern greunb bie £anb reitenb, uneben 
f)o(te icf) bie SBorte: „3t bin bein ©efangener. 5Du E)aft 
mit befiegt. 3Siete Statte unb Sage lang §ab' idj über 
beine merfmürbige ^3^itofopJ)ie natgebatt. 9Hein SBunft 
märe gemefen, mit mit bir ju meffen, bidj fogar ju 
nribertegen, aber 'S geljt nitt. §aft mir ©ott bemiefen, 



— 200 — 



mid) auf beinern SBeg ju iljm E)ingefüt)rt. ©ein ©ott 
lebt! aucf) für mid)!" 

S)cö 2llten ©efidjt überflog eine 3Wte, äl)nltdj her, 
wel^e ein 9Mbd)en fo entjücfenb erfdjeinen läfct, baä 
üerbiente ©djmeidjetworte f)ört. Verlegen ftotterte ber 
3Jfann; mtdj anjufdjauen freute er fid): „greunb, ba$ 
freut midj übermäßig. $dj brause $war feine Untere 
ftü^ung für meine jefet fertige 2Beltanfd)auung; aber 
bafe id) bir ben 2Beg geebnet Ijab', freut mid) über= 
mäjBig. 2Idj, wie midj baä oft quälte, benfen ju 
müffen, bafc all mein ^fabfinben niemanb befannt unb 
nü|lid) fein werbe, ©ott fei ©anf, je|t f)at bie 3te= 
ligion 2lpoftel!" 

$dj wollte bajwifdjenreben, 33ob flaute mir jebod) 
plö|Iid) fo feft in bie 2lugen unb behielt bas Söort. „2ln= 
genommen/' fagte er t)erblüffenb gebebt, „es gäbe bodj 
feinen ©ott?" 

„SDann ftänbe bie ©aäje faul mit bem erhofften ewigen 
Seben," gab id) %uxüä. 

„3ft baö fo, mein greunb? Angenommen, es gäbe 
feinen ©ott, was, benfft bu, mürbe mit biefen Sergen, 
bem SBalb, mit bir unb mir gefdjefjen?" 

£a, tdj merfte fdjon oorfjin eine $alle; ber 2llte mar 
gegen jeben ©djlag unb ©to§ gepanzert. „9Ud)t t)iel 
mefjr nod) weniger mürbe gefdjeljen, als fo wie fo ge= 
fdjiefjt!" ermiberte id) jögernb. 

„Unb warum?" 

„2Beil bie -Jiatur SSerwalterin bleibt, Sie -Jtatur würbe 
in tfjren 9Jiutterpflidjten fortfahren, wie fte es feit @wig; 
feit getan fjat." 

„Unb was bann mit bem $tnb?" 



— 201 — 

„gweifelloä wirb es f)öf)er fteigen, als feine eitern 
formten." 

„©ief)ft bu!" ladete 23ob. „©o fidler ftef)t bie ©a$e, 
baft fie möglich werben fann audf) of)ne Sßeltgeift." 

„2Boju bann einen SBeltgeift f)aben?" frug idj ein 
wenig gereijt. 

„SBeit er ba ift! 2)ie Materie i[t ba, ber ©eift ift 
ba. $>ie Bereinigung beiber ift ba. SBarum? — Sonnen 
weiter, wenn wir alles wüßten, platten unfere ©<i)äbel 
unb bie ©twlution müftte von neuem beginnen. Saft bodfj 
fpäteren ©efd^öpfen etlidje pfiffe jum 2lttffnaäen, fonft 
faulenjen bie ftd) tot! ©u fpotteft über ©pefulation; wo 
blieb' aber ber gortfdjritt, wenn er nur ben Seweifen 
rmd^intte?" 

„öurra!" rief icf). „33ob, f)eut' bift bu breiig ^ai)te 
jünger; fo gefädft bu mir! — 6ine ©orge befümmert 
midj aber bod^, unb bie ift bie: wirb bas Äinb ber 3 Us 
fünft jene fabelhafte £öf)e erflimmen fönnen, bie ans SCDC^ 
mä^tig^ unb SIHnriffenbfein grenzt?" 

33ob fcijüttelte ben Äopf. ,,©o f)odf) ift gar ntdfjt nötig, 
um bas Problem bes ewigen Sebent ju löfen. @s voaxUn 
noef) größere Probleme; bas ber ewigen ©lüeffetigfeit 
ift fdfjwieriger. Sßas miä) beängftigt, ift nur: ber fdjlappe 
2BtHe, 3Jlij3wirtf^aft unb giellofigMten könnten bas 
(Sjramen ber 3Jienfd(jl)ett jum gefylfdjlag mad&en. 93ebenfe, 
greunb, bie ©d(jule ift aus mit bem ©terben bes 
neten!" 

„Unb bas fott unfere 3JHffion fein, uns bie Unfterb* 
lidjfett f elber ju f dEjaffen? 33ob, bie Qbee ift göttlidfj; id(j 
wollte, fie wäre menfcljlidfj unb möglidE)!" 

,,©ie ift betbes! (Ss liegt gar ntd^t außerhalb ber 



— 202 — 



9tatürlid)feit. 2lu§er£)alb liegt überhaupt nichts, unb jeber 
SBunfdj fann realifiert werben, wenn gtit unb 2BiHe 
reiben! — <gter ift ein mit Jjoc^gebtlbeten Herren ge^ 
füHter <görfaat in Dfforb, £artforb ober ^eibelberg. 
©d)au btr bie eblen, burc^geiftigten ©efidjter an, bie männ= 
ltdjen ©eftatten. golge, wenn bu fannft, iljren tieffinnigen, 
melfpraäjigen Gebert. Qefet t)erfe£' btd) in ©ebanfen jurüd 
inö $eitalter *> er SRief enf röten! 2)a üerfdjttrinbet ber 3SoH- 
monb £)inter ftinfenbcm Bualm aufbampfenber ©umpf^ 
nebel. ©er ^aäjtttrinb raffelt im Sßalb ber ©djad)tek 
f)alme. 2luf fdjnummenben 9ttoraftinfeln lauem bie 
fdjlüpfrigen, rosigen ©inofauren unb 33rontofauren unb 
blinjeln mit grünfdjillernben 2lugen in bie pf)o$pl)orge; 
fcfjroängerte Seere. ©aö 2lmpt)ibtend)M: f)ält ©tefta. 

„greunb! roeldj ein Unterfd)ieb stDtfd^en biefen beiben 
SSerfammlungen! Unb bodj fam bie eine aus ber anberen 
Ijeraus, fo mafjr unb natürtid) rote bie ©letfdjer ©rön; 
lanbs aus ben feuerflüffigen ©afen einer brennenben 3Bett= 
fpljäre. — 2Bo bas möglidj ift, ift altes mögltd)! ©ie 
3Rtttel finb ba. ®er SBttte fdjtebt. ©eljnfurf)t fliegt t)or= 
aus unb giet)t. 3lm 3Renfd)ett liegt es nun, bas preis= 
roerte $id ju erreichen. 

„2öas gebenfft bu ju tun, 3Jtenfdj? (Sgoiftifcf), pt)Ieg= 
matifd) im alten ©cf)lenbrtan baljin ju leben unb bie ©d)ut= 
jeit ju üerfc^roänjen? — ©ntfdjulbige bidj nxä)t mit beiner 
2lbftammung; roas hinter btr liegt, ift nur Sßarmmg 
t)or bem Stehenbleiben, ^ütfroartsfdjreiten. -Jiadjt, ©e^ 
banfenlofigfeit, bann Qnftinft, bann SBille, bann Serouffc 
fein — bas mar bie Stufenleiter beiner SSergangen^eit. 
£eut' ftef)ft bu im Qtifym ber ©rfenntnis. ©rJenntnis 
J)at $fltd)ten, 3^^- ©rfenntnis roirb gerietet. 



— 203 — 



„£cmb auf§ £erj, 3ttenfcf)enbruber! 2Bie bu je£t get)ft 
unb ftehft, ift bas ber 2Beg ju beinern ©ott? ©cf)au' bidj 
um, menn bu 2lugen ^aft, unb fiel) bie ^eerfdjaren non 
Kinbern (betne einjige Hoffnung), rate fte an Seib unb 
©eele üerberben, in ber ©offe, in Kellerlöchern, in bump^ 
fen, fdjmu^igen 9Jtiet3f afernen. Söie fte erbärmlicf) ge- 
fteibet finb, ungenügenb gefüttert, fdjledjt ober gar niä)t 
gejcfjult werben. Unb baneben ba$ tyeiltofe ©djroelgen 
unb 33erfdjmenben ber befifeenben Klaffe; baö ©elboer= 
fdjleubern ber SBe^örben für aEeö unb jebeö, votö ben 
Seiten ©pajs unb Vergnügen bringt; unb bie ©ei^igfeit 
ber 33ef)örben, roemt es Sinberung bes ©tenbä gilt! 

„©runten im (Slborabo ber Millionäre unb ber Eifere, 
in SReugorf bauen fie einen 9?ennroeg für 9?affepferbe, ber 
mehr foftet als ber 2tnfauf t)on ganj 2llaäfa; unb in 
berfelben ©tabt gehen Kinber armer Seute barfuß unb 
hungrig jur ©djule. ©ine $)3oltjeimacht galten fie, bie 
fünf 3JliHionen im $ahr t)erf klingt; brei Viertel ber Unis 
formierten bemalen bie ergaunerten ©dfjä|e ber $ßro£en, 
faum ein 3 e ^ n ^ ^ e ^öf)Ien beö Safterö unb ber Un= 
jud)t, bie einem 2lu$fafc gleich in bie ^eiligen Leihen ber 
Kinber frifct. 

„3fi bas ber 2Beg ju beinern ©ott, 9Jienfd)? 

,,©eh' in bie ©laöfabrifen von Werfet), in bie ©pinne^ 
reien ber $fteuenglanb;©taaten, in bie Kohlengruben ^enn* 
fgluanienö, in bie gabrifen unb SSarenhäufer jeber ©tabt: 
Ktnber, Kinber, E)albraüd^fige ©eftalten roanfen müb unb 
lebenöfatt von unb ju ber Arbeit. 

„Kinberfdju|gefe£e? $a, auf bem Rapier — unb 
nicht einmal ba. 

„2)en ^ßräfibenten ber ©ifenbahnen mirfft bu taufenb 



— 204 - 



©ottar SBodjenlofm in ben B&ätl unb gtbft xfyntn fteben 
2Jionate SBergnügungsretfen nadj füllen ©ommerplä£en. 
©en ^ßräfibenten ber (Squttable, Metropolitan (unb wie 
fie alle Ejei^en) be§aJ)tft bu ijunberttaufenb für ifjr ©Olafen 
im $anjleiftut)l. 2ln ben ^ßräftbenten beö ©taljltruft t)er= 
fd^teuberft bu eine Million per 3at)r, unb — feinen roten 
?ßtnnx) für bie £aufenbe von bettelarmen SBitmen mit 
üjren f)ungernben, frierenben $tnbem. 

„3ft ba<s ber 2Beg ju beinern ©ott? 

„®en ßönig Aerobes fd^tt)är§eft bu an, roeil er brei 
©u|enb ber unfdjulbigen 2Bürm($en ermorben liefe, unb 
bu erttmrgft iäf)rli(^ fiebenljunberttaufenb (in meinem 
23aterlanb allein) mit gefällten Sebenämitteln, SJiebifa- 
menten, egoifttfd)er 3Jtij8mirtfcf)aft. ©en ©partanerfürften 
fritifierft bu, meil er ©dE)roäcf)linge unb Krüppel vexnify 
tete; bu t)emi<äjteft auä) bie ©tarfen, SBofjlgeformten. 
greife fefeeft bu aus für befte diixbeniufyt, SBeinjudfjt, 
©dirneine^ unb ^ferbejudjt; für befte Äinberjudjt gibt e$ 
ntdjR 2Baifenf)äufer baueft bu — unb leerft fie audfj: 
aerfdjadjerft bie ^inber an garmer unb gierige gabri= 
fanten. 

„2Bas? ntäjt beine Äinber ftnb's? — finb ©ottes 
$inber, ber 2Jtenf(ijf)ett SUnber! 

,,©d)äme bicfj, 3Jlenfcfj! mit t)erf$ränften 2lrmen suju= 
feJien, rote biefe tuft- unb fonnenfdjeinbürfienben SBefen, 
biefe SBelterlöfer uermelfen vor beinen 2lugen. ©djäme 
btdEj! jujufet)en, rote golbgierige ©djurfen $inber inö 3o<Ij 
ber 3lrbeit fpannen, bie garten ^örpercljen ausbeuten, fid) 
mäften unb iE)re 3Mtreffen fdjjmüden von bem ©djroeife 
unb ben tränen ber kleinen. 

„gittere, 9Jtenfd(j! in beinern ^Salaft, beiner ©ommer= 



— 205 — 



trilla, beinern ©aunenbett, an f<$roelgerif<ijer £afel, voäfy 
renb £cmfenbe t)on $inbern (beine einfügen Stifter) Der; 
fümmern im ©djmu£ unb Safter ber ©täbte! 

„3ittert, if)r ©eelent)ent)üfier! vor bem gorn bes 
©roigen, ber mit meiern Sßarten bie ©tunben t)erftreidjen 
fiet)t unb am ©djlufe beö verlorenen ©pielä tjerabbonnern 
wirb: ,2Beidjet von mir, ü)r SBerfCud^ten ! ßuxüä nrieber 
in bie alles jerreibenbe 9Jtül)le ber $örperroelt! u/ 

33ob t>erJ)üttte ba£ ©eftdjt mit ben Rauben unb fdjttrieg. 
©in Stt^n ging burd) feinen gemaltigen Körper, ©oßte 
es roaf)r fein? — 3 a ^^^/ *> er SWefe weinte. 

2lber nur einen Slugenblid lang; bann rebete er, ftdj 
bie tränen trodnenb, meiter. ©eine ©eftalt ttrie feine 
©timme mürben mieber feft: „aSxeÜCeid^t bin td) $u meid); 
fierjig unb anbere fef)en es meniger fdjredttidfj. Slber, 
greunb ! id) §ab J ©inge beobachten müffen, bie jum £im; 
met flagen. ©oldjes Stehenbleiben, SWlcfnmrtäf freiten, 
33erfumpfen, Vertieren, Überfleiftem ber ©d)mad), Qrre^ 
führen ber -Jfiaffen! Stßeld^ ein $erbred)en begebt bie 
©efettfdjaft an ben $tnbern ber ©offe! Qdj rebe fein SBort 
mehr für bie ©Itern ber kleinen, bie f ollen um fxdj 
^auen, menn ber ©rucf ju ferner ift. 

„2id)! merben bie 2Jlenfd)en es je begreifen lernen, 
ba£ es fein hohles SBirfen gibt, bas bem ©migen über 
ben ©temen greube bereitet, fein ©ebet unb SJtefcopfer, 
feinen ©ottesbienft, als nur bie ©rjieliung ber Äinber ju 
3ttenfchen!" 



— 206 — 



heftiges ©epolter mit gleichseitigem ©unMmerben 
fdjrecfte unö beibe auf. 

©ine 3Äaf[e ©eröH Jjatte ba£ of)nef)in fdjmaä) brcnnenbc 
$euer gänzlich auögetöfd^t! ©a$ mar fd)Umm. SKun Ijiefe 
es fd^affett, zugreifen, retten. Sob eilte voraus, idj if)tn 
nad£). 9Jleine £ilfe annehmen muffte ber ©igenftnnige 
biefes 3Kal. 28ir polten ©Räufeln aus ber SBerf^eug? 
fifte unb gingen am Ausgraben bes erftidten geuers. 
©predjen unb ©ef)en verging uns, ber diauü) aus ber 
bampfenben ©rbe mar jum ©rfüden unb füllte iWafe 
unb 3lugen. -Wadj je§n Minuten energifdjer 2lrbeit 
[tiefen mir auf glüfjenbe Sollten. 3$ l)olte Reifer 
unb lofe Sannenäfte, 33ob f Räufelte nodj eine $eitlang 
meiter. 

„SDiefe ©rbrutfdje," fagte er, als bas geuer enblid) 
mieber brannte, „finb gefährlich, menn größere (Steine 
mitrollen, ©iet), f)ier liegt ein ,9iiggerfopf, ber bem 
Sumbo bie Seine abfdjlüge — bas Ijeifct, menn ber (Sie; 
f antenriefe jufädig ba im SBeg ftänbc. 

„@£ muft ein grauenhaft fdjöner 2lnblüf gemefen fein, 
alö bamals ber fyalbe Serg ins Xal herabrutfdjte! @ 
etmas mitanfehen bürfen, bas märe, meiner ©eeP, bas 
SSerfdjüttetm erben mert. 

„Qdj tyab' rotd) in weiner Qugenb — als ber SBunber- 
glaube noch meine Sßeltanfdjauung bilbete — oft geärgert, 
bafc ber liebe ©ott fo menig ©efallen an grotesfen fingen 
unb ©d^aufpielen befunbete. Qcf) an feiner ©teile ptt' 
jum Seifpiel ganj anbere Serge gebaut unb bann unu 
fallen taffen. Serge, bie gmanjigmal J)ö£)er als ber $ßife£= 
$eaf unb bas 9Jiatterhorn über bie SBolfen hinaufftedjen. 
&öf)len, bie unter bem 2ltlantifdfjen 3fteer bis nadj (Suropa 



— 207 — 



greifen. SBaff erfülle, ber Slmajonenftrom f)ätte mir bid£)t 
oor feiner 2Jtünbung von fieben Stetten l)ol)en gelsroänben 
ftürjen muffen. 

„©inb bie ^inber finbifdf), fiafja!" ©er Sitte ladete. 
„3llö menn berartige Ungefjeuerlicpetten nid&t in nod£) 
graufigerer Realität im Sßeltraum ju jeber ©tunbe 
fänben. 2öas ift alles Sß^antajieren gegen einen Sornabo 
auf bem Saoameer ber ©iriusfonne, ober bas gufammens 
prallen übereiliger ©teme?" 

3)iir mar, mie menn ber Sllte meine eigenen ©ebanfen 
ausframte, als er fo rebete. ©en gleiten Unfinn badete 
idj als Änabe, unb bin — etjrlid) geftanben — fjeute nod) 
nidjt frei bat)on. 

„33ob," fagte td;, „mir jmei tjaben triel inneres mit* 
einanber gemein! SBenn id) als ©dfmljunge bie 3}}ärd)en 
oom Stiefentöter las, unb ber ©oliatf) nidjt minbeftens bie 
<Qi% eines ^trdjturms erreichte, mar idfj gan$ untröftlid). 
3mmerf)in — 2Bal)rt)ett ober ©icf)tung — es müßte fid) 
neroenerregenb ausnehmen, einen folgen $ert burclj ben 
SBalb fdfjreiten unb bann raufen ju feiert mit Sömen von 
ber ©röfce breier ©lefanten." 

„Ober mit Sfapperf drangen oon ber Sänge bes 9)üf; 
fouri!" ladete 23ob. 

©o plauberten mir über lauter Unfinn; eine fonber* 
bare S^eaftion auf bie vorhergegangene p£)ilofopl)te. 33ob 
raurbe fo ausgelaffen, baß er fid) abermals feine pfeife 
ftopfte. Unb tdE) feierte bie gemütliche ©tunbe mälirenb 
meiner ganjen Sefanntfdjaft mit bem 2tlten. 

erjagte if)m bann nodf) Srlebniffe aus meiner 
3ugenb= unb SBanberjeit, bamit audj er tiefer in meinen 
©fjarafter bliden fonnte. 



— 208 — 



$urj et)' mit unä trennten, tarn mein greunb noc£)= 
malz auf feine 2Beltanfä)auung ju fpredjen. 

„@3 wirb biet) Sßodjen, oiettetd^t 3al)re foften," fagte 
er, „bis bu bid) in bie neue $bee Ijineingelebt fjaben 
wirft. 3e länger bu aber barüber nadjgrübelft, befto un= 
fefilbarer wirb bir ber ©laube werben, greunb! es geljt 
gar nid)t anbers als fo: baö $inb ber 3^unft tnujB unb 
wirb ben £ob befiegen. ©äb'ä irgenb einen anberen 2Beg, 
©ott fjätte ate barmfjergtgeä Sßefen nie unb nimmer biefe 
jammervolle SDornenftrafte für feine ©efdjöpfe auägeftedt. 
©djmerj ift bie 9Jhttter alles ©eins!" 



XV 



3 e & e 2Bod)e memgftenä einmal befuäjte iä) meinen 
greunb am $euer. gmeimal ^lieb iä) fogar bie ganje 
3laä)t bei if)m. %laä) 3J?itterna(^t machte mir S9ob bann 
an gefiederter ©teile neben bem marmen £erb ein Sager 
jum ©dfjlafen. 

2Bir begegnen im Seben -ättenfcfjen, bie, je länger mir mit 
ifjnen t)erfef)ren, befto abftoj^enber, imft)mpatf)ifcif)er werben, 
älnbere werben umgefefirt liebenämürbiger, anjielienber 
bei jeber nenen Begegnung. 33ob gehörte ju ben leiteten. 

2öa§ iä) an biefem feit) amen SRann bemunberte, mar 
fein gar nidf)t $u @nbe fommenbeö ©mpormad)fen. Qft er 
nod; immer nidjt fertig, nod) immer niäjt leer? frug i<i) 
mtdj triel bufeenbmat. Sfteue, originelle ©ebanfen fpm= 
belten nur fo aus ifjm fjerauö. 9ttanä)e3 9Jial famen fie 
einem $la£regen unb Hagelwetter gteid), unb erft fpäter, 
bei ber Slrbeit, ober wenn iä) auf meinem Strohlager 
barüber nacEjbadjte, erinnerte iä) miä) biefer unb jener, 
im Strubel nur Ijatb gehörter ©prüdje. 

©o fagte er jum 33eifpiel: „Unter allen guten ©igen* 
fdjaften nimmt ber ©eredfjtigfeitäftnn bie erfjabenfte 
©tufe ein. $ä) glaub', eö mar ©cf)openf)auer, ber bem 
2Jiitteib biefen ©l)renpla£ einräumte, ^ä) ftette ©e; 
red^tigfeit triel f)öf)er. 

„3JJitleib, Siebe, Sarm^erjigfeit, 3Jioratität unb fo 

83ertfd&, 93ob, ber ©onberüng 14 



— 210 — 



weiter finb ©tgenfdEjaften, bie in unä wohnen, bie mir 
mefjr ober weniger bemeiftern fönnen. ©ered^tigfeitögefü^t 
ift ein SDing, ba$ bie 23erfnüpfung mit fremben -äRädjten, 
mit bem SXuBer^albliegenben bilbet. ©ered)ttgfeit biftiert 
mir Sßfltd&ten unb £>anblungen ju. ©erec^tigiEeit befdjneu 
bet beö SDZenfdjen freien Sßiffen. 3JMt biefer Stogenb be= 
gabt müffen mir tianbeln, müffen ba§ ©ute befdfjüfcen, 
belohnen; ba£ 33öfe t)ernidjten. 

„2lu§gef(f)loffen von biefem ,3Jiüffen f ift nidjt einmal 
©Ott. fann an ©ottes Siebe unb 33arml)erjig~ 
feit appellieren, unb er fagt mir: ,33ob, iä) liebe btd) 
meljr, als eine SKutter üjr $tnb liebt; iä) bebaure bein 
Sfttfegefdjicf ; tdj bemitleibe bidj. 1 Qdj merb'3 glauben muffen, 
,@r' fagtfs ja, unb ,@r l ift bie 2Baf)rf)eit. 

„Appelliere id) aber an bie göttliche ©eredjtigfeit, 
f)a! roie ganj anberä fiel)' idj ba vor feiner SDlajeftät. 3$ bin 
fein minfelnber Settier, iä) bin ein <Qeifcf)enber geworben, 
ber eine Stedjmmg an ben Gimmel in &änben fdjttringt. 
deinen Sofjn will iä) fjaben für bie f)ei§e ©djladjt mit 
ben mir graufam aufgerafften Seibenfdjaften, Seiben unb 
©nttäufäjungen. $ä) forbere SBejaljlung, unb befommen 
mujB iä) jeben ßent unb ©oUar, fonft fällt bie gern je 
£errlid)feü be$ 2lHmä($tigen jufammen gleich einer au^ 
gepfiffenen ©äjmtere auf ber Süljne!" 



©in anbereä 9Jlal fagte Sob: „3u welcf) Ijautfdjau; 
bernben ©djlüffen gelangt bie Vernunft, wenn fie uner= 
fdjrocfen über feiten ober nie betretene ©djwinbelftege 
f djreitet! 

„3ft ©ott überhaupt allmächtig? — SBarum f)ier nic^t 



— 211 — 



enblicfj einmal fe<f ber 2Baf)rf)eit in baä ®onnenantli£ 
flauen unb rufen: ,2Bibernatürltcf)! 33ernunf tmibrtg ! 
©ottesläfterlidfj!' 

,,©ott ift nid^t allmächtig, fo menig mie ber förper* 
gefüllte 9toum unenblidE) ift. ©ott ift nur unermefclidf) 
mächtig, feine Erfahrung ift unermeßlich, feine SWittcI 
finb unermeßlich, aber nie unb nimmer unenblidf). 
Unenbltch märe eine in ftä) fertige 2lbgef<ijloffenheit, bliebe 
flehen. 

„@in allmächtiger ©ott müßte ftä) alles Senfens 
unb ^Böllens enthalten, fonft märe er fofort, äugen* 
blicflicf) ju ©nbe, bie SBelt märe ausgebaut, ooßfommen, 
bie Sufunft überfdfjritten, unb — mas bann? üftidjtä 
mehr! ©tiUftanb! 

„(Sin al Im ästiger ©ott ift mir fremb, abftoßenb, 
ic£j entfe^e mi$ oor ihm. 2Ba£ foll ich an ihm oerehren, 
anbzkn^ ©aß er bie ungeheuer große SBelt gebaut f)at? 
©a$ fann jeber, idfj f elber fann's unb in meniger mie 
fed£)3 Sagen, menn ich audj allmächtig märe. 

„3^n bemunbern, meil er bie SBelt regiert? SDaö 
formt* idj ebenfalls unb otettetdjt ml beffer, menn tdfj 
feine 9Jlittel befäße. 

„3hn lieben? ©inen ©goiftett lieben, ber ungerührt 
vom gtttnmcr ber Umgebung glüdfelig in feinem Gimmel 
thront? 3h n lieben, meil er mir hoffentlich auch bie Sür 
öffnet? aber erft, nachbem feine 3Saterf)änbe mtdf) un* 
barrntjer^ig oerprügelten. 

„Sßarum bas Quälen, bas graufame experimentieren 
mit metjrlofen, gemalttätig ins Seben gcfteHtcn ©efcfjöpfen? 

„SRein! mit einem allmächtigen ©ott mirb feine 
SSermmft ju befriebigenben ©djlflffen femmen. 



— 212 — 



„3efet an b eres 2Mlb, mein greunb! unb fie^, ttrie 
logifd^, natürlt^, oernünftig ftcf) bte SBtberfprüdje flären: 
©Ott ift nur unermeßlich mächtig. SWes fann er nicht 
machen. -Kur mit unermeßlichem ©toff unb eben fotd^er 
SJladjt unb ©rfatjrung fd^afft er fidj in feinem SBefen 
Seben, Sefte^en unb bis ju einem gemiffen ©rabe aSoll- 
fommen^eit unb ©lüdfeligfett. 

„SBacfjfen, machfen, fid) ausbefjnen in bie Dichtung 
ber nie erreichbaren UnenblidPeit: bas ift's, 
warum bas ©haos nie jur 9iuhe fommt, marum fo inet 
gelabert unb geftritten wirb. 

„SBelch ein ©ott fpringt nun aus bem Söeltemoirr- 
nmrr h^auS: ein ©ott, mit bem ich ©cfjutter an ©cfntlter 
fte£)e r ©djutter an ©djulter ben gemetnfamen geinb — 
£ob, Trägheit, ©tillftanb, $laä)t unb Äältc — befämpfe. 
2)as ift ein ©ott, ber meine ©efühle t)erftet)t, ber autfj 
leibet, fämpft unb ungefüllter ©efmfudjt nachgebt. ®as 
ift md£)t me^r ber roibernatürtiche $oloß, bas unbegreif; 
liehe ©efpenft, bas ift mein $ater, unb idj bin $leifd£) 
t)on feinem Steifdj. Unfägliäje Siebe binbet midj an üjn!" 

* 

SBieber ein anberes 9JM fdjüttelte 33ob biefe $erle 
von fiä): „^eilige ©reieinigfeit! maS ift bas für ein rätfet- 
haftes Sing? ©rei ©ötter, jeber in ftch fo groß unb 
mächtig nrie bie ganje ©ottheit, btlben boch jufammen 
nur einen ©ott. S)rei ift gleich ©ins! — SBieoiet ift 
fchon über biefes ^tedjenejempel gelabt unb gefpottet 
morben, unb — es ift nichts jum SSerlaäjen babei. 

„©e|e anftatt bes SBortes ,©ott 4 ben Segriff ,3eit c , 
unb bas ©eheimnis beginnt ftch ju Hären. 



— 213 — 



„®te Seit ift bretteilig, breifaltig: Vergangenheit, 
©egenwart, gufunft. Qebe biefer brei $eiten ift (fc&ledjt* 
weg gefagt) eine ©wigfeit. ©ie Vergangenheit ift ber bie 
SBelt erfdjaffen habenbe ©ottoater. Sie ©egenwart ift ber 
von ber Vergangenheit, ober bem Vater, feit ätnbeginn 
gezeugte ©ottfolm, ber Körper geworbene, wirf Hd^ lebenbe, 
hanbelnbe ©ottmenfd). SDie 3 u ^ n ft ift ber oon ben 
beiben anbeten Reiten, vom Vater unb ©ofm §ugtetd^ 
ausgetjenbe ^eilige ©eift. ®ie 3uEunft ift rein fptrituell, 
eriftiert nur im SBenrnfetfetn, in ber gj^antafie. 

„3ebe biefer brei getten ift f$<rcf begrenst, unb bodj 
finb es nicht brei, fonbern nur eine $i\V" 



„2Bas finb bie Singe eigentlich, bie um uns herum 
fdjweben unb weben? SBas fiä) ju langfam oeränbert, 
nennen mir furjmeg ,©tittftanb 4 . 2Bas fid) ju rafä) vtx~ 
änbert, bas fehen mir nicht. SBieoiele Tom fingen in 
ber Sttft, bie unferen plumpen Dtjren nie befannt werben! 
Sßieotele ©eftalten fd^meben um unb über uns, bie unfer 
2luge nicht ju fehen vermag! ©ibt es überhaupt in biefem 
fturmgepeitf<f)ten Djean ber 9ttaterie ein ©ing, eins, 
bas wirf lief), leibhaftig ift, unb wär's auch nur für ben 
3Iugenbli(J? 

„©teile bir oor, bie Veränberungen gingen trittionen^ 
mal f djneller oon ftatten, als mir es gemohnt finb fie ju 
fehen. 2)enfe bir, bie $eit eile fo rafenb fdjneU oorüber, 
ba§ fid) innerhalb einer Minute ein SSeltnebel in einen 
feuerflüffigen ©asball oermanble, unb ber fich in fmnbert 
Planeten auftöfe, bie Planeten fid) mit Sänbern unb 
SJJeeren bebeden, mit lebenben ©efdjöpfen beoölfern unb 



— 214 — 



wieber in dlafyt, Mite, ©taub unb 2Iuflöfung oerfd&witi; 
ben, unb alles biefeö innerhalb einer Minute. 

„2Ba3 finb bann bie ©inge, bie wir befjarrlidj finben? 
3Me altersgrauen Serge, ober gar bas 33lättertreiben, 
glocfenfallen?" 

Qu einer befonbers flaren ^adjt flauten wir lange, 
ot)ne ein SBort ju fpredjen, gen Gimmel. Sßtö^tid^ frug 
midj S3ob: „$reunb, Ejaft bu Suft ju einer ©ternen= 
wanberung?" 

„2Bar foeben broben," antwortete idj. 

„3ßie weit?'' 

,,©o weit cö gef)t mit ^ß^antafieren. 2Beit tft's ni$t, 
baö weifet bu f elber, 3ttan Impft jiemlid) einförmig oon 
2)Zild)ftra£e ju neuen aftildjftrafeen unb fommt eigentlich nid)t 
vom %Uä. @$ fe£)tt an 2lbwed)flung, an lanbfremben 
©jenerien unb Stationen. " 

„Samt werb' idj bidj einmal mitnehmen!" lachte 
33ob. „3$ baute mir ju meiner ©ternenreife einen 
eigenen, gan$ originellen Suftballon. SBift bu fdjtmnbek 
frei, bann fomm!" 

„Jlimm mxä) mit!" rief idj. 

©er 2llte jeigte nadj bem über unferen Häuptern 
fyängenben ^olarftern unb fagte gebebt: „Senf bir von 
biefem ©tem f)erab burcf) unfere Grbe, unb bann weiter 
bis jum füblicfjen ^reuj, eine 2td)fe unb um biefe 2ld^fe 
fjerum eine 3Soßfugel. ©onne, platteten, Kometen, alle 
fidjtbaren ©teme mitfamt ber SJlildtfirafee muffen t)or= 
läufig, um biefer ©igantenfugel Sßlafc ju geben, nadf) 
anberen ©efilben bes Unioerfums flüchten. 



— 215 — 



„9lun benfe bir, bie 9^iefen?ugel fei ein feaaxt näuet; 
ein unfinnig langet £aar, t>iet bejitltonenmal aufgenricfelt, 
bitbet biefen SBeltbaH. 

„2Bie uicle SJtat mujs bas £aar rooljl am Staube bie 
Äuge! umwicfeln, umfpinnen, um tf)r nur bie äufjerfte, 
lefete, fjaarbünne ©ede ju geben? 2Bie oft muft bas £aar 
um bie $ugel geflößten roorben fein, um if)r bie (efete 
9KeiIe am ©urdjmeffer ju geben? 

„©elbftoerftänbltcf) f)ört bie 3ftenfdjenpt)antafte auf, 
neben ber SBirf lid^f ext Jjerjufliegen; aber ©paft madjt es, 
if)r nadfjjul)infen. Sttfo vorwärts, mein greunb! 

„9tun aber benfe bir: idj fnüpfe an bas äußere, am 
Siquator Ijerausljängenbe ,<gaarenbdjen ben SBK§ unb laffe 
bas Knäuel abfyafpeln, abmideln. 3JUt 23li|= unb Sidjts 
gefdfjtmnbtgfeit fät)rt bas ^aarenbe in bie Siefen bes 2111; 
judt burd) -Btildftftraften, 9?ebelflede — metter unb weiter. 

„2lber langfam, jum Verjagen träge roäljt jt$ bas 
!RiefenfnäueI um feine Std^f e. Saufenb Satire üerftreidjen, 
bis es fief) nur einmal gebreljt E)at. SriHionenmat mufj 
es ftdfj breljen, et)' ein ©ebanfe feines Holums gefdjttmn= 
ben ift — unb noefj immer, immer bli|t bas ^aarenbe 
fem von tfym buref) verlorene, vom ©Töpfer faft rergeffene 
SBinfel bes Söeltenraums. 

„©nblidj ab! ©as £aar ift abgetrudelt, ©as Knäuel 
ift naä) fo unb fo bieten Umwälzungen oerfdjttmnben unb 
bas £>aar bilbet nun eine Sinie im Untoerfum, bie mit 
if)ren beiben ©nben 

,,©o<i) f)alt! $d£) ermübe bid£) meüeid^t, mein greunb?" 

„93ob, rebe weiter!" rief idj. „©as erfrifc^t unb 
fifcelt bie ^antajte." 

„2llfo gut/' fu$r ber Site fort. „3$ faffe bie beiben 



— 216 — 



©üben biefes Haares unb gebiete if)m, eine abfolut gerabe 
Sinie ju bilben. 3e£t neunte idj bas abfolut gerabe £aar 
unb lege es auf ben 5ßol einer fagen ttrir glasglatten 
©ben^otjfugel, bie aber fo unfinnig, jum Sadjen groß tft, 
baß bas <gaar nur um eine ©treidjfjoläbide auf tyx ba- 
lancieren fann. Ober beutlidjer: bie £aarlinte berührt 
mit iJjrer SJtitte ben ©ben^oljfugelpol, fte£)t aber mit ityren 
beiben ©üben von ber $ugeloberfläd)e ab, jebod^ nur fo 
tvenig, baß ein ©treidjfjols unterlegt werben fann. 

„©er ©pifetvinfet, ber hierbei entfielt, tvirb feines^ 
gleiten fudjen müffen! £)enft man fidj bas £aarenbe 
verlängert — tvie lang müßte es ftdj ftrecfen, bis bu 
unterfte^en fönnteft, ober gar ein ^irdjturm, ein SJtount 
©vereft? SBie lang aber müßte es in ben 9iaum hinaus- 
fielen, bis es eine ©ternemveite über ber $ugelober= 
flädje I)inge? Unb mas ift eine ©ternemveite, tvas finb 
Millionen multipliziert mit Millionen ©ternentveiten gegen; 
über bem ^albmeffer ber ganzen $ugel? 

„£ier fann bie ^antafie nun allerlei ©prünge 
madjen. $dj fann mir bie ©benfjoljfugel mit ©rbfen 
gefüllt benfen. 2ßie t)iele finb's? — $d) fann mir benfen: 
eine ©djnede müßte mit ©djnecfenlangfamfeit bie ©rbfen 
einjeln aus ber Äugel heraustragen. 2öie langmeilig mürbe 
es tvoljl bem STierdjen tverben, nur bie aHerlefete ©rbfe 
vom ©übpol ber Äugel an iljrer Qnnenfeite herauf, jur 
Öffnung neben bem -Jtorbpol ju beförbern? 

,,$ä) fann mir benfen: jebe einzelne ©rbfe vergrößere 
fid) ju einem Ungeheuer gleidj ber ©benl)olsfugel unb 
fülle fidj tvieber mit ©rbfen, bie ftd) i£>r erf eits abermals 
fo vergrößern unb füllen — in jeber ©efunbe, ätttßtarben 
Safjre lang." 



- 217 — 



„£alt!" fdjrte idj, „ba§ fannft bu bir niä)t benfen, 
Sob! ©a£ fann fid) niemanb, nidjt einmal fdjattenljaft 
oorftetten." 

©er Sllte tackte unb fagte uergnügt: „9ie<ijt tjaft bu, 
mein greunb. 2Iber mefjt nidfjt eine frifdjere Suft l)ier 
brausen, als f)tnterm Ofen?" 

/r 3um Stuf jauchen frifdj!" 

„©ott id£) nod£) mefjr Sattaft auswerfen?" 

„SBirf atteö unb bie ©onbet gur SEtefe, unb wenn mir 
ber2ltem ausgebt unb mir fdjtmnbltg mirb, fliege, 33ob!" 

„@ut benn. Qefet ben! bir neben ber ©benfjotgJugel 
eine jmeite ebenfo grofce, aber ©onnenfugel. ©ie 
beiben Ungetüme betupfen fidfj an ttjrem Slquator. Sftun 
madE)ft bu in fdjmarjer 9)litternad£)t vom üftorbpol ber 
(Sbenfjolgfugel bie weite Steife nacf) ber ©onnenfugel. 
fannft bu bidf) in biefeö SBagnfe ^ineinbenfen?" 

„^imm bidfj in ad)t, mein greunb ! unb ftotpere nidjt. 
2öie unb wo glaubft bu wirb bie Sonnenfuget ftcf) bir 
geigen, wenn bu fo über ben fdEjwarjen Saud) ber ©bem 
Ijoljfugel if)r entgegen treibft?" 

„jQnt, iä) ben!e, ate 9J}orgenröte unb ©ämmerung 
wirb fie ftdEj geigen, gleid^ bem 3laf)zn einer aufgeljenben 
©onne." 

„Unb bann?" 

„©ann wirb über bem fptegelglatten ^orijont bie 
fürchterliche ©djeibe ftdf) langfam lieben." 

,f%ti\ü) geraten, Srüber^en!" ©er 3Ilte flatfd()te in 
bie £änbe. 

,,$atfc£)? 2Bo fott mir benn bie ©onnenfugel er- 
fdfjeinen, bodE) nid^t oon f)inten?" 



— 218 - 



„Überlege! Überlege!" 
„3$ fcab'ö überlegt." 

„greunb, wir tun beffer unb taffen ©as entweihen, 
ber glug gef)t bir ju l)odj; beine ^antafie fdjeint in 
Dfmmadjt fallen ju wollen." 

„©apperment!" fagte t<§ geärgert, „oon toofjer gel)t 
bir benn bie ©onne auf?" 

23ob fdjüttelte fid^ oor Vergnügen. „9flein lieber 
®eutfd)er! jefct fiab' idj bid) untergefriegt. @s nmnberte 
mid£j fdjon lange, welker von uns beiben bie feurigfte 
©inbilbungöfraft befifce. — ®a fte^ft bu nun auf ber 
fdjmarjen ©benf)oljfIäd)e unb fpäf)ft burd) grauenvolle 
9?ad£)t ben £>origont nadjj ber aufgeljenben ©onnenfugel 
ab. ©df)au bod) aufwärts, mein greunb!" 

„Aufwärts?" 

„3a, aufwarte, fcljeitelredjt aufwärts. ©iel)ft bu ben 
fdjwadjen, erfterbenben 9?ebelfleden bort oben?" 
„Unb?" 

„SDaö ift baö flammenbe Ungetüm, bie ©onnenfugel." 
„Über mir??" 

„Qa, über bir, fenfredjt über bir." 

„2öie fommt baö bort hinauf?" 

„greunb, fdjon lange, lange marfdjierft bu in ben 
©pifetoinfel ber beiben kugeln l)inein. ©a$ Ungeheuer 
von ©onnenfugel f)ängt fd)on lange, lange, ungejäljlte 
©tememoeiten über beinern Raupte. Qe|t erft oermag 
baä Sidjt ficfj ju geigen. SBanbere, unb ber 9?ebelflec£ 
mirb breiter, Ijeffer, wirb ben gangen Senitf) bebecfen 
unb alö bie trielgefudEjte ©tral)lenfugel Ijerabjtnfen auf 
bic^." 

„S3ob!" ftölmte idj, „fjalte mid;, mir fdfjroinbelt. 



— 219 — 



2Jieine Sßfjcmtafie f)at foeben einen ©alto mortale auf 
bem f)ot)en ©eil gefdjlagen!" 



//3roif<$en taufenb Sonnen ©olb unb taufenb Sonnen 
Sefjm fann ein ©anbforn bie Balance bes ©leidjgeroidEjte 
t)erfdjieben. 3 tt) if c ^ en bem unermeßlichen SßeltnriHen einer- 
fette unb ber unermeßlichen SJtaterie mit i^rer Srägtjeit 
anberfeite bilbet mein oerfdjttrinbenb fleineö bie 
Balance beö ©teic^geroic^tö. 2Betdj ein ©efüf)l ift es mir, 
fojufagen ben ©d^ieböric^ter in biefer ©cljöpfung ju fpielen! 

„2lber mlä) eine SSerantmortung laftet gugteid^ auf 
meiner ©eele, auf meinem SBiffen, SBolIen, £anbeln! ©a 
fämpfen bie beiben Sitanen, bie unoerföljnlidjften geinbe, 
bie es geben fann — ©eift unb Körper — Sidjt unb 
9lacf)t — Seben unb (Srftarrung — Siebe, Harmonie unb 
SöiHen gegen ©elbftfudfjt, 2Birrmarr unb ©mpfinbung^ 
lofigfeit. 

„Unb m i &) lo(f en bie beiben, auf Seben unb Sterben 
\iä) paefenben Kämpfer. igier mirb mir ©enuß, -ättüftig^ 
gang unb ©elbftbefriebigung üerfprodjen. ©ort @nt= 
fagen, Arbeiten, Stufopfernmüffen. 3lber t)ier mef)t mir 
beö ©rabeö $eftgeru<$ entgegen unb bort be$ emigen 
Sebenö ©iege&palme. 

„0 mein ©cfjöpfer, mein ©ott! 9^oc^ nie marft bu 
meiner fixerer als je£t. kämpfen! kämpfen! SBeld) 
eine Suft ift e£, an beiner ©eite ju ftreiten, unter beiner 
gal)ne ju bluten, im ©^ladjtgemüljl biefeö gerben ©rbem 
lebend getroffen ju finfen unb im ©terben nod) ben 23ater; 
fuß auf ber glüfjenb ^ei^en ©tirn ju füllen/' 



— 220 — 



„$ebeä Sing im 9faum ift ein fdjarfbefttmmter £eil 
bef ©an-jen. SBäre baf ©anje unenblid) grof$, bann 
müfHe auä) jeber Seil unenbttd) fein." 

„Swftfjett bem fleinften ©tmas unb bem -JUc^tf, unb 
§tt)if(^en bem größten ©tmaf unb ber UnenbKdjfeit ift 
eine Seere, bie in alle ©migfeit nidjt aufgefüllt werben 
fann ." 

„kleine ©eele ift eine unjertetlbare ©tnf. gmei — 
aSier — 2tc£)t — unb fo metler finb ber ©eele nädjfte 
$8ermanbte. Siegt tuelleiäjt hierin baf ©efjeimmf meinem 
SBofjlgefaffenf an Drbnung, (Symmetrie unb ©cf)önf)ett?" 

„©er Sufomf* ®ütge eriftieren nidjt. 

„35er Vergangenheit ®inge eriftieren auef) niäjt. 

„©er ©egenmart ©inge? — ©ie ©egenmart ift einer 
©efunbe SBrudjteil, ber nie aufgetrieben merben fann. 

„©oll idj nun Derbrannt merben megen meinem ©fau= 
benf: baft es fein materiellem ©ein gibt/ fonbern nur 
ein 33emuf3tf ein?" 



XVI 



Settfam, weldje £inbermffe uns bas unberechenbare 
©c£)td;fat in ben 2Beg legt, wenn wir rafd) vorwärts; 
fommen motten. Unb wie es uns gteidj einem groben 
^ausfttedjt Innauswirft, wenn es uns bleiben besagt. 

3$ war 33ob einen Sefudj fd^utbig unb wollte am 
©onntag abenb — nad)bem iä) ben Sag über gewafdjen 
unb geflieft liatte — bas 33erfäumte nadföolen. 

SDa ging jebodj wäfjrenb bes 9?ad^teffen^ eine ©d£)lägeret 
los. Prügeleien gab es oft in ber ©l)antt), fie waren 
übrigens meift geringfügig. Sief es 9Jial fdjien es gefäfirlidj 
werben ju wollen. ®rei Urlauber fämpften gegen tner 
Italiener eine längftgeplante gel)be aus. Keffer unb 
£ot$fä)eite würben gef)anbf)abt. 5Rur bas raf^eSDajjwifcfjen; 
fahren ber anberen Männer unb meiner aud) mittlem 
ben Ränfte Dereitelten eine ^ataftroptje. — ®a§ ber Mäjen^ 
djef in feinem ©ifer bes Slbwe^rens einem Unfdjulbigen 
bie ruhige Bratpfanne ins ©efttf)t fdjlug, braute frxfd^e 
^riegswolfen über ben ^orijont, bie jebod^ auf biploma- 
tifdjem 2Bege x>erfd)eucljt werben Jonnten. 

©a idj ein leibenfd)aftlic£)er Siebfjaber von 9latur= 
gewalten bin, benen eine urwüdtfige Prügelei beigeja^lt 
werben foH, fo feffelte es mtdj für ben 3lbenb ans £aus. 
©ie getrennten Kämpfer Ratten gegen ifjren SBiHen einen 
Söaffenftillftanb angenommen, unb bie ©efä)idjte fonnte 



— 222 — 



jeben SÄugenblid; mteber to^ge^en — mas icf) bann mit 
anfefyen mollte. ©s ging nidjt mef)r los. 3mei btx 
Äampff)äf)ne lagen fo rote fo, als Seidjtoermunbete, im 
Sajarett unterm S)aäj. 

2tm Sflontag abenb wollte idj gang getmft meinen 
greunb befugen. Unb mieber fd^rttt bas ©dtftffal ba- 
jmifdjjen, biefes 9Jiat fo energifdEj, ba§ es anftatt 23efud(j 
beinahe ein emiger 2tbfdjieb mürbe. 

3Jlifter (SKiot behielt mief) unb einen Slanabier auf 
bem Arbeitspläne jurüd. ©erabe vor (Sonnenuntergang 
mürbe in ber oberen ©tage eine $etfenri£e entbedt, unb 
mir brei t)erfudf)ten nun, nadEjbem fid) bie anberen Ar- 
beiter sur ©l)antt) begeben Ratten, eine Äoloffalfprengung 
t)orjune^men. $mi Mannen oott $ult)er fdjütteten mir 
in bie 9ttfce, beren £iefe unb SBefcljaffenöeit mit einem 
langen 2)raf)t norljer unterfud)t morben mar. SDrei günb^ 
fdjnüre mürben ju bem ©prengftoff l)tnabgetaudE)t. 

„Hungens," fagte Stifter ©lliot, „menn bie ©dljnüre 
uerfagen, finb mir in t)erbammter SSerlegenljeit, mir fielen 
morgen auf einem SBulfan!" £eid)tbegreiflidj arbeiteten 
mir mit einer ©emtffenljaftigfeit, als gälte es 3J?enfd£)ens 
leben, mas benn audfj ber %aü mar. üftadfjbem bie ©palte 
mit ©anb ausgeftopft morben, jünbete jeber von uns eine 
©dfjnur an unb fudjte bann fein igeit in fd)leuntgfter 

@S mar eine prad^tooHe %laä)l ©er SSoHmonb fcfjien 
unb bas SBiberfpiegeln feines f$ier grellen Sidjts auf bem 
©dmee t)ermanbelte bie ©unfel^eit in Sag. 9JUt an- 
gehaltenem 2ltem fd^ielte idj um bie gelfenede, bas 
grauftg^fdjöne ©dEjaufpiel ermartenb, bas nun fommen 
merbe. ©djmädjer unb fd^mäd^er — ftoftmeife — raupten 



— 223 — 



bie günbfdfjnüre burcf) bie fcmbgefüttte ©palte herauf, 
tmb ba jebe über gefm gujs betrug, ntujste es eine ge^ 
räume $eit bauern, bis bie ©pplofion erfolgen fonnte. 

©a — J)ui! ein SBlifc, ber ringsum ben ©c£)nee gleid^ 
gelbem $f)OSpl)or erlernen ließ — ein ebenfo iä^er, merf; 
mürbtg ljof)ler Änaff — ber 33erg gitterte — unb bie 
Sprengung mar gelungen. 

©d)on eilten mir üormärts, um bas 9?efultat ju unter- 
fudjen, ba — fragte es brunten im £al, als mären ber 
£öUe Steife geplagt. SDie losgefprengten Reifen märend, 
bie brunten ifjr t)anbatifd^e^ ^erftörungsmerf unter ben 
armen giften anrichteten. 

Nur unter ben giften? — ©fft! bum! SBotit 
Gimmel l)erab fam ein (Stein unb ftretfte Stifter ©lliots 
2irmel. ©in jmeites, brittes, fünftes gelfenftfiä folgte, 
©in ganzer ÜKeteorregen folgte, ©tlidje ber $entner= 
fteine gaben beim Stuff plagen $euer unb jerfpri|ten; 
anbere rafierten an ber SBanb entlang; meldje fauften mit 
Ijeulenbem klagen weit brausen grabesmegs in bie Siefe. 

Sie @£ptofton §atte einen Seil ber gelsmaffen fenf- 
redjt in bie igöf)e gefdjleubert unb ungeheuer fyoä), benn 
es mährte mehrere ©eftmben, bis bie legten ©teine f)erab= 
famen. 

„2)as nenne iä) aud) einen ©c^itffalsfcfjlag!" ging es 
mir burä) bie ©eftfrnjellen, als ber erfte ©cfjretfen vor- 
über mar. 3JJifter ©ßiot faf) nttdfj an, idj faf) if)n an. 
©o ganj f)eil entgingen mir jeboef) nidjt; ber ^anabier 
£)atte fidj, vox @ntfe|en ftolpernb, eine Ijäßltdje 2Bunbe 
am $nie geriffen. 3ßir ©lücflidjeren mußten ben 23er= 
munbeten in bie ©Ijantt) fdjleppen, mo er auf feinem 
©tro^faef abmed£)flungsmeife fludfjte unb betete. 



— 224 — 

„.Sgetfige Butter ©ottes, ertöfe mich von meinen 
©chmerjen!" betete er. 

„^reujfternfaferment! einen SSierteltag bekomme x<Jj 
für bie ©ftraarbeit, unb imx SöodEjen verliere idj!" fluchte 
ber SIrme. 

21m barauffolgenben 2lbenb fefete Tüteber einmal ein 
SBKjjarb ein, ber groei Sage unb brei 9iäd>te lang jebes 
äöanbern im SBalbe lebensgefährlich machte. 

2lm greitag morgen mar bas SBetter flar unb grimmig 
fatt. SBir Arbeiter t)er[ammelten uns t)or ber £ütte, 
um ben üblidjen 2lufftieg in bie 9iotd£j ju beginnen. 2Bir 
warteten auf ben ©eftionsmeifter. 2Rifter (Slliot tarn, 
feit bie meijge 2Waffe bas leiten unmöglich madfjte, auf 
©dfjneefäjuhen, vom SBittep-^auö herauf. 

„Hungens," fagte er, ftarf au§er 2ltem vom rafdjen 
©ehen — er hatte fich oerfpätet — , „Hungens! fcfjon 
wieber fyabtn fie einen begraben, brunten im Xal. 33iel- 
leicht fennt ihr ihn auch, es ift ber grofee 33ob." 

„33ob?!" fchrie ich unb ftürjte aus bem Knäuel ber 
^ameraben. 

„3ct, ber gute, alte Surfte ift tot. ©eftem abenb, 
als bas ©cljneien nachließ, f Räufelten fie ein Sodfj neben 
bem 33ac£) unb begruben bie Seiche." 

„3ftein S3ob ift tot!" — wei£ nicht, ob ich es 
fdjrie ober ftöhnte, ober nur badfjte. 2lber bie ©tahk 
bohrer, meldte ich $ur 2lrbeit mitnehmen wollte, weg; 
fdjteubernb, rafte idfj ben SBalb hinunter jur ©tontngton 
9toab. 

2)er ©d£)nee mar gefroren unb bocfj brach xd£j bei 
meinem unfinnigen ©pringen öfter bur(§: ich trug feine 
©chneefdmhe. ©inbrechenb bis über bie Ruften, bann 



— 225 — 



midj roteber ^erauöringenb gleidj einem ©rtrtnfenben, 
^unbert ©dritte meitertaufenb, um abermals etnjubredjen, 
fo fam tdj erfd^öpft in ber ©Jjantt) an, mo mein teurer 
greunb gekauft fjatte. 

©ie Seute maren oben in ber ©rube bei i£)rer £age$= 
arbeit, ©er &üü)enti)tf unb fein ©et)tlfe befanben ftdj 
jur ©teile. Jiadjbem td) miä) erholt Jjatte unb fragen 
fonnte, erfuhr td) bte erfcptternbe ©efdjidjte. 

„2lm ©ienätag morgen/' erjagte mir ber $odj, 
„fanben bte Seute ben alten 3Jlann tot neben bem er= 
lof djenen geuer. ©er $opf mar iljm -jerfdjmettert. (Sin 
in ber ©rubenraanb ftecfenbeä, vom geuer auö fetner 
lehmigen Umhüllung tjerauögetauteö gefäfiücf mujs §erab; 
gefallen fein unb ben Unglüdlidjen getroffen l)aben. ©er 
©tein lag blutbefubett neben ber Seiche, ©d)abe um ben 
alten 9Äann!" fefete ber Äodj nodj Ijinju. 

„©djabe?" jagte id). „Unerfe|ltdj fdjabe! ©iefer 
9iif$, ber je|t flafft, mirb offen bleiben ate ewig blutenbe 
Sßunbe! — <gat S3ob nidjta ^intertaffen?" frug id) bann 
nad) Überrainbung bes größten ©djmerjeö. Qdj Ijoffte, 
mein greunb mödjte Südjer ober Briefe in feinem Koffer- 
djen liegen l)aben, bte niemanb fonft intereffieren mürben, 
mir aber von Ijofjem SBert gemefen mären. 

„§unbert ©ollar l)at ber 2ltte f)intertaffen," lautete 
bie 2tntmort. „@r trug bas ©elb eingenäht in feiner 
inneren 2Beftentafdje, nebft einem $ettel, ber befagte: 
©oUte mir etroaä ^enfdjltdjeä 1 begegnet fein, bann fei 
bicfes ©elb im tarnen ©ottes (Stgentum beö SBaifen^ 
Kaufes ©t. 3llban bei SKontreat. — ©a* ift aUeft. 
©eine Kleiber naf>m er ate ©e<fe unb ^opffiffen mit 
hinüber." 

23ett[dj, 93ob, ber Sottberltng 15 



— 226 — 



„Unb mer f)at bas ©etb?" frug id>. 
„3J?ifter (gHiot tjat es fd£)on ber $oft übergeben, nebft 
bem beitiegenben gettet." 

23obs ©rab lag etwa bretfmnbert Stritte von ber 
©fjantt) in ber -Jiälje eines SädfjleinS, bas ftdfj im ©ommer 
in ben ©aco ergießt, je£t aber jugefroren war. ®en 
2Bcg $um ©rabe fonnte id£j leidet finben. ©ie ©tiefet 
fpuren ber Totengräber unb Seibtragenben im ©djnee 
(ber Sßerftorbene tjatte jeben ber §üttenbemof)ner jum 
greunb) bezeichneten bie 9iicf)tung. 

©in rofygeäimmertes $reu$ aus gi^tenbalfen ftarrte 
aus ber @rbe heraus, ©as mar atfo bie ©nbftation ber 
langen, bornen= unb aud) rofenbeftreuten plgerreife meines 
teuren greunbes unb Sehers. 

nafym bie 3Jiü£e ab, fdfjritt ans 5?reuj, umfdf)lang 
es unb blieb — idf) weift nidfjt mie lange — in btefer 
©tettung. 

©ann mollte itf) augenblicflid) bie ©egenb oerlaffen; 
aber ber 2lbfdjieb mürbe mir unmöglidj. Qdf) fonnte midfj 
niffyt von bes ©eliebten ©rabe trennen, ©o verblieb idjj 
ben SBinter über in ben meinen Sergen. ©d)ier jeben 
©onntag, unb oft bei 9Jadf)t unb 9flonbenfd(jein befugte 
idj bie fjeilige ©tätte. 

3lls bann enblicf) ber ©djnee ju fc^mel^en begann, 
ber graue Gimmel blau mürbe, bie meinen falben grün, 
ber ©aco feine eifige ^ütte fprengte, einzelne SSögtein bie 
Sßilbnis beglüdten mit if)rem ©epritfdjer, ba ging ein 
<gaud(j burdf) bie SJtatur, ber midfj megrifc von bem Toten. 

SBanbem! SBanbern! 



— 227 — 



$um lefetenmal befugte xä) ba£ nun fc^neefreie ©rab. 
■Jtadj langem ©udjen fjatte xä) groei ^nopfblumen gefunben 
unb pflanzte fie in ben aufgeteilten ©runb. @ine$ ber 
Slümdjen nannte xä) „33ob", bas anbere „SiHi", unb 
pflanzte beibe fo na!) jufammen, baf$ fte fidj mit ben 
$öpfd)en berühren fönnen, wenn ber Söinb raetjt unb 
idj fort unb fern in ber grembe fein merbe. 

SJJadjbem xä) meine Arbeit twllbradjt Jjatte, flaute idj 
midj nodfj einmal um, empfahl ben Sergen, ben Reifen 
unb gidjten, bem Gimmel bie Db^ut über baö ©rab. ©a 
mir bie tränen immer heftiger tierabrollten unb lautes 
SBeinen midj er fütterte, unb xdj hoä) enbltcf) fäjetben 
mufcte, bücfte xä) mxä) rafd), et)' xä) 1 * tat, unb füfcte innig 
bie beiben Slumen. 6rft füfjte xä) baö 5Hnb, bann ben 
©eift be* ©ottfucfierö. 



2>rucf *ber 
Union $)eutfcf)e 93ertag3gefellfd)aft 
tn Stuttgart 



Verlag der ®* Cotta*fd)en :6ud)f)cmdlung Had)folger 
ötuttgart und Berlin 



(Bei). = ©efjeftet, Snbb. = Seinenbanb, Sebbb. = Seberbanb, 
Olbfrjbb. = galbfrcmsbanb 

Andrea8>8aIom6, tiou, Fenitfdjka. €ine 

ftusfdjiveifung. 3roei @rsäl)lungen ®ef). «Jft. 2,50, Snbb. «0t. 3.50 
— „— ffca. @tn Porträt. 3. Auflage ®el). 3«. 2.50, Snbb. «0t. 3.50 

— „— fBenfcfcenkinder. «Jtonellenfamml. 2. 2lufl. ®e§. 3«. 3.50, Snbb. 9fl. 4.50 
— „— ttutf). ©rsäfjlung. 4. Auflage ®ef). «0t. 3.50, Snbb. «JJt. 4.60 

— „— ftus fremder öeele. 2. Auflage ©ef). «01. 2.—, Snbb. «JJt. 3.— 

— „— Dm Zivifcfcenland. ftünf ©efcf)t$ten. 2.2lufl. ©eb- 3.50, Snbb. «JJt. 4.50 
Anzengruber, üudivig, tiefte Dorfgänge, ©e§. «JJt. 4.—, Snbb. «JJt. 5.— 
— „— Wolken und Sunn'fdjein. 3 —5. Auflage ©el). «JJt. 2.50, Snbb. «JJt. 3.50 
ftrminius, W., Der Weg ?ur Crkenntnis. Vornan ©el). 971. 3.—, Snbb. «JJt. 4.— 
— „— yorks Offiziere. £ifiorif#er Vornan ©ei «JJt. 3.50, Snbb. «JJt. 4.60 
ftuerbad), :8ertboId, rßarfüfeele. 37. Sluft. ©ei «JJt. 3.—, Snbb. «JJt. 4.— 
— „— Wufderfiöbe. Vornan. SSoIf§au§g. 4 93be. ©e§. «JJt. 4.— , 2 Snbb. «JJt.6.— 
— „— flo|epb im 8dmee. ©ine ©rsäblung. 9. Stuft ©ei). «JJt. 3.—, Snbb. «01. 4.— 
— , — Das Landbaus am Hl)ein. 5 «Sänbe ©ef). «JJt. 3.60, 2 Snbbe. «JJt. 6.— 

— „— Waldfried. SSaterlänbifc^e ft&mttten= 

gefaxte. 3 SBänbe ©ef).«0t. 2.40,2 Snbb. «01.4.80 

ßaumbad), "Rudolf, erklungen und HMrcben. 

15. u. 16. Saufenb Snbb. «JJt. 3.—, 2tt>bt>. mit ©olbfcfmttt 9Jt. 5.— 
— , — €s ivar einmal. «JMrcljen. 14. Saufenb Snbb. «JJt. 3.80, Sebbb. «JJt. 5.80 
— „— ftus der (Jugendzeit 8 $ a ufenb Snbb. «JJt. 6.20, Sebbb. «0t. 8.— 

-„— neue fßdrd>eru 7. Saufenb Snbb. «JJt. 4.—, Sebbb. «JJt. 6 — 

— „— 8ommermärd>en. 36. u. 37. Saufenb Snbb. «JJt. 4. 20, Qehbb. «0i. 6 — 
öertfd), Rugo, :60b, der Sonderling ©el). «JJt. 2.50, Snbb. «0t. 3.50 

_ ; _ Die 6efd)ivi{*er. «JJtit SSormort oon «ilbolf 

SBilbranbt. 10. u. 11. Auflage ©ef). «JJt. 2.50, Snbb. «JJt. 3.50 

röobertag, «ianca, fDoderne (Jugend. 

«Roman in brei 93üd)em ©efj. «JJt. 4.—, Snbb. «JJt. 6.— 

«öbl au,F»elene,8aIinT<alifke. 5Rox>elt 2.2tuft ©ef). «JJt. 3.—, Snbb. «JJt. 4 — 
;8oy€d, 3 da, Die fäendeFiand. «Korn. 3.2lufl. ©ef). «JJt. 3.50, Snbb. «01. 4.50 
_ r _ um fielena. «Roman. 2. Auflage ©et). «JJt. 3.50, Snbb. «JJt. 4.50 

sie kampe der "pfyd)e. Vornan. 2. «Jluft ©eb. «JJt. 4.—, Snbb. «JJt. 6.— 
— „— Die große Stimme. «JtoneHen. 3. Slufl. ®ei 3R. 2.-, Snbb. 9JI. 3.— 
Äülon?, Frieda v.,Kara. «Rom.tnbrei 93üc^ern ®e^. 9«. 4.—, Snbb. 2fl. 5 — 
ßurckbard, fDax, Simon Cbums. Vornan ©e^. fffl. 3.—, Snbb. m. 4.— 
«uffe, Karl, Die 5d)üler von -polajeivo. «RooeH. ©e^. «K. 2.50, Snbb. 3fl. 3 50 
_ w _ {Träume, mit SUuftr. n. Äuna 9ttener ®e^. 3JI. 2.60, Snbb. 2tt. 3.50 
Dove, «Ifred, Caracofa. Vornan. 2 93be. ®e§. 3JI. 7.— , in 2 Snbbn. 3JI. 9.— 
ebner- €fd)enbad), fßarie v., Äozena. 

©rsä^lung. 6. Auflage ®e^. m. 3.-, Snbb. m. 4.- 

_ _ enöblunsen. 4. Auflage ®e^. 3.-, Snbb. 9JI. 4.- 

Margarete. 5. Auflage ©e^. 9JI. 2.-, Snbb. 9fl. 3.- 

— „— fDoriz v., Hypnosis perennis. €in Wunder des 

beiligen6ebajtian.3mei9öiener®efc^id&ten®eö. m. 2 — , Snbb. m. 3.— 
Cdtflein, €mft t nero. JRoman. 7. «aufläge ®el). «01. 5.—, Snbb. 9Jt. 6. - 
€l.Correi, Am ftillen Ufer. SHoman ®e^. 3fl. 3.50, Snbb. 4.50 

€rtl, €mil, HMß; <3rant und andere novellen ®e^. «01. 3 .— , Snbb. «01. 4.— 

Liebesmärd)en. 2. «aufläge ®e§. «01. 2.—, Snbb. «01. 3.- 



€rtl, emil, ?lM|tral. «RooeUen ©el). 3R. 3.-, Snbb. an. 4.- 

Fontane, Cbeodor, eilernklipp. 3. Auflage ®e§. 9R. 3.—, Snbb. 2R. 4.— 
— „— Grete Heinde. 5. Auflage ®el). 2R. 3.—, Snbb. 2R. 4.— 

— „— Ouitt Vornan. 3. u. 4. Auflage ®e§. 2R. 3.—, Snbb. «01. 4.— 

— „— Vor dem öturm. Vornan. 7. u. 8. Auflage ®e§. 9Ji. 4.—, Snbb. 9R. 5 — 
— „— Univiederbringlicb. «Jtoman. 5. u. 6. «Hufl. ®e$. 2R. 3.—, Snbb. 2R. 4.— 
Franz os, K. €., Der <3ott des alten Doktors ©e§. 2ft. 2.—, Snbb. 2R. 3.— 
— „— Die (Juden von :6arnoiv. ©efdjtdjten. 7.2lufl. ©ef). 9R. 3.—, Snbb. 271. 4.— 
_ fluditb Krautenberg. ©raäljlung. 4. «Hüft ©el). 9R. 3.—, Snbb. 3«. 4.- 
- „— ein Kampf ums f*ed)t. Vornan. 4. «ilufl. 

2 «Bänbe ©el). 971.6.— ,iniSnbb.2ft.7.50 

— „- Leib Weibnad)tskud)en und fein Kind ©ef). 2R. 2.60, Snbb. 3«. 3.60 
„„_ Ungefd)ickte deute. ©efd)td)ten. 3. «Jtufl. ©e&. 9«. 2.50, Snbb. 9R. 3.50 
— „— (Jungetiiebe.9flot)caen.4.2Xufl.2Ätn.=3Xu§ö- ©et). 2R. 2.—, Snbb. 2R. 3.— 
— „— ffcann und Weib. «RooeHen. 2. Auflage ©el). 2«. 2.50, Snbb. 2ft. 3.50 
-„— Der hieine fDartin. ©r$äl)Iung. 3. «Hufl. ©ei 2R. 1.—, Snbb. 2R. 2 — 
— „— n>ofd)ko von parma. ©rsäfjlung. 3. «itufl. ©el). 2R. 2.—, Snbb. 231. 3. — 
— „— neue novellen. 2. Auflage ©el). 27t. 2.—, Snbb. 2R. 3 — 

— „— Cragifd)e novellen. 2. «Auflage ©el). 271. 2.50, Snbb. 271. 3.50 

■~„— Der -poja?. ©ine ®efä)td)te au§ bem Dfien. ©e$. 2R. 4.50, Snbb. 2«. 6.50 
-„— Der präfident. ©rjä^tung. 4. Auflage ©ei 2R. 2.—, Snbb. 9R. 3.— 
— „— Die "Reife nad) dem 8d)ickfal. ©r^cUjl. 2. Stuft ®e§. 2R. 4.—, Snbb. 271. 5.— 
— „— Die Blatten, ©rjcttjUmg. 2. «Huflage ®e§. 2R. 3.—, Snbb. 2R. 4.— 
— „— Der Wabrbeitfudjer. «Roman. 2 SBbe. ©et). 27t. 6.—, in 2 Snbben. 2R. 8.— 
Fulda, kudivig, fcebensfragmente. «RoneHen ©el). 27t. 2.—, Snbb. 2R. 3.— 
(5 leid)en-*Ru0n;urm,^.v., Vergeltung. SRoman ©e§. 2R. 3.50, Snbb. 2R. 4.60 
örasberger, Rang, ftuf beimatlid)em Äoden. 

©raätjtungen ©et). 2R. 2.50, Snbb. 2R. 3.20 

-„— Allerlei Deutfames. Silber unb ©efä)td)ten ©el). 2R. l— , Snbb. 2R. 1.70 
— „— Aus der ewigen Stadt. Sonetten ©ef). 2«. 2.50, Snbb. 271. 3.20 

Grimm, Rerman, Unübenvindlicbe ?Bäd)te. 

«Roman. 3. «iluftage. 2 Sänbe. ©ef). 271. 8.—, in 2 Snbben. 2R. io.— 
— , — novellen. 3. Auflage ©efj. 271. 3.50, Snbb. 271. 4.50 

©rifebad), €duard, Kin-ku-ki-kuan. 

<£I)tneftfd)e$ «Roneuenbud) ©ef). 271. 3.—, Snbb. 271. 4.- 

—, — Cbinefifd)e novellen. S)te feltfame ©ettebte. — 

S)a§ Sumelenfäftcfjen ©efjeftet 271. 3.60 

— „— Die treulofe Witn?e. ©tne d)tneftfä)e «Jloneüe ©e^eftet 271. l.— 

Rausbofer,fDax, <5efd)icbten ^wifeben Diesfeits und 

flenfeits. (®tn moberner Xotentans) ®e^. 9ft. 5.—, ^Ibfr^bb. 271. 7.— 
— „— "pianetenfeuer. @tn 3ufunft§roman ©ef). 271. 3.50, Snbb. 271. 4.60 
Reer, ^ C, Felix notveft. Sloman. io.u. ll.Stuff. ©e^. 271. 3.50, Snbb. 271. 4.50 
— / — joggen. S)te®efd)tc^te einer ^ugenb. 8. «Kufl. ©el). 271. 3.60, Snbb. 271. 4.60 
— „— Der König der «ernina. «Rom. 2i.-25.«JtufI. ®ei). 271. 3.50, Snbb. 271. 4.50 
— „— ttn belügen Waffern. «Roman. 20.— 24.«Äuff. ®e§. 271. 3.50, Snbb. 971. 4.50 
— „— Der Wetterwart. «Roman, l.— io. «JCufl. ©e^. 2R. 3.50, Snbb. 2R. 4.50 
Reilborn, €rnft, Kleefeld. «Roman ©el). 271. 2.—, Snbb. 2R. 3.— 

Rer^og, "ßudolf, Der 0raf von ©Ieicben. 

©in ©egenroartSroman. 4. Auflage ©e^. 2R. 3.50, Snbb. 2R. 4.60 
—„— Das tiebenslied. «Roman. 5. u. 6.«ilufl. ©e^. 2R. 4.—, Snbb. 2JI. 5.— 
— „— Die vom niederrbein. «Roman. 6.u.6.2tufl. ©el). 271. 4—, Snbb. 271. 6.— 
— „— Die Wiskottens. «Roman, l.— 4. Stufl. ©et). 9R. 4.—, Snbb. 271. 5,— 
Reyfe, paul, li^rrabbiata. «Ronette. lo.Slufl. Äart. 2R. 1.20, Snbb. 2R. 2.40 
— „— ti'^rrabbiataunbanbereSRooeEen. 9.«KufI. ®e^. 2R. 3.60, Snbb. 27*. 4.60 



Reyfe, -pauI, ;6ud) der Freundfdjaft. «Honetten. 

7. «Üuflage @eb. 331. 3.60, ßnbb. 331. 4.60 

— „— Cronc 6täudlin. «Jloman. l.— 4. 2luft. ©et). 3)1. 4.-, ßnbb. 331. 5.— 
— „— Hn der ©eifterftunde. 4. Sluftage ©et). 331. 2.60, ßnbb. 331. 3.60 

— „— Über allen Gipfeln. «Roman. 10. 5lufl. ©efj. 331. 3.60, ßnbb. 3«. 4.60 
— „— Kinderder Welt Vornan. 22. Slufl. 2 93be.® ety. 331. 7.20, tn 2 ßnbben. 331. 9.20 
— „— neue fDärcberu 4. Auflage ®e§. 331. 4.—, ßnbb. 331. 5.— 

— „— fßartbas Briefe an ffcaria. 2. Auflage ®el). 331. 1.— , ßnbb. 331. 2.— 
— „— ffcelufine unb anbere «Honetten. 5. «Hufl. ®efc. 331. 4—, ßnbb. 331. 5.- 
— „- ffeerlin. «Koman tn fteben Sutern. B.Sfctfl. ®ety. 331. 3.60, ßnbb. 3JI. 4.60 
— „— ninon unb anbere «Jlonetten. 4. «iluftage ®e§. «Dl. 4 — , ßnbb. 331. 5.— 
— „— novellen. ftusivabl fürs Raus. 3 Sänbe. 

10. u. 11. Auflage ®ef). 3J1. 7.50, tn 3 ßnbben. 331. 10 — 

— „— novellen vom ©ardafee. 5. Auflage ®e§. 331. 3.60, ßnbb. 331. 4.60 
— „— ffceraner novellen. 10. «iluflage ©et). 3)1. 3.50, ßnbb. 3«. 4.50 

— „— neue novellen. 331tn.;2lu3g. 6. Stuflage ®el). 331. 3.50, ßnbb. 331. 4.50 
— „— Dmparadiefe. «Hornau. 13. «Äufl. 2 £Bbe.@el).3)l. 7.20, tn 2 ßnbben. 331. 9.20 
— „— Das "ftätfel des Lebens. 4. «Auflage ©el). 331. 5.~, ßnbb. 331. 6 — 
— „— X)er Vornan der 8tiftsdame. 12. Auflage ®e§. 331. 3.60, Snbb. 331. 4.60 
— „— X)er 6obn feines Vaters und andere 

novellen. 3. Auflage ®ef). 3«. 3.50, ßnbb. 331. 4. 50 

— „— föoralifcbe Unmöglichkeiten u.a. novellen ®ef). 331. 4.60, ßnbb. 331. 5.60 
— „— ftus den Vorbergen. SSter «Jlonetten ©el). 331. 6.—, ßnbb. 331. 6.— 
— „— Weibnad)tsgefd)id)ten. 4 Auflage ©ei). 3)1. 4.—, ßnbb. 331. 6.— 

— „— Unvergefcbare Worte u. a. Slot» eilen. 5.«Kufl. ©e§. 331. 3.60, ßnbb. 331. 4.60 
Rillern, Wilbelmine v., Der ©eivaltigße ©el). 3tt. 3.60, ßnbb. 331. 4.50 
— „— 's "Reis am Weg. 3. Auflage ©et). 3W. 1.60, ßnbb. 331. 2.50 

— „— ein öklave der Freibeit 3. Auflage ©el). 331. 6.—, ßnbb. 331. 6.— 
— , — €in alter ötreit. «Roman. 3. Auflage ®e§. 3.—, ßnbb. 331. 4.- 
Ro brecht, fDax, Von der Oftgren^e. 2)ret«Jl0ü. ®e§. 3)1. 5—, ßnbb. 331.6.— 
Rödter, paul Oskar, Väterchen. «Jloman ®el). 331. 3.—, ßnbb. 331. 4 — 
Rofe, ernft v., 6ebnfud)t «Jloman ®ef). 331. 3.—, ßnbb. 331.4 — 

Rof f mann, Rans, ^o^ener fDärcben. @e$. 331. 3.—, in £uä)banb 331. 4.20 
— „— OPfeemärcben %n £ud)banb 331. 4.20 

Rolm, Adolf, Rol|teinifd)e <3eiväd)fe. «aufgesogen 

unb jur ©djau geftettt (tn ©ort unb 23tlb) ®e§. 331. 2.—, ßnbb. 331. 3.— 
—„— K6Jt und Kinnerbeer. Und foivat mebr. %xoti 

(Sr8ät)lungen au§ bem ^olftetntfd^en ßanbleben ßetnenbanb 331. 2.40 
Ropfen,fians, Der leiste Rieb, 4. «Kuflage ®e§. 331. 2.50, ßnbb. 331. 3.50 
Rud), "Ricarda, erinnerungen von Ludolf Ursleu 

dem (Jüngeren. «Koman. 7. u. 8. «Huflage ®e^. 331. 4.—, ßnbb. 331. 5 — 
Oungbans, öopbie, ©c^mertltlte. Vornan, ©e^. 331. 4.-, ßnbb. 331. 5.- 
(Jupus, rb-, Am Küftenfaum. ©r^ä^lungen ®el). 331. 1.50, ßnbb. 331. 2.— 
— „— Aus vergangenen Cagen. ©rjä^tungen ®e^. 331. 1.50, ßnbb. 331. 2.— 
Kaifer.Dfa belle, Seine fDajejtdt! «Hocelten ©el). 331. 2.50, ßnbb. 331. 3.50 
_ _ <^enn die 8onne untergebt. «Jloo. 2. «Hufl. ©et). 331. 2.50, ßnbb. 331. 3.50 
Keller, ©ottfried, Der grüne Reinrieb. «Jtoman. 

3 23änbe. 35.-39. «Kufl. ©e^.3)t. 9.—, ßnbb. 331. 11.40, ^Ibfr^bb. 331. 15.- 
-„— Die Leute von 6eldn?yla. 2 93änbe. 40.— 43. Slufl. 

©e^. 331. 6.—, ßnbb. 331. 7.60, ^Ibfr^bb. 331. 10.— 
— , ,— fDartin öalander. «Jloman. 27.— 31. «iluflage 

©e^. 331. 3.-, ßnbb. 331. 3.80, §lbfrsbb. 331. 5.- 
— „- Züricher novellen. 38 —42. Sluflage 

©e^. 331. 3.-, ßnbb. 231. 3.80, $lbfrabb. 331. 6.- 



Keller, Gottfried, Das 6inngedid)t. Spellen. 

Sieben liegenden. 33. u. 34. Stuftage 

©ef). 9R. 3.—, Snbb. 9R. 3.80, $lbfr*bb. 9R. 5.— 
— „— Sieben tiegenden. 9Rtntatur=3tu§g. 6. Stuf tage Snbb. 9R. 3 — 

— „— ttomeo und (Julia auf dem Dorfe, ©rsätjtung. 

6. Stuflage. 9Rtntatur*3tu§gabe ©et). 9R. 2.30, Snbb. 9R. 3.— 

Kird)bad), W., Miniaturen, ftünf «RoneHen ©ei 9R. 4.—, Snbb. 9JI. 5.— 
Koffak, fDarg., Krone des Lebens. SRorb.SRoo. ©ei 9R. 3 — , Snbb. 9R. 4.— 
Kurz, Hfolde, Florentiner novellen. 3. Stuft, ©e§. 9R. 3.50, Snbb. 9R. 4.50 
— „— Frutti di fDare. 3met ©raäf)lungen. ©et). 9R. 2.—, Snbb. 9R. 3.— 
— „— ©enefung, 8ein Todfeind, öedanhenfdjuld 

©rjäljtungen ©et). 9R. 4.—, Snbb. 9R. 5.— 

—„— Dtalienifd)e erjäblungen Snbb. 9R. 6.50 

—„— "Pb anta (ieen un d ?fcärd)en Snbb. 9tt. 3.— 

— „— Unfere Carlotta. ©rsät)lung ©et). 3«. 2.—, Snbb. 9R. 3.— 

Ciai^ner, Ei u d iv i g , novellen aus alter Zeit ©et). 9R. 4.—, Snbb. 9R. 5.— 
kangmann.pbilipp, ttealijtijcbe erklungen ©ei 9R. 2.—, Snbb. 9R. 3 — 
— „— Leben und ffcufik. Spontan ©ei 9)1. 3.50, Snbb. 9R. 4.50 

— „— €in junger fliann von 1895 u. anb. «Ronellen ©ef). 9)1. 2.—, Snbb. 9)1. 3.— 
— „— Verflogene ttufe. «Rooellen ©ei 9)1. 2.50, Snbb. 9)1. 3.50 

dazarillo von tTormes. 2)er erfte Schelmenroman. 

herausgegeben t>on 20. Sauf er ©e§. 9)1. l.— > Snbb. 9)1. 2.— 

Eiindau,pauI,WrmefDddd)en. Vornan. 9. Stuft, ©ei 9)1. 4.—, Snbb. 9)1. 5.— 

öpi^en. «Roman. 8. Sluflage ©ei). 9)1. 4.—, Snbb. 9)1. 6.- 

— „— X)er Zug nachdem Wellen. Vornan. 10. Stuft, ©ef). 9)1. 4.—, Snbb. 9)1. 5.— 
rDautbner, Fri$, fiypatia. Vornan. 2. Stuft, ©ei 9)1. 3.50, Snbb. 9)1. 4.50 
— „— ftus dem fDärdjenbud) der Wabrbeit 

fabeln unb ©ebtctjte tn Sßrofa. 2. Stuflage 

non „Sügenoljr" ©et). 9)1. 3.—, Snbb. 9)1. 4.— 

n>eyer.Förfter,Wiib..eidena.*Roman. 2. Stuft, ©ei 9)1. 3.—, Snbb. 9)1. 4 — 
ffteyerbof»FU ideck, Ijeonie, Das €n?ig- 

fcebendige. Vornan. 2. Stuftage ©et). 9)1. 2.50, Snbb. 9R. 3.50 

— „— Cöcbter der Zeit 9Rüncf)ner Vornan ©ei 9)1. 3.—, Snbb. 9)1. 4.— 
n>uellenbac£,e.(@.Senbact)),abfeits. ©r§äl)tg. ©et). 9)1. 3.-, Snbb. 9)1. 4.- 
—,— ^Pbrodite und andere novellen ©ei 9)1. 3.—, Snbb. 9)1. 4.— 

— , — Vom beißen ötein. Vornan ©et). 9«. 3.—, Snbb. 9)1. 4.— 

Olfers, ffcarie von, neue novellen ©ei 9)1. 3.50, Snbb. 9)1. 4.50 

— „— Die Vernunftbeirat und andere novellen ©el). 9)1. 3.—, Snbb. 9)1. 4.— 
pantenius,tTb- R., Kurländ. 0efd)id)ten.2.2;auf.©e^. 9)1. 3.-, Snbb. 9)1. 4.— 
petri, flulius, "pater peceavil SRoman ©ei 9)1. 3.—, Snbb. 9)1. 4.— 

prel, Karl du, Das Kreu? am Ferner. 3. Stuft, ©ei 9)1. 5.—, Snbb. 9)1. 6.- 
proelfj, Hob-, :6ilder|türmerl «Roman. 2. Stuft, ©ei 9R. 4.—, Snbb. 9R. 5.- 
"Raberti, Hubert, Immaculata. «Roman au§ 

b. röm. Seben b. ©egenro. 2 «Bänbe ©et). 9R. 8.—, tn 2 Snbben. 9R. io.~ 
"ßedivifc, Oskar von, Raus Wartenberg. 

«Roman. 7. Stuftage @el). 9R. 3,50, Snbb. 9R. 4.50 

— „— fiymen. ©tn Vornan. 5. Stuftage ©et). 9R. 4.—, Snbb. 9R. 5.— 

fliebl, W. R., ftus der edte. Sieben 9lot>etlen ©e&. 9R. 4.-, Snbb. 9R. 5.-- 
-„- 7\m Feierabend. @ed)§ «Rosetten. 4. Stuft, ®el). 9R. 4.-, Snbb. 9R. 5.— 
-„— ©efdjicbten aus alter Zeit ©rfte SRetl)e ©e^. 9R. 3.—, Snbb. 9R. 4.- 
— w — ©efebiebten aus alter Zeit. £n>ette 5Ret^e ©et). 9R. 3.—, Snbb. 9R. 4.— 
-, — Lebensrätfel. ^ünf «Roneaen. 3. Stuflage ©ef). 9R. 6.-, Snbb. 9R. 7.- 
— „— €in ganzer ffcann. SRoman. 4. Stuftage ©ei 9R. 6.—, Snbb. 9R. 7.— 
— „— Kulturgefd)id)tlicbe novellen. 5. Stuflage ©et). 9R. 4.—, Snbb. 9R. B.~ 



tUe bl.W.R., neues novellenbud). 3.3lufl.(6.«abbr.)®el). 97t. 4.-, Snbb. 37t. 6.— 
tfoquette, Otto, Das Äudjjtobierbud) der 

t»eidenfd)aft. Vornan. 2 «Sänbe ©ei). 97t. 4—, tn l Snbb. 97t. 6.— 
6aitfd)ick,l*., Plus der triefe, ©in Seben§bu$ ®ef). 37t. 2.-, Snbb. 37t. 3. - 
öeidel, Fi einrieb, r>eimatgefd)id)ten. 

®efamtau§gabe. l. «Jtetlje ®eö. 9«. 4.—, Snbb. 37t. 5. - 

— „— r>eimatgefd)id)ten.®efamtau§öabe.2.SRet^e. ®el). 37t. 4.—, Snbb. 3R. 6.— 
— „— Lebered)t Rübndjen. ®efamtau§gabe ®ef). 9R. 4.—, Snbb. 97t. 6.— 
— „— pbantafieftücke. ®efamtau§gabe ®e§. 97t. 4.-, Snbb. 9R. 6 — 

— „— "Reinbard Flemmings Abenteuer SBaffer 

unb 8u Sanbe. 7. Saufenb ®et). 97t. 3.—, Snbb. 97t. 4 .— 

— „— Von -perlin nad) Berlin. 9lu§ metnent 

Seben. ©efamtauSgabe ®elj. 97t. 4.-, Snbb. 9ft. 5 .— 

— „— Vorjtadtgefdjicrjten. ®efamtau§g. 1. «Retfje ©ef). 9R. 4 — , Snbb. 371. 6.— 
— „— Vorjtadtgefd)id)ten. ©efamtauSg. 2 - 9lei^e @ef). 97t. 4.— , Snbb. 371. 5.— 
— , — Wintermäreben. 2 «Bänbe. 4. Saufenb. ©ei), je 371. 3.— Snbb. je 271. 4.— 
8hon>ronneh, "ß., Der «ruebbof« Vornan ©el). 371. 3—, Snbb. 371. 4.— 
8tegemann,nermann, Deröebieter. «Roman ©ef). 371. 2.60, Snbb. 37*. 3. so 
-„— Stille Watfer. «Roman ®e^. 3R. 3.—, Snbb. 9R. 4.— 

8tratz, ttudolpb. ftlt*fieidelberg, du Feine ... 

Vornan einer (Stubenttn. 7. u. 8. Auflage ©el). 37t. 3.50, 2nbt>. 371. 4.bo 
-„— «ud) der Liebe. @eä)3 «JtooeUen. 3. «Äufl. ©ef). 371. 2.60, Snbb. SR. 3.60 
— „— Die eivige #urg. Vornan. 5. «aufläge ®el). 371. 3.—, Snbb. 371. 4. — 
— „— Du bift die "tfub*. Vornan, l.— 5. Slufl. ©ef). 3R. 3.50, Snbb. 37t. 4.50 
— „— 0ib mir die Rand. Vornan. 6.-9. Auflage ©et). 9R. 4.—, Snbb. 3ft. 6 — 
— „— 3d) barr 1 des Glücks. «RooeKen. 4. Slufl. ©et). 371. 3.60, Snbb. 371. 4.50 
— „— Die töridjte (Jungfrau. «Roman. 6. «ilufl. ©e^. 371. 3.60, Snbb. 371. 4.60 
-„— Der arme Konrad. «Roman. 3. Auflage ©ef). 371. 3.—, Snbb. 37t. 4.— 
— „— fDontblanc. «Jtoman. 6. «Auflage ®e§. 371. 3.—, Snbb. 371. 4.— 

— „— Der iveifje Tod. «Roman au§ ber ®letfd)er= 

roelt. 10.— 12. «üuftage ©ef). 371. 3.—, Snbb. 371. 4.— 

— „— €s mar ein Craum. berliner «JlooeHen. 

4. Auflage ©el). 3R. 3.60, Snbb. 371. 4.50 

— „— Die lefcte Waty. «Roman. 3. «Äuflage ©e§. 3R. 3.60, Snbb. 371. 4.60 
öudermann, fiermann, 6s mar. «Jtoman. 

38. «Kuflage ©ef). 3R. 6.-, Snbb. 371. 6.-, §lbfrsbb= 3R. 6.60 

— „— Frau öorge. «Roman. 83.-87. «Jtuflage 

©ei). 3R. 3.60, Snbb. 3R. 4.50, £lbfi'8bb. 3R. 5.— 
— „— <3efd)n?iper. ßroet «Jior-elten. 

27. «Auflage ©ef). 3ft. 3.60, Snbb. 37t. 4.60, ^Ibfrjbb. 3R. 6.— 

— »— j}olant\)e& T>od>?eit. @rsäf)lung. 

27. Auflage ©e^. 3R. 2 — , Snbb. 3R. 3—, ^Ibfrjbb. 37t. 3.50 

—„— Der Ka^enjteg. SRoman. 50. 5lufl. ^ubtläum§= 

ausgäbe. 3Rtt Porträt ®e^. 3R. 4.—, $ergbb. 37t. 6.80 

—„— 2)a§felbe. 61.-65. Slufl. ®e^. 3R. 3.50, Snbb. 37t. 4.50, #lbfrabb. 3R. 5 — 
— „— Dm Zmielicbt. Bmangrofe ©efd^td^ten. 31. Slufl. 

©e^. 3R. 2.— Snbb. 37t. 3.—, ^Ibfrjbb. 37t. 3.50 
öydon?, Klara von, Der ftusiveg. ©rjä^lung. ©e^. 37t. 2.—, Snbb. 97t. 3.— 
Celmann, Konrad, tTrinacria ®e^. 37t. 4.~, Snbb. 37t. 5 — 

Crojan, ^ofyannes, Das Wuftroiver Königs» 

fd)ie^en unb anbere §umore§fen ®e^. 3R. 1.— > Snbb. 37t. 1.60 

Vojj. ftiebard, t?ömifd)e Dorfgefd)id)ten. 

4. Auflage ®e^. 3R. 3.-, Snbb. 37t. 4.~ 

Widmann, 3. V., Couriftennovellen ©e^. 3R. 4.—, Snbb. 97t. 6.— 



Wilbrandt, Adolf, Adams Söbne. Vornan ®e§. 2ft. 6—, Snbb. 2R. 7.— 

— „— Das lebende #ild u.a. ©efdjidjten. 3. SXufl. ®ei 9R. 3 —, Snbb. 9R. 4.— 

— „— Der Dornenweg. SRoman. 4. Auflage ©ei 3R. 3.50, Snbb. 3«. 4.60 

— „— eriha. Das Kind. (fcrsätjlungen. 3. Slufl. ®e§. SR. 3.50, Snbb. 9«. 4.60 

— „— Familie "ßoland. Vornan. 3. Auflage ©e§. SR. 3.—, Snbb. 9R. 4.— 

— „— Fefleln. SRoman. 3. «iluftage ©ei 3R. 3.—, Snbb. 3R. 4.— 

— „— Feuerblumen. Vornan. 3. Auflage ®e§. 3R. 3.—, Snbb. 3R. 4.— 

— „— Franz. Vornan. 3. Auflage ©e§. 9R. 3.60, Snbb. SR. 4.50 

— „- Die glückliche Frau. «Roman. 4. SXuft. ©ei SR. 3 — , Snbb. SR. 4.— 

—„— Fridolins l>eimlid)e ebe. 3. Auflage ©ei SR. 2.60, Snbb. SR. 3.60 

— „— ödjleidjendes Gift. «Roman. 3. «iluftage ©ei SR. 3.—, Snbb. 3R. 4.— 

— „— Fiermann Hfinger. SRoman. 6. Auflage ©ei SR. 4.—, Snbb. SR. 5.— 

— „— Hildegard Mablmann. Vornan. 3. 5XufI. ©ei SR. 3.50, Snbb. SR. 4.60 

— „— Drma. «Roman, l. u. 2. Auflage ©ei SR. 3.—, Snbb. SR. 4.— 

-„— €in Mecklenburger. «Roman. 3. «Auflage ©ei SR. 3.—, Snbb. SR. 4.— 

—„— ffceijter Amor. Vornan. 3. Auflage ©ei SR. 3.50, Snbb. SR. 4.60 
— „— novellen ©e^eftet SR. 3.— 

— „— Die Oflerinfel. «Roman. 4. «Huftage ©et). SR. 4.—, Snbb. SR. 6.— 

— „— Die "Rotbenburger. «Roman. 6. «Huftage ©ei SR. 3.—, Snbb. 3R. 4.— 

— Der Sänger. «Roman. 4. «Huf läge ©ei SR. 4.—, Snbb. SR. 5 — 

— „— Vater ttobinfon. «Roman. 3. «Auflage ©ei 3R. 3.—, Snbb. SR. 4 — 

— „— Vater und 8obn u.and. ©efd)id)ten. 2. «Hüft, ©ei SR. 3.-, Snbb. SR. 4.— 

-„— Villa Maria. IRoman. 3. «Huflage ©et). SR. 3.—, Snbb. SR. 4.— 

— „— Örofje Zeiten u. and. 0efd)id)ten. 3. Slufl. ©ei 9R. 3.—, Snbb SR. 4.— 
Wildenbrud). €. v., 8d)ive|ter-8eele. «Roman. 

14. u. 15. «Huflage ©et). SR. 4.—, Snbb. 9R. 5.- 

Worms, C., Du bijt mein. Bettroman ©ei SR. 4.—, Snbb. 3R. 6.— 

— „— erdhinder. «Roman. 3. Auflage ©ei «JR. 3.60, Snbb. SR. 4.50 
— „— Die Stillen im Lande. $ret@rs. a.b .«JDötnfel ©et). SR. 8.—, Snbb. SR. 4.— 

— „— Cboms friert «Roman. 2. «Huflage ©et). SR. 4.—, Snbb. SR. 6.— 
— — Überfcbrvemmung.@tnebattif#e©ef$td)te. ©et). 3R. 2.50, Snbb. SR. 3.60 
Zimmermann, H>. 0., Conte €ulalia'sf5omfabrt ©et). SR. 3 -, Snbb. SR. 4.—